Blair Witch VR: PSVR-Version mit Launch-Trailer veröffentlicht

Kommentare (13)

"Blair Witch VR" hat das Virtual Reality-Headset PlayStation VR erobert. Was euch mit dem Titel erwartet, zeigt der obligatorische Launch-Trailer.

Blair Witch VR: PSVR-Version mit Launch-Trailer veröffentlicht
Macht einen VR-Spaziergang durch den Wald.

Nachdem die Standardversion von „Blair Witch“ schon seit Anfang 2020 für einen getrübten Gruselspaß sorgt, erfolgte in dieser Woche der Launch der PSVR-Version des Titels. Diese kann zum Preis von 29,99 Euro aus dem PlayStation Store geladen werden.

Greift ihr hingegen zur fünf Euro teureren Deluxe Edition, bekommt ihr neben dem Spiel den Original-Soundtrack und „Die Kunst hinter Blair Witch“ obendrauf. Die zuletzt genannte Beigabe ist ein digitales Album, das euch mit „unheilvollen Konzeptzeichnungen, verstörenden Skizzen und schaurigen Illustrationen in die Tiefen des verfluchten Waldes“ entführt.

Und noch ein kleiner Preistipp: Die Standardversion von „Blair Witch“ (ohne VR) ist momentan für 13,49 statt 29,99 Euro zu haben. Der Deal endet am 19. August 2021.

Ein Junge, eine Hexe, aber keine Gretel

„Blair Witch“ orientiert sich am namensgebenden Film aus dem Jahr 1999 und konfrontiert euch mit einem Szenario, in dem ein Junge im Black Hills Forest verschwindet. Als Spieler übernehmt ihr die Rolle von Ellis, einem ehemaligen Polizeibeamten mit schwieriger Vergangenheit, und seid bestrebt, den Fall aufzuklären. Wie erwartet entwickelt sich die Ermittlung zu einem Albtraum, in dem die Hexe von Blair in den Fokus rückt.

Allzu überzeugend war das Spiel bislang nicht. Die PS4-Version von „Blair Witch“ kam damals auf einen Metascore von 65. Die Bandbreite der Ergebnisse reichte allerdings von 40 bis hin zu 80 Punkten, was den Score nicht allgemeingültig aussagekräftig macht.

In unserem Test schrieb Olaf unter anderem, dass die Spieler kein Action-Adventure mit Entscheidungsfreiheiten und Optionsvielfalt erwarten sollten. „Das Horror-Abenteuer erweist sich nämlich als geradliniger Grusel-Spaß, der thematisch stark an einen Walking-Simulator erinnert“, so das Fazit. Weitere Meldungen zum Spiel sind in unserer „Blair Witch“-Übersicht zusammengefasst.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. RoyceRoyal sagt:

    Ich wollte mein VR HS ja eigentlich verkaufen, aber jetzt kommen doch noch etliche interessante Sachen.

  2. Krawallier sagt:

    Werd ich mir im Sale holen. Hab auch schon den Adapter für die PS5.

  3. ScorpioN sagt:

    Solange die keine anständige Steuerung mit den Move Controllern hinbekommen können sie es behalten.
    Habe die Steuerung schon bei Paranormal Activity: The Lost Soul gehasst. Ohne Analog-Sticks am Controller wird das nix mehr.

  4. RoyceRoyal sagt:

    Hatte ein Jahr lang Blood & Truth rumliegen. Die Movecontroller haben es mir so versaut. Habe es dann mit Controller beendet. Nicht optimal aber besser.

    Aber pfeif drauf...es gibt Bewegung im Fall Britney Spears!
    Danke an alle die die letzten beiden Jahre so aufopferungsvoll auf den Straßen für ihre Freiheit gekämpft haben. Gemeinsam schaffen wir es!
    #freebritney #haltdiefressebild

  5. DerInDerInderin sagt:

    Hab meine VR verkauft. Leider zu wenig Games die mich interessieren. Zuletzt war es Hitman 3, aber das war unspielbar.
    Bin auf PSVR2 gespannt und hoffe auf mehr Spiele a la Blood and Truth

  6. Chip sagt:

    Scorpion.
    Wenn man sich rein Fuxt geht es eigentlich ganz gut mit der steuerung trotz fehlender analog sticks. Ich habe Paranormal activity noch gestern 4 mal durch gerunnt und hab die Steuerung mitlerweile blind ohne Probleme drauf.Es war zugegeben am Anfang aber etwas gewöhnungs bedürftig.Irgendwann geht es aber in einen über. Trotzdem freue ich mich auf psvr 2 mit Analog Sticks. Und ein hoffentlich besserer tracking, das stört mich zur zeit am meisten weil das oft nicht gut ist bei den Move Sticks

  7. Chip sagt:

    *Move Controllern

  8. Timotime sagt:

    Die Grafik hat mich ja jetzt nicht so vom Hocker 😀

  9. BoC-Dread-King sagt:

    Seit der PS5 hat mich PSVR wieder :). Schrift etc. viel besser lesbar nun und somit nach 1 1/2 Stunden keine Kopfschmerzen mehr. Bin gerade an Doom VR dran.

  10. RoyceRoyal sagt:

    Iiih...Dread spielt Bethesdaspiele 😛

    Blair Witch...wenn ich die Version im Sale schnappe bekomme ich dann ein VR Upgrade?

  11. PS5 Gamer sagt:

    @ Timotime: Wenn man das Spiel so sieht, dann sieht sowas immer richtig bescheiden aus. Ist man allerdings in dieser Welt drin, sieht das ganze komplett anders aus. Das fällt vor allem auf, wenn man anderen beim Spielen zugeschaut und sich dann irgendwann mal selbst die Brille auf den Kopf zieht.

  12. RoyceRoyal sagt:

    Ja die Grafik ist stets nur PS3 Niveau...aber wenn man mal Blood & Truth, Astronom oder so Titel gezockt hat...es ist die Sache wert.

    Trotzdem muss dringend VR2 her, damit ich mir das weiter geben will.

  13. Rikibu sagt:

    Nun ja, abseits der Tatsache, dass das Spiel eigentlich nix mit Blair Witch zu tun hat und offenbar nur den Namen nutzt und so ein typisches Bloober Team pseudo Horrording ist...