Ghost of Tsushima Legends: Standalone-Termin und Preis angekündigt

Kommentare (55)

"Ghost of Tsushima: Legends" wird als Standalone-Fassung veröffentlicht. Wir haben den Termin und Details für euch.

Ghost of Tsushima Legends: Standalone-Termin und Preis angekündigt
"Ghost of Tsushima: Legends" erscheint als Standalone-Version.

„Ghost of Tsushima: Legends“, der Online-Mehrspielermodus von „Ghost of Tsushima“, wird als Standalone-Version veröffentlicht. Der Launch erfolgt zeitgleich mit dem „Ghost of Tsushima: Director’s Cut“ am 20. August 2021 zum Preis von 19,99 Euro.

Die Standalone-Version von „Ghost of Tsushima: Legends“ wird zusammen mit einem Update erscheinen, das neue Features hinzufügt, einschließlich einiger Änderungen, die auf dem Feedback der Community basieren.

Der Überlebensmodus wurde neu ausbalanciert, um die Dauer einer Sitzung zu verkürzen. Zudem wurden neue wöchentliche Survival Nightmare-Herausforderungsvarianten kreiert. Hinzukommen zusätzliche Cosmetics, die in Jins Story oder in New Game+ verdient werden.

Spieler, die die Standalone-Version von „Ghost of Tsushima: Legends“ kaufen, können jederzeit für 50 Euro (PS4) bzw. 60 Euro (PS5) auf den „Ghost of Tsushima Director’s Cut“ upgraden.

Wöchentlich neue Inhalte

Darüber hinaus werden vom 10. September bis zum 1. Oktober 2021 jede Woche neue Inhalte hinzugefügt, darunter eine zusätzliche Rivalen-Karte. In diesem Modus treten zwei Zweierteams an, um Wellen von Gegnern zu besiegen. Für jeden besiegten Gegner erhalten die Spieler Magatama, womit dem gegnerischen Team Schaden zufügen werden kann.

„Ausgeben könnt ihr die Magatama beispielsweise für Schatten, um die Käufe eurer Gegner abzuwehren, Flüche (Gesundheitsentzug, explodierende Körper usw.), Hwacha-Feuer und vieles mehr. Wenn ihr genug Magatama ausgegeben habt, schaltet ihr Wellen des letzten Widerstands frei. Diese müsst ihr vor dem gegnerischen Team besiegen, um zu gewinnen“, so die Macher.

Hinzukommen neue Überleben-Karten, die von der Insel Iki und Iyos Reich inspiriert sind, sowie Iyos Prüfungen. Dabei handelt es sich um eine neue Version des Raubzugs aus dem letzten Jahr, allerdings mit einem höheren Schwierigkeitsgrad, der laut Sucker Punch kompakte Herausforderungen und eine Reihe von neuen Online-Ranglisten bereithält.

Mehr zu Ghost of Tsushima: 

Der „Ghost of Tsushima Director’s Cut“ erscheint am 20. August 2021 für 69,99 Euro (PlayStation 5) bzw. 59,99 Euro (PlayStation 4). Spieler, die „Ghost of Tsushima“ für PlayStation 4 besitzen, können ein kostenpflichtiges Upgrade auf den Director’s Cut vorbestellen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. DangerZone2.0 sagt:

    @casey

    Du bist ja richtig witzig, andere beleidigen aber vorher schön Mut bei der Hexe Knüppelhart holen und als Gegenleistung musstest dich auf ihren Daum setzen...

    Oh vergessen, magst du ja gerne, hast das ja immer mit deiner Mutter gespielt.

    Ganz klar

  2. Yago sagt:

    @casey

    Kannst noch mehr als Leute angehen und zu beleidigen?

    Außerdem trinke ich nicht aber schön das du gerne bei Penny bist 😀 , Hauptsache billig..

  3. DerMongole sagt:

    @casey du brauchst eine Frau statt einen Controller in der Hand. So wie du hier abgehst .... Man man man... Außerdem : Wo Ritter?? Also ich sehe hier nur ca. 20 Menschen, einen frustrierten und einen Mongolen XD

  4. casey sagt:

    Ha ha ha… der nächste der die Mutter beleidigt. Nun gut. Allerdings möchte ich erwähnen einen Artikel gelesen zu haben das Menschen welche die Eltern eines anderen beleidigen Narzissmus bevorzugen und auch dahingehend so veranlagt sind. Psychologen legen ihnen eine schwere Störung der Persönlichkeit dar.

    @ Yago ; du bist vermutlich wirklich gestört. Du attestierst mir ich würde Leute beleidigen ? Einer deiner Ritter Kumpanen hat doch zuerst meine Mutter beleidigt; oder nicht ???? Augen auf bei der Fairness. Trotz der ganzen Unterhaltung und trotz mehrfachen beleidigen meiner Erziehungsberechtigten bin ich loyal geblieben und habe niemanden Familie angegriffen sondern nur die Person selbst. Nun gut, so sind eben die Ritters…. Ich vergebe euch. Könnt nichts dafür….

  5. Yago sagt:

    @casey

    Ich bin nicht der einzige der sagt, das du andere beleidigst.

    Außerdem habe ich nicht deine Mutter beleidigst und du gehst mich hier ständig an, mit deinem billigen verhalten.

    Der einzige der nicht ganz dicht ist bist du, schau dir mal deine Kommentare an und dann musst du es ja selber merken.

    Aktionen führen zu Reaktionen, würdest du vernünftig schreiben, dann würden es auch die anderen.

1 2