Call of Duty Black Ops Cold War: Offenbar langfristige Unterstützung geplant

Kommentare (6)

Im Gegensatz zu vorherigen Teilen soll "Call of Duty: Black Ops Cold War" auch über den gewohnten Zyklus hinaus mit neuen Inhalten unterstützt werden. Davon hat der etablierte Branchen-Insider Tom Henderson erfahren.

Call of Duty Black Ops Cold War: Offenbar langfristige Unterstützung geplant
"Black Ops Cold War" soll nach dem Release des nächsten Ablegers weiterhin unterstützt werden.

Auch nach der Markteinführung des neuen „Call of Duty“-Ablegers, der mehreren Gerüchten zufolge ein WW2-Setting erhalten wird, soll „Black Ops Cold War“ mit neuen Inhalten versorgt werden. Davon möchte der bekannte Branchen-Insider Tom Henderson kürzlich erfahren haben.

Der am längsten unterstützte Ableger?

Tatsächlich soll das aktuelle „Call of Duty“ der am längsten unterstützte Serien-Ableger werden. Der Grund dafür sind vermutlich die überdurchschnittlich hohen Einnahmen, weshalb sich Activision zu diesem Schritt entschieden hat. Eine langfristige Unterstützung erscheint demnach sinnvoll.

Bei den vergangenen Ablegern wurde der Support nach der Ablösung durch den Nachfolger größtenteils eingestellt. Egal, wie beliebt das Spiel in der Community war. Vor allem bei dem vielerseits gelobten „Modern Warfare“-Reboot haben sich viele Fans darüber geärgert, weil die Qualität grundsätzlich höher als bei „Black Ops Cold War“ war. Bis auf ein überraschendes Map-Update hat der Ego-Shooter von Infinity Ward keine neuen Inhalte erhalten.

Zusammen mit dem Battle Royale-Ableger „Warzone“ geht „Black Ops Cold War“ alle zwei Monate in eine neue Season. Damit werden neue Maps, Waffen, Operator und andere Inhalte eingeführt. Jede Woche wird ein Playlist-Update durchgeführt, um den Spielern etwas Abwechslung zu bieten. Über die letzte Aktualisierung der Playlist könnt ihr euch hier informieren:

Related Posts

Der diesjährige Ableger wurde kürzlich auf Battle.net und im PlayStation Network entdeckt. Auf beiden Plattformen wurde das Spiel unter dem Namen „Slipstream“ entdeckt, wobei es sich vermutlich um einen Codenamen handelt. Die offizielle Vorstellung erfolgt wahrscheinlich wie jedes Jahr im Laufe des Sommers.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. iceman8899 sagt:

    Wie soll die langfristige Unterstützung aussehen???
    Bestimmt nochmal eine Neue Nuketown map die wir ja erst 10x hatten und ein paar neue stor Inhalte

  2. RoyceRoyal sagt:

    Kommt so ne News nicht jedes Jahr für jedes Call of Duty?

  3. DUALSHOCK93 sagt:

    Lol bei diesem kack Spiel schon und bei MW 2019 nicht oder was?

  4. Peter Enis sagt:

    @royce Nope

  5. King_SickY sagt:

    Trotzdem ist und bleibt es ein Trauerspiel xD

    Daran wird sich in Zukunft auch nix ändern, solange es „Gehirnamputierte“ gibt, die dieses „Spiel“ , bzw. diese geldgierige Firma weiterhin unterstützen.. Das ist alles so kommerziell geworden.. Echt traurig ^^

  6. Sam1510 sagt:

    @DUALSHOCK93

    Selber gedanke. Liefern ein nicht perfektes aber starkes Modern Warfare ab wo der Support wie erwartet nach 1 Jahr endet.

    Das Gurken Spiel ala Cold War was vieles (nicht alles!) schlechter macht soll aber längeren Support bekommen? lol