God of War Ragnarök: Kratos‘ Synchronsprecher nennt Grund für die Verschiebung auf 2022

Kommentare (28)

Bekanntermaßen gehört auch "God of War: Ragnarök" zu den Titeln, die auf das nächste Jahr verschoben werden mussten. Wie Christopher Judge, der Synchronsprecher von Kratos, in einem aktuellen Statement zu verstehen gab, ist die Verschiebung des Action-Adventures nicht nur auf die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zurückzuführen.

God of War Ragnarök: Kratos‘ Synchronsprecher nennt Grund für die Verschiebung auf 2022
"God of War: Ragnarök" erscheint 2022.

Wie vor ein paar Wochen bekannt gegeben wurde, gehört auch „God of War: Ragnarök“ zu den Titeln, die sich auf das Jahr 2022 verschieben.

Nachdem von offizieller Seite bisher die Rede davon war, dass die Verschiebung von „God of War: Ragnarök“ auf die COVID-19-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen zurückzuführen ist, lieferte Christopher Judge, die Synchronstimme von Kratos, in einem aktuellen Statement einen weiteren Grund. Wie es heißt, musste Judge im August 2019 gleich mehrere operative Eingriffe über sich ergehen lassen und befindet sich seitdem auf dem Weg der Regeneration.

Judge bedankt sich für die Unterstützung

Judge führte aus: „Ich muss entgegenkommend sein. Dies wurde von niemandem genehmigt. Ragnarök wurde wegen mir verschoben. Im August 2019 konnte ich nicht laufen. Ich musste mich einer Rückenoperation unterziehen, beide Hüften wurden ersetzt und es gab eine Knieoperation. Sie warteten auch auf mich in der Reha. Keine Drohungen, […] nichts als Liebe und Unterstützung. Und Sony Santa Monica hat nie ein Wort über die Verzögerung und deren Ursache gesagt. Studios sind Arschlöcher, aber diese Firma von oben bis unten sollte uns Hoffnung machen.“

Zum Thema: God of War Ragnarök: Schilde mit individuellen Defensiv-Optionen und Fähigkeiten versprochen

Des Weiteren bestätigte Judge, dass die Verantwortlichen der Sony Santa Monica Studios Dinge für ihn getan haben, über die er nicht öffentlich sprechen kann. Allerdings möchte er die Gelegenheit nutzen, um sich noch einmal bei dem Studio beziehungsweise für dessen Unterstützung zu bedanken.

„God of War: Ragnarök“ erscheint für die PlayStation 4 und die PlayStation 5.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Crysis sagt:

    Klingt irgendwie zu ungewöhnlich um war zu sein, das man wegen einem Synchronsprecher ein Spiel verschiebt. Aber so war das Studio vielleicht auch froh darüber, dem Spiel noch einen Feinschliff zu verpassen. Bin gespannt wie sich Kratos zweites Abenteuer im Norden so spielen wird. Hoffe auf viele WTF Momente.

  2. A1516 sagt:

    Schön, auch mal positives zu lesen. Gesundheit geht immer vor! Respekt dafür.

  3. matze0018 sagt:

    Schön wenn nicht jeder Firma die Mitarbeiter am Arsch vorbei gehen!! Tolle News!!

  4. Dunderklumpen sagt:

    Alle Achtung und Hut ab dafür.

  5. Yamaterasu sagt:

    Ohje, dann gute Besserung dem guten Mann!

  6. fahmiyogi sagt:

    Ich wünsche auch gute Besserung und rasche Genesung.

  7. Crysis sagt:

    @matze0018

    Auch bei Insomniac Games liest man, dass sich die Mitarbeiter seit der Sony Übernahme besser fühlen. Die geben mittlerweile sogar damit an, das sie das beste Arbeitsklima aktuell in der Umgebung haben. Ich denke das Spiegelt sich auch in der Qualität der Spiele wieder, zumindest hat man Aktuell das Gefühl, das es so ist. Sony hat den Luxus, das man die Studios ohne viel Stress arbeiten lassen kann, da die Verkaufszahlen der Spiele stimmen und man somit eher auf Qualität statt auf Quantität achtet.

  8. Affenhaus sagt:

    Richtig so...Es ist dann ungewohnt, Kratos mit einer anderen Stimme zu hören ...Ihn kennt man mit dieser rauhen und lauten Adrenalin Stimme 🙂

  9. Dromek sagt:

    @Crysis
    Es geht hier nicht nur um einem Synchronsprecher, schau dir einfach auf YouTube „GOD OF WAR : Behind the Scenes Trailer“
    dann kann man das schon verstehen, wieso es verschoben wurde.

  10. Daniel86 sagt:

    Crysis

    Wieso ungewöhnlich? Er ist nicht nur Synchronsprecher sondern auch Motion Capture Person von Kratos. Chris Judge ist Kratos und wenn der eine OP hat kann er schlecht Motion Capturing Aufnahmen machen. Würde Sinn machen das man es (auch) deswegen verschoben hat.

  11. consoleplayer sagt:

    Respekt. Liest man selten in einer Welt, wo sich fast alles ums Geld dreht.

  12. Crysis sagt:

    @Daniel86

    Achso das wusste ich nicht. Wobei das Motion Capture sicher auch ein anderer übernehmen hätte können. Bei der Syncronisation ist das aber nicht ganz so einfach.

  13. klüngelkönig sagt:

    Und das Spiel wird dadurch auch nur profitieren. Gut gemacht!

  14. Sekiro29 sagt:

    Eine sehr positive News und sehr schön wie Sony Santa Monica auf die Erkrankung reagiert haben ,sehr vorbildlich.

  15. Daniel86 sagt:

    Crysis

    Hätte ein anderer auch machen können ja, das wäre aber dann nicht der Kratos den man kennt, jeder Mensch bewegt sich anders, man hätte eine Audition machen müssen um zu sehen ob die neue Person zu Kratos passt usw. Deswegen gibt es auch bei Spiel Studios Auditions für eine Rolle, mit Verträgen usw. Glaube nicht das man dann auf die schnelle eine neue, geeignete Person dafür finden kann. Bei Youtube kannst die Sony Santa Monica Doku "Raising Kratos" schauen, sehr interessant. Geht fast 2 Stunden 🙂

  16. Saowart-Chan sagt:

    Respekt dafür! ^^

  17. Playzy sagt:

    Teal’c ist Kratos! Ich hatte damals Skepsis, als herauskam das sie TC Carson ersetzten als Synchronsprecher im Original. Aber was Judge abgeliefert hat war einfach erste Klasse. Seine Bewegungen, seine Mimik, seine Stimme und der Vibe wenn er im englischen redet. Das ist pure Gänsehaut. Das kannst du nicht mit einem kurzfristigen Ersatz genau so erzielen geschweige denn übertreffen.

  18. Scorpionx01 sagt:

    Ich sag lieber nicht "bestes Studio"! Durch mein Lob hat nämlich CD Project Höheflüge bekommen und ihr seht ja was passiert ist. Sorry dafür Leute... 😉

    Kleiner Spaß... ne, als das Studio ist schon top und freue mich darauf endlich wieder Kratos zu spielen.

  19. Scorpionx01 sagt:

    @Playzy
    Die deutsche Stimme fand ich in einem Vergleich aber sogar noch besser.

  20. Scorpionx01 sagt:

    Hab mir gerade nochmal mehrere Synchro-Stimmen angehört. Viele Länder habe es gut getroffen. Auf Japanisch fand ich aber etwas merkwürdig... xD

  21. Mr. Monkey sagt:

    @ Crysis
    Es wäre sehr schwer geworden einen anderen dafür zu finden. Die Entwicklung des 2018er God of War stagnierte ein wenig bevor Christopher Judge kam. Sieht man alles im Making of "Raising Kratos".

  22. Puhbaron sagt:

    😀 Das kauft ihm doch hoffentlich niemand ernsthaft ab.

  23. Raine sagt:

    "Ich sag lieber nicht "bestes Studio"! Durch mein Lob hat nämlich CD Project Höheflüge"

    CD Project hat nur ein wirklich gutes Spiel gemacht. Daher Aussagen wie bestes Studio - vor Cyberpunk oder danach - ist mir schleierhaft.

  24. KonsoleroGuy sagt:

    Gott sei Daank es gibt doch noch menschlichkeit in dem Geschäft hatte die Hoffnung schon aufgegeben, Respekt das macht weirklich nicht jeder.

  25. ras sagt:

    Na ja.
    Gut das es dem Christopher Judge wieder besser geht.
    Aber das Game wäre so oder so verschoben worden.

    Braucht sich jetzt auch keiner irgendwelche Illusionen machen.

  26. KonsoleroGuy sagt:

    ras
    das weißt du nicht ich weiß aus eigener Erfahrung das gerade die Reha sehr lang werden kann.

  27. NathanDrake1005 sagt:

    @ras ist mister allwissend und weiß alles besser. damit ist er auch nicht alleine. Viele Millionen Menschen auf der Welt denken auch, dass sie alles wissen. Solchen Leuten kann man nicht mehr helfen 😉

  28. ras sagt:

    @NathanDrake1005

    Oh je...
    Zähl doch einfach 1+1 zusammen und denk es dir selbst.

    Denk mal für 10 Sekunden einfach mal selbst nach und lass dir nicht von Twitter vorschreiben was du glauben sollst.