Dragon Quest XII: Soll den Grundstein für die nächsten 10 bis 20 Jahre legen

Kommentare (23)

Vor einigen Wochen kündigte Square Enix die laufenden Arbeiten am Rollenspiel "Dragon Quest XII: The Flames of Fate" an. Geht es nach Firmen-Präsident Yosuke Matsuda, dann wird mit dem kommenden Ableger der Reihe der Grundstein für die nächsten 10 bis 20 Jahre gelegt.

Dragon Quest XII: Soll den Grundstein für die nächsten 10 bis 20 Jahre legen
"Dragon Quest XII: The Flames of Fate" befindet sich aktuell in Entwicklung.

Nach den Gerüchten der Vergangenheit gab Square Enix Ende Mai auch offiziell bekannt, dass bereits eifrig an „Dragon Quest XII: The Flames of Fate“ gearbeitet wird.

Im Gespräch mit der japanischen Famitsu verlor Yosuke Matsuda, der CEO und Präsident von Square Enix, ein paar Worte über das kommende Rollenspiel. Wie es heißt, werden die Entwickler auf eine gesunde Mischung aus traditionellen „Dragon Quest“-Elementen auf der einen und diversen Neuerungen auf der anderen Seite setzen. Mit dieser Kombination soll das Fundament für die Zukunft der mittlerweile mehr als 35 Jahre alten Rollenspiel-Reihe gelegt werden.

Entwickler versprechen einen düsteren Ansatz

„Dragon Quest XII wird unter Berücksichtigung der nächsten 10 bis 20 Jahre der Dragon Quest-Reihe entwickelt“, führte Matsuda aus. „Es gibt Teile, die mit dem traditionellen Image von Dragon Quest übereinstimmen, aber auch neue Elemente sind notwendig. Schließlich müssen wir als Marke immer innovativ sein.“ Wann mit der Enthüllung frischer Details und erster Spielszenen zu rechnen ist, ließ Matsuda weiter offen.

Zum Thema: Dragon Quest XII The Flames of Fate: JRPG mit Teaser Trailer angekündigt

Wie es in der offiziellen Ankündigung hieß, dürfen sich die Fans bei „Dragon Quest XII: The Flames of Fate“ auf einen düsteren Ansatz und den bisher „erwachsensten Teil“ der Reihe freuen. Darüber hinaus wurden kleinere Gameplay-Neuerungen, moralische Entscheidungen, die vom Spieler getroffen werden müssen, sowie eine Überarbeitung des traditionellen rundenbasierten Kampfsystems versprochen.

Einen Releasetermin bekam „Dragon Quest XII: The Flames of Fate“ bisher zwar nicht spendiert, allerdings wurde versprochen, dass der Release des Rollenspiels weltweit gleichzeitig erfolgen wird.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Berserk sagt:

    Das es düsterer werden soll, ist ganz nach meinem Geschmack. Bin unheimlich gespannt auf das Spiel.

  2. Squall Leonhart sagt:

    Das wird super. Ich stelle mir da so etwas in Richtung FF7R vor. Vermutlich werden auch die Dämonen im Design überarbeitet, da sonst die Optik zu kindlich wäre. Fiese aussehende Monster plus eine reifere Story, das hört sich fabelhaft an.^^

  3. RikuValentine sagt:

    Die Storys an sich sind auch so schon erwachsen gewesen.

  4. Squall Leonhart sagt:

    @Riku
    Stimmt das ist mir bisher nur so bei DQ8 und dem neuesten Teil aufgefallen. Die anderen Teile waren vom Story Plot denke ich ganz ausgewogen.

  5. big ed@w sagt:

    Muss nicht viel bedeuten.
    Zwischen den letzten beiden Playstation Teilen lagen 13 Jahre.

  6. mariomeister sagt:

    Hoffe einfach, dass sie das rundenbasierende Kampfsystem beibehalten. Es muss ja eh nicht plötzlich jedes JRPG ein Action-RPG werden

  7. Grinder1979 sagt:

    dq muss niedliche monster haben. und so tolle namen wie das „gammlige gerippe“ lol. ist einfach sympathisch. die streitereien und gedisse von trode und vangus in dq8 waren göttlich!

  8. Grinder1979 sagt:

    äääh, yangus XD

  9. AlgeraZF sagt:

    Glaub das wird in die Hose gehen. Jedenfalls für Fans von klassischen JRPG‘s.

  10. triererassi sagt:

    Dq muss die Akira t Stile Monster haben, sonst ist es kein Dragon Quest !
    Ich hoffe aber das die das rundenbasierte Kampfsystem aufbessern, das war echt naja im letzten Teil.
    Fand's aber total geil wie die Story weiterging nachdem ich dachte das das Game schon vorbei wäre 🙂

  11. Sakai sagt:

    Wir haben genug ernsthafte RPGs. Schade das jetzt auch Dragon Quest den Weg geht.

  12. Argonar sagt:

    Wurde ja schomal gesagt, dass es turnbased bleiben wird. So gern ich DQ XI auch hab, es ist schon sehr old school. Das war auch Absicht um nochmal die Serie und deren Wurzeln zu feiern, genau wie FFIX das damals gemacht hat.

  13. Horst sagt:

    Bin echt sehr gespannt. Etwas düsterer, erwachsener dürfte cool werden. Ich hoffe, dass nicht zu sehr am Gameplay rumgepfuscht wird. Ich mag es traditionell und rundenbasiert >_> Aber prinzipiell bin ich extremst HOT auf ein neues DQ!

  14. Raine sagt:

    Ich fand den zwölften Teil total langweilig irgendwann weil ich das Spiel zu einfach fand. Bin zwar weit gekommen aber zu Ende nie durchgespielt. Fand den 8. Teil viel besser.

  15. Raine sagt:

    *elften wohlgemerkt

  16. Sasuchi Yame sagt:

    Hoffentlich wirds bald schon die ersten Konzeptbilder geben. Freu mich schon sehr drauf. Grafik ähnlich des Netflix-Filmes wäre natürlich der Hammer.
    Der Charme der Charaktere und der Stil macht bei nem DQ einfach so viel aus. Hoffe, sie übertreiben es nicht.

  17. RalphWiggum sagt:

    @Raine
    Im letzten Drittel zieht der Schwierigkeitsgrad ordentlich an. Ohne Taktik und etwas grinden kommst du dann nicht mehr weit.

  18. Raine sagt:

    Ich weiß noch, dass als letztes mir der Wal zugänglich war. Danach habe ich es angebrochen.Vielleicht greife ich zur Definitive Edition, schon aufgrund der Musik.

  19. Kintaro Oe sagt:

    Leider muss ich hier sagen, dass das Spiel mir ein ticken zu langatmig war und ich anscheinend nicht mehr so der Freund von rundenbasierten Kämpfen bin, zumindest nicht mehr so, wie es in den DQ Spielen gehandhabt wird. Daher würde ich mich persönlich über die eine oder andere Änderung freuen. Ansonsten muss natürlich das Design wie bisher bleiben, düster bedeutet ja nicht gleich, dass es komplett anders aussehen muss. Bin gespannt, wann es die ersten Bilder dazu geben wird.

    Gruß

  20. sonderschuhle sagt:

    Kann gut gehen, aber auch nicht. Siehe FF, was danach geschah, ging nach hinten los.

    Ich bin gespannt. Rundenbasierte gehen immer noch, meiner Meinung, das beweist Atlus sehr gut.

  21. Karvenh sagt:

    Ich hoffe, dass das rundenbasierte Kampfsystem bleiben wird
    Auch an der doch recht bunten Story hätten die echt festhalten können
    Mit TES, Witcher, DA und jetzt ja leider auch FF haben wir genug erwachsene Action orientierte Rollenspiele
    Wie kann man als Entwickler so blind sein, dass man die "Nische" der bombast RPG mit klassischem Kampfsystem (Siehe psone und ps2 FF) nicht sieht!?
    Irgendwann kommt dann einer, der das macht und alle wundern sich, dass das klappt und bei den Spielern ankommt...oh Mann
    Dafür gibt es insbesondere bei den älteren und zahlkräftigen Spielern ein riesen Markt

  22. Argonar sagt:

    Ich würd mal nicht zu viel in "erwachsen" reininterpretieren.
    Nehmen wird, weils gut passt, DB und DBZ her.

    Beide hatten ernste Momente und dann wieder unbeschwerte lustige Szenen. Nur die Gewichtung hat sich geändert.

    DQXI hatte auch schon sehr düstere Momente, dann wurds aber sehr lange relativ unbeschwert mit 1-2 Szenen dazwischen die es nicht waren. Erst ab 1/3 oder der Hälfte nimmt es wieder Fahrt auf.

    Heißt für mich, dass wohl auch die Fillerquests etwas ernster werden, heißt aber nicht unbedingt alle.
    Und es stimmt schon, DQXI war teilweise zäh, grad am Anfang geh bei der Hauptstory gar nichts weiter.

  23. Magatama sagt:

    Normalerweise bin ich der Erste, der bei "soll düsterer und erwachsener werden" ein lautes JAAA erschallen lasse ... aber bei Dragon Quest? Das Monster- und Charakterdesign, das ja doch immer etwas Humoriges und Nintendo-Infantiles hat, ist einfach saugut und steht für die Serie. Es ist nahezu unvorstellbar, dass die Figuren nicht mehr im Akira Toriyama-Stil designed sein könnten. Man darf also gespannt sein, aber auch etwas zittern. Auch wegen der "Überarbeitung des traditionellen rundenbasierten Kampfsystems", was hoffentlich nicht!!! in eines der generischen Hack-n-Slay-Buttongemashe (was ich auch gerne mag 🙂 ) umgewandelt wird. Neenee, rundenbasiert sollte es schon bleiben, ist ja mittlerweile ansonsten schon fast ausgestorben.