Final Fantasy XVI: Yoshida verspricht einen weitläufigen Skill-Tree

Kommentare (33)

In einem auf der Tokyo Game Show 2021 geführten Interview nannte Director und Producer Naoki Yoshida ein weiteres interessantes Detail zu "Final Fantasy XVI". Wie es heißt, wird das kommende Rollenspiel mit einem weitläufigen Skill-Tree versehen, mit dem es euch ermöglicht werden soll, euren Helden bis zu einem gewissen Grad zu individualisieren.

Final Fantasy XVI: Yoshida verspricht einen weitläufigen Skill-Tree
"Final Fantasy XVI" befindet sich für die PlayStatiion 5 in Entwicklung.

Im Rahmen der diesjährigen Tokyo Game Show 2021 gehörte Naoki Yoshida, der Director und Produzent des Rollenspiels „Final Fantasy XVI“, zu den gefragten Gesprächspartnern.

In einem Interview, das von niemand geringerem als dem „Final Fantasy“-Erfinder Hironobu Sakaguchi geführt wurde, verlor Yoshia ein paar Worte über sein aktuelles Projekt. Auch wenn „Final Fantasy XVI“ mit vorgefertigten Helden daherkommt, soll euch laut Yoshida die Möglichkeit geboten werden, diese hinsichtlich ihrer Fertigkeiten so weit anzupassen, dass eine individuelle Spielerfahrung gewährleistet ist.

Rollenspiel nähert sich seiner Fertigstellung

Demnach wird „Final Fantasy XVI“ mit einem umfangreichen Skill-Tree versehen, der die Spieler langfristig motivieren soll. „Normalerweise gibt es zwei Möglichkeiten, einen Charakter zu spielen. Du kannst dich entweder in die Lage eines vordefinierten Protagonisten versetzen oder wie in [Final Fantasy] 14 dein eigener Protagonist werden. Aber selbst in dem Fall, in dem Sie einen vordefinierten Helden spielen, ist es besser, den Fortschritt des Charakters anpassen zu können, da dies mehr Spieloptionen bietet“, so Yoshida.

Zum Thema: Final Fantasy XVI: Wie weit sind die Entwickler? Produzent liefert ein Status-Update

„Final Fantasy XVI“ befindet sich für die PlayStation 5 in Entwicklung und wird auf den Konsolen zeitexklusiv für Sonys neue Plattform erscheinen. Wie Yoshida kürzlich bestätigte, sind die Arbeiten am Hauptszenario des Rollenspiels abgeschlossen.

Derzeit arbeiten die Entwickler von Square Enix am finalen Feinschliff der Kampagne sowie den Nebenquests.

Quelle: Siliconera

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. triererassi sagt:

    Ich hoffe auf ein gutes kampfsystem und eine gute Final Fantasy Story.
    Kein Müll wie ff 15.
    Ich dachte 13 wäre schon schlimm gewesen, aber 15 hat den Vogel abgeschossen.

  2. Playzy sagt:

    Das sphärobrett bei ffx war damals genau nach meinem geschmack. Ich bin echt auf ff16 gespannt. Werde aber auf ne goty version bis 2024 warten bis alles auf disc gepresst ist.

  3. Mauga sagt:

    Playzy
    4. Oktober 2021 um 13:17 Uhr

    "Das sphärobrett bei ffx war damals genau nach meinem geschmack."

    Das sehe ich auch so. Einfach ein unterhaltsames System. Hauptsache es wird nicht sowas wie in Horizon Zero Dawn oder ähnlich.

  4. sonderschuhle sagt:

    @triererassi, ja stimmt schlimmer kann echt nicht mehr werden.

  5. AlgeraZF sagt:

    Ja das Sphärobrett bei FF10 war genial! Kein Plan warum es das in spätere Teile nicht mehr gab.
    Sowas ähnliches bei FF16 und es wäre schon mal etwas positives.

  6. Crysis sagt:

    Ich denke das wird ein gutes Spiel mal abwarten.

  7. RikuValentine sagt:

    Es gab das Sphärobrett später nicht mehr weil sich die Teile unterscheiden sollen.

  8. CBandicoot sagt:

    Also bei 13 fand ich das Kampfsystem sehr gelungen 🙂
    Vorallem bei 13-2, dafür war LR:FF naja.....
    15 war echt nicht mehr so, was aber auch an den wechsel liegt (hoffe ich) da stimmte fasst nichts für mich.
    Freu mich aber auf diesen teil, das was ich bisher ghört habe find ich schon ansprechend 🙂

  9. AlgeraZF sagt:

    Sowas gutes lasse ich doch nicht fallen, nur weil die Teile unterscheiden sollen. Bei Mini Spiele wie Blitzball ist es natürlich verständlich. Aber das Sphärobrett hätte ich für die folgenden Teile weiter verfeinert.

  10. Sakai sagt:

    Ich hoffe die haben das Charakter Design überarbeitet. Sieht teilweise so schrecklich wie dieses Chaos Origins aus.

  11. Kintaro Oe sagt:

    Mich würde es interessieren, inwiefern die Altersfreigabe von 18 Jahren Auswirkungen haben wird. Ist es brutaler? Blut? Erwachsene Themen? Ansonsten vom Kampfystem usw lasse ich mich gerne überraschen, da bisher jeder Teil irgendwie anders war, wird sicher auch hier für Überraschungen sorgen. Hoffe aber natürlich auf eine positive Überraschung! 😀

    Gruß

  12. RikuValentine sagt:

    @Algera

    Dann übernehm Square Enix und die zwing die Teams dazu sich nicht kreativ auszuleben.

  13. AlgeraZF sagt:

    Dann würde wenigstens mal wieder ein gutes FF erscheinen. 😉

  14. Squall Leonhart sagt:

    Hoffentlich ist der Skill Tree nicht so etwas ähnliches wie das Gambit System in Final Fantasy XII. :p

  15. sonderschuhle sagt:

    Lieber bei eigene Stärke bleiben und ausbauen, statt typisch SE (krampfhaft) neu zu erfinden. Nicht immer ist Kreativität positiv.

  16. RikuValentine sagt:

    Es gibt eben mehrere Teams für einzelne FF Teile. Warum also einem Team etwas aufzwingen was bei einem anderen funktioniert hat.

    Bei anderen Reihen die es länger gibt wird ja auch nach Veränderung gebrüllt.

    Ich mochte z.B Materias sehr. Dennoch verlange ich nicht das es in FF8,9,10 und so weiter weiter getragen werden sollte. Weil Materias eben bei FF7 ein Ding sind. So wie bei FF10 eben das Brett. Und bei FF9 das Fähigkeiten skillen über die Waffen, bei FF8 das Draw System. Und so weiter.

  17. clunkymcgee sagt:

    YoshiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiP <3

    Hab 100% vertrauen zu ihm und seinem Team. Bin so froh, dass er diesemal der Director für FF16 ist.

    Ein echter Gamer und Rollenspiel Fan durch und durch.

  18. RikuValentine sagt:

    Er ist Producer. Nicht Director. Takai ist Director.

  19. Horst sagt:

    Ich hoffe so so sehr, dass mich dieses Spiel in allen Belangen glücklich machen wird. Ich will mal wieder ein richtig gutes FF genießen können ^^

  20. xjohndoex86 sagt:

    Finde es gut, dass jedes FF sich irgendwo neu erfinden möchte. Würde es nach mir gehen, würde nach dem VIIer Remake genau dieses Kampf- und Materiasystem immer wieder zum Einsatz kommen, weil ich es einfach genial finde aber es ist nunmal künstlerische Freiheit, jedem FF seinen eigenen Stempel aufdrücken zu wollen. FFXV konnte ich auch erst nicht viel abgewinnen aber als ich es letzten Sommer noch mal angegangen bin, konnte es mich doch überzeugen. Schön leichtfüßiger Spirit, etwas Road Movie Flair und ab der Hälfte doch überraschend starke Momente. Nur den Showdown fand ich hingeklatscht und das Kampfsystem(wenn man diesen Autopiloten überhaupt so nennen kann) ist nach wie vor unbefriedigend. Bitte nie wieder diesen Quatsch.

  21. DrSchmerzinator sagt:

    Naja das Sphärobrett fand ich nach einmal alles vollmachen nicht mehr so geil.
    Hab lieber die Materias und die Statuse in FF7 gelevelt.
    Das Koppeln und Zauber ziehen wie in FF8 würde ich gerne mal wieder sehen.

  22. Armin sagt:

    Ich sage nur Yoshida das genügt XD

  23. sonderschuhle sagt:

    "Ich mochte z.B Materias sehr. Dennoch verlange ich nicht das es in FF8,9,10 und so weiter weiter getragen werden sollte. Weil Materias eben bei FF7 ein Ding sind. So wie bei FF10 eben das Brett. Und bei FF9 das Fähigkeiten skillen über die Waffen, bei FF8 das Draw System. Und so weiter."

    Markenzeichen von Squaresoft damals. Kein Wort über Teile was nach X erschienen ist. Interessant. 😉 Man wollte ua. Zielgruppen Nicht Rollenspieler erreichen. Wer schon lange dabei ist kann sicher noch erinnern, auch hier nachzulesen.

  24. Argonar sagt:

    @RikuValentine
    Also bei FFXII und XIII gabs ja ein Sphere Grid für Arme, von daher lass ich das Argument mit "sollte sich Unterscheiden" nicht ganz durchgehen.
    War wohl eher ein Balancing Thema.

  25. RikuValentine sagt:

    Ich sehe da schon ziemliche Unterschiede. Bzw sind es eben einfach Abänderungen eines Skill Trees. Auch das Sphärobrett. Aber eben auf das jeweilige Game angepasst. 3 mal das völlig gleiche System wäre dennoch bisschen unnötig gewesen.

    @sonderschuhle

    Danach war es wie erwähnt eh ähnliche Sachen nur immer etwas anders angepasst und Designed. Trotzdem sagt ja keiner wo Materia in FF8 waren oder eben Draw in FF13. Weil jedes FF eben sein eigenes System hat. Ob mans gut oder schlecht findet ist am Ende ein persönliches Ding.

  26. triererassi sagt:

    @sonderschuhle Bei dir liest man raus das du Ahnung hast.
    Ist selten geworden, da nach dem 10er (der 12 ging wegen dem kampfsystem für mich noch klar) viele "neue" Fans hinzugekommen sind.
    Das 16er erinnert mich an ff Zero (von der Aufmachung her usw), würde mich freuen wenn es etwas in die Richtung gehen würde (Story technisch, world building).
    Nächstes Jahr kommt ja wahrscheinlich das richtige Remake zu ff7 noch raus, dann hat man noch was feines dazu 🙂

  27. clunkymcgee sagt:

    @RikuValentine
    "Er ist Producer. Nicht Director. Takai ist Director."
    K.A. wieso ich Director geschrieben hab. Aber gut aufgepasst 😉

  28. Argonar sagt:

    @RikuValentine
    Das Lizenzbrett und das Krystarium waren wie gesagt schon schlechte Sphere Grids, nur mit weniger Freiheiten. Und was wären schon 3 mal das sellbe LV System vs die tausenden, die nur levels verwenden?

    Materia werden eigentlich relativ häufig gefordert, zumindest die Spin Offs verwenden sie, was man von FFX-2 und dem Sphere Grid nicht sagen kann.

    Und nach Draw schreit keiner nach, weil es ein broken System ist welches aktiv die Verwendung von Magie bestraft und ansonsten zu stark ist. Nett am Papier, schlecht in der Realität

  29. Magatama sagt:

    Meine Hauptkritik am neuen Teil ist das Setting: Noch nie hat mich ein FF so wenig abgeholt. Bisher war die Alleinstellung immer, dass es eben nicht nach europäischem Mittelalter aussah, wie 90% restlicher Einheitsbrei. Da war immer ein anderes Styling dabei, andere Designs, die Kombination von Mittelalter-Elementen, wie Schwerter und Rüstungen, mit moderner(er) Technik und magischer Technik. Oft eine Kombination mit asiatischen, orientalischen oder fantastischen Designs. Jetzt sieht's halt aus wie ein Witcher für Arme, mit selbst für japanische Verhältnisse (und ich liebe japanische Spiele) flachen, super-cleanen und langweilig aussehenden Figuren, die nicht in die düstere Welt zu passen scheinen. Bisher gab's in jedem ersten FF-Trailer zum neuen teil diese Aha-FF-Momente, wo irgendwas in dir aufgeht. Diesesmal genau gar nicht. Schade.

  30. AgentJamie sagt:

    Ich hätt mir ne ähnliche Charakterentwicklung wie in FF2 gewünscht, war das Beste in einem Final Fantasy.

  31. AgentJamie sagt:

    Oder wie in SMT 3. 🙂

  32. ras sagt:

    Eins muss mal gesagt werden.

    Der weiße Chocobo im Trailer is ja wohl der am cooolsten ausehenste Chocobo ever:P

  33. signature88 sagt:

    Fand das Sphärobrett in X ganz gut, wobei das ja auch mehr Show war als alles andere. Trotzdem konnte jeder alles lernen im Rahmen seines Bretts.

    Ich fände mehr Konsequenzen spannender. Entscheide ich mich für einen Baum kann ich nur dessen Krone weiter gehen und nicht so ohne weiteres zu anderen Bäumen wechseln... irgendwie sowas.