D&D – Dark Alliance: Retail-Verkäufe in UK entfallen fast ausschließlich auf die PlayStation-Plattformen

Kommentare (53)

Vor knapp zwei Wochen wurde das Action-Rollenspiel "Dungeons & Dragons: Dark Alliance" für die Konsolen und den PC veröffentlicht. Aktuellen Berichten zufolge entfielen die Retail-Verkaufszahlen in Großbritannien fast ausschließlich auf die PlayStation-Plattformen.

D&D – Dark Alliance: Retail-Verkäufe in UK entfallen fast ausschließlich auf die PlayStation-Plattformen
"Dungeons & Dragons: Dark Alliance" ist für die Konsolen und den PC erhältlich.

Im vergangenen Monat wurde das Action-Rollenspiel „Dungeons & Dragons: Dark Alliance“ aus dem Hause Tuque Games für die Konsolen und den PC veröffentlicht.

Auf der Xbox One beziehungsweise der Xbox Series X/S konnte das Fantasy-Abenteuer bereits zum Release ohne zusätzliche Kosten über den Xbox Game Pass bezogen und gespielt werden. Eine Begebenheit, die die Retail-Verkäufe der Xbox-Versionen in Großbritannien auf ein Mindestmaß schrumpfen ließ. Dies geht zumindest aus den Erhebungen von GfK Chart-Track hervor.

Retail-Verkäufe fast ausschließlich auf den PlayStation-Plattformen

Demnach entfallen 54 Prozent aller „Dungeons & Dragons: Dark Alliance“-Kopien, die im britischen Einzelhandel verkauft wurden, auf die PlayStation 5-Version, während die PlayStation 4-Fassung für 42 Prozent der abgesetzten Kopien verantwortlich war. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass die beiden Xbox-Versionen gerade einmal vier Prozent der verkauften Retail-Einheiten im britischen Handel ausmachten.

Zum Thema: UK-Charts: Mario Golf & FIFA 21 verteidigen die Spitze

Auch wenn „Dungeons & Dragons: Dark Alliance“ wie eingangs erwähnt zum Launch den Weg in den Xbox Game Pass fand, dürfte dieser niedrige Wert sicherlich überraschen und die Frage aufkommen lassen, wie sich Abo-Angebote wie der Xbox Game Pass oder EA Play auf lange Sicht auf den Retail-Markt und dessen Entwicklung auswirken.

„Dungeons & Dragons: Dark Alliance“ wurde Ende Juni veröffentlicht und fuhr aufgrund diverser Schwächen zum Release durchwachsene Wertungen ein. Die PlayStation 5-Version bringt es auf Metacritic beispielsweise auf den enttäuschenden Wert von gerade einmal 57 Punkten.

Quelle: GamesIndustry.biz

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. Puhbaron sagt:

    @Twisted M_fan Die Branche versaut sich es jedoch zum größten Teil selbst. Mehrere fatale Burgrelease. Es hat mit Überteuerten DLC's angefangen und geht nun in die Episoden-Methode über. Spiele werden jetzt schon zum Release beschnitten, damit man die Inhalte später als Versöhnungs DLC oder als Standartdlc ausgeben kann. Das jetzt sogar die Gamer mitgehen und die Episodenabzocke unterstützen lässt tiefblicken.

  2. Puhbaron sagt:

    Achja Game as a Service hab ich noch vergessen.

  3. Juan sagt:

    @HonigDax85 dann ist ja gut das du als Gegner solcher Dinge, das voll unterstützt.

1 2