The Witcher: Neue Teaser-Trailer zu Staffel 2, neuer Animationsfilm und weitere Ankündigungen

Kommentare (14)

Mit "The Witcher" hat Netflix auch in den kommenden Jahren einige große Pläne. Während man neue Teaser-Clips zu der zweiten Staffel veröffentlichte, kündigte man auch einige neue Projekte an und bestätigte eine dritte Staffel.

The Witcher: Neue Teaser-Trailer zu Staffel 2, neuer Animationsfilm und weitere Ankündigungen

Netflix hatte mit der ersten Staffel der „The Witcher“-Serie und dem Animationsfilm „The Witcher: Nightmare of the Wolf“ bereits große Erfolge gefeiert. Nun hat das Unternehmen weitere Teaser-Trailer zur zweiten Staffel, einen weiteren Animationsfilm und zusätzliche Projekte vorgestellt.

Dritte Staffel ist bereits fix

Ab dem 17. Dezember 2021 wird die zweite Staffel von „The Witcher“ auf Netflix zur Verfügung stehen. Die erste Episode wird auf der Hexer-Geschichte „Ein Körnchen Wahrheit“ basieren, in der Geralt auf den redanischen Adligen Nivellen trifft, der das Gesicht einer Bestie hat. Dies kann man im ersten Teaser-Clip bereits erkennen. Im zweiten Video wird auch das Aufeinandertreffen von Ciri und Geralt eingefangen.

Des Weiteren hat Netflix bereits bestätigt, dass es eine dritte Staffel von „The Witcher“ geben wird. Demnach hat man sich der Serie vollkommen verschrieben. Schließlich ist es für das Unternehmen eher ungewöhnlich, dass man die nächste Staffel ankündigt, ehe die aktuellste überhaupt erschienen ist. Auch weitere Projekte rund um den Hexer wurden angekündigt.

Auch interessant: The Witcher Nightmare of the Wolf – Besser als die Serie? – Filmkritik

Ein zweiter Animationsfilm befindet sich bereits in Arbeit, wobei noch nicht bekannt ist, ob es sich um einen Nachfolger zu „The Witcher: Nightmare of the Wolf“ handelt. Es könnte auch eine komplett neue Geschichte sein. Zudem soll eine Serie für die Kinder und die Familie veröffentlicht werden. An einer Prequel-Serie namens „The Witcher: Blood Origin“, die 1.200 Jahre von den Ereignissen der bisherigen Serie angesiedelt ist, wird ebenfalls gearbeitet.


Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. JinofTsushima sagt:

    Sieht diesmal echt Top aus. Dürfte ganz großes Kino werden. Schaue es aber erst, nachdem ich die Review auf vangus.de gelesen habe.

  2. Eloy29 sagt:

    Serie für Kinder und die Familie....nun eigentlich taugt dafür das Witcher Universum überhaupt nicht.

  3. Kintaro Oe sagt:

    @Eloy29: Nur weil Gerald alles wegknallt, was nicht bei drei auf den Bäumen ist? 😀
    Dennoch fand ich Staffel 1 sehr gut und hat mich unterhalten. Die Erzählweise mit den verschiedenen Zeitsträngen fand ich sehr gut umgesetzt. Bin gespannt, wie es in Staffel 2 weitergeht.

    Gruß

  4. ChaosZero sagt:

    Aber Henry Cavill passt doch überhaupt nicht als Witcher. Vom restliche Cast ganz zu schweigen.
    Schauen kann man die Serien.

  5. RikuValentine sagt:

    Der Geralt in dem Games sieht anders aus als der in den Büchern. Cavill dafür kommt der Buch Vorlage näher. Also wie er beschrieben wurde in den Büchern.

  6. aleg sagt:

    @ RikuValentine
    In welchen Gesichtspunkten soll Geralt aus den Games anders aussehen als in den Büchern? Und inwiefern kommt Cavill der Buchvorlage näher?

    Vom Aussehen her passen eigentlich beide zu der Buchvorlage. Das Aussehen ist einfach Geschmackssache. Was den Charakter von Geralt angeht, sind die Spiele aber deutlich besser an die Bücher angelehnt. Die Serie stellt einige Merkmale von Geralt sogar falsch dar.

  7. Mauga sagt:

    Nachdem ich die Serie gut fand, hab ich angefangen die Bücher zu lesen. Habe jetzt keine Lust mehr auf die Serie nachdem sie in der Serie so auf die Bücher geschissen haben. :/ Da halten die Spiele die Bücher mehr in Ehren.

  8. JinofTsushima sagt:

    @Mauga Was erwartet der Herr von Welt? Umsetzung der Bücher 1 zu 1? Zudem diente die erste Staffel als Einführung und hat deshalb paar Geschichten gemischt und gekürzt. Staffel 2 soll sich deutlich mehr nach den Büchern richten.

  9. Mauga sagt:

    @JinofTsushima
    Zum Beispiel das Yennefer und Triss so aussehen wie in den Büchern beschrieben und nicht einfach komplett abgeändert werden.

  10. ras sagt:

    @Mauga

    Das kannst heutzutage leider vergessen:P

  11. aleg sagt:

    @ JinofTsushima
    Ich habe dich hier bei play3 bisher gar nicht als Troll wahrgenommen. Gut zu wissen.

    Hast du die Bücher überhaupt gelesen? Wenn ja, dann würdest du so einen Unsinn nicht schreiben. Der Herr von Welt hat völlig recht. Die Serie stellt die Szenen aus den Büchern einfach schlecht dar. Und ich meine gar nicht die ganzen Zeitsprünge. Die Serie stellt viele Szenen dar, die in den Büchern nur beiläufig erzählt werden und das ist auch eine gute Sache. Aber die Szenen, die auch in den Büchern näher erzählt werden, sind dort auch deutlich besser dargestellt. Alleine die letzte Szene in der Serie macht gar keinen Sinn. So unnatürlich aufgezwungen sind Ciri und Geralt sich im Buch nach dem Überfall auf Cintra nicht begegnet.

    Es geht nicht darum die Bücher 1:1 umzusetzen, sondern sich an die Ereignisse aus der Buchvorlage zu halten und diese nicht zu verdrehen oder gar falsch darzustellen.

    @Mauga
    So gings mir auch. Habe die Serie gesehen und dachte mir, so jetzt muss ich endlich unbedingt die Bücher lesen. Habs gemacht und gleich gedacht, hä in der Serie ist es so gar nicht passiert. Die Bücher stellen die Ereignisse ja viel besser dar. Gegenüber der zweiten Staffel bin ich schon sehr skeptisch eingestellt.

  12. JinofTsushima sagt:

    @aleg Man kann alles auf die Goldwaage legen, oder aber man lässt es und entscheidet einfach zwischen den GAMES, den BÜCHERN und der/den SERIEN.

    Oder kommst du morgen um die Ecke und beschwerst dich, da damals nicht alle 1568 Seiten der Herr der Ringe im Film vorhanden sind? Bzw es auch ab und an Anpassungen gibt und und und.

    Mittlerweile müsste man sowas doch wissen. Es wird fast nie eine 1 zu 1 Umsetzung geben.

    Oder warum hat man dich sonst nicht eingestellt? Kontakt zu Netflix kann man doch sicher herstellen.

    Soll auch keine Kritik sein, aber diese dauerhafte Meckern nervt. Gerade wenn es um diese berühmte Buch und Film Geschichte geht.

    Wie viel hat man bei den Harry Potter Filmen vergessen bzw ausgelassen und gekürzt? Da wollen wir gar nicht anfangen und ja, ich hab die Bücher alle gelesen.

    Also: Show genießen oder aber auf die Bücher fokussieren und die Show vergessen.

  13. JinofTsushima sagt:

    Zudem steht Andrzej Sapkowski ja durchaus in Kontakt mit den Köpfen hinter der Netflix Serie. Der hätte sicher die ein oder andere Lösung vorgeschlagen, würde es ihm zu bunt werden.

  14. aleg sagt:

    @ JinofTsushima
    Dass du zufrieden mit der Umsetzung der Serie bist, sei dir gegönnt. Und wenn andere es nicht sind, dann ist es ihr gutes Recht das zu kritisieren. Und wenn dich das nervt, dann gehst du zu einem anderen Beitrag. Einen Kontakt zu Netflix brauchst du nicht herzustellen. Die brauchen einfach nochmal kurz die Bücher anzuschauen und dann wissen Sie was eigentlich in der Geschichte passiert. Oder du sagst es denen kurz... Scheinst ja die Netflix-Polizei zu sein.

    Ich könnte dir hier jetzt einfach nochmal das kopieren, was ich vorher geschrieben habe. Eine 1:1 Umsetzung habe ich nie verlangt. Und dass die Serie gegenüber den Büchern gekürzt werden musste, ist klar. Wenn man aber es so kommuniziert, dass die Serie eine Nacherzählung der Bücher ist, dann soll man meiner Meinung nach wichtige Ereignisse nicht einfach falsch darstellen.

    Und ja bei all deinen genannten Fällen gab es seitens der Fans damals durchaus Kritik, dass die Filme teilweise stark von den Büchern abgewichen sind. Und das ist doch ok. Wenn man als Fan eine Erwartungshaltung an den Film hat, weil man sich auf bestimmte Szenen freut und diese dann aber ganz anders umgesetzt werden, dann ist es legitim enttäuscht zu sein. Im übrigen heißt es nicht, dass die Filme und Serien schlecht sind (auch The Witcher fand ich nicht schlecht).

    Andrzej Sapkowski hat die Rechte an Netflix verkauft soweit ich weiß. Netflix muss ihn also um gar nichts fragen und kann ihr eigenes Ding drehen.

    "Oder warum hat man dich sonst nicht eingestellt? Kontakt zu Netflix kann man doch sicher herstellen. Soll auch keine Kritik sein, aber diese dauerhafte Meckern nervt..." -> Wenn das keine Kritik... Was schreibst dann, wenn du kritisierst? Kommen neben der Polemik noch Beleidigungen und Drohungen dazu?

    "Also: Show genießen oder aber auf die Bücher fokussieren und die Show vergessen." -> Ich werde beides tun. Und die Bücher wieder mit der Serie vergleichen.