Black Book: Das Rollenspielabenteuer lässt euch in Kürze in die russische Folklore eintauchen – Termin & Trailer

Kommentare (1)

Mit "Black Book" werden die Spieler in Kürze in die russische Folklore eintauchen können. Die zuständigen Entwickler von Morteshka haben nämlich einen Erscheinungstermin für das kartenbasierte Rollenspielabenteuer bekanntgegeben.

Black Book: Das Rollenspielabenteuer lässt euch in Kürze in die russische Folklore eintauchen – Termin & Trailer

Die zuständigen Entwickler von Morteshka haben bereits seit einiger Zeit nichts von sich hören lassen, wenn es um die Veröffentlichung ihres kartenbasierten Rollenspielabenteuers „Black Book“ ging. Nun haben die Verantwortlichen endlich einen offiziellen Erscheinungstermin bekanntgegeben.

Demnach kann man das Abenteuer, das von russischer Folklore inspiriert wird, bereits am 10. August 2021 für die PlayStation- und Xbox-Konsolen, die Nintendo Switch und den PC erwarten. Der Preis wird bei 24,99 Euro liegen.

Die dunkle Seite der Märchen

In „Black Book“ schlüpft man in die Rolle des jungen Mädchens Vasilisa, die sich auf dem besten Weg befand, eine Hexe zu werden. Stattdessen entschied sie sich für die Ehe, bis ihr Verlobter unter seltsamen Umständen zu Tode kommt. In all ihrer Trauer begibt sich Vasilisa auf die Suche nach dem Schwarzen Buch. Einem dämonischen Artefakt, das einem alle Wünsche erfüllen kann, wenn es einem gelingt die sieben Siegel zu brechen.

Mehr zum Thema: Black Book – Kartenbasiertes Rollenspiel-Adventure für Konsolen und PC angekündigt

Eine Mischung aus Kartenrollenspiel und Abenteuerspiel soll den Spielern diese schaurige Geschichte über eine junge Zauberin näherbringen. Man wird gegen das Böse in die Schlacht ziehen, um dem gemeinen Volk des ländlichen Russlands zu helfen. Dabei kann man eine kalte und zugleich faszinierende Welt erwarten, die einen in die Märchen eintauchen lassen wird.

Damit man bereits einen weiteren Eindruck von „Black Book“ erhält, haben die Entwickler auch einen neuen Trailer bereitgestellt:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. AlgeraZF sagt:

    Sieht echt gut aus. Wird irgendwann mal nachgeholt.