Rise of the Tomb Raider: Zeitexklusivität für Microsoft offenbar ein teurer Spaß

Kommentare (35)

Bekanntermaßen sicherte sich Microsoft "Rise of the Tomb Raider" seinerzeit für eine zeitexklusive Veröffentlichung auf der Xbox 360 und der Xbox One. Unbestätigten Berichten zufolge könnte das Redmonder Unternehmen für diesen Deal tief in die Tasche gegriffen haben.

Rise of the Tomb Raider: Zeitexklusivität für Microsoft offenbar ein teurer Spaß
"Rise of the Tomb Raider" erschien für den PC, die PS4 und die Xbox-Konsolen.

Im Rahmen der Gamescom 2014 gaben die Verantwortlichen von Microsoft überraschend bekannt, dass es dem Redmonder Unternehmen gelang, sich das Action-Adventure „Rise of the Tomb Raider“ für einen zeitexklusiven Release auf der Xbox 360 und der Xbox One zu sichern.

Während die Umsetzung für den PC seinerzeit nur wenige Monate später folgte, ließ die PlayStation 4-Version von „Rise of the Tomb Raider“ aufgrund des Exklusiv-Deals ein Jahr länger auf sich warten. Unklar ist bis heute, wie tief Microsoft für den ganzen Spaß in die Tasche gegriffen hat. Für Klarheit könnte nun der Lebenslauf eines ehemaligen Angestellten von Eidos Montreal beziehungsweise Square Enix gesorgt haben.

Ein 100 Millionen US-Dollar schwerer Deal?

Die Rede ist von Fabien Rossini, der seinen Lebensunterhalt seinerzeit als Director of Live Product Management bei Eidos Montréal und als Business Development Director bei Square Enix bestritt. In einer mittlerweile wieder entfernten Textpassage in seinem LinkedIn-Profil wies Rossini darauf hin, dass es der „Rise of the Tomb Raider“-Exklusiv-Deal mit Microsoft unter dem Strich auf ein Volumen von stattlichen 100 Millionen US-Dollar brachte.

Da Rossini nicht näher ins Detail ging, ist allerdings unklar, ob wir es hier lediglich mit dem Betrag zu tun haben, der für die Zeitexklusivität fällig wurde, oder ob auch mögliche Entwicklungs- und Marketing-Kosten berücksichtigt wurden, an denen sich Microsoft im Zuge des Abkommens beteiligt haben könnte.

Zum Thema: Tomb Raider: Anime-Serie, Kochbuch und mehr – Die Feierlichkeiten zum 25. Geburtstag

Erschwerend kommt hinzu, dass sich in den vergangenen Jahren weder Microsoft noch Crystal Dynamics beziehungsweise Square Enix zu den Rahmenbedingungen des Exklusiv-Deals äußern wollten. Da sich daran wohl auch nichts ändern wird, sollten die Angaben aus Rossinis Lebenslauf natürlich mit der nötigen Vorsicht genossen werden.

„Rise of the Tomb Raider“ wurde seinerzeit für den PC, die Xbox 360, die Xbox One sowie die PlayStation 4 veröffentlicht. Gleichzeitig ist der zweite Teil der modernen „Tomb Raider“-Trilogie ein Bestandteil der vor ein paar Monaten veröffentlichten „Tomb Raider: Definitive Survivor Trilogy“, die zudem „Tomb Raider“, „Shadow of the Tomb Raider“ sowie alle DLCs zu den drei Abenteuern von Lara Croft umfasst.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. PS-Gamer sagt:

    Kein Wunder, dass Microsoft mit der Xbox Sparte nur Verlust generiert. 100 mio. für ein tomb raider Spiel ist einfach nur verrückt und eine ziemlich dumme Entscheidung zugleich.

  2. ChaosZero sagt:

    Hat sich wunderbar gelohnt

  3. Hideo Howard sagt:

    Oha, da würde ich gerne mal die Zahlen zu Final Fantasy VII Remake und FFXVI sehen. Das muss richtig kosten. xO xO xO

  4. Rizzard sagt:

    Das sind doch nur Peanuts. Was meint ihr was es Microsoft kostet, diese ganzen Third Party Titel aktuell Day1 in den Gamepass zu packen.

    Schmeis die Fuffies durch den Club.

  5. Dennis_ sagt:

    Ist doch für MS nichts, die lachen eher darüber.

  6. Frosch1968 sagt:

    @Rizzard
    Ich glaube soooo viel kostet es nicht.
    Die Entwickler profitieren ja auch vom GP.
    Ist kostenlose Werbung. Jede relevante Seite berichtet über neue GP-Games, Mundpropaganda durch die Abo-Spieler, Lobbys sind voller.
    Wer GP-Spiele kauft, erhält mindestens 20% Rabatt und wird bei Gefallen zur Downloadversion greifen.
    Das umgeht den Gebrauchtspielemarkt.

    Ich denke MS garantiert den Firmen einen Mindestumsatz.

  7. DevilDante sagt:

    Wow das ist mehr wie für den GTA IV Dlc... Und das war schon eine enorme Summe. Und wahrscheinlich auch der bessere Deal. Wenn man von einem guten Deal sprechen kann...

  8. Hendl sagt:

    ...und das für den schlechtesten teil der serie...

  9. Butterbrot sagt:

    Kann ich mir nicht vorstellen. Eenn diese Höhe der Normalfall wäre, könnte sich Sony die ganzen Deals nicht leisten. Ich habe das gestern auch schon auf Englisch gelesen und es klang so, als hingen da mehr Sachen dran, er hat nur den den Tomb Raider Deal hervorgehoben, weil er der Prominenteste war und ihn jeder in der Branche kennt.

    Apropos Exklusivitäten, eben wurde geleakt, dass sehr bald die Uncharted Collection mit allen 5 Spielen für Steam und Epic kommt. Endlich mal Uncharted 4 mit 60 fps!

  10. Icebreaker38 sagt:

    Und alles nur weil phil spencer bekennender uncharted fan ist und es ihn geärgert hat, dass sie einen solchen Titel nicht haben. Damals wurde uncharted 4 Released.
    Wegen Unfähigkeit eigener Studios zeitexclusiv gekauft. Und weil sie heute immer noch unfähig sind was auf die Beine zu stellen , kauft man eben Studios auf.
    Die sparte xbox alleinstehend wäre schon längst pleite. Stand eh schinmal zur Debatte bei Microsoft.

  11. OVERLORD sagt:

    @Hideo Howard

    Wird sicherlich auch einiges kosten ohne Frage.

    Aber Sony ist bei dem Deal trotzdem in einer besseren Position gewesen.

    Zum einen die allgemeinen Marktanteil und das FF sich eh deutlich besser auf PS verkauft und somit für SE mit deutlich weniger Einbußen durch die Exklusivität zurechnen ist.

    Alles beides Punkte die MS nicht vorzuweisen hatte bei TR Deal.

  12. Crysis sagt:

    Kleingeld für MS.

  13. Saowart-Chan sagt:

    @Frosch1968

    "Ich glaube soooo viel kostet es nicht."

    Naja, bei Halo Infinite z.B müssten es mindestens 500 Mio. sein! ^^;

  14. Greifchen sagt:

    Die hatten ja damals auch nichts. Waren schwere Zeiten für Xboxler.

  15. RoyceRoyal sagt:

    Gewinner Square E.
    100 Mille von MS, wenn ich es richtig in Erinnnerung habe wurde das Spiel aber ein Jahr später fast ausschließlich auf der PS4 verkauft.

    Nur Schade für die Künstler, die Ihr Werk im ersten Jahr nur einer handvoll Leute präsentieren können.
    Künstler mit Anspruch gehen seitdem nur mit Sony Deals ein.

  16. Frosch1968 sagt:

    Die Summen für solche Deals sind echt Wahnsinn.
    Ich mag diese zeitexklusiven Deals nicht.
    Zum Glück gibt es mittlerweile so viele gute Games, dass es zu verschmerzen ist.
    Das sollten Sony/MS einfach sein lassen.

  17. DerGärtner sagt:

    @Frosch1968
    95% der Spiele im GamePass kommen nicht als Retail, also das mit dem Gebrauchtmarkt stimmt nicht so ganz. Ein klein wenig ja, aber nicht so wie es bei dir klingt.

    Zu den Sony Deals.
    Ihr vergesst das Sony dieses deals in der Regel nur mit Studios hat, die auf Playstation groß geworden sind. Insomniac, Naughty Dog, Sucker Punch, auch Final Fantasy usw. die wurden von Sony unterstützt als sie klein waren, da ist eine Zusammenarbeit anders zu betrachten und natürlich viel billiger als random eine erfolgreiche IP zu lizensieren.

  18. RegM1 sagt:

    Die Kommentare hier sind echt krass, in den 100 Mio. ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine Umsatzgarantie enthalten, deswegen auch "Gesamtvolumen".
    Dank Epic vs. Apple lässt sich das auch gut verdeutlichen:
    Die Exklusivität für Borderlands 3 kostete 115 Mio. Dollar, 80 Mio. als Umsatzgarantie, 15 Mio. Marketing und 20 Mio. als nicht erstattungsfähige Gebühr.
    Ähnlich werden auch die Deals von Sony aussehen, z. B. Deathloop oder Final Fantasy.

    Aber Hauptsache man hat wieder Mist über MS geredet...

  19. Red_One sagt:

    Und ein jahr später kam es nochmal verbessert für ps4 wenn ich mich richtig erinnere. War ein super deal für son… äh microsoft

  20. Hideo Howard sagt:

    Nur Schade für die Künstler, die Ihr Werk im ersten Jahr nur einer handvoll Leute präsentieren können.
    Künstler mit Anspruch gehen seitdem nur mit Sony Deals ein.

    @RoyceRoyal du hast Kappa vergessen.
    Ironie ist im Internet immer schwierig. Man weiß nicht, ob die Menschen wirklich SO dumm sind oder ob sie es ironisch meinen. xD xD xD

  21. PS-Gamer sagt:

    @IceBreaker38
    Ich denke nicht, dass Sony solche Beträge zahlen muss. Sie haben den Vorteil, dass sehr viele PlayStation Konsolen verkauft wurden, somit hat der Publisher eine Umsatzgarantie bei der PlayStation. Die Xbox hingegen ist viel weniger verkauft worden, daher musste Microsoft sehr viel mehr Geld auf den Tisch legen. Allgemein muss Microsoft sowieso mehr Geld hinblättern, um bei third parties Sony auszustechen, da es sich für die Publisher nicht lohnen würde die Spiele Xbox exclusive zu releasen. Das ist Fakt, ob man das glauben mag oder nicht. Ich frage mich nur, wie lange sich die Investoren das anschauen werden, wie Microsoft in der Xbox Sparte Geld verbrennt. Ich habe selber Microsoft Aktien und mir wäre eine höhere Dividende eher recht, als das man die Gewinne in ein Fass ohne Boden investiert.

  22. Sakai sagt:

    Für so ein langweiliges Spiel. haha

  23. StrawberryRocket sagt:

    Ist schon Wahnsinn, wie viel Geld MS seit VÖ der ersten XBox für timed exclusives ausgegeben haben muss. So wirklich geholfen haben diese Deals allerdings auch nur in der 360-Ära. Allgemein dürften Nintendo und Sony mit der Strategie eine viel bessere Quote erzielt haben.

  24. Schwengel sagt:

    Von Dividenden wird man nicht reich. Besser ist wenn MS (wie jedes gesunde unternehmen) den Gewinn in irgendwas Investiert als es an die Aktionäre zu verteilen. Am ende hat man mehr davon wenn die Aktie steigt wie die paar kröten bei der ausschüttung.

  25. TheEagle sagt:

    RegM1
    Stimmt, ein 100mio deal für ein Jahr exklusive ist absoluter quatsch. das man das hier jetzt als tatsache ansieht, zeigt das die Leute ohne denken einfach auf MS rumhacken, egal was für ne News sie serviert bekommen. Leute erst denken und nicht einfach rumhacken.

  26. TheEagle sagt:

    Schwengel
    Tun Sie doch, 2Milliarden für Minecraft und satte 7,4 Milliarden an Bethesda. Ich meine mit 60Milliarden Gewinn pro Jahr ist es schwer immer weiter zu investieren, abgesehen davon machen die noch große Third Party Deals für den GP. Geld haben die genug

  27. PS-Gamer sagt:

    @schwendel
    „Von Dividenden wird man nicht reich“

    Ich habe noch nie etwas dümmeres gehört/gelesen. Weißt du überhaupt, was eine Dividende ist? Die hohen Tiere leben hauptsächlich von Dividenden, da sie ihre Anteile niemals verkaufen werden. Und ob man von Dividenden reich wird hängt davon ab, wie hoch die Dividende je Aktie ist und wie viel Aktien man besitzt. Klar ist es wichtig, dass Microsoft Inventionen tätigt, aber die Xbox Sparte ist ein Fass ohne Boden und wird die nächsten Jahre oder Jahrzehnte soviel Dividende abwerfen wie die Lufthansa, nämlich 0€. Microsoft sollte die Nettogewinne an Aktionäre eher ausschütten oder in andere gewinnbringende Sparten investieren. Das ich als Aktionär gar nicht weiß, wie es um die Xbox Sparte finanziell genau ausschaut macht mich sowieso extrem sauer. Umsatzplus Umsatzplus bla bla bla. Ja, aber macht es denn Gewinn? Mitnichten!!! Hätte Microsoft zb die 7,5 mrd $ eher an uns Aktionäre ausgeschüttet, dann hätte ich ca. 1200$ mehr erhalten. Jetzt kannst du dir ausrechnen wie viele Microsoft Aktien ich besitze 😉

  28. Schwengel sagt:

    @PS-Gamer:
    Aber nicht du bei deinen paar Aktien die du hast.

  29. PS-Gamer sagt:

    @schwengel
    Dennoch habe ich 100% mehr Microsoft Aktien als du und verlange meine Dividende. Wie gesagt, ich frage mich nur wie lange die Aktionäre das mitmachen werden. Bei der nächsten Hauptversammlungen muss Microsoft genaue Zahlen zur Xbox liefern, oder aber die Aktionäre akzeptieren die Investitionspläne des Vorstands nicht und legen somit ihre Vetos ein. Wenn die Mehrheit dagegen ist, dann muss Microsoft die Dividende erhöhen. Es ist nur eine Frage der Zeit. Der Druck auf die Xbox Sparte und Spencer ist immens.

  30. Hideo Howard sagt:

    Jetzt battled man sich schon mit Aktien.....Ich kann nicht mehr xD xD xD
    Sooo, genug Internet für heute. 😉

  31. Schwengel sagt:

    @ps-Gamer
    Ja hast recht, habe keine MS Aktien 🙂 aber
    MS schüttet doch Quartalsweise aus. Also hast du doch dein Geld bekommen. Wieso dann die Aufregung? Läuft doch bei dir 😉

  32. Felix1011 sagt:

    "Unbestätigten Berichten zufolge könnte das Redmonder Unternehmen für diesen Deal tief in die Tasche gegriffen haben"

    Für MS sind die Kosten Bedeutungslos.. Aber ist ja sowieso unbestätigt und somit eig sinnlos darüber zu reden.

  33. xjohndoex86 sagt:

    Danke, M$, dass ihr diese schöne Spiel mitfinanziert habt. 🙂 Gerne auch den nächsten Teil. Wenn wieder alles ein Jahr später in 'nem dicken Paket kommt warte ich gerne ein bisschen länger drauf. 😉

  34. big ed@w sagt:

    @The Igel
    Dein u Regs Kommentar sind genau so Quatsch,da auch niemand von euch Einblick in den Vertrag hat.

    Du lieferst zudem den besten Beweis,dass MS nur mit Geld so um sich schmeisst= 2.5 Milliarden für ein einziges popeliges Spiel wie Minecraft.
    Da sind 100 mio für ein Tomb Raider im Verhältnis logisch,
    weil man die entgangenen Playstationverkäufe kompensieren muss.
    Für Square sieht die Rechnung in etwa so aus.
    Playstation 5-7 mio Einheiten a 25-30 Euro.
    Wenn das Spiel mit einem Jahr Verzögerung auf Playstation rauskommt heisst dass ,dass mind die Hälfte der Verkäufe wegfallen,weil alte Spiele sich nicht gut verkaufen.
    Schon gar nicht zum Vollpreis.
    Also wird Square sagen:
    Ihre kompensiert uns für die 3-4 mio in vollem Umfang- oder kein Deal.
    Square lässt sich eine Summe in Höhe der Entwicklungskosten zahlen u ist schon zu Release im Plud
    und im ggzug riskiert man es den Umsatz des laufenden Jahres um
    200-300mio nach unten zu korregieren,weil die eingeplanten playstationverkäufe des Titels fürs laufende Jahr entfallen.

    Sony wurde für ff 7 vermutlich im selben Verhältnis zur Kasse gebeten(wobei hier vermutlich das Geld vorgestreckt wurde),
    nur muss Sony insgesamt viel weniger zahlen muss,da die Verkäufe für ff 7 auf der xbox 80-90% niederiger ausfallen als auf Playstation u man nur 1-1.5 mio Verkäufe kompensieren muss.

    Da in beiden Fällen Sony u MS was von Square wollten u nicht umgekehrt,sitzt Square am längeren Hebel u kann die Bedingungen diktieren.

  35. RegM1 sagt:

    @biged
    Mein Kommentar bezieht sich auf bekanntgewordene Unterlagen zu Exklusiv-Deals, das wird MS nicht anders machen. Niemand zahlt für timed Exclusives fast die gesamten Entwicklungskosten, MS ist zwar gut betucht, aber nicht dumm.

    Wenn die 100 Mio stimmen, muss man von 70+ Mio Umsatzgarantie ausgehen, wieviel MS dann wirklich zahlen musste kann man schlecht abschätzen.