PS5 SSD-Erweiterung: Sonys Mark Cerny favorisiert ein Modell

Kommentare (77)

Die PS5 kann in absehbarer Zeit mit einer SSD-Erweiterung bestückt werden. Und inzwischen steht fest, welches Modell der PlayStation-Architekt Mark Cerny favorisiert.

PS5 SSD-Erweiterung: Sonys Mark Cerny favorisiert ein Modell
Dieses Bild wurde von Mark Cerny auf Twitter geteilt.

Die PS5 kann in Kürze mit einem internen SSD-Speicher erweitert werden. Das langersehnte Feature befindet sich bereits in der Testphase. Mit der Veröffentlichung der entsprechenden Firmware ist irgendwann im August zu rechnen.

Marc Cerny empfiehlt WD Black SN850

Nachdem die baldige Bereitstellung der Speichererweiterung bestätigt wurde, stellt sich für viele Spieler die Frage, welches SSD-Modell sie kaufen sollten. In den vergangenen Tagen wurden von Sony und den Herstellern mehrere kompatible Exemplare bestätigt. Seinen ganz persönlichen Tipp hinterließ Sonys Hardware-Architekt Marc Cerny auf Twitter.

Er selbst schwört auf die WD_BLACK SN850 NVMe SSD von Western Digital und hat die eigene PS5 mit dieser Hardware erweitert. „Unsere Lösung für unseren sehr aktiven PS5-Haushalt mit zwei Spielern?“, so Cerny in seinem Twitter-Post. Es gebe „ein paar tolle Optionen für 7000MB/s“, doch er habe sich für das genannte Modell entschieden:

Günstig sind die SSD-Erweiterungen nicht, was auch für das von Cerny favorisierte Modell gilt. Das 500-GB-Modell kostet rund 160 Euro, das 1-TB-Modell etwa 280 Euro und das 2-TB-Modell knapp unter 500 Euro – jeweils inklusive Heatsink. Die Preise der Modelle ohne Heatsink liegen deutlich darunter. Hier müsstet ihr mit Modulen ein wenig basteln.

Angesichts der Tatsache, dass Cerny die WD_BLACK SN850 NVMe SSD von Western Digital mehr oder weniger befürwortet, scheint es, dass PS5-Besitzer, die die SSD ihrer Konsole erweitern möchten, mit dieser Variante nicht wirklich etwas falsch machen können. Dennoch dürfte es sich lohnen, den einen oder anderen Hardware-Test abzuwarten und zu schauen, welches SSD-Modell am besten mit der PlayStation 5 harmoniert. Ein weiteres kompatibles Modell ist beispielsweise die Seagate FireCuda 530 PCIe Gen4 NVMe SSD.

Meldungen zur SSD-Erweiterung in der Übersicht:

Die PS5 verweilt seit November 2020 auf dem Markt und ist weiterhin ein begehrteres Stück Hardware, das nur mit Glück in den meist digitalen Warenkorb wandert. Die Preise liegen bei 400 und 500 Euro, wobei das günstigere Modell ohne Disk-Laufwerk ausgeliefert wird. Weitere Informationen zur PS5 sind in unserer Themen-Übersicht zusammengefasst.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. Dunderklumpen sagt:

    Ach was war das noch einfach bei der PS4...
    Passende HDD finden,
    Schraube entfernen,
    HDD wechseln,
    Schraube wieder einsetzen,
    Aktuelle Firmware finden,
    auf einen USB-Stick kopieren (natürlich in den richtig benannten Unterordner des Update-Ordners),
    PS4 im dafür vorgesehenen Modus starten,
    richtige Option auswählen und hoffen, dass es nicht in einer Endlosschleife endet......

    Schade das das heute so kompliziert ist 🙂

  2. consoleplayer sagt:

    RegM1
    "Und die SSD leicht schräg einschieben und anschrauben sollte mit zig Tutorials auch machbar sein."
    Das meine ich eben, dass es nicht ganz easy ist wie zB bei der Xbox. ABER jeder mit einem Minimum an Geschick, der die Erweiterung will und sich dementsprechend (hoffentlich) zuvor informiert, wird es auch auf PS5 schaffen. ^^

  3. clunkymcgee sagt:

    Ich frag mich aber, was daran so schwer sein soll. Abdeckung entfernen, SSD einstecken, Schraube einsetzen, Abdeckung einsetzen. Fertig! Das war bei der Ps4 komplexer und erforderte im Anschluss noch nacharbeiten. Trotzdem hat es gefühlt jeder hinbekommen. Glaub hier wird wieder nach jedem Strohhalm gegriffen, damit die Xbox besser aussieht. Dabei ist deren Lösung alles andere als optimal (zu teuer, langsamer, keine Kühlung, nur 1TB).

  4. consoleplayer sagt:

    clunkymcgee
    Ach, beide haben eben Vor- und Nachteile, die man ja dann auch erwähnen kann. Die PS hat die schnellere SSD und die Xbox bietet einen leichteren "Einbau"...

  5. Juan sagt:

    Wer die ssd eingebaut haben will, 50€ bei mir.

  6. consoleplayer sagt:

    Ach ja, und was hätte ich persönlich lieber? Natürlich ganz klar die schnellere SSD. 🙂

  7. Jordan82 sagt:

    Ich finde die Lösung einfacher als das HDD wechseln der PS4 , und wie immer kann man die alte Platte wenn man eine neue Kauft in einen Laptop bzw PC packen.
    Für mich die beste Lösung da hab ich hier kein ungenutzte Hardware rum liegen , hab in Schubkästen noch diese Costum HDDs der 360 liegen war leider nach dem Wechsel auf eine größere für nichts mehr zu gebrauchen .

  8. KoA sagt:

    @ clunkymcgee:

    „Ich frag mich aber, was daran so schwer sein soll. Abdeckung entfernen, SSD einstecken, Schraube einsetzen, Abdeckung einsetzen. Fertig!“

    Tja, am Einsetzen der SSD scheinen wohl einige Personen genauso zu scheitern, wie bei der Montage des Standfuß. Die Abdeckung herausschieben kriegt man ja vielleicht noch hin. Aber bei der Handhabung eines Schraubendrehers, um EINE simple Schraube zu bewegen, ist die Handwerkliche Fähigkeit dann definitiv erschöpft. Das ganze Prozedere ist viel zu kompliziert gelöst! Da hilft dann nur noch eine spezielle Experten-Werkstatt in der Nähe! 😉

  9. KoA sagt:

    @ Juan:

    „Wer die ssd eingebaut haben will, 50€ bei mir.“

    Hätte ich das mal früher gewusst, hätte ich meine PS5 nicht extra einschicken müssen. Na, vielleicht das nächste Mal. 🙂

  10. Allesfürnix sagt:

    Cerny mag schon Recht haben, es ist mit Sicherheit eine der besten SSD's oder gar im Moment die beste SSD als Erweiterung für die 5er.
    Aber so ganz uneigennützig wird er das nicht erwähnen - da ist sicher mehr dahinter als es dem Anschein macht.
    Denn was wird jetzt der Großteil der PS5-Spieler versuchen? Genau, genannte SSD zu ergattern. Treibt den Preis und WD freut sich.

  11. SchwanzusLongus sagt:

    Gekauft schon bevor der Lappen sie empfohlen hat!!!!

  12. RegM1 sagt:

    @consoleplayer
    Gibt Leute die Mainboards schrotten beim RAM-Einbau, daher ist die Xbox-Erweiterung schon okay, auch wenn proprietäre Lösungen immer Nachteile haben, keine variablen Größen, keine Weiterverwendung im PC, höhere Preise etc.
    Immerhin kommt man bei der PS5 auch wirklich nur mit dem SSD-Slot in Berührung, also werden wohl wenige Schäden entstehen.

  13. A1516 sagt:

    2 TB für 365€ bei MediaMarkt ... 500€ bei Amazon alles klar

  14. ResidentDiebels sagt:

    Cerny sagt springt von der Brücke und ihr würdet springen.

    Anstatt das Geld jetzt aus dem fenster zu werfen, gerade zum schlechtesten zeitpunkt wo alle nun sofort zugreifen werden und die preise in die höhe treiben, würde ich einfach abwarten und schauen wie sich das ganze entwickeln. Noch hat niemand langzeit tests durchgeführt.

  15. clunkymcgee sagt:

    @ResidentDiebels
    Klar. Und dann würde ich meinen Fallschirm öffnen auf dem steht "MARK CERNY I LOVE YOU"

    "Langzeittests" bla bla. Zu dem Corona Vaccine gibt es das auch nicht und fast jeder ballert es sich rein. Geh mal ein Risiko ein, denn das mit der NVMe ist garantiert weniger gefährlich.

  16. A1516 sagt:

    @clunkymcgee

    Schöner Kommentar und vor allem wahr.

  17. Pro27 sagt:

    Oha schneller und günstiger.
    Die green defense force am Fehler suchen... Hmm
    Vielleicht ist ja wirklich einer zu blöd um das Teil in einen Schacht zu stecken und ein schräubchen zu drehen.
    Das Internet wird es zeigen. Es findet sich mit Sicherheit einer... LOL

  18. Jordan82 sagt:

    @A1516 bei Amazon ist die Version mit Heatsink für 500 , bei MM ist es für 365 die ohne diese kostet bei Amazonm 345 Euro .

  19. Neurontin sagt:

    Woher weiss ich jetzt welche SSD die Richtige ist?
    Wenn ich auf den Link für die 2TB-Variante klicke, komme ich zu einer für knapp 500€.
    Suche ich nun bei Amazon nach „ WD_BLACK SN850 NVMe“ und klicke dort das erste Suchergebnis ganz oben an und klicke bei dieser auf „2TB“, dann kostet die „nur“ 345€.

    Wo ist da bitte der Unterschied?

  20. Neurontin sagt:

    Ok, ich habe es durch Zufall selber rausgefunden.
    Einmal mit und einmal ohne Heatsink.

    Was die Frage aufwirft: Was ist Heatsink?

    Man merkt, ich baue nie an irgendetwas wie einem PC herum 😀

    P.S.:
    Bitte bringt eine Editierfunktion, ganz ohne nervt es echt.

  21. Chadder88 sagt:

    Ich warte auf eine MRNA Festplatte von Biontech

  22. ESG SunnyGirlBW sagt:

    Ok, bei uns wird der Mann im Haus die Festplatten verbauen (muss sich ja gebraucht fühlen 😉 ), aber mal ernsthaft: Das sollte in der heutigen Zeit jede Person ohne Probleme hinbekommen. Zur Not ein Tutorialvideo auf Youtube anschauen und gut ist.

    Abgesehen davon, daß Sony unverständlicherweise über 8 (!!) Monate für die Freigabe der SSD-Schnittstelle gebraucht hat und diese auch vorerst nur für Beta-Tester, ist diese Speichererweiterungsmöglichkeit besser gelöst als die Microsoft-Lösung. Kein Monopol, da mehrere Marken verbaut werden können sorgt dafür, dass für die PS5 es einfach günstiger ist.

  23. SlimFisher sagt:

    @Allesfürnix

    Die Illuminati stecken dahinter, weil sie alle Aktien von WD gekauft haben und ihrer Marionette, Mark Cerny befohlen haben, dass er die SSD bewerben soll..... [Ironie OFF].

    Und zum generellen Einbau der m.2.... eigentlich nicht wirklich da schwer aber manche Menschen sehen in jeder Fliege einen Elefanten.

  24. NGP I AC1D sagt:

    Anscheinend haben hier viele den Sinn einer Konsole nicht verstanden. Eine Konsole kauft man sich z.b. weil man es möglichst unkompliziert haben möchte. Plug & Play.
    Und nur weil es bei der Ps4 noch komplizierter war und jetzt etwas leichter ist als davor.... Das ist doch kein Argument... Das zeigt mir nur das Sony schon immer den Benutzer unfreundlichen weg gegangen ist.
    Dann geilen sich hier die Leute daran auf das die SSD für die Ps5 ja soviel günstiger ist als das Modell der Xbox aber im gleichen Atemzug sich ständig drüber beschweren das Xbox Spieler die den Gamepass nutzen, alles geschenkt haben wollen..

  25. KoA sagt:

    @ NGP I AC1D:

    Sony macht es dem Kunden nicht ansatzweise unnötig schwer, Technologien für sich vorteilhaft zu nutzen. Das hat sich schon bei der recht einfach auszutauschenden internen PS4-Festplatte gezeigt, wie jetzt u.a. auch wieder beim einfach zugänglichen internen SSD-Steckplatz. Schließlich ist so eine SSD kein klassisches Wechsel-Speichermedium, sondern immer noch ein Pendant zum bisherigen Festplatten-Speicher.
    Am Ende besteht eine unsichtbare, aber dennoch technologisch äußerst leistungsstarke, effektive und durchaus kundenfreundliche Lösung.

    Wer sich angesichts dessen ernsthaft über die paar wenigen Handgriffe beklagt, die zum Einsetzen des zusätzlichen SSD-Speichers notwendig sind, macht sich lediglich selbst lächerlich! 🙂

  26. RegM1 sagt:

    @KoA
    Und was ist mit dem Preisargument? Hier wird tatsächlich gefeiert, wenn Blockbuster im PS+ landen, dabei sollten die Leute bei der Argumentationsweise hier eigentlich auf Billiggames spucken, denn schließlich läutet diese "Geiz ist geil"-Mentalität den Untergang der Branche ein, so hast du, der Prophet des blauen Volkes es einst verkündet.

  27. KoA sagt:

    @ RegM1:

    „Und was ist mit dem Preisargument? Hier wird tatsächlich gefeiert, wenn Blockbuster im PS+ landen,“

    Was soll damit sein? Es bleibt selbstverständlich weiterhin bestehen. 🙂
    Die wirklichen Blockbuster landen in der Regel schließlich erst in PS-Plus, nachdem sie eine ganze Zeit lang zu regulären Preisen im normalen Verkauf waren.

    „schließlich läutet diese "Geiz ist geil"-Mentalität den Untergang der Branche ein,“

    Vom Untergang einer ganzen Branche, war meinerseits ganz sicher nicht die Rede, sondern vom zunehmenden Mangel an Inhalt und Qualität.

1 2