Ghost of Tsushima Director’s Cut: PS4 Pro vs. PS5 im Performance-Check

Kommentare (21)

Ab sofort ist der "Ghost of Tsushima: Director's Cut" erhältlich. Im Rahmen einer aktuellen Performance-Analyse wird auf die technischen Unterschiede zwischen der PlayStation 4 Pro-Version auf der einen und der PlayStation 5-Fassung auf der anderen Seite eingegangen.

Ghost of Tsushima Director’s Cut: PS4 Pro vs. PS5 im Performance-Check
Der "Ghost of Tsushima: Director's Cut" ist ab sofort erhältlich.

Vor wenigen Tagen veröffentlichten Sony Interactive Entertainment und die Entwickler von Sucker Punch den „Ghost of Tsushima: Director’s Cut“ für die PlayStation-Plattformen.

Neben dem Hauptspiel umfasst die Neuauflage die „Iki Island“ genannte Erweiterung, die euch eine brandneue Geschichte erzählt und zudem einen komplett neuen Schauplatz liefert. Hinzukommen grafische und technische Verbesserungen für die PlayStation 5 – darunter eine höhere Auflösung, reduzierte Ladezeiten und die Unterstützung des DualSense-Controllers. Im Rahmen einer aktuellen Performance-Analyse wird auf die technischen Verbesserungen eingegangen, die in der PS5-Version des „Ghost of Tsushima: Director’s Cut“ warten.

Zwei Darstellungs-Modi auf PS4 Pro & PS5

Den größten Sprung machte das Abenteuer von Jin Sakai im Bereich der Auflösung und der Framerate. Auf der PlayStation 4 Pro wird der „Ghost of Tsushima: Director’s Cut“ im Auflösungs-Modus in der 1800p-Checkerboard-Auflösung dargestellt, während im Grafik-Modus native 1080p warten. In beiden Fällen wird das Samurai-Abenteuer auf der PlayStation 4 Pro in 30 Bildern die Sekunde auf den Bildschirm gezaubert.

Zum Thema: Ghost of Tsushima Director’s Cut: Update 2.05 steht bereit und behebt Abstürze

Auf der PlayStation 5 hingegen warten im Resolution-Modus eine Checkerboard-4K-Auflösung und bis zu 60 FPS. Der Performance-Modus auf der PS5 hingegen liefert eine deutlich stabilere Framerate. Dafür sinkt die Auflösung auf 1800p im Checkerboard-Verfahren.

Zu den weiteren Vorzügen des „Ghost of Tsushima: Director’s Cuts“ auf der PlayStation 5 gehören die massiv reduzierten Ladezeiten. Weitere Details zu den technischen Unterschieden zwischen den beiden Fassungen entnehmt ihr dem angehängten Video.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Squall Leonhart sagt:

    Gut dass ich es noch nicht gespielt habe auf der PS4. Meine PS5 Fassung kommt morgen, kann es kaum erwarten da einzutauchen ins alte Japan.^^

  2. Raine sagt:

    Squall, Golden Sun am Zocken?)

  3. DarkSashMan92 sagt:

    Ich werde es ein 2. Mal platinieren. Das Spiel ist genial.

  4. M4g1c79 sagt:

    Viel Spaß, tolles Spiel

  5. H-D-M-I sagt:

    Vergleich PS4Pro vs. PS5. Wäre wie Trabbi vs. Golf. ^^
    Ein tolles Spiel... sogar auf der PS4Pro. Aber der Vergleich passt einfach nicht. ^^

  6. TomCat24 sagt:

    War damals auf der Pro schon sehr positiv überrascht , gerade was die Ladezeiten anging . Warte jetzt auf ein Angebot für die PS5 Version und dann kommt es wieder zur Sammlung und ein zweiter Durchgang wird gestartet 🙂

  7. Rushfanatic sagt:

    Ich werde einfach nicht warm mit den Charakteren. Jeder lässt mich kalt. Einzig das Kampfsystem und die Welt überzeugen mich

  8. Bumboclaat sagt:

    Hat schon einen faden Beigeschmack, da gibts andere Studios die eine Ps5 Version besser hinbekommen und kein Geld dafür verlangen. Bessere framerate und Ladezeiten wow, klingt nach 5 min Arbeit

  9. Rass sagt:

    Vorallem "massiv verbesserte! Ladezeiten" , es gab doch vorher schon keine. Ich hols mir auch nicht, Sony soll sich nicht daran gewöhnen, dass die User für Upgrades bezahlen.

  10. Squall Leonhart sagt:

    @Raine
    Ja auf meinem 3DS mit Homebrew^^
    Aktuell im zweiten Teil die vergessene Epoche.
    Die beste RPG Reihe von Nintendo, besser als Fire Emblem würde ich mal sagen. Nur scheint die Reihe leider unter Eis zu liegen seit dem 3. Teil…

  11. SlimFisher sagt:

    @Bumboclaat du weißt schön das es inhaltlich erweitert worden ist? Nein, dann RTFM...

  12. Raine sagt:

    Ich hatte mir extra einen 3ds zugelegt, um den 3ten spielen zu können. Leider enttäuschte mich dieser Teil. Aber die ersten zwei Teile sind unglaublich gut.

  13. martgore sagt:

    Hab es jetzt für die PS5 „günstig“ geschossen.
    Bin mal gespannt

  14. Squall Leonhart sagt:

    @ Raine
    Ein Remake mit der HD2D Engine von Square Enix für den 1. und 2. Teil von Golden Sun wäre knorke. Wird aber wohl leider nie passieren^^

  15. Lustmolch sagt:

    Wollte auch nochmal Platin holen. Hab dann aber meine Ps4 Daten zur Ps5 geladen, Spiel gestartet und dann kamen alles Erfolge automatisch nochmal

  16. Raine sagt:

    Das waere klasse, @Squall.

  17. Schtarek sagt:

    Auch wenn ich das Spiel sehr gerne gespielt habe. Kann ich solche games kein zweites Mal anfassen. Dafür müsste man mich schon bezahlen xD

  18. KoA sagt:

    @ Bumboclaat:

    „Hat schon einen faden Beigeschmack, da gibts andere Studios die eine Ps5 Version besser hinbekommen und kein Geld dafür verlangen. Bessere framerate und Ladezeiten wow, klingt nach 5 min Arbeit“

    Ernsthaft? Aus meiner Sicht hat es viel eher einen faden Beigeschmack, wenn Leute ihre antrainierte Kostenlos-Mentalität wiederholt als vermeintlich gutes Argument in Stellung bringen und diesbezüglich zusätzlich erbrachte Leistungen der Entwickler entweder komplett ignorieren, oder konsequent kleinzureden versuchen, um sich einen Vorwand zu verschaffen, zusätzlich geleistete Arbeit nicht entsprechend honorieren zu müssen, obwohl sie im Fall der Nutzung des Upgrades durchaus davon profitieren.

  19. RikuValentine sagt:

    Gratis Upgrades sind nett. Sollten aber nicht als normal angesehen werden. Wenn nach Release nochmal Arbeit in etwas fertiges rein fließt darf diese Arbeit auch gerne entlohnt werden.

  20. Plastik Gitarre sagt:

    die atmosphäre gefällt mir so sehr. die schwertkämpfe sind wirklich intensiv wenn auch nicht gerade soulslike. parieren und der finale schlag, blut, ein gegner auf den knien, inne halten und den tot begrüßen. der geist reitet in den nebel. i love it!

  21. Lichkoenig sagt:

    Ich denke die Kämpfe sollen auch nicht souls-like sein. Und zum Glück sind sie es auch nicht. Es muss nicht alles souls-like sein, gibt ne Menge Leute die damit nix anfangen können. Das ganze Gemach darum geht mir tierisch auf die Eier.