Horizon Forbidden West: Gratis-Upgrade sorgt für Ersparnis und Kritik

Kommentare (139)

Käufer von "Horizon Forbidden West" profitieren im kommenden Jahr von einem Gratis-Upgrade, was bei der Preisgestaltung einen Nebeneffekt hat, der Spieler zehn Euro sparen lässt. Kritik keimte dennoch auf.

Horizon Forbidden West: Gratis-Upgrade sorgt für Ersparnis und Kritik
"Horizon Forbidden West" erscheint erst 2022.

Nach reichlich Kritik gab Sony am Wochenende bekannt, dass „Horizon Forbidden West“ von einem Gratis-Upgrade profitieren wird. Spieler, die zuerst die PS4-Version des Titels erwerben, können das Abenteuer mit allen New-Gen-Verbesserungen ebenfalls auf der PS5 nutzen.

Dabei handelt es sich um eine Upgrade-Möglichkeit, die wenige Tage zuvor noch nicht vorgesehen war. Am vergangenen Donnerstag verwies Sony zunächst darauf, dass Spieler, die „Horizon Forbidden West“ sowohl auf der PS4 als auch in der aufgewerteten Version auf der PS5 in Angriff nehmen möchten, zur 89,99 Euro teuren Deluxe Edition greifen müssen, was – wie wir nun wissen – hinfällig ist.

Der nächste Aufreger

Doch nach der Korrektur am Wochenende gab es den nächsten Aufreger. So wurde recht schnell deutlich, dass Sony zwar ein Gratis-Upgrade auf die PS5-Version anbieten möchte, aber die Preise der PS4- und PS5-Versionen nicht angeglichen wurden. Damit ergibt sich für informierte Käufer eine Ersparnis, die wohl nicht berücksichtigt wurde.

Denn kauft ihr die PS4-Version von „Horizon Forbidden West“ und aktualisiert das Spiel mit dem Gratis-Upgrade auf die PS5-Fassung, zahlt ihr für die New-Gen-Version am Ende 69,99 Euro. Die reine PS5-Version des Spiels kostet hingegen 79,99 Euro.

Das heißt, dank der Ankündigung des Gratis-Upgrades sparen PS5-Spieler beim Umweg über die PS4-Version ganze zehn Euro. Kritik kam dennoch auf, da Käufer der reinen PS5-Version nun „mehr blechen müssen“, was künftig allerdings bei allen First-Party-Spielen der Fall sein wird.

Die Preisdifferenz bleibt euch erhalten: Laut Sony wird für alle neuen Spiele, die von Sony Interactive Entertainment veröffentlicht werden, eine kostenpflichtige Upgrade-Möglichkeit angeboten, die mit 10 Euro zu Buche schlägt. Das entspricht der Preisdifferenz zwischen den PS4- und PS5-Versionen, die in der Regel 69,99 bzw. 79,99 Euro kosten werden.

Aktuelle Meldungen zu Horizon Forbidden West: 

Im Fall von „Horizon Forbidden West“ kann vermutet werden, dass Sony im PlayStation Store den Preis der PS5-Version bis zum Launch nach unten korrigieren und Hinweise zu den Gratis-Upgrades hinzufügen wird. Zeit bleibt dem Unternehmen noch. Denn der Launch des Spiels erfolgt erst am 18. Februar 2022 für PS5 und PS4. Unsere bisherigen Meldungen zum Guerrilla Games-Titel sind in unserer „Horizon Forbidden West“-Übersicht zusammengefasst.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. TheEagle sagt:

    Pro27
    Was hast du mit deinem raus gehen ? Sitze hier auf meiner Terasse und genieße mein Tag schön mit Kaffee zusätzlich.

  2. Pro27 sagt:

    Da haben wir zwei Sachen für ca. 10 min gemein mein lieber.

  3. Rikibu sagt:

    @Pro27
    Unrecht hast du nicht...
    was würde denn passieren, würde niemand für 80 euro ein spiel kaufen? und stattdessen andere Spiele kaufen? oder gar in andere Unterhaltungsformen, sodass der Softwaremarkt schrumpft?

    richtig, der Markt würde auf die gesunkene Nachfragesituation reagieren müssen und das geht nur, indem man die Einstiegshürde senkt - was in der spielebranche ohnehin permanent passiert und sich vorbestellen oder day 1 kaufen schon gar nicht mehr lohnt, weils nicht wertgeschätzt wird. schuld sind hier aber auch die astronomisch hohen Erfolgszahlen, die sich ein Anzugträger aus seinem Brägen gezerrt hat...

    In einem Markt des Überflusses, wo es mehr Spiele als Kaufkraft je Kunde gibt, ist es ziemlich gewagt, Preise zu erhöhen, mit der Begründung, man muss ja jetzt lauter schreien (werbung betreiben) damit man überhaupt wahrgenommen wird.

  4. KoA sagt:

    @ TheEagle:

    „letzte mal, du willst immer recht behalten, [...]
    Thema MS und Valve : Keine Ahnung was du damit meinst aber MS hat mit Valve NICHTS zu tun, nur das der Plattform eben auf MS OS wächst. Wenn die ne kooperation eingehen würden dann würde wir alle eine News lesen wie : MS kauft Valve auf oder MS geht eine partnerschaft mit Beteiligung. „

    Das kommt wohl davon, dass Du meine Beiträge bewusst ignorierst. Ich kann Dir den damaligen Link hier aber gerne noch einmal posten. 🙂

    „Gemeinsam für VR: HP, Valve und Microsoft bauen ein Next-Gen-VR-Headset“

    https://www.pcgameshardware.de/Virtual-Reality-Hardware-258542/News/HP-Valve-und-Microsoft-bauen-die-Reverb-g2-1351249/galerie/3400551/

    Ich denke, damit ist dieser Punkt wohl geklärt. 🙂

  5. KoA sagt:

    @ TheEagle:

    „letzte mal, du willst immer recht behalten, [...]
    Thema MS und Valve : Keine Ahnung was du damit meinst aber MS hat mit Valve NICHTS zu tun, nur das der Plattform eben auf MS OS wächst. Wenn die ne kooperation eingehen würden dann würde wir alle eine News lesen wie : MS kauft Valve auf oder MS geht eine partnerschaft mit Beteiligung. „

    Das kommt davon, dass Du meine Beiträge bewusst ignorierst. Ich kann Dir den damaligen Link hier aber gerne noch einmal posten. 🙂

    „Gemeinsam für VR: HP, Valve und Microsoft bauen ein Next-Gen-VR-Headset“

    pcgameshardware.de/Virtual-Reality-Hardware-258542/News/HP-Valve-und-Microsoft-bauen-die-Reverb-g2-1351249/galerie/3400551/

    Ich denke, damit ist dieser Punkt wohl geklärt.

  6. Pitbull Monster sagt:

    @Rikibu
    Nein das bestimmt nicht.
    Ein Entwickler von GG hat selber gesagt, die Ps5 Version wird deutlich mehr Details bieten. Das heißt, in die Ps5 Version wird mehr Arbeit in Sachen Grafik reingesteckt. Objekte, Effekte und extra Details werden nicht durch ein Hacken setzen eingefügt. Beim entfernen dieser extra Details für die Ps4 Version wird sicherlich nicht nach Lust und Laune gehandelt. Da wird getestet was man für die Ps4 Version alles drin lassen kann, das ist auch extra Arbeit und Zeit.

  7. TheEagle sagt:

    KoA
    was hat das VR gerät jetzt mit den Konsolen, GamePass zutun ? Diese zusammenarbeit ist ausserhalb von Steam und MS, das ist was ganz anderes. Wie sturr bist du eigentlich ? Der Witz ist, das ich diese News schon lange kenne aber das hat nichts mit Steam MS zutun.

  8. Pro27 sagt:

    Naja war ein Scherz den eines ist auch klar bei ca. 8,8 Milliarden auf der Kugel ist die Chance recht gering eine marktveränderung in diesem Ausmaß ohne globale Krise zu bewerkstelligen.
    Den wenn du nicht kaufst kauft ein anderer.
    Und Corona bremst den Markt und treibt die Preise.
    Auch wenn manche so tun als wär jeder Cent zu sparen ist im Westen noch immer zu viel Geld im Umlauf.
    Der Rückschluss daraus ist einfach.
    Raus aus deiner Börse rein in die größere Börse.
    Wer glaubt das hardware oder sonst was billiger wird, wird die nächsten Wochen eine schlimme Erfahrung machen.

  9. Saowart-Chan sagt:

    @KoA

    😀

  10. TheEagle sagt:

    Saowart-Chan
    erfreut sich über nichts, typisch SAO, der schreibt hier über komplett was anderes, ein VR Gerät zusammen entwickeln hat nichts mit zusammenarbeit generell für den GamingDienst zutun, denn darum gehts hier. Ich weiß nicht mal wie er jetzt auf diese News kommt

  11. Saowart-Chan sagt:

    @TheEagle

    *Pat pat c:

  12. TheEagle sagt:

    Saowart-Chan
    troll weiter, sandkasten 😀

  13. Saowart-Chan sagt:

    @TheEagle

    "troll weiter, sandkasten"

    Okay. Wie ist das so, gegen Koa immer zu verlieren? 😀

  14. Pro27 sagt:

    Und ganz nebenbei.
    Für ein gutes Spiel sind 100 euronen für mich auch OK.
    Es geht immer um den persönlichen Wert der Dinge und das wirkt sich auf das positive Defizit Verhalten eines Kunden aus.
    Wenn ich also zufrieden bin ist es mir das Geld wert.
    Wer anders denkt sollte grundsätzlich darüber nachdenken sich etwas überhaupt zu kaufen.

  15. KoA sagt:

    @TheEagle:

    „[...] aber das hat nichts mit Steam MS zutun.“

    Dann zeig mir mal, wo ich das je behauptet hätte. 🙂

  16. Axxis78 sagt:

    @TheEagle
    Du schreibst:
    "Thema MS und Valve : Keine Ahnung was du damit meinst aber MS hat mit Valve NICHTS zu tun, nur das der Plattform eben auf MS OS wächst. Wenn die ne kooperation eingehen würden dann würde wir alle eine News lesen wie : MS kauft Valve auf oder MS geht eine partnerschaft mit Beteiligung"
    Also wenn sie zusammen an VR arbeiten dann ist das in meinen Augen nicht NICHTS.

  17. KoA sagt:

    @TheEagle:

    „Ich weiß nicht mal wie er jetzt auf diese News kommt“

    play3.de/2020/07/28/ps5-vs-xbox-series-x-valves-gabe-newell-hat-einen-klaren-favoriten/comment-page-2/#comment-1651992

  18. TheEagle sagt:

    KoA
    Wo haben wir jemals über Steam und MS diskutiert ausser hier im Forum. Was hat das VR Gerät mit MS Valve kooperation zutun ? Du kommst hier mit einer News die weder mit Steam zutun hat, weder mit OS weder mit dem Diensten. Ich weiß nicht mal was du damit bezwecken willst oder auf welcher Basis du damit kommst. Gabe Newell ist gegen Windows und du kommst von einer VR News.

    Sao
    Ja in deiner Fanboy Einstellung völlig normal das Trolle gewinnen 😉 keine überraschung. Sandkasten Freunde

  19. TheEagle sagt:

    KoA
    " Valve hat mit MS nichts aber auch garnichts zutun, ausser das Steam auf Windows 10 verbreitet ist. Valve hat die Jahre immer wieder versucht sich von Windows zu lösen und komplett auf Linux basierte Systeme zu setzen. Die mögen MS nicht mal, genau wie Epic MS nicht leiden kann"

    So das war der Inhalt worum es ging, von VRs bzw zusammenarbeit von speziellen Geräten hat das ganze nichts zutun. Gabe Newell ist extrem Windows Feindlich. Darum geht es mir. Du kommst mit einer zusammenarbeit von VR geräten, ist ne ganz andere Baustelle.

  20. TheEagle sagt:

    Axxis78
    Wir reden über Spieleplattformen, wenn Windows und Steam feindlich sind und währenddessen ein Auto entwickeln, ist das eben ein anderer Markt. Die Kooperations News mit VR habe ich schon lange gelesen, fakt ist aber das Valve auf Plattformen immer noch Windows feindlich eingestellt ist, auch wenn es natürlich auf legalen weg geht.

  21. TheEagle sagt:

    KoA
    Hier dein BS wieder, der das ganze hervorgerufen hat.
    Bei der geschäftlich engen Beziehung, die Valve aktuell noch immer zu MS und deren Windows-Plattform pflegt, war die Antwort doch schon in Stein gemeißelt, bevor die Frage überhaupt gestellt wurde!

    Du erwähnst hier Windows Plattformen das Steam diese pflegt, Steam pflegt sich selbst und den SteamOS und wollen sich von Windows trennen. Das ist auch immer noch so, egal ob Sie an einer Brille arbeiten

  22. Saowart-Chan sagt:

    @ TheEagle

    „ "deshalb verschwende ich meine Zeit nicht mit dir und schon garnicht nehme ich die Zeit dein kommentar an mich zu lesen. Sry"“

    ^^

  23. TheEagle sagt:

    Saowart-Chan
    Ja stimmt auch, der nervt unheimlich.

    1"Bei der geschäftlich engen Beziehung, die Valve aktuell noch immer zu MS und deren Windows-Plattform pflegt"
    Nr 1 Schwachsinn hoch 10, deshalb entwickelt immer wieder Steam Spielegeräte ohne Windows und wollen Windows Exklusive mit Proton umgehen zusätzlich die Lizenskosten. Super zusammenarbeit und ne geile pflege für den Windows Plattform, aber KoA muss ja recht haben, schnell googlen und ein VR News reinstellen womit er sich im Rechten sieht.

  24. darkbeater sagt:

    Ich werde jetzt was ganz Schlimmes einwerfen. Hallo alle^^

  25. darkbeater sagt:

    Grade bemerkt, das hört sich falsch an
    ich, wer jetzt was ganz Schlimmes sagen Hallo alle^^

  26. Axxis78 sagt:

    @TheEagle
    Sorry, aber du solltest dich einfach genauer ausdrücken. Vielleicht auch die Bedeutung von Aussagen genauer beachten.
    Wenn du schreibst "aber MS hat mit Valve NICHTS zu tun" dann ist das einfach falsch. Woher soll man denn wissen das du das nur auf bestimmte Bereiche beziehst.

  27. Rikibu sagt:

    @ Pitbull Monster
    damit der Status Quo erhalten bleiben kann, würde ich aus Entwicklersicht auch alles erzählen, damit man einen möglichst hohen Preis für sein Produkt am Markt verlangen kann… business as usual…

    natürlich werden da bessere shader programmiert werden, aber im endeffekt entscheidet der export aus der engine, was am ende rauskommt. Da die technologie im kern bei ps4 und 5 bei der cpu und gpu identisch ist, teilen sich beide versionen eine basis… der rest sind anpassungen… und genau die werden beim engine exportprofil jeweils berücksichtigt…

  28. RikuValentine sagt:

    Engines können also besseres Audio, bessere Haptik und schnellere Ladezeit einfach so herzaubern? Dann sollte jedes PS5 Game gratis sein und zusätzlich 50€ PSN Guthaben für jeden.

  29. Rikibu sagt:

    @ RikuValentine
    Schlussfolgerungen ziehen ist wohl nicht deine Stärke, was?.
    ich habe doch gesagt, dass alle Dinge faktisch modular sind, wer würde behaupten, das käme aus der Luft? Nur jemand, der behauptet es wäre Zauberei, weil er keine Ahnung von skalierbarer Softwareentwicklung hat…

  30. RikuValentine sagt:

    Wenn es hier viele gibt die das können und Ahnung haben frag ich mich ja dann warum man nicht selbst Games entwickelt.

  31. Pro27 sagt:

    Bei dem hohen Anteil an Experten hier frage ich mich das schon lange...
    Ob sie wenn es so wär auch kein Geld möchten ist die zweite frage die sich mir im Gedanken stellt.
    Ich gehe mal von selbstlosen Verhalten vieler hier aus und denke nur das beste... Natürlich

  32. Pitbull Monster sagt:

    Rikibu

    Ob der Entwickler lügt oder nicht, werden wir dann in Februar sehen.

  33. KoA sagt:

    @ TheEagle:

    Noch ein letztes Mal kurz zur Klärung einiger Unklarheiten deinerseits:

    „1"Bei der geschäftlich engen Beziehung, die Valve aktuell noch immer zu MS und deren Windows-Plattform pflegt"
    Nr 1 Schwachsinn hoch 10,“

    Kommt Valves Steam aktuell ohne Microsofts Windows-Plattform aus? - Wohl kaum! Schließlich ist diese Plattform immer noch Steams größter Absatzbereich. Demnach befinden sich Valve und MS hier also geschäftlich in einer gegenseitigen Abhängigkeit/Beziehung.
    Darüberhinaus besteht zwischen beiden Parteien eine geschäftliche Beziehung, bezüglich einer VR-Brille.

    Und dennoch hast Du schon damals behauptet… Zitat: „Valve hat mit MS nichts aber auch garnichts zutun, ausser das Steam auf Windows 10 verbreitet ist.“

    play3.de/2020/07/28/ps5-vs-xbox-series-x-valves-gabe-newell-hat-einen-klaren-favoriten/comment-page-2/#comment-1651851

    Und eben diese Deine Behauptung stimmte erwiesenermaßen schon damals schlicht nicht.
    Also, von wegen… „Fanboy“, „BS“, oder „Schwachsinn hoch 10“ u.s.w. 🙂

    „Was hat das VR Gerät mit MS Valve kooperation zutun ? [...]
    Ich weiß nicht mal was du damit bezwecken willst oder auf welcher Basis du damit kommst.“

    Das geht doch sowohl aus der hier bisher geführten Konversation, als auch aus den hier verlinkten früheren Kommentaren klar und eindeutig hervor. Sieh bei Bedarf also einfach an den betreffenden Stellen nochmals nach.

  34. AndromedaAnthem sagt:

    @Hendl & Rikibu
    Nach * Horizon Zero Dawn * brauche ich nur
    mein Bauchgefühl, um zu wissen, dass
    * Horizon Forbidden West * auch fantastisch
    wird! 🙂

  35. Nathan Drake sagt:

    Scheiss Internet. Da wird nur gejammert. Kauft euch die PS4 Version wenn ihr den 10er sparen wollt oder unterstützt damit die Entwickler.

    Wir wollen alle geile Games und die Dinger kosten eben. Billig billig billig macht im Endeffekt alle Branchen kaputt. Und das will niemand von uns.

  36. Rikibu sagt:

    @RikuValentine
    Geile Logik... nur weil ich mir selbst was zu Essen kochen kann, muss ich zwangsweise in der Gastronomie arbeiten...
    Nur wer es besser kann, darf sich natürlich im Restaurant über das versalzene Essen beschweren...

    Dieses "dann mach doch besser" ist so ein tierisch dummer Reflexgedanke...

    Ganz ehrlich? Für die Gamesbranche bzw. Softwarebranche möchte ich nicht mehr arbeiten, weil die zugrundeliegenden Strukturen Kreativität, antizyklisches Denken und Projekte umsetzen verhindern, während man systematisch als Entwickler verheizt wird. Körperliche Zustände, die mit keinem Geld der Welt abzufedern sind, wenn weitere andere Aspekte des Arbeitsumfelds so toxisch sind, dass das für den ganzen Arbeits- und Kreativprozess nicht gut tut. Deshalb sind Spiele nämlich teils so scheiße wie sie sind. Das liegt vor allem daran, dass viele Entwickler und Publisher an der Börse notiert sind und der Konzern eher ein Investorenwohl im Sinn hat, statt ein Zufriedenheitslevel derer, die den eigentlichen Wert der Produkte bzw. des Unternehmens bewerkstelligen. Diese Ausgewogenheit findest du nur noch in kleinen Unternehmen, die wirklich frisch denken, während bei Sony quasi größtenteils top level Fließband produziert wird, mit Fokus auf Masse an Publikum, was aber widerum der selbst anerzogenen Kundschaft zu verdanken ist. Softwareentwicklung ist ein ständiger Wanderzirkus... ist ein Projekt abgeschlossen, darfst du dir das nächste Projekt suchen, bis auch das abgeschlossen ist, während es gemessen am Stundensatz schlecht bezahlt ist. Der höhere VK Preis wird da wenig beitragen, die Arbeit der kreativen monetär besser in Wertschätzung auszudrücken.

  37. KoA sagt:

    @ Rikibu:

    Ich kann Deinen obigen Ausführungen zu großen Teilen nur zustimmen, insbesondere was das Arbeitsumfeld, oder die Vernachlässigung spezieller Interessengruppen durch die Fokussierung auf den Geschmack einer großen Masse betrifft.
    Daraus dürfte bei einigen Leuten jedoch fälschlicherweise der Gedanke ergehen, dass ein höhere Preis grundsätzlich nicht gerechtfertigt sei, da er vermeintlich sowieso nur allein ins Management und an die Anleger im Börsengeschäft fließt.
    Tatsächlich sind aber Aufwand und Kosten, gerade bei den größeren Produktionen, über die letzten Jahre durchaus deutlich gestiegen, ohne dass am Preis der Spiele sich großartig etwas bewegt hätte. Und auch wenn die ganzen modernisierten Kreativ-Tools und die sonstigen Hilfsmittel heute vermehrt Arbeitserleichterungen mit sich bringen, so wächst der Arbeitsumfang und der damit verbundene Aufwand dennoch stetig an. Deswegen halte ich die jetzt vollzogene Preisanhebung für durchaus angemessen und empfinde sie keineswegs überzogen und ungerechtfertigt.

  38. RikuValentine sagt:

    Und da ist es halt. Du weißt um die Missstände der Industrie und trotzdem erwartet man für weniger Geld immer mehr.

    Und ich sagte nicht "Mach selber". Nur tut ihr so als ob ihr das alles könnt bzw sogar besser könnt. Aber ist ja scheinbar nicht der Fall. Also lebt mit den Preisen der Publisher. Ihr könnt auch später in Angeboten kaufen. Aber dann beschwert euch nicht wenn weniger Mühe und Kreativität irgendwo rein geht wenn ihr schon von Haus aus eine "Später" Mentalität habt. Weil dann kann der Entwickler und Publisher die auch so haben.

    Oder genießt das was ihr kriegt. Und erwartet nicht bei jedem Game was erscheint den nächsten "irgendwas einfügen was richtig geil war in der Vergangenheit". Und gebt euch mit einer weniger hübschen Grafik oder Spielzeit auch mal zufrieden.

    Nein. Die meisten wollen immer "Mehr" für "Weniger" und auch "Später" im Angebot.

  39. Rikibu sagt:

    @RikuValentine
    Wie bzw. warum, soll denn die Instanz mit dem geringsten Einfluss etwas an den Umständen der branche ändern? Wo doch der Kunde nur "kauf ich" oder "kauf ich nicht" entscheiden kann, ohne zu wissen, ob er in eine fairtrade, nachhaltigkeits-Softwarebude bzw. deren Entwicklungen investiert. Der, der diese Entwicklungen nicht noch befeuern will, ist moralisch ebenso erpressbar, wie der Kunde der alles vorbestellt... Der Mehrpreis ist nicht die Lösung des Problems, sondern die intern zugrundeliegende Struktur und das Festhalten an imaginär aufgestellten zahlen an die man glaubt... während die Götter nur über diese Pläne lachen...

    Damit nicht diese Sinnloshypung entsteht, sollte die Werbeabteilung vielleicht auch mal mehr down to earth mässiges Marketing betreiben, damit man nicht mehr erwartet, was die Märchenerzähler so in Aussicht stellen und die Journallien der Schreiberzunft klickbaitbedingt wieder monströs erwartungstriggernde Berichte darüber schreiben, die mit der Realität des Produkts nichts mehr zu tun haben. Den Verbraucher für das "immer mehr, immer größer" vverantwortlich zu machen ist eine einfache Argumentation, dabei sind in der Verantwortungskette an viel strategischeren Punkten die Fehler längst passiert, die kein Konsument der Welt mit seiner 50 50 Entscheidung nachhaltig beeinflussen kann.

1 2 3