PS5: Steigende Budgets von Blockbustern gefährden die Vielfalt, meint Shawn Layden

Kommentare (112)

In einem Interview äußerte sich Shawn Layden, das ehemalige Oberhaupt von Sony Interactive Entertainment America, skeptisch zu den immer weiter steigenden Bugdets von Blockbustern. Seiner Meinung nach könnten die steigenden Entwicklungskosten dazu führen, dass experimentelle Erfahrungen irgendwann auf der Strecke bleiben.

PS5: Steigende Budgets von Blockbustern gefährden die Vielfalt, meint Shawn Layden
Shawn Layden, der ehemalige CEO von Sony Interactive Entertainment America.

Aufgrund seiner damaligen Tätigkeit als CEO von Sony Interactive Entertainment America gehört Shawn Layden nach wie vor zu den gefragten Gesprächspartnern der Branche.

In einem aktuellen Interview sprach Layden über die aktuelle Entwicklung der Videospiel-Industrie und wies dabei mahnend auf die immer weiter steigenden Budgets von Blockbustern hin, mit denen sich die Entwicklerstudios beziehungsweise Publisher auf kurz oder lang in eine Sackgasse dirigieren könnten. Da finanzielle Risiken irgendwann vermieden werden müssten, könnten die steigenden Budgets dazu führen, dass sich die Publisher zukünftig nur noch auf sichere Projekte verlassen. Dies wiederum hätte negativen Einfluss auf die Vielfalt.

Fokus nur noch auf etablierte Marken?

Laut Layden scheinen sich die Budgets von Blockbustern mit jeder Konsolen-Generation zu verdoppeln. Bereits auf der PlayStation 4 beliefen sich die Kosten von ausgewählten First-Party-Titeln demnach auf rund 100 Millionen US-Dollar. „Wenn wir den Anstieg der Kostenkurve nicht aufhalten können, können wir nur versuchen, das Risiko zu verringern“, erklärte er. „Das versetzt Sie in eine Position, die Ihnen Anreize für Nachfolger liefert. Was passiert, ist, dass Sie am Ende drei bis vier Silos von Spielen oder Spieltypen haben, die weiterhin existieren, während die Vielfalt verdrängt wird.“

Als Beispiel wurden jährliche Ableger wie „Call of Duty“ oder Live-Service-Spiele wie „Fortnite“ genannt, die sich mit Ingame-Käufen finanzieren. An dieser Stelle sei jedoch angemerkt, dass Layden zu seiner Zeit als CEO von Sony Interactive Entertainment America kostspielige Projekte wie „The Last of Us: Part 2“ oder „Ghost of Tsushima“ absegnete und somit nicht ganz unschuldig an der aktuellen Entwicklung der Branche sein dürfte.

Zum Thema: PlayStation: Hermen Hulst verspricht auch weiterhin experimentelle Spiele

Hinzukommt, dass zumindest kurzfristig nicht damit zu rechnen ist, dass die steigenden Entwicklungskosten bei Sony Interactive Entertainment negativen Einfluss auf die Vielfalt haben. Wie Hermen Hulst, der Leiter der PlayStation Studios, kürzlich bestätigte, befinden sich bei Sony Interactive Entertainment und den Partnerstudios des Unternehmens aktuell 25 Exklusiv-Titel für die PlayStation 5 in Entwicklung.

Mehr als die Hälfte der besagten Projekte basieren laut Hulst auf komplett neuen Marken und versprechen zudem die eine oder andere experimentelle Spielerfahrung.

Quelle: Push Square

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. Buzz1991 sagt:

    @xjohndoex:

    Im Fall von TLoU Part II ging es auch schief in meinen Augen, aber an dem Spiel stimmte so manches nicht ^^

  2. Nathan Drake sagt:

    @Buzz1991

    Bei Tlou Part II stimmte alles. Etwas zu lang für mich, aber da bin ich auch selber schuld. Ich brauche für alle Games minimum 50% länger als z.B die Gamepro immer angibt.

    Auch God of War war ein riesen Risiko. Es ist nun mal so, dass bei solchen Projekten vieles schief gehen kann. Ob es den Spielern gefällt oder nicht ist nur ein Teil.

  3. big ed@w sagt:

    Die meisten RPG's sind keine RPG's.
    Das sind idr (action) adventure bei denen sich ein paar Parameter ändern lassen.
    Sind aber genau so wenig RPG's wie GTA ein BMX Simulator ist,weil man dort auch BMX fahren kann.
    Im weitesten Sinne sind zwar fast alle Spiele RPG's,weil man idr die Rolle einee jemand spielt.
    Im traditionellen Gaming Sinne sind die meisten rpgs die als solche bezeichnet werden es nicht.

  4. AlgeraZF sagt:

    Bei TLoU 2 stimmte alles 😀

  5. Argonar sagt:

    Nein die meisten Spiele haben Adventure Mechaniken, nicht RPG Mechaniken.

    Die Leute kennen nur den Unterschied nicht, bzw wissen nicht was ein Adventure ist und bezeichnen alles, was ihrere Meinung nach kein RPG ist als Adventure, was genauso falsch ist.

  6. Buzz1991 sagt:

    @Nathan Drake:

    Sehe ich anders, aber das ist kein Problem. Wäre ein anderes Thema das hier zu diskutieren.

    Ich bin rückblickend ziemlich enttäuscht und habe auch null Interesse an der Marke. Für mich ist Part II in gewisser Weise das Star Wars: Die letzten Jedi, wenn man den Vergleich zur Filmwelt zieht.

    Ein paar wirklich gute Ideen, aber nicht wirklich zuende gedacht und teilweise echt schlecht ausgeführt.

    Nur meine Meinung. Ein MP-Ableger wäre noch gut, denn das Kämpfen ist Referenz in der Branche.

  7. Buzz1991 sagt:

    Mit "Null Interesse an der Marke" meine ich an einer Fortsetzung. Das Remake nehme ich sehr gerne mit (hoffentlich nicht inhaltlich verändert) und den schon erwähnten MP-Ableger gucke ich mir auch an.

  8. southpark1993 sagt:

    Ist auf eine Weise auch selbst verschuldet.
    Teure Musik, super reiche promis, Sprecher und ect.
    Wäre bei cyberpunk keanu reeves nicht dabei gewesen dann hätte man ein paar million eingespart und lieber in mehr programmierer reinstecken

  9. xjohndoex86 sagt:

    @Buzz
    Da stimmte für mich nahezu alles. Nur Abbys Design hätte man nicht noch mal umändern sollen, nur um eine weitere Diversitätsfigur zu liefern. Das ursprüngliche Design hat viel besser zu der Charakterzeichnung gepasst. Ist wirklich mein einziges Manko eines ansonsten phänomenalem Spiels.

  10. naughtydog sagt:

    @southpark1993
    finde die Fülle an Assistenten in AAA-Games-Abspännen viel amüsanter. Da stehen dann Positionen wie "3rd Assistant Costume Design" und schlimmeres. 😀

  11. vangus sagt:

    @naughtydog

    Und du glaubst Assistenten sind überflüssig oder haben nichts zu tun oder was?

  12. Gamer1979 sagt:

    @Squall Leonhart

    Das heute ist das normalste was ich je von dir hier gelesen habe , sonst denkt man sich immer das du deine Playstation und deine Square Enix Spiele von hinten butterst .

1 2 3