Control: Remedy Entertainment verkündet eindrucksvollen Spielermeilenstein

Kommentare (29)

Die Entwickler von Remedy Entertainment gaben bekannt, von wie vielen Spielern "Control" auf der ganzen Welt gespielt wurde. Der Third-Person-Shooter hat kürzlich die 10-Millionen-Marke durchbrochen.

Control: Remedy Entertainment verkündet eindrucksvollen Spielermeilenstein
"Control" ist ein voller Erfolg.

Mit dem Third-Person-Shooter „Control“ landete Remedy Entertainment einen großen Erfolg. Jetzt ist bekannt, dass der Titel weltweit von zehn Millionen Gamern gespielt wurde. Dazu werden sicherlich das vergangene Gratis-Angebot im Epic Games Store und das PS Plus-Angebot im Februar beigetragen haben. Trotzdem handelt es sich hierbei um eine beeindruckende Spielerzahl.

Ein paar Worte zum Multiplayer-Ableger

Außerdem sprach Remedys Geschäftsführer Tero Virtala kurz darüber, worum es im angekündigten Multiplayer-Spinoff gehen wird. Dazu teilte er folgenden Satz mit: „Condor ist ein kooperatives 4-Spieler-PvE-Spiel, das in der Welt unseres preisgekrönten Control angesiedelt ist.“ Ihr werdet euch also mit bis zu drei Freunden zusammenschließen können, um die Welt von „Control“ unsicher zu machen. „Condor“ ist der Codename des Projekts.

Eine interessante Statistik zum Spiel findet ihr im unterhalb verlinkten Artikel. Bis Januar 2021 haben über 550.000 Spieler die Handlung rund um Jesse Faden erfolgreich abgeschlossen.

Related Posts

„Control“ wurde am 27. August 2019 für PS4, Xbox One und PC veröffentlicht. Seit dem 2. Februar ist das Spiel auch für die neuen New-Gen-Konsolen PS5 und Xbox Series X/S verfügbar. Dort bekommt ihr zwei Grafikmodi geboten, die euch wahlweise eine höhere Auflösung mit Raytracing oder eine höhere Bildwiederholfrequenz ermöglichen. Der Nachfolger soll mit einem höheren Entwicklungsbudget ausgestattet werden, um die Messlatte noch höher zu legen und ein langfristiges Franchise aufzubauen.

Die Entwickler von Remedy sind für die nahe Zukunft jedenfalls ausgelastet. Im März erfuhren wir, dass an gleich fünf neuen Projekten gearbeitet wird. Darunter befinden sich wohl die zwei erwähnten „Control“-Ableger, der Shooter „CrossfireX“, ein Free-2-Play-Shooter namens „Vanguard“ und ein Projekt mit Epic Games.

Quelle: Remedy Entertainment

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Krawallier sagt:

    Tolles Spiel und mit den aktuellen PS5/ XSX auch optisch auf den aktuellen Stand. Nur die beiden DLC waren doch recht mau.

  2. Kintaro Oe sagt:

    Fand ich leider nur Durchschnitt bis gut, auch auf der PS5 sah es nicht so toll aus. Irgendwie wollte der Funke nicht überspringen. Dennoch freut es mich für den Titel. 🙂

    Gruß

  3. Juan sagt:

    Zweu Trophäen noch dann habe ich Platin, ich fande die Atmosphäre echt gut.

  4. RegM1 sagt:

    Fand das Game am PC top! DLSS&RT, Gameplay, Grafik, Atmosphäre, Sound, Rätsel, einfach nur genial und imho die beste Arbeit von Remedy bisher.

    Aber Multiplayer brauche ich persönlich nicht, es gibt bereits absurd viele Titel und der Markt dürfte langsam mal gesättigt sein.
    So schnell wie die Titel kommen, verschwinden sie meist auch wieder.

  5. Evermore sagt:

    Ich fand’s gut aber halt nicht sehr gut. Die Story und Atmosphäre waren ziemlich cool aber die Umgebung war mir insgesamt doch ein wenig zu monoton. Ein Büro nach dem nächsten ist halt nicht so der optische Overkill^^
    Aber mal unabhängig davon das ich dem Spiel gute 80% geben würde frage ich mich bei der Technik schon warum das Spiel so viel Performance frisst. Ich hab’s auf PS5 im 60 fps Modus gespielt und es läuft da laut Digital Foundry auf Low bis Medium Details der PC Version und selbst diese in Ultra Einstellungen haut mich optisch nicht vom Hocker.

  6. keepitcool sagt:

    Habs bis heute nicht gespielt weil mich einige kritische Stimmen doch sehr gestört haben:
    - nervige Rätsel
    - aufgrund der etwas "missratenen" Map weiß man oft nicht wo man ist und wo man hin soll
    - wirre, undurchsichtige Story
    - etwas frustige Shooter-Passagen

    Vielleicht kann mir aber der ein oder andere die "Angst" vor dem Spiel nehmen^^...Sind halt genau die Kritikpunkte die mich mitunter am meisten stören und die ich damals bei den Reviews sehr oft zu lesen bekam. Grundsätzlich mag ich Remedy, fand Alan Wake und auch Quantum Break top...aber Control...

  7. DUALSHOCK93 sagt:

    Mehr als verdient. <3

  8. RegM1 sagt:

    @keepitcool
    Also die Shooter-Passagen fand ich klasse, kann das Balacing auf Konsole natürlich nicht beurteilen. Aber soweit ich mich erinnere gab es ein Update für Assist-Modes, damit sollten die Passagen schaffbar sein?
    Die Rätsel fand ich zu keiner Zeit wirklich nervig, ein paar unlogische / nicht offensichtliche Teile gab es, aber war im Rahmen.
    Die Story ist top, allerdings zu Anfang noch sehr geheimnisvoll, man sollte da auch nicht viel vorher lesen, imho werden die Ereignisse gut erklärt und die Verbindung zu Alan Wake ist ebenfalls genial.
    Die Map ist tatsächlich ein valider Kritikpunkt, durch die unterschiedlichen Ebenen weiß man nicht immer sofort, wie man zu einer Quest kommt.

  9. keepitcool sagt:

    @RegM1
    Danke für deine Infos. Ich würde da schon eher behaupten das es nicht ganz mein Spiel ist. Gegen paar etwas schwerere Passagen habe ich nichts, je nach Genre..Aber ich bevorzuge da schon eher die Zugänglichkeit. Ich mag es wenn Vieles einfach selbsterklärend ist, ich weiß was ich machen muss, wohin ich muss und dann einfach gemütlich zocke, bisschen ballere, eine ordentlich erzählte Story habe und dann passt das...
    Quantum Break fand ich wie gesagt richtig gut, Alan Wake sowieso...Control ist mir vom Gameplay wohl etwas zu sperrig, da warte ich lieber auf Alan Wake 2;-)...

  10. Juan sagt:

    Ein bekannter meinte zu mir am PC sieht das Spiel mit rt auch nicht so besonders aus, irgendwie unscharf...

  11. Juan sagt:

    Das selbe mit Re Village, wenn man rt ausmacht sind die Texturen viel schärfer.

  12. RegM1 sagt:

    @keepitcool
    Würde mir dann aber trotzdem eine Zusammenfassung der Control Story anschauen, die Geschichte mit den Objekten der Macht und Altered World Events werden in den nächsten Spielen sicher weiter ausgebaut.
    Man versteht so auch die Hintergründe bei Alan Wake etwas besser.

  13. Frosch1968 sagt:

    10 Millionen Spieler (nicht verkaufte Spiele) find ich nicht besonders viel.
    PC - Gratisangebot bei Epic, Xbox - im GP, PS - war (glaub ich) auch schon bei PSnow.
    Dazu Versionen für die neuen Konsolen
    10M sind da nicht soooo viel.
    Bin auf CrossfireX gespannt.

  14. SebbiX sagt:

    Für mich persönlich war es eine Enttäuschung, habe mich gefreut, dass es bei Playstation Plus war und mir hat es überhaupt nicht gefallen

  15. Yamaterasu sagt:

    Hat richtig Bock gemacht, alle Erfolge geholt.

  16. Buzz1991 sagt:

    "Dazu wird sicherlich das vergangene Gratis-Angebot im Epic Games Store beigetragen haben."

    Nicht nur. Gab's im Februar auch in PS Plus auf PS5.

  17. Saleen sagt:

    Also meine PC Version sieht knacken scharf aus. Auch mit RT.
    Ansonsten so typische Ubisoft Performance nur das es nicht aus dem Hause Ubisoft kommt.

    Dennoch hänge immer noch irgendwo im Spiel ab und hab kein Bock weiter zu machen ^^"

  18. DerMongole sagt:

    Bin ich der einzige dem das Spiel nicht gefallen hat? Ich meine Gameplay war ok , das will ich nicht abstreiten... Aber immer in ähnlichen Gängen/ langweilige Korridore und einer faden Story hinterher rennen hat mich nicht motiviert weiter zumachen...

    Der Hausmeister war der interessanteste Charakter... Die Heldin dagegen wirkte ziemlich blass...

    Ist nur meine Meinung und die muss niemand teilen !

  19. TomCat24 sagt:

    @keepitcool:
    Das Spiel ist kurz gesagt einfach Abfall. Die Grafik ist aus den 90ern und die Story aus einer schlechten SciFi Serie der 90er.
    Alles nur auf Pseudo gemacht . Auch auf der PS5 glitchen die Gegner einfach durch Wände. Nachdem in zehn Minuten gefühlte 1000 mal unheilschwangere Musik kam, ein Schwenk auf grottenschlecht animierte Gesichter und dann der Satz gesagt „Ja, sie ist die Direktorin“ vergeht es wirklich Jedem .

  20. naughtydog sagt:

    Seit sie die Steuerung gefixt haben, kann man das sehr gut spielen. Relativ weit oben auf meinem "noch-zu-spielen-berg".

  21. Twisted M_fan sagt:

    Ist ein guter Titel,aber... die orientierung in dem Spiel sprich die Karte hat mich immer wieder aus dem Spiel gerissen und nie durchspielen lassen.

  22. webrov_ sagt:

    @ keepitcool
    war mir bei dem Spiel auch aufgrund der doch relativ vielen kritischen Kommentare unsicher ob es sich lohnt zu spielen. Schlussendlich habe ich es nicht bereut und sogar inkl. der beiden DLCs (sind in der Ultimate Edition aus PS+ inkludiert) auf Platin gespielt. Das nervigste am gesamten Game ist die Lippensynchro welche quasi nicht vorhanden ist bzw., wie einige schon schreiben, die Wegfindung mit den verschiedenen Ebenen auf der Map.
    Das Gameplay mit den verschiedenen Fähigkeiten inkl. der ganz tollen Atmo haben mir schon echt gut gefallen. Den Schwieirgkeitsgrad habe ich zB als nicht so hoch empfunden, manchmal muss man halt ein wenig taktisch vorgehen und sich öfter in Deckung bringen ansonsten kann der Bildschirmtot relativ schnell kommen. Ohne zu spoilern wusste ich das 1 oder 2 Bossgegner ziemlich nervig bis unfair sein sollten, das bspw. kann ich gar nicht bestätigen, bin denke ich nur bei einem Boss 5x gestorben ansonsten alle im 1.-3. Versuch. Auch wurde kritisiert das die Spawnpunkte unfair gesetzt sind und man oftmals lange Wege nochmals zurücklegen muss wenn man ins Gras beißt, das kann ich ebensowenig bestätigen. Man spawnt zwar immer nur am letzten „Säuberungspunkt“ allerdings sind diese so fair gesetzt das es maximal ein paar Minuten dauert bis man wieder am Ursprungsort ist.
    Wenn du‘s durch PS+ in der Bibliothek hast versuch es, ist anfangs gewöhnungsbedürftig aber als schlechg würd ich es keinesfalls einstufen.
    75-80/100

  23. giu_1992 sagt:

    Für mich eine 90iger Wertung - es gibt wenige Games, die ich nahezu auf 100% abschließe, dieses hier sogar 2 Mal. Remedy hatte schon viele tolle Games und das ist mMn eins der Besten, hier hat für mich quasi alles gepasst, aber einfach geht echt anders, grade bei den extra Bossen, die waren teils echt sau übel.

  24. xjohndoex86 sagt:

    Das Teil ist im Herzen ein purer Nischentitel. Geiles Artdesign, wunderschön unterkühlte Düsteratmo und wahre Effektschlachten an Kämpfen, die Remedy typisch wieder höchst ästhetisch sind. Story ist sehr verhalten, im Kern jedoch komplex. Man muss sich ähnlich wie bei Quantum Break halt reinhängen. Wer keine Metaebenen mag, wird da schnell nicht mehr hinterherkommen. Bei 10 Mille hätte ich diesen Titel nie gesehen. Giveaway Aktionen hin oder her. Freut mich für Remedy!

  25. webrov_ sagt:

    @ giu_1992
    Findest die Bosse so unangenehm?
    Die einzig unangenehmen sind mmn. Hartmann und Tommasi. Mit der richtigen Taktik sollte das aber in wenigen Versuchen geschafft sein, man sollt es halt eher ruhig angehen und immer in der Nähe einer Deckung sein um Energie und Munition zu laden.

  26. Sunwolf sagt:

    Mich konnte das Spiel nicht fesseln. Auch als Gratis PS Plus game habe ich es ab der Mitte beendet und von meiner Platte gelöscht.

  27. dark_reserved sagt:

    Hab das game angefangen aber weiß noch nicht ob ichs gut oder schlecht finden soll, es is halt... Anders

  28. Brokenhead sagt:

    Das game wurde ja auch überall verschenkt… ps+, gamepass und wurde bei epic gamestore verschenkt

  29. nec3008 sagt:

    @kepitcool
    Wenn dir Quantum Break gefallen hat, würde ich Control auf jeden Fall Probe spielen. Das Gameplay ist hier wesentlich besser geworden, man merkt regelrecht das Remedy mit jedem Shooter besser wird. Die Storys finde ich bei denen sowieso immer verdammt interessant, aber ja teilweise wirken die etwas wirr, bis sich alles zusammen setzt, ähnlich wie in Animes.
    Was mich am meisten gewurmt hat ist auch die Lippen Synchronität, die nicht vorhanden ist und teilweise Jesse's Gedankengänge (in denen sie zu sich selbst spricht), die schlecht kodiert sind und viel zu leise dadurch.
    Falls einem das Spiel zu stressig ist, kann man inzwischen extrem viel einstellen, um es einem zu erleichtern, sogar Unverwundbarkeit und unendlich Munition. Die Gegner können auf jeden Fall schwer sein und mancher Endgegner ist schon heftig, man muss schon höllisch aufpassen und alle Fähigkeiten nutzen, wenn man die Standardeinstellungen nutzt.
    Die Map ist nicht so offensichtlich wie andere Maps in Spielen, aber ich denke mal, das liegt auch an Ort, wo man sich befindet und soll das etwas wieder spiegeln. An den Wänden hängen aber auch überall Schilder an denen man sich orientieren kann und zeigen, wo was ist, genau wie es in einem Bürogebäude halt ist.