Naughty Dog: Schwerpunkt liegt weiterhin auf handlungsbasierten Einzelspieler-Projekten

Kommentare (51)

Evan Wells und Neil Druckmann wurde in einem Interview gefragt, ob Story-Games weiterhin im Fokus stehen. Die beiden versicherten, dass an handlungsbasierten Projekten festgehalten wird.

Naughty Dog: Schwerpunkt liegt weiterhin auf handlungsbasierten Einzelspieler-Projekten
Cinematische Singleplayer-Erlebnisse stehen bei Naughty Dog an erster Stelle.

In einem Interview mit GameInformer sprachen die Co-Präsidenten von Naughty Dog hauptsächlich über die Arbeitsprozesse, geplante Projekte und den Umgang mit Kritik. Dabei wurde unter anderem der sich verschiebende Schwerpunkt auf Live-Service-Spiele angesprochen.

Immer mehr Studios konzentrieren sich verstärkt auf langfristige Free-2-Play-Titel. Die Leiter des Interviews erwähnten als Beispiel Ubisoft, die in Zukunft höhere Summen in kostenlos spielbare Projekte investieren möchten. GameInformer wollte deshalb wissen, ob Naughty Dog auch zukünftig auf klassische Singleplayer-Erfahrungen setzen wird.

Evan Wells hat dazu eine eindeutige Meinung: Weil Story-Games für die Entwickler eine große Bedeutung haben, möchten sie daran so lange wie nur möglich festhalten.

Geschichten erzählen liegt in der DNA von Naughty Dog

„Auf jeden Fall. Ja“, so der Vizepräsident. „Und es liegt quasi in unserer DNA, diese Geschichten zu erzählen. Ich denke, das wird auch so bleiben. Einzelspieler-Erlebnisse liegen uns sehr am Herzen. Das ist es, was viele Leute zu Naughty Dog gelockt hat, und das ist es, was sie inspiriert. Ich denke also, dass wir daran festhalten werden, solange wir können.

Neil Druckmann fügte dieser Aussage hinzu, dass Sony Interactive Entertainment die hauseigenen Studios nicht dazu zwingt, wegen aktuellen Trends ihre Ausrichtung zu ändern. Die Entwickler sollen stattdessen an Projekten arbeiten, die sie selbst begeistern und bei denen sie ihre Stärken ausüben können.

Vorhin haben wir bereits darüber berichtet, dass die Entwickler gerne das „Uncharted“- und das „The Last of Us“-Franchise weiter ausbauen möchten. Neue Marken spielen ebenfalls eine Rolle.

Related Posts

Bereits im Juni machte PlayStation-Leiter Hermen Hulst klar, dass handlungsorientierte Videospiele weiterhin im Mittelpunkt von Sonys Strategie stehen. Allerdings sollen auch andere Bereiche, wie zum Beispiel Multiplayer-Titel, nicht außer Acht gelassen werden. Tatsächlich arbeitet Naughty Dog momentan an einem Standalone-Multiplayer, der im „The Last of Us“-Universum stattfinden wird.

Obwohl das amerikanische Entwicklerstudio in erster Linie für ausgezeichnete Singleplayer-Spiele bekannt ist, haben sich die Multiplayer-Modi von „The Last of Us“ und der „Uncharted“-Reihe  großer Beliebtheit erfreut. Zudem wies Hulst darauf hin, dass auch in einem Mehrspieler-Titel eine spannende Geschichte erzählt werden kann.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. Dunderklumpen sagt:

    Das Körper-Modell von Abby ist übrigens die Crossfit-Athletin Colleen Fotsch. (Falls jemand muskeltechnisch noch etwas Depri-Stimmung braucht xD )

1 2