God of War Ragnarok: Der Abschluss der nordischen Saga – Screenshots von den Charakteren

Kommentare (118)

Game Director Eric Williams und der PlayStation-Leiter Hermen Hulst haben bestätigt, dass "God of War Ragnarok" den Abschluss der nordischen Saga bildet. Außerdem wurden ein paar Screenshots der wichtigsten Charaktere veröffentlicht.

God of War Ragnarok: Der Abschluss der nordischen Saga – Screenshots von den Charakteren
Zum zweiten und letzten Mal verschlägt es euch in die nordische Mythologie.

Im Anschluss des gestrigen PlayStation Showcases führte Sid Shuman unter anderem ein Gespräch mit Eric Williams, der anstelle von Cory Barlog als Game Director tätig sein wird. Dort bestätigte der leitende Entwickler, dass mit „God of War: Ragnarok“ die Saga rund um die nordische Mythologie abgeschlossen wird. Auch Hermen Hulst hat dies bestätigt.

Im Titel steht nicht umsonst „Ragnarok“

Der Namenszusatz „Ragnarok“ wird in der Geschichte eine wichtige Rolle spielen. Dazu teilt Wiliams mit: „Man kann das Spiel nicht God of War: Ragnarök nennen und Ragnarök nicht im Spiel vorkommen lassen. Es wird passieren. Wir werden die nordische Serie damit abschließen.“

Das altnordische Wort bedeutet übersetzt „Schicksal der Götter“ und deutet auf den Untergang der nordischen Gottheiten hin. Entgegen der Vermutungen wird es also keine Trilogie in der nordischen Mythologie geben.

Wohin es Kratos und Atreus nach ihrem nächsten Abenteuer verschlagen wird, ist natürlich völlig unbekannt. Im „God of War“-Reboot gab es bereits ein paar Andeutungen auf andere mythologische Handlungsorte, unter anderem die ägyptische Mythologie.

Falls ihr euch den Enthüllungstrailer noch einmal anschauen möchtet, könnt ihr dies hier tun:

Related Posts

Darüber hinaus hat der Art Director des Spiels zwei Screenshots vom Protagonisten-Duo und den Donnergott Thor, der eine wichtige Rolle in der Geschichte einnehmen wird. Die Schauspielerin Laya DeLeon Hayes, die den Charakter Angrboda spielt, gewährt euch einen weiteren Blick auf den geheimnisvollen Charakter. Zuletzt hat Ben Prendergast ein Foto vom Kriegsgott Tyr veröffentlicht, dem er seine Stimme verleiht.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. Blaakuss sagt:

    Finde die Darstellungen top.
    Keine Ahnung was ein "Deutschen" Emo von nicht deutschen Emos unterscheidet und tyr so aussehen sollte...aber gut...

    Und bei ps gamer ist einfach nur fremdschämen
    angesagt. Such DU dir Hilfe. Du hast tiefgreifende Störungen. Im übrigens muss ich gar nichts tolerieren, was ich nicht tolerieren will. Weil Meinungsfreiheit. Du bist ein Paradebeispiel für das, was in der Gesellschaft schief läuft!

  2. Argonar sagt:

    @AgentJamie
    Ähm das ist genau die Definition von eben nicht ausquetschen, dass man sich die Zeit nimmt um was qualitativ hochwertiges zu erschaffen und kein CoD oder Fifa rausbringt.

    Sony Santa Monica Studio hat die Marke nach GoW Ascension defakto neu erfunden. Sie haben aus dem alten Konzept alles rausgeholt und es ist bereits jetzt ein komplett anderes Spiel als die vorherigen Teile. Hat in der Form auch noch nie jemand ohne Reboot gemacht.

    Dazwischen lagen 5 ganze Jahre, zwischen dem letzten und Ragnarök nochmal 4 - 5 Jahre. Und nach jedem God of War wurden die Schreie nach einem neuen Teil sehr bald ziemlich laut.

    Wer andere IPs haben will, es wurden die letzten Jahre genug neue gemacht und auch schon angekündigt.

  3. vangus sagt:

    -"Würde man das immernoch "künstlerischer Freiheit" nennen wenn Lara Croft, Lars Croft wird?"-

    Ja. Natürlich ist das künstlerische Freiheit, es ist gar das Paradebeispiel dafür.

    Und weißst du was? Das Spiel an sich würde darunter nicht leiden. Die Gamemechaniken wären die gleichen, der Spielspaß wäre der gleiche, das Pacing, die Inszenierung, die Rätsel, einfach alles würde sich nicht ändern.
    Das einzige Problem wäre in deinem Kopf. Und d'umme Menschen können sowas leider nicht verarbeiten.

  4. ras sagt:

    @vangus

    Ach heuchel hier nicht rum vangus.

    In einem anderen Thread heulst rum weil Frauen in Video Games hübsch und sexy dargestellt werden.
    Da ist es näturlich keine "künstlerischer Freiheit" mehr.....

  5. ras sagt:

    @vangus Ach heuchel hier nicht rum vangus. In einem anderen Thread heulst rum weil Frauen in Video Games hübsch und aufreizend dargestellt werden. Da ist es näturlich keine "künstlerischer Freiheit" mehr.....

  6. peeeeeter sagt:

    Die alten teile haben gerockt...bei dem letzten Teil war viel zu viel Recycelt vor allem Gegner nur in anderer Farbe... Auch hat mir das krasse schnetzeln gefehlt was die Reihe ausmacht es war viel zu lahm und der kleine bengel hat nur genervt...Eins muß man aber sagen der letzte Teil war technisch erste sahne und ich sehe keinen technisch unterschied zwischen dem und Ragnarok, weiß jetzt nicht ob das gut oder schlecht ist!

  7. VerrückterZocker sagt:

    @ras
    So ist er halt, was anderes kann man von ihn nicht erwarten. Es ist alles im Butter solange es ihn passt, andere Ansichten, Erfahrungen und Meinungen kann/will er nicht wahr haben

  8. VerrückterZocker sagt:

    @PS-Gamer
    Das wünsche ich dir auch 🙂
    Moralapostel wie er im Buche steht und genauso intolerant

  9. Sinthoras_96 sagt:

    @Agent Jamie

    Du bist zur Gamepro gewechselt, obwohl du eher die Ansicht von Ras teilst? Lol
    Auf der Gamepro wäre Ras wahrscheinlich gebannt und PS Gamer von den Mods gefeiert worden.
    Die Gamepro ist mittlerweile ein ganz übler Haufen militanter Feministen und Political Correctness Polizisten, die sich teilweise für Zensur von Spielen aussprechen (siehe Kolumne zu angeblich sexistischen Achievements).
    Man muss sich auch nur mal die Twitter Accounts einiger Redakteure dort ansehen. Das kannst du dir nicht ausdenken.

  10. ras sagt:

    @Sinthoras_96

    Dann erzähl uns mal was hier geschrieben worden ist was Bann würdig wäre.

    Da bin ich jetzt mal gespannt.

  11. Sinthoras_96 sagt:

    Aus meiner Sicht gar nichts. Hab auf Seite zwei ja auch geschrieben, dass ich das wie du sehe.

    Ich finde es lediglich verwunderlich, dass jemand der die Rassismus Keule so wie wir hier übertrieben findet, dann sagt, er wäre zur Gamepro gewechselt, weil es ihm da besser gefällt.

    Schreib mal auf der Gamepro, dass du dunkle Hautfarbe da unpassend findest. Da bekommst du direkt ordentlich contra (so wie eben hier von PS Gamer) und dein Kommentar wird im Zweifelsfall wegen Verstoßes gegen die Richtlinien gelöscht, weil er diskriminierend ist.

    Da sind nämlich Leute mit dem Mindset von PS Gamer im Mod und Red Team.

  12. Argonar sagt:

    @ras
    Also es würde schon unter künstlerische Freiheit fallen und kann man auch machen. Sollte man halt dann auch dahinter stehen.

    Es hat allerdings auch jeder das Recht, mit dieser künstlerischen Freiheit nicht einverstanden zu sein. Aber da hört bei den ganzen Heuchlern die "Freiheit" meistens auf...

    Die künstlerische Freiheit schwankt dann auch sehr schnell in Hass und Weinen um, wenn dann am Ende die Kundschaft ausbleibt 😉

  13. Grinder1979 sagt:

    ist doch gut jetzt! kommt runter…

  14. Raine sagt:

    ras
    Er bildet sich nichts ein. Das ist ein bewusstes Handeln. Es ist traurig, dass dises Thema ausgenutzt wird um jemanden herabzuwürdigen, nur weil man mit einer anderen Meinung nicht einverstanden ist. Jeder mit einem gesunden Menschenverstand weiss, dass man dir nichts vorwerfen braucht.

  15. ras sagt:

    @Raine

    Jedesmal wenn ich bei dir den Griever sehe bekomm ich Lust auf FF8:P
    Vielleicht erbarmt sich Square und wir sehen mal ein FF8 Remake, someday:)

  16. Raine sagt:

    Das Remastered war ja nicht so dolle. Die neuen Charakter-Modelle waren nicht gut gelungen, da bin schon pingelig) Ein Remake? Würde ich begrüßen, besonders weil im Original Content aus Zeitgründen gecuttet werden musste. Vieles ist im FF8 universum noch unerforscht, wie z. B. der südliche Kontinent, Centra.

  17. Argonar sagt:

    Noch vor 10 Jahren wären die Hauptdiskussionenen darum gegangen welche Götter noch vorkommen werden, bzw ob Athene/Artemis einen Auftritt haben werden.

    Ob man Mlölnir bekommt, wie er sich von der Leviathan Axe unterscheidet und welche anderen Waffen es noch geben wird. Und was einem sonst noch so gefällt oder eben nicht gefäll.

    Schon traurig was aus den Gamern geworden ist, wobei bei den anderen Medien schauts auch nicht besser aus.

  18. VerrückterZocker sagt:

    @Argonar
    Vor 10 Jahren war es auch noch nicht so heftig, das jeder überall vertreten sein muss.
    Heute werden bestehende Charaktere angepasst damit jeder sich repräsentiert wird, finde es gar nicht schlimm wenn Diversität vertreten ist, nur sollten es dann neue Helden und neue Geschichten sein. Denke dann würde es auch weniger Aufschrei geben.
    Siehe Ariel, jetzt soll sie schwarz sein. Warum nicht einfach die Story weiterführen und ne schwarze Schwester/Freundin einführen, das wäre doch viel schöner als nen bestehenden Charakter zu ändern.

    Klar sind unter den Aufregern Na.zi dabei, das kann man nicht abstreiten. Denke viele sind einfach nur noch genervt von dieser Masche und Leuten wie Vangus etc, ohne scheiß ihn würde ich am liebsten in den Boden stampfen

1 2 3