Mass Effect 5: Könnte zur Unreal Engine zurückkehren – Update

Kommentare (34)

Mit dem kommenden "Mass Effect" könnte BioWare auf die Unreal Engine zurückkehren. Darauf deutet zumindest eine Stellenausschreibung hin. Ein Wechsel soll jedoch noch nicht feststehen.

Mass Effect 5: Könnte zur Unreal Engine zurückkehren – Update

Update: Der Journalist Jeff Grubb legte noch einmal nach und betonte, dass mit „Mass Effect 5“ nicht allzu bald gerechnet werden sollte. Erst 2023 werde die Produktion Fahrt aufnehmen.

„Derzeit ziehen EA und BioWare wirklich alle Möglichkeiten für Mass Effect 5 in Betracht. Und ein technischer Direktor ist wichtig, um diesen Prozess zu überwachen. Das Unternehmen möchte die visuelle Technologie der nächsten Generation einsetzen. Und bis 2023, wenn die Entwicklung von Mass Effect 5 in vollem Umfang beginnt, könnte Frostbite weit hinter Unreal liegen“, so Grubb in einem Folge-Tweet.

Meldung vom 6. September 2021: Im letzten Jahr hatten Electronic Arts und BioWare mit einem kurzen Teaser-Trailer bestätigt, dass sie an einem neuen „Mass Effect“ arbeiten. Da die Veröffentlichung noch weit entfernt ist, sind auch nicht allzu viele Details zu dem Projekt bekannt. Allerdings könnte ein neues Detail in einer Stellenanzeige aufgetaucht sein.

Wechsel ist noch nicht fix

BioWare sucht nach einem neuen Franchise Technical Director, der am besten auch Erfahrungen mit der Unreal Engine 4 haben soll. Dies könnte darauf hindeuten, dass das nächste „Mass Effect“ auf die Unreal Engine statt der Frostbite Engine setzen wird. Nachdem „Dragon Age: Inquisition“, „Mass Effect: Andromeda“ und „Anthem“ mit der Frostbite erschaffen wurden, könnte BioWare zur Unreal Engine zurückkehren.

Auch GamesBeat-Redakteur Jeff Grubb möchte aus mehreren Quellen erfahren haben, dass dies tatsächlich eine sehr wahrscheinliche Möglichkeit für das nächste „Mass Effect“ sei. Eine finale Entscheidung soll jedoch noch nicht getroffen worden sein. Dementsprechend wird die Zeit zeigen, welche Engine BioWare für das kommende Abenteuer nutzen wird.

Mehr zum Thema: Mass Effect – Erster Teaser-Trailer mit Hinweis auf Shepard

Im vergangenen Jahrzehnt setzte Electronic Arts auf die Verwendung der Frostbite Engine, die ursprünglich von DICE für die „Battlefield“-Reihe erschaffen wurde. Neben den BioWare-Spielen wurden auch Reihen wie „FIFA“, „Madden NFL“, „Need for Speed“ und zuletzt „NHL“ mit der Frostbite umgesetzt. Jedoch scheint sich der Publisher nach den Erfolgen von „Apex Legends“ und „Star Wars: Jedi Fallen Order“ der Verwendung anderer Engines zu öffnen.

Sobald weitere Informationen zu „Mass Effect“ enthüllt werden, bringen wir euch auf den aktuellen Stand.

Quelle: WCCFtech

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Konsolenheini sagt:

    Die engine ist mir eigentlich egal, hauptsache die Story ist gescheit und das Spiel funktioniert gut 🙂 ich sehne förmlich den neuen mass Effect Teil herbei....

    Die Rückkehr zur Anhöhe lenjin könnte vielleicht ein paar Vorteile bezüglich der alten Mass Effect 1 bis 3 videospiele bringen..

    Wir werden sehen was dabei rauskommt. Ich bleibe ganz sachlich und hoffe dass es was wird 🙂

  2. Dodger sagt:

    Die Engine ist mir auch ziemlich egal. Trotzdem frage ich mich, was der Hintergrund für diesen möglichen Wechsel ist. Kann die Frostbite irgendwas nicht, oder ist sie komplizierter in der Handhabung?

  3. Saleen sagt:

    Das Zerstörer Ende scheint Kanon zu sein.
    Das ist in Ordnung aber....mein Shepard starb als Held....
    Naja egal ^^

    Dennoch....
    Ist mir die Engine nicht egal. Mir wäre die UE5 lieber als die angestaubte UE4. Aber ist schon mal besser als die Frostbite denn die ist absolut nicht Open World fähig

    Bin heiß darauf wie Frittenfett 😀

  4. aleg sagt:

    Ich meine mich zu erinnern gelesen zu haben, dass die Frostbite-Engine für Ego-Shooter entwickelt wurde und für 3d-Person Spiele nicht gut geeignet ist. Mehrere Entwickler haben es auch EA so kommuniziert, weil Sie viele Sachen hätten umprogrammieren müssen, aber EA bestand drauf, dass die Frostbite-Engine zum Einsatz kommt. Das Ergebnis sieht man bestens bei ME Andromeda. Daher wäre der Wechsel zur Unreal-Engine tatsächlich sehr gut.

  5. Saleen sagt:

    Nachtrag

    Die Engine wurde ausschließlich für Battlefield geschrieben und ist daher komplex fur Open World und andere Genres.
    In Anthem hat es deutlich besser gepasst da die meiste Zeit der Entwicklung für den Code drauf gegangen ist.
    Visuelle ist das Ding echt ein Meisterwerk aber da fehlt einfach an vielen Assets und Animationen

  6. sonderschuhle sagt:

    Mal schauen, die letzten Games von Bioware waren nicht der Burner.

  7. Krawallier sagt:

    @ Sonderschule
    Da wird die Frostbite Engine ihren Teil dazu beigetragen haben.

  8. Seven Eleven sagt:

    Die Frostbite Engine ist schon geil, wurde aber eigentlich nur für Battlefield erschaffen.

  9. TheEagle sagt:

    aleg
    ME Andromeda ist ziemlich geil, Story etwas dünn und die Charaktere etwas lahm aber das gameplay und combat system einfach bombastisch, also keine Ahnung wovon du da schreibst.

  10. AndromedaAnthem sagt:

    * Mass Effect 5 * würde meine geliebte * Legendary Mass Effect Andromeda * Tetralogie in eine Pentalogie verwandeln. 🙂
    Wenn's möglich wäre, würde jetzt schon die Deluxe Edition vorbestellen! 😉

  11. sonderschuhle sagt:

    Eher wichtigsten Entwicklern haben Bioware verlassen. Erkennt man deutlich, kein Vergleich zu früher mit Baldur´s Gate 2, Dragon Age 1, Star Wars Kotor, Mass Effect 1. Dann gings Richtung Mainstream RPG.

  12. Saleen sagt:

    @Sonderschule

    Halb so wild.
    Die haben ein neues Studio gegründet namens Archetype und machen genau dort weiter wo die vor Jahren aufgehört haben.
    Nämlich ein Science Fiction RPG Epos mit Fokus auf Story und Entscheidungen 🙂

  13. sonderschuhle sagt:

    Da hab ich was verpasst, danke für die Erwähnung.

  14. aleg sagt:

    @ TheEagle
    "...also keine Ahnung wovon du da schreibst" -> das kann ich bestätigen, dass du keine Ahnung hast.

    Wenn du mal meinen Text vielleicht noch ein Paar mal durchliest, dass wirst du feststellen, dass die Kritik an ME Andromeda im Zusammenhang mit der Frostbite Engine steht. Dass aufgrund der Engine das Spiel extrem verbuggt war und die Entwickler deswegen viel Zeit investieren mussten, das Spiel mit dieser Engine zum Laufen zu bringen, woran natürlich dann auch die Qualität gelitten hat.

    Das Spiel selbst ist meiner Meinung nach aber trotzdem gut geworden und ist deutlich besser als sein Ruf.

  15. Mr.Retrowave sagt:

    Die Frostbite Engine ist super komplex und kompliziert, besonders wenn Sie für andere Genre (NFS oder ME:A) verwendet werden soll. Die UE bietet viel mehr Support, Schulungsmöglichkeiten, ist besser in der Nutzerfreundlichkeit, ist für jede Art von Genre geeignet und wird zudem von weit aus mehr Entwicklern beherrscht. Wäre auf jeden Fall ein sinnvoller Schritt!

  16. DerGärtner sagt:

    @Saleen
    Meinst du Archetype Entertainment?
    Gehört halt Hasbro, wenn die auch nur ein winzig kleines Mitspracherecht haben ist es eh schon vorbei...

  17. TheEagle sagt:

    aleg
    Welche Bugs ? Die paar Animations Glitches ? Generell lief das Spiel super flüssig und hatte bis auf komische glitches das wirklich nur selten vorkam eine saubere version. Planeten, Grafik, mit Mako rumfaheren, combat system war für mich alles ziemlich geil. also ich habe ME Andromeda geliebt und tu es immer noch und ja das Spiel wurde extrem runtergezogen wegen paar lächerlichen bugs der gesichtsanimationen. das hatte aber nichts mit der engine zutun sondern ´ganz einfach weil der umfang so riesig ist und soviele dialoge bietet das Sie das alles per KI gemacht haben was Lippensynchron und gesichtsausdruck angeht. Die einzige kritik an MEA ist ganz einfach, das Sie keine Crew erschaffen konnten wie in ME1-3 sonst ist das Spiel in allen Ebenen einfach das bessere Spiel in sachen Gameplay.

  18. AndromedaAnthem sagt:

    @TheEagle
    * Mass Effect Andromeda * hatte aber LEIDER auch nur 1 Spiel Zeit, um seine
    Geschichte zu erzählen, keine 3!
    Deswegen fand ich dieses Argument schon immer unfair!
    Ansonsten stimme ich dir voll zu! 🙂

  19. DerMongole sagt:

    @TheEagle du hast bei einem Punkt Recht, das Gameplay von Andromeda war sehr gut, doch der Hauptcharakter Ryder war Schrott (milchbubi) , egal ob du böse antworten wolltest , hat der gute seine (sorry für den Ausdruck) Fresse nicht aufbekommen....

    Da war Shepard legendär, der Haut aufm Tisch und alle sind leise 😀 fand ich Mega !

    Ausserdem abgesehen vom Dialog System (finde gut/böse besser als die "neuen" Varianten) , fand ich die Story und die Gegner öde... Vom fehlen Persönlichkeiten ganz zu schweigen, ich erinnere mich z.b sehr gerne an Bailey C-Sicherheit !

    Generell gab's in ME 1-3 soviele Charas die gut geschrieben und sehr gut gepasst haben)

    Andromeda hab ich durchgespielt und kann mich kaum an jemanden erinnern außer Zaeeds Sohn (ja wow , der kommt so GAR NICHT nach seinem Vater....) auch nur weil er Zaeeds Sohn ist.... Das sagt schon alles !

  20. aleg sagt:

    @ TheEagle

    Auf youtube findest du die bugs, die dann später nach und nach rausgepatched wurden. Und die furchtbaren Gesichtsanimationen sind durchaus der Frostbite Engine geschuldet. Wie Saleen bereits schrieb, fehlt es der Engine an vielen Assets und Animationen, wodurch die Entwickler u.a. mit den Gesichtsanimationen Schwierigkeiten hatten.

    Mag sein, dass du dieses Spiel liebst, aber es wurde nicht ohne Grund von vielen u.a. wegen der technischen Probleme nicht gemocht. Und dass die Unreal Engine zum Einsatz kommen könnte, ist definitiv gut. Mehr wollte ich damit nicht sagen. Mir persönlich hat Andromeda wie gesagt viel Spaß gemacht und ich würde mich sogar über eine Fortsetzung mehr freuen als über das neue ME mit Shepard. Eine neue Galaxy hat extrem viel Potential für spannende Geschichten (die auch bei Andromeda übrigens nicht schlecht war).

  21. DerMongole sagt:

    @danke Play3 , hab nen harmlosen Kommentar verfasst (der auch noch sehr ausführlich war, niemanden beleidigt sondern Sachen aufzeigt) ich 10 min tippe und ihr es nicht freigibt... Wow , da hat man doch Spaß auf eurer Seite , Wahnsinn....

  22. RoyceRoyal sagt:

    Ich weiß jetzt nicht wie sich Frostbyte weiterentwickelt hat, aber wenn man die Videos der UE5 sieht...zumindest keine schlechte Überlegung.
    Für dieses Jahr wäre ich noch mit ner PS5 Version der ME Legendary zufrieden.

  23. Saleen sagt:

    @DerGärtner
    Meines Wissens ist Archetype Entertainment unabhängig? Mit Hasbro ist mir neu

  24. PirateKing sagt:

    Hätte hätte Fahrradkette…

  25. Nero-Exodus88 sagt:

    Ohhh man wenn die erst noch beid der Engine am rumeiner sind, dann wird das wohl nix mit ME 5 vor 2024-25 🙁

  26. RoyceRoyal sagt:

    Je perfekter es werden kann, umso länger warte ich gerne.

  27. Konsolenheini sagt:

    Andromeda war definitiv besser als sein ruf, Grafik Mega, Steuerung und Kampfsystem besser... Es waren nur so wenig Aliens dabei... Die wurden ja gestrichen.... Und ich mag eher die Lineare Erzählweise... Auch fehlte mir wenn schon bei einem Openworld Titel der Tag/Nachtwechsel bwz auf einen Planeten verschiedene Habitat-Zonen.... Aber ansonsten war es doch spannend erzählt... Fand ich jedenfalls

  28. Gurgol sagt:

    @TheEagle
    Also die Charaktere und die Story sind eher mau? Das ist ja das Problem. Das sind die grössten Stärken der Shep. Trilogie. Die Leute erwarten von Mass Effect eine Top Story und spannende Charaktere. Das gute Gameplay ist zwar ein nettes Plus, aber nicht mehr.
    Ich hätte lieber ein Mass Effect 5 mit Top Charakteren und spannender Story aber dem miesen Gameplay des originalen ME1, als ein weiteres ME Andromeda.

  29. Horst sagt:

    2023 beginnen die erst mit der Produktion?! Wie, was, wo? Und wann solls dann erscheinen?! Oo Boah, hätte mit nem nicht allzuweit entfernten Release gerechnet 🙁

  30. RikuValentine sagt:

    Die meisten im Team arbeiten halt noch an Dragon Age. Ist doch klar das es so lang dauert dann.

    Pre Production sollte dann eh bis dahin gemacht sein.

  31. Natchios sagt:

    release dann 2027? geil.

    na wo sind jetzt die leute die immer "sie sollen sich zeit lassen" sagen? ^^

  32. Nero-Exodus88 sagt:

    Wieso kündigt man 2020, wenn die Produktion erst 2023 richtig anfängt? Damit wird ME5 erst zum Ende der aktuellen Gen erscheinen...sprich 2025-26. Welchen Sinn ergibt das?

  33. Ifosil sagt:

    Wenn die noch über die Engine-Diskutieren, bekommen wir ME erst für die Ps6 ^^

  34. Konsolenheini sagt:

    Es kommt wenn's kommt, beim Männlichen Menschen genauso wie bei Videospielen 😉 ja zweideutig gemeint hahahaha 🙂

    Aber Mal im Ernst, ich freue mich dass überhaupt ein neues Mass Effect produziert werden soll, und hier denke ich einfach gut Ding braucht Weile. Lieber nicht noch mal zu früh ein Spiel veröffentlichen.. das war genau genommen der genickbruch für Mass Effect Andromeda.. auch wenn das Spiel nachträglich wirklich gut repariert wurde..