FIFA 22: In der Karriere endlich mit Custom-Clubs?

Kommentare (6)

Könnte uns "FIFA 22" endlich die Möglichkeit bieten, die Karriere mit einem selbst erstellten Club in Angriff zu nehmen? Den Hinweis auf dieses Feature soll eine aktuelle Pressemitteilung von EA Sports geliefert haben.

FIFA 22: In der Karriere endlich mit Custom-Clubs?
"FIFA 22" erscheint im Oktober 2021.

Am vergangenen Wochenende kündigte Electronic Arts die laufenden Arbeiten an der Fußball-Simulation „FIFA 22“ auch offiziell an und bestätigte den Titel für die Konsolen sowie den PC.

Während sich die Entwickler mit konkreten Details zu den gebotenen Inhalten noch zurückhalten, könnte eine aktuelle Pressemitteilung von EA Sports ein Feature bestätigt haben, das von den Fans bereits seit Jahren eingefordert wird. Die Rede ist von der Möglichkeit, den Karriere-Modus mit einem selbst erstellten Team zu bestreiten.

Eine offizielle Bestätigung steht noch aus

Als vermeintlich entscheidender Hinweis wird eine Passage in der aktuellen Pressemitteilung herangezogen, in der von einer neuen „Create a Club Experience“ die Rede ist. Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, dann wäre es endlich möglich, sich einen eigenen Club zu erstellen und diesen an die Spitze des internationalen Fußballs zu führen. Offiziell bestätigt wurde das Ganze bisher allerdings nicht.

Zum Thema: FIFA 22: Release der Fußball-Simulation mit erstem Trailer angekündigt

„FIFA 22“ wird am 1. Oktober 2021 für den PC, die PlayStation 4, die PlayStation 5, die Xbox One sowie die Xbox Series X/S veröffentlicht und soll die Serie auf den Konsolen der neuen Generation auf das nächste Level heben. Versprochen werden unter anderem Features wie die neue „HyperMotion“-Technologie sowie das sogenannte „Machine Learning“, mit denen ein bisher ungekannter Realismus geboten wird.

Auch die Künstliche Intelligenz hat laut offiziellen Angaben dazu gelernt und ist nun in der Lage, besser zu verteidigen und eure Spielzüge zu lesen.

Quelle: PushSquare

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. BVBCHRIS sagt:

    Macht das gameplay auch nich besser.

  2. Sunwolf sagt:

    Angeblich unter anderen Leaker soll es dazu auch einen Stadion Editor geben.

  3. VisionarY sagt:

    fifa wackelkamera der trailer

  4. Kaos sagt:

    Behaltet euren Müll EA - mittlerweile nurnoch maximal für n 10er

  5. Bulllit sagt:

    Richtig schlimm der Trailer...Das ist so hart wackelig, dass ich nichts neues erkennen kann. EA hat das seine Macken schön vertuscht. 😀
    Bitte Konami haut mal diesmal ein richtig geiles PES raus. Die aktuelle Version ist bereits für mich viel besser als Fifa aber bin gespannt was die mit der Unreal Engine zaubern werden.

  6. Tobse sagt:

    @Kaos: Fifa für nen 10er? Dann musste wohl oder übel zu Fifa 2018 greifen 😉