Overwatch: Der Executive Producer Chacko Sonny hat Blizzard verlassen

Kommentare (0)

Ein weiterer hochgestellter Mitarbeiter hat Blizzard Entertainment verlassen. Chacko Sonny, der Executive Producer hinter "Overwatch", hat zum Wochenende seinen Abschied vom Unternehmen mitgeteilt.

Overwatch: Der Executive Producer Chacko Sonny hat Blizzard verlassen

In den letzten Wochen und Monaten wird es rund um Blizzard Entertainment nicht ruhig, nachdem Berichte rund um sexuelle Belästigung und die daraus resultierende Selbsttötung einer Mitarbeiterin auftauchten. Bereits zuvor verließ Jeff Kaplan, der damalige Game Director hinter „Overwatch“ und „Overwatch 2“, das Unternehmen und wollte sich neuen Herausforderungen stellen.

Eine Stütze des Teams

Nun hat sich ein weiterer namhafter Mitarbeiter für einen Abgang entschieden. Bloombergs Jason Schreier berichtet, dass der ausführende Produzent Chacko Sonny am vergangenen Freitag seinem Team mitteilte, das Team zu verlassen.  Chacko Sonny ist ein sehr respektierter Blizzard-Mitarbeiter, der sich keine persönlichen Fehltritte geleistet haben soll. Anscheinend nahm er die aktuellen Negativschlagzeilen rund um das Unternehmen als Anlass, um sich einen neuen Arbeitsplatz zu suchen.

Nach Jeff Kaplans überraschenden Rücktritt soll Chacko Sonny die Stabilität des „Overwatch“-Teams wiederhergestellt haben. Dementsprechend kann man nur spekulieren, welche Auswirkungen dies auf die weitere Entwicklung von „Overwatch 2“ haben wird. Bisher hat der Helden-Shooter noch keinen offiziellen Erscheinungstermin erhalten, auch wenn laut aktuellen Gerüchten eine Veröffentlichung im ersten Halbjahr 2022 spekuliert wird.

Mehr zum Thema: Overwatch 2 – Erstes Match wird in Kürze live übertragen

Am kommenden Samstag, den 25. September 2021 soll auch erstes Gameplay zu „Overwatch 2“ präsentiert werden. Somit wird man bereits einen Eindruck von den neuen Funktionen und Inhalten erhalten können.

Sollten Sie Suizidgedanken haben, wenden Sie sich bitte an folgende Rufnummern:

  • Telefonhotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:
    • (0800) 111 0 111 (ev.)
    • (0800) 111 0 222 (rk.)
    • (0800) 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)
    • E-Mail unter www.telefonseelsorge.de

Quelle: WCCFtech

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.