Twisted Metal: Neues Spiel geplant? David Jaffe meldet sich zu Wort

Kommentare (13)

David Jaffe wäre sehr betrübt, wenn Sony ein neues "Twisted Metal"-Spiel machen würde. Denn er wisse nichts von der Entwicklung und glaubt auch nicht so recht daran.

Twisted Metal: Neues Spiel geplant? David Jaffe meldet sich zu Wort
Kommt ein neues Twisted Metal?

Dass die „Twisted Metal“-Reihe wiederbelebt wird, verdeutlichte die Ankündigung der darauf aufbauenden TV-Serie. Doch befindet sich ebenfalls ein neues Spiel in der Pipeline? Nachdem in der Vergangenheit einschlägige Gerüchte die Runde machten, die auf eine Art Neuauflage hindeuteten, dämpfte David Jaffe, der an mehreren „Twisted Metal“-Projekten zum Teil federführend beteiligt war, die Erwartungen.

Der „God of War“-Schöpfer konnte die Gerüchte zwar nicht zweifelsfrei entkräften. Doch äußerte er seine Zweifel daran, dass ein neues Spiel in Arbeit sei. Zudem wäre er „sehr, sehr verletzt“, wenn Sony hinter seinem Rücken an einem solchen Projekt arbeiten würde.

„Ich glaube nicht, dass ich im Moment Sonys Lieblingsperson bin, nur wegen dieses Streams und allem anderen“, so Jaffe auf seinem Youtube-Kanal. „Aber wenn es wahr ist, wäre ich sehr, sehr verletzt, dass PlayStation mich nicht nach meinem Beitrag gefragt hat, oder schlimmstenfalls, mich zumindest wissen ließ, dass es passiert.“

Jaffe gut für die PR?

Jaffe wurde laut seiner Aussage „von diesen Leuten“ mit den Machern der Fernsehserie zusammengebracht. Und er könne sich nicht vorstellen, dass sie ihn bei einem neuen Spiel außen vor lassen würden. „Zumindest auf einer reinen PR-Ebene, damit sie sagen können, dass [ich] beteiligt war“, so Jaffe.

Auch habe er nichts gehört, weder offizielle Worte von Sony noch Dinge hinter den Kulissen: „Und ich höre eine Menge Dinge hinter den Kulissen, die ich nicht wissen soll. Man sollte meinen, ich hätte das gehört.“

Aber auch eine andere Sache lässt Jaffe glauben, dass Sony kein neues „Twisted Metal“ in der Pipeline hat. Er verwies auf die Resonanz auf das von Sony Anfang des Jahres veröffentlichte Auto-Kampfspiel „Destruction AllStars“.

„Ich glaube, Sony hat sich mit [Destruction AllStars] finanziell eine blutige Nase geholt. Daher glaube ich nicht, dass sie rumsitzen und sagen: ‚Lasst uns einen weiteren Autokampf-Titel ausprobieren… und lasst uns einen ausprobieren, der in der Vergangenheit nur in einem Territorium gut gelaufen ist‘. Das kann ich mir nicht vorstellen“, so Jaffe.

Weitere Meldungen zu Twisted Metal: 

Seine abschließenden Worte: „Ich weiß eine Menge über die Fernsehserie. Wenn man mir Fragen zu den Gerüchten um die Twisted Metal TV-Serie stellen würde, könnte ich sagen: ‚Darüber kann ich wirklich nicht sprechen‘. Aber man würde wissen, dass ich davon weiß. Aber im Fall [des Spiels] werden sie es vielleicht machen, aber ich weiß nichts darüber.“

Was haltet ihr von einem neuen „Twisted Metal“-Spiel?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. RikuValentine sagt:

    Oder er hält sich für wichtiger als er ist.

  2. DUALSHOCK93 sagt:

    Ich fand den PS3 Ableger nicht so toll... da hat mir der PSP Ableger namens Twisted Metal - Head On mehr spaß bereitet.

  3. M4g1c79 sagt:

    Damals auf der PS1 geliebt und lustige Abende mit gehabt. Freundschaften sind fast daran zerbrochen xD

  4. hgwonline sagt:

    Ja, zu PS1 Zeiten war das Fun, seitdem nicht mehr angerührt. Kann seine Aussage aber komplett verstehen, auch das mit Destruction Allstars und der blutigen Nase, was für ein Ramschtitel, dabei waren die Trailer dazu so gut.

  5. ResidentDiebels sagt:

    Natürlich ist Destruction Allstars ein flop.

    Genauso wie Modnation racers es war und Allstars Battle Royale.

    Sony hat solche titel einfach nicht drauf, auch wenn das für fanboys schwer zu verkraften ist.

    David Jaffe hat Sony eines der größten Franchises ihrer Geschichte beschert. Natürlich wäre es da nur angemessen wenn sie bei einem neuen Twisted Metal titel nach seiner Meinung fragen. Sowas nennt man Respekt.

    Mit der aktuellen Konsolen Power könnte man viel mehr in Physik und partikeleffekte reinstecken, dadurch würde ein Twisted Metal noch mal besser rüber kommen.

    Aber glaube nicht an einen Release, weil es einfach keinen markt für car combat games gibt.

  6. xjohndoex86 sagt:

    David Jaffe for God of War Remake! Kein erzwungenes Gefühlsgedöns, keine aufgepfropften RPG Elemente, sondern eine hammerharte Schlachtplatte mit dem alten, genialen Design und WIRKLICH epischen Bosskämpfen. Und bitte mit der alten Kameraperspektive. 😉

  7. big ed@w sagt:

    @Resident Diebels

    Babbel nicht.
    Keines der von dir genannten Spiele wurde von einem Sony Studio entwickelt
    (im ggsatz zu Twisted Metal oder Wipeout)

  8. NyanCat sagt:

    Destruction AllStars ist grflopt, weil es einfach nicht ausgereift ist. Viel zu große Maps mit viel zu wenigen Fahrzeugen.

    Mod Nations Racers war ein netter Versuch ein Mario Kart zu haben, aber bei Mario Kart geht es halt mehr um die Charaktere und Bekannten Stages. Das könnte Mod Nation Racer alles nicht bieten.

    PlayStation AllStars Battle Royale war wieder nur ein halbfertiges Spiel. Es gibt zahlreiche Videos und Artikel, dass es völlig gerusht war und der Entwickler keine Ahnung von Beat em Ups haben. Das Spiel war okay, aber manchmal ist es besser zu kopieren anstatt das Rad neu zu erfinden. Einfach mehr an Smash Bros orientieren, mehr Stages und Charaktere und der nächste Teil wird gut.

  9. Obitwo sagt:

    Jaffe ist klasse, hammer typ

  10. GermanOutlaw sagt:

    @xjohndoex86
    genau mein Gedanke, aber leider ist sich Sony einfach zu fein und zu sauber, um nochmal so was in diese Richtung zu bringen. Es muss eben alles dem Mainstream angepasst werden und darf keinem auf die Füße treten.

    Ein Schmutziges, Raues, Gewalttätiges und Zynisches Twisted Metal würde leider einfach nicht mehr zu dem glatten Sony von heute passen.

  11. malcomx sagt:

    war echt nice damals. axel war der Beste

  12. nec3008 sagt:

    Denke Destruction Allstars ist auch gefloppt, weil es von einem normalen "Vollpreistitel" auf ein "GaaS" Spiel runter gedampft wurde, damit es bei Plus reinkommen konnte. Man merkt regelrecht, das z.B. die "Kampagnen" der Fahrer extra hinter eine Paywall gequescht wurden, damit man vielleicht Geld ausgibt oder grindet. Wäre es "vollständiger" erschienen, hätte es wahrscheinlich mehr Erfolg gehabt.

  13. RikuValentine sagt:

    Weil ja das neue God of War nicht auch brutal und schwer war. :p