PlayStation Mobile: Ehemaliger Apple-Arcade-Content-Boss soll beim Aufbau helfen

Kommentare (23)

Sony hat offenbar den ehemaligen Apple-Arcade-Content-Chef Nicola Sebastiani angeheuert, der die Verantwortung für die Bereitstellung von PlayStation-Marken für Mobilgeräte zu übernehmen scheint.

PlayStation Mobile: Ehemaliger Apple-Arcade-Content-Boss soll beim Aufbau helfen
Sehen wir bald ein "Gran Turismo" für unterwegs?

Absatzprobleme hatte Sony mit der PS4 wahrlich nicht. Und auch die Nachfrage nach der PS5 übersteigt das Angebot um Längen. Das heißt, das Konsolengeschäft der Japaner läuft äußerst erfolgreich. Doch darauf möchte sich Sony nicht ausruhen.

In den vergangenen Monaten wurden mehrere Spiele, die einst für Konsolen entstanden, auf den PC ausgeweitet. Und auch den Mobilemarkt möchte der PS5-Hersteller nicht außen vor lassen. Schon eine im April entdeckte Stellenanzeige machte deutlich, dass PlayStation eine neue Geschäftseinheit eröffnet, um die „beliebtesten Franchises“ für mobile Geräte anzupassen.

Später erklärte der PlayStation-Chef Jim Ryan, dass der Plattformbetreiber die Absicht hat, einige der „ikonischen IPs“ im laufenden Geschäftsjahr, das im März 2022 endet, auf das Handy zu bringen.

„Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, wie die Spieler unsere Inhalte genießen. Und wir haben bereits erste Erfolge beim Experimentieren mit mobilen Spielen und Apps erzielt, um den Spielern mehr Auswahl zu bieten“, so seine Worte. „Mobile ist nur einer der Bereiche, die wir erforschen, um Millionen von Spielern über unsere Plattformen hinaus zu erreichen.“

Ehemaliger Apple-Arcade-Content-Chef bei Sony

Und es scheint, dass die Japaner beim Ausbau der Mobile-Sparte nicht kleckern möchten: Sony Interactive Entertainment (SIE) hat offenbar den ehemaligen Apple-Arcade-Content-Chef Nicola Sebastiani eingestellt, um die neue Mobile-Kampagne des Unternehmens zu leiten. Sebastiani kam im Juli zu PlayStation, nachdem er fast acht Jahre beim iPhone-Hersteller gearbeitet hatte. Das lässt sich seinem LinkedIn-Profil entnehmen.

Während seiner Zeit bei Apple war Sebastiani als Leiter des Spielegeschäfts für den App Store tätig, bevor er zum Content-Verantwortlichen für den Spiele-Abonnementdienst Apple Arcade ernannt wurde.

Weitere Mobile-Meldungen:

Ein Ausblick in das Mobilegeschäft wurde jüngst angekündigt. Im vergangenen Monat wurde bekannt, dass der PlayStation-Rennspielklassiker „WipEout“ als Smartphone-Spiel zurückkehren wird.

Der Launch von „WipEout Rush“ soll Anfang 2022 für iOS- und Android-Geräte erfolgen. Damit erwartet euch ein kartenbasiertes Rennspiel mit einer Einzelspielerkampagne und 60 Schiffen aus den Originalspielen.

Was haltet ihr von Sonys Mobile-Initiative? Welche PlayStation-Spiele würdet ihr gerne auf eurem Smartphone sehen?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Doniaeh sagt:

    Ein richtiges neues Wipeout wär mal was aber klar mit der Mobilgrütze lässt sich (zumindest theoretisch) sehr viel mehr Kohle verdienen 🙁

  2. Sekiro29 sagt:

    Den Schritt von Sony finde ich genau richtig, gerade in Japan lässt sich sehr viel Geld machen mit mobilen Spielen. Ich für meinen Teil kann dem Smartphone Gaming absolut nichts abgewinnen und habe somit keinerlei Interesse daran.

  3. supersmash91 sagt:

    "(...)Was haltet ihr von Sonys Mobile-Initiative?(...)"

    Interessiert mich Mal so überhaupt nicht.

  4. IchMagKonsolen sagt:

    Sony hat riecht wohl, dass alles auf eine Karte (Konsole) nicht mehr Zeit gemäß ist.

  5. Mursik sagt:

    Ein neuer Handheld wäre mir um einiges lieber. Ich glaube kein echter Gamer zockt auf dem Smartphone.

  6. Ezio_Auditore sagt:

    @ supersmash91

    Dann brauchst deinen Senf auch nicht dazu geben ^^

  7. raphurius sagt:

    Ich selbst kann mit Mobilegaming nicht viel anfangen und ich bezweifle das die grossen IP‘s von Sony dafür geeignet sind. WipeOut als Kartenspiel holt mich zumindest schon mal nicht ab.
    Bin aber gespannt was Sony noch so geplant hat!

  8. Horst sagt:

    Mobilegaming ist auch nix für mich. Hab zwar 1-2 Spielchen auf dem Handy für die Wartezeit beim Arzt etc., aber intensiv auf dem Handy spielen würde ich niemals. Für Abends im Bettchen vor dem Einschlafen ein Handheld, das wäre allerdings was Anderes ^^

  9. nec3008 sagt:

    So lange es ähnlich wie bei Nintendo läuft und es "nur" Rennspiele oder Spielcharaktere aus bekannten IP's nutzt, aber keine Kanon-Geschichte erzählt, sollen die das ruhig machen.
    Auch wenn man als "richtiger" Gamer lieber immer nur "vollwertige" Spiele haben möchte, wäre Sony schlecht da dran getan, diesen lukrativen Markt außen vor zu lassen. Es gibt nun mal inzwischen extrem viele Casual-Gamer, die zwischendurch mal etwas spielen und das geht auf einem Handy einfach als je zuvor und Touchpad Steuerung reicht für diese auch meist völlig aus.
    Wie gesagt: So lange es bei Extraspielen bleibt, die keinen Einfluß auf die Hauptreihen haben, hab ich keinen Stress mit Mobilegames.

  10. consoleplayer sagt:

    Für Sony könnten sich Spiele für mobile Geräte sicherlich rentieren, wenn sie gut umgesetzt sind. Für mich ist das aber allerdings nichts.

  11. ADay2Silence sagt:

    Alleine was man für Mobilegames an Gewinne erzielt ist schon Wahnsinn und da größtenteils im Japan eh unterwegs sind ist der Schritt logisch jedoch halte ich ebenfalls nichts an Mobilspielen wenn ich zocke dann auf Konsole oder wenn ich unterwegs zocke dann nehme ich die Switch

  12. Van_Ray sagt:

    Vielleicht kommt man ja auf die Idee ein leistungsfähiges Gerät dafür rauszubringen. Sowas wie die Vita. Ach, halt. Nintendo soll da ja recht erfolgreich unterwegs sein.

  13. clunkymcgee sagt:

    Da hatte wohl ein User hier Recht der meinte, dass Sony ihre Zielgruppe erweitern möchte, indem sie den Mobile Markt aufmischen. Das wird sich bestimmt auch auf das Streaming beziehen. Sollen sie ruhig machen. Das ist schon vernünftig und verspricht wertvolle zusätzliche Einnahmen (besonders im asiatischen Raum).

    Ich sag nur Animal Crossing Pocket Camp. Eine Gelddruckmaschine vom feinsten.

  14. ResidentDiebels sagt:

    Sony macht wie immer alles nur nicht das was wichtig ist.

    Die Chat funktion auf der ps5 muss dringend überarbeitet werden und überhaupt das ganze menü der ps5 ist einfach eine komplizierte vollkatastrophe. Viel zu viele optonen und unnötige klicks die man machen muss.

    Mobile games jucken mich nicht, habe ich noch nie gekauft und werde es auch nie.

  15. Crysis sagt:

    Mobile Gaming ist ein Milliarden Geschäft, aber es ist immer ein schmaler Grad zwischen Qualität zu einem Fairen preis und schlichtweg abzocke. Gerade die Glücktruhen bringen natürlich in den Spielen den meisten Umsatz und ob Sony sich damit den Ruf versaun möchte. Sinnvoll wäre natürlich die alten PS1, PS2 und PSP Games auf Mobile Geräte zu portieren.

  16. TheEagle sagt:

    clunkymcgee
    Sony möchte nicht nur mit mobilen Spielen den Markt erweitern sondern die Erreichbarkeit für Ihre AAA Spiele erweitern. Ryan sagte selbst das er es schade findet das sich deren Spiele gerademal 20m verkaufen und fügte hinzu, das er möchte das es hunderte Millionen die möglichkeit haben diese zu spielen. Der mobile Markt von Sony ist nix neues und war schon vorher in den News aber die Aussage von Ryan bezieht sich auf PC Systemen und sicherlich auch die Streaming möglichkeit von Ihren AAA Spielen.
    Das Sony hier auf mobilen Markt investiert, ist im grunde schon zu spät aber besser spät als nie. Richtige Entscheidung

  17. Sakai sagt:

    Für mich sind Smartphone Spiele auch nichts. Und einen neuen Handheld brauche ich jetzt von Sony auch nicht. PSP Zeit war geil, aber Vita war für mich ein Fehlkauf.

    Die sollen sich lieber nur auf die PS5 konzentrieren. Na ja und irgendwelche kackspiele für Smartphone um zusätzlich Einnahmen zu generieren.

  18. Rikibu sagt:

    ganz ehrlich, big franchises auf Mäusekino funktioniert einfach nicht. zum einen spiel ich nicht mit kompromissen, zweitens will ich keinen controller mitschleppen, 3. muss ich nicht immer und überall spielen, 4. muss das telefon mit megamonsterakku erst noch erfunden werden. ich finde ja schon die Switch mit ihrer lächerlichen mobilen Akkuleistung fragwürdig (und auch von der Ergonomie her)...

    eine Qualitätsoffensive im mobilen gaming Sektor wäre aber wünschenswert, diese mit in app scheiße und abo dreck durchseuchte Angebotspalette quer durch alle mobilen Plattformen, macht das app nutzen wollen dann doch oft sehr madig.
    Selbst Nintendo, die sich ja die weiße Weste der Familienfreundlichkeit anziehen, haben ohne Interessenkonflikt kein Problem damit, inapp scheiße den leuten anzudrehen. dabei hätte ich per se kein Problem admit, 30 euro für ein handy mario kart zu bezahlen, wenn mir die steuerung und der Umfang taugen würde.

    im mobiel gaming bereich zeigen die hersteller erst ihre wahre dreckige Fratze...

  19. Kasak sagt:

    @clunkymcgee
    lass dich nicht drauf ein sein gelaber ist reine spekulataion

  20. supersmash91 sagt:

    @ Ezio_Auditore:
    Mach ich deshalb ja auch nicht und habe lediglich die Frage des Autors beantwortet. 😉

  21. Squall Leonhart sagt:

    Verstehe nicht warum das manch anderen so stört. Nintendo mischt im Mobile Markt ordentlich mit. Sowie alle großen Publisher. Ich finde der Schritt dorthin ist nicht verkehrt, sondern eher im Gegenteil. Es bringt die Marke Playstation weiter. Es gibt wirklich einige gute Perlen auf dem Mobile Markt. Da würden mir auf Anhieb Chaos Rings, Fantasian und auch Romancing Saga Reunisverse einfallen. Super Mario von Nintendo für Mobile Geräte war auch eine klasse Erfahrung. Guckt euch mal an was Sony mit einem Mobile Spiel in ein paar Jahren für einen krassen Umsatz machten. Der Bericht vom letzten Jahr:

    sensortower.com/blog/fate-grand-order-revenue-4-billion

    Einen weiteren Handheld von Sony schließt das zudem das nicht wirklich aus. Die Mobile Sparte ist unabhängig von SIE. Gibt ja immer noch das Patent für den Handheld von Sommer 2020.

  22. branch sagt:

    Können sie machen, aber für mich ist spielen am Handy keine Alternative. Mag es nicht, wenn die Rückseite heiß wird und ich so spielen soll, daher gibts auch keine Handyspiele bei mir.

  23. Youh2ohead sagt:

    @Ezio_Auditore
    Meinungsfreiheit ist was tolles, darum hier auch noch mein Senf, leben und leben lassen.
    "Wo kämen wir hin; wenn alle sagten; wo kämen wir hin; und niemand ginge; um einmal zu schauen; wohin man käme; wenn man ginge."