FIFA 22: Nach "No Loss"-Glitch - Mehr als 30.000 Spieler gesperrt

Mit dem sogenannten "No Loss"-Glitch verschafften sich Nutzer im Ultimate-Team-Modus von "FIFA 22" einen unfairen Vorteil und wendeten drohende Niederlagen ab. Das Ausnutzen dieses Fehlers zog in den vergangenen Stunden mehr als 30.000 temporäre Sperren nach sich.

FIFA 22: Nach „No Loss“-Glitch – Mehr als 30.000 Spieler gesperrt

"FIFA 22": Electronic Arts geht entschieden gegen Cheater vor.

Anfang des Monats ging die erfolgreiche Fußball-Simulations-Reihe aus dem Hause Electronic Arts mit „FIFA 22“ in ihre nächste Runde. Mit von der Partie ist natürlich der aus den Vorgängern bekannte Ultimate-Team-Modus.

Dieser sorgte in den vergangenen Tagen für Verärgerung unter den Spielern, da ein Bug dafür sorgte, dass von einem fairen Wettbewerb zuletzt keine Rede sein konnte. Die Rede ist vom sogenannten „No Loss“-Glitch, mit dem es in Ultimate-Team möglich ist, eine laufende Partie ohne Folgen zu beenden, wenn sich abzeichnen sollte, dass man diese verliert. Hierfür müssen die Spieler einfach den Home-Button betätigen und zum Dashboard ihrer Konsole zurückkehren.

Entwickler arbeiten an einer Behebung des Fehlers

Da Spieler, die eine laufende Partie verlassen, keine Strafe erhalten, wurde der Glitch von unehrlichen Spielern genutzt, um ihre Siegesbilanz auf unfaire Art und Weise aufzubessern. Wie Electronic Arts in einer kurzen Stellungnahme bestätigte, sind die Entwickler bereits mit der Behebung des Fehlers beschäftigt. Darüber hinaus wies das Unternehmen darauf hin, dass Cheats oder das Ausnutzen von Glitches nicht toleriert werden. Stattdessen wurden mehr als 30.000 Spieler, die den Fehler ausnutzten, mit einer siebentägigen Sperre bedacht.

Zum Thema: FIFA 23 wackelt: Lässt sich EA auf eine Neuverteilung der Lizenz ein?

„Wir haben über 30.000 aktive Accounts identifiziert, die dieses Problem konsequent ausgenutzt haben, und haben sie 7 Tage lang von FIFA 22 online gesperrt, um sie an der Teilnahme am dieswöchigen FUT Champions-Finale zu hindern“, heißt es in der offiziellen Stellungnahme.

Wann mit einem Update zu rechnen ist, das den „No Loss“-Glitch aus der Welt schafft, wurde nicht verraten.

Weitere Meldungen zu .

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Top News

Resident Evil - Welcome to Raccoon City

Pressestimmen und Fan-Meinungen zum Kinostart

Fanatec

Gran Turismo DD PRO vorgestellt - Rennlenkrad für GT7

PS Plus Dezember 2021

Liste mit Spielen für PS5 und PS4 geleakt

Mass Effect

Deal kurz vor dem Abschluss? Offenbar Serie für Amazon Prime geplant

Resident Evil Welcome to Raccoon City

Besser als die alten Kinofilme? - Filmkritik

Mehr Top-News

Hotlist

Kommentare

DarkSashMan92

DarkSashMan92

20. Oktober 2021 um 19:25 Uhr