Borderlands 3: Für ein neues Projekt – Mehrere leitende Entwickler verlassen Gearbox

Kommentare (1)

Aktuellen Berichten zufolge haben sich mehrere leitende Entwickler des Loot-Shooters "Borderlands 3" dazu entschlossen, Gearbox Software zu verlassen. Der Grund: Die Arbeiten an einem neuen, bisher jedoch nicht näher konkretisierten Projekt.

Borderlands 3: Für ein neues Projekt – Mehrere leitende Entwickler verlassen Gearbox
"Borderlands 3" erschien im Jahr 2019.

Vor einigen Wochen kündigten die Verantwortlichen von Gearbox Software mit „Tiny Tina’s Wonderland“ ein Spin-off zur beliebten „Borderlands“-Reihe an.

Wie sich aktuellen Berichten entnehmen lässt, wird das verantwortliche Entwicklerteam bei den Arbeiten an „Tiny Tina’s Wonderland“ auf die Unterstützung von insgesamt sieben leitenden Entwicklern verzichten müssen, die seinerzeit noch an „Borderlands 3“ mitwirkten. Diese haben sich laut einem Bericht von „Axios“ dazu entschlossen, Gearbox Software zu verlassen, um an einem neuen Projekt arbeiten zu können.

Gearbox spricht von einer Trennung im Guten

Unter anderem haben wir es hier mit Senior-Producer Christopher Brock, Lead-Mission-Designer Keith Schuler, Art-Director Scott Kester, Creative-Director Paul Sage, UX/Game-Feel-Director Chris Strasz und Lead-Character-Artist Kevin Penrod zu tun. Woran die kreativen Köpfe nach ihrer Trennung von Gearbox Software arbeiten wollen, wurde bisher nicht verraten.

Zum Thema: Borderlands 3: Crossplay-Feature, neue Level-Obergrenze und mehr stehen bereit

Stattdessen berichtet „Axios“ unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen nur, dass sich das besagte Projekt derzeit in der Pre-Production-Phase befindet. Randy Pitchford, der CEO von Gearbox Software, meldete sich ebenfalls zu Wort und betonte, dass die Trennung von den leitenden Entwicklern im Guten erfolgte.

Gleichzeitig wies Pitchford darauf hin, dass die frei gewordenen Posten bereits neu besetzt wurden. Es muss also nicht befürchtet werden, dass der Abgang der kreativen Köpfe negativen Einfluss auf die weiteren Arbeiten an „Tiny Tina’s Wonderland“ hat.

Quelle: The Gamer

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. DUALSHOCK93 sagt:

    Nobody cares...