Starfield: Möglichkeit einer PS5-Version? Microsoft spricht ein Machtwort

Kommentare (118)

In den vergangenen Tagen machte wieder einmal das Gerücht die Runde, dass sich Bethesda Softworks hinsichtlich einer möglichen PlayStation 5-Version von "Starfield" das oft zitierte Hintertürchen offen hält. Diesbezüglich sprach Microsofts Aaron Greenberg nun ein Machtwort.

Starfield: Möglichkeit einer PS5-Version? Microsoft spricht ein Machtwort
"Starfield" erscheint im November 2022.

Nur kurz, nachdem Bethesda Softworks im vergangenen Jahr von Microsoft übernommen wurde, begannen die Spekulationen darüber, was das Ganze für kommende Titel wie das Rollenspiel „Starfield“ bedeutet.

Nachdem PlayStation 5-Spieler zunächst noch Hoffnung hatten, dass auch die PlayStation 5 versorgt werden könnte, gab Microsoft im Laufe des Sommers bekannt, dass „Starfield“ im November 2022 lediglich für den PC sowie die Xbox der neuen Generation erscheint. Für frische Gerüchte sorgte am Wochenende ein Interview mit Bethesda Softworks Pete Hines, in dem dieser über die diversen Spiele aus dem Hause Bethesda Softworks sprach.

An den Plänen hat sich nichts geändert

Im Verlauf des Interviews zog Pete Hines einen Vergleich mit „Minecraft“, das nach wie vor in Form eines Multiplattform-Titels erhältlich ist und sich auf allen System großer Beliebtheit erfreut. Gleichzeitig versprach er, dass die Übernahme durch Microsoft nicht bedeutet, dass Spielern auf Plattformen die Möglichkeit genommen wird, Titel aus dem Hause Bethesda Softworks zu spielen.

Aussagen, die dahingehend gedeutet wurden, dass sich das Unternehmen hinsichtlich einer PlayStation 5-Version von „Starfield“ das oft zitierte Hintertürchen offen hält, um Sonys Konsole möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt zu versorgen. Um den daraus resultierenden Spekulationen den Wind aus den Segeln zu nehmen, war Microsofts Aaron Greenberg umgehend zur Stelle und machte noch einmal klar, dass „Starfield“ nur für die Xbox Series X/S und den PC erscheinen wird.

Zum Thema: Fallout 76: Fallout Worlds – Bethesda kündigt private Custom-Server an

Aller Gerüchte zum Trotz habe sich an den eigenen Plänen nämlich nichts geändert, wie Greenberg weiter zu verstehen gab. „Starfield wird am 11. November 2022 exklusiv auf Xbox Series X|S und PC veröffentlicht. Game Pass-Mitglieder können es auch am ersten Tag auf Xbox und PC spielen. Ich weiß, dass wir das alles schon einmal gesagt haben und nichts davon hat sich oder wird sich ändern“, so Greenberg.

Im Endeffekt dürfte sich Hines in dem zitierten Interview wohl auf Spiele wie „The Elder Scrolls Online“ oder „Fallout 76“ bezogen haben, die auch für die PlayStation-Plattformen erhältlich sind und langfristig unterstützt werden sollen. Gleichzeitig werden bereits für die PlayStation veröffentlichte Bethesda-Titel weiterhin im PlayStation Store verfügbar sein.

Quelle: Aaron Greenberg (Twitter)

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. sonderschuhle sagt:

    Gegenfrage, hast du die Urfassung Fallout 1-NV gezockt? Fallout 4 ist klar für Mainstream gerichtet.

  2. Pro27 sagt:

    Hab fallout 4 nach 20 Std. Aufgehört zu spielen.
    Wär bei nv oder Fallout 3 nicht der Fall.
    Ziehe jederzeit nv teil4 vor.
    Auch Teil 3 war um längen besser.

  3. Pro27 sagt:

    Ist ja immer Geschmackssache.
    Ob es ein sp rpg wird ist auch noch nicht in Stein gemeißelt. Umfang ist auch nicht bekannt. Man muss abwarten was und ob es was wird. Wie ich vorher schon geschrieben hab.
    Da ist nichts schlechtes dabei bei meinen Worten und nach Fallout 76 darf man es ruhig mit Skepsis sehen.
    Lag bei cyberpunk auch richtig und wurde vorher online mit Fackeln und mistgabeln verfolgt.
    Keine Ahnung warum alle so Kritik unfähig seit.

  4. Waltero_PES sagt:

    Ist ja das typische Argument der Defense Force, dass Sony Bethesda ebenfalls gekauft hätte. Da fehlt die Ergänzung: Wenn Geld für Sony keine Rolle spielen würde… Da das nicht der Fall ist, ist die Aussage rein hypothetisch. Im Übrigen passt es auch gar nicht in Sonys Akquisitionsstrategie, da Sony v. a. kleine Studios mit Potenzial aufkauft und diese dann größer macht. Mit diesen Studios besteht i.d.R. schon eine gemeinsame Historie, da bereits zusammen (exklusiv) entwickelt wurde. Insofern fährt Sony hier eine ganz andere Strategie und hätte daher (in dieser Welt) auch nicht bei Bethesda zugeschlagen. Rein finanziell betrachtetet hätten sie es ebenfalls gekonnt. Es passt aber aus meiner Sicht in Microsofts Gamepass-Strategie.

  5. Pro27 sagt:

    Und wenn es was wird werd ich es auf dem PC zocken ein zwei Jahre später im Säle für kleines Geld.
    Die Spiele werden mit ein zwei Jahren eh nur besser.

  6. RoyceRoyal sagt:

    Und wenn juckt das jetzt? Eine Meldung über ein Spiel was irgendwann evtl. erscheint.

    Dazu von einer Partei die nicht wählbar ist. Es ist so absurd darüber zu berichten.
    Man könnte auch schreiben...kein Wasser auf der Venus gefunden.
    Ja wussten wir, beeinflusst das Leben akut Null.

    Also was soll diese Nachricht?

  7. TheEagle sagt:

    @Pro27
    Naja Starfield wird eh für die nächsten 6 Jahren supportet.

    @Waltero
    Sony ist schon bekannt dafür um Exklusive zu kämpfen und das ist rein von der Strategie auch klug. Das was Sony macht ist Sparflamme, eben Studios zu kaufen die noch klein sind, da spart man sich die umsummen an Handgeld, euch sollte klar sein das Sony Deathloop Zeitexklusiv gekauft hat und dasselbe hatten Sie auch mit Starfield vor. MS kauft Studios weil die eben mehr als genug Geld haben, ich schrieb hier schonmal das MS jährlich über 60 Milliarden Dollar gewinn machen, die können sich das eben leisten und die Gamepass Strategie locker mit Marketing und Subventionen pushen. Wie gesagt, am Ende kommen da auch Spiele und die möglichkeiten MS Dienste und Exklusive zu spielen ist bald überall machbar, jeder hat ein Fernseher, jeder ein Smartphone oder wer Laptop oder PC hat, kann sich den Dienst auch darüber nutzen. Von daher sehe ich das Problem nicht. Wenn GamePass euch später gefällt, macht ein Abo und streamt es wenn Ihr nicht ein lockales Gerät dafür habt. Ist doch ziemlich geil oder nicht ? MS zwingt niemanden eine XBOX zu kaufen oder einen PC, via XCloud Dienst werdet Ihr es auch streamen können.

  8. TheEagle sagt:

    RoyceRoyal
    Clickbait und P o n i e s vs X B o t War im kommentarbereich, also ich liebe es :O) Bald kommt Sao und Clunky vorbei, dann gehts endlich los

  9. Shezzo sagt:

    Das wird dick auf PC geballert, in 4k mit ner 3090 und weit aus mehr fps als auf jeder Konsole 8)

  10. consoleplayer sagt:

    Bin überzeugt, dass Starfield der beste Bethesda-Titel der nächsten Jahre wird. Mein Tipp: 90-95. Ich gehe von einem epochalen Meisterwerk aus.

  11. sonderschuhle sagt:

    Oder wie Fallout 76 endet. Abwarten.

  12. KoA sagt:

    „MS kauft Studios weil die eben mehr als genug Geld haben,“

    Das ist hier wohl kaum als wirklicher Grund für Microsofts massive Studioaufkäufe anzuführen. 😉 MS ist jahrelang mit verschiedensten Strategien daran gescheitert, sich gegenüber Sony im Konsolen-Markt wirklich zu behaupten.
    Statt die eigene Studiolandschaft auszubauen und zu vergrößern, fokussierte MS sich viel zu sehr auf die Thematik der Abwärtskompatibilität, was ihnen allerdings keineswegs half, den eigenen Kundenstamm im entsprechendem Maße zu vergrößern. Dieses Versäumnis fällt Microsoft nun auf die Füße und setzt sie im Konsolen-Bereich massiv unter Zeitdruck!
    Nur aus dieser Not heraus, versucht MS jetzt dringend benötigte Kunden mittels billiger Lockangebote zu ködern und kauft in diesem Zusammenhang massiv Studios auf, um entsprechenden Content-Nachschub für den hauseigenen Lockangebots-GamePass zu gewährleisten. Zu diesem Angebots-Content gehört letztendlich auch „Starfield“. Inwieweit diesbezüglicher Zeit- und Kosten-Druck dazu beiträgt, wirklich hochwertige Produktqualität bereitzustellen, darf sich jeder gerne selbst beantworten. Außer natürlich, man glaubt ernsthaft, dass MS tatsächlich bereit dazu sei, für all das selbst zu bezahlen. 😉

  13. RoyceRoyal sagt:

    @TheEagle: Hast ja recht 🙂

    @consoleplayer: Weißt Du mehr wie wir. Bei GTA6 würde ich das blind tippen, aber das hier ist doch mehr Wunschdenken oder?
    Vielleicht dürfen wir ja dann auch schon Star Citizen spielen *lach*

  14. consoleplayer sagt:

    Die TES-Reihe ist megagut und -erfolgreich, wie auch die Fallout-Reihe. Wegen einem Ausrutscher bleibt es ein überragendes Studio und wird sicher wieder was geniales liefern.

  15. Jako der Russe sagt:

    Wie manche ü30 jährigen hier weinen…… ist es euch nicht peinlich? Heftig jaaaaaa

  16. consoleplayer sagt:

    Jako der Russe
    Starfield hat eben ein gewisses Standing in der Gamingwelt. 😉

  17. sonderschuhle sagt:

    Ich bleib neutral, rede nicht schlecht über Starfield, usw. Ich warte ab, was kommt.

    Aber ja peinlich finde ich zb. wenn man Spiele super findet vor Jahren. Dann nach Übernahme durch MS, sind die doch nicht gut gewesen. Und versucht alles krampfhaft schlecht zu reden.

  18. Kasak sagt:

    @TheEagle
    jeden tag das selbe was du laberst
    geh doch auf ne x box seite und freut euch da
    aber nein du willst ja provozieren

1 2 3