Square Enix: PC-Spiele wie Forspoken und Final Fantasy 7 Remake Intergrade werden teurer

Die Preissteigerungen der aktuellen Konsolengeneration haben den PC erreicht. So verlangt Square Enix für "Final Fantasy 7 Remake Intergrade" und "Forspoken" mehr als die gewohnten Beträge.

Square Enix: PC-Spiele wie Forspoken und Final Fantasy 7 Remake Intergrade werden teurer

Auch auf dem PC wird es teurer.

Square Enix gab kürzlich bekannt, dass „Final Fantasy 7 Remake Intergrade“ sowie das kommende „Forspoken“ für den PC veröffentlicht werden. Vorbestellungen für die Spiele sind seit kurzem auf Steam und im Epic Games Store möglich. Allerdings könnten die Preise einigen Interessenten sauer aufstoßen.

Square Enix hat für beide Spiele einen Grundpreis von 79,99 Euro festgelegt, die Digital Deluxe Editions kosten 104,99 Euro. Damit ist die Preissteigerung, die viele Publisher im Zuge der neusten Konsolengeneration vorgenommen haben, auch auf dem PC angekommen.

Activision, EA, Take-Two und Sony legten auf Konsolen vor

New-Gen-Spiele von Publishern wie Activision, EA, Take-Two und Sony werden seit etwa einem Jahr für rund 80 Euro angeboten. Allerdings gibt es auch viele Beispiele, die zeigen, dass diese Preissteigerung bisher keinen großen Einfluss auf die Preisgestaltung auf dem PC hat. Square Enix ist im Grunde der erste große Publisher, der die höheren Preise für Spiele auf die PC-Plattform bringt.

Die Preisgestaltung von rund 80 Euro war in den vergangenen Monaten ein großes Streitthema. Sony ging sogar so weit, die verbesserten Director’s-Cut-Versionen von zuvor veröffentlichten Spielen wie „Death Stranding“ und „Ghost of Tsushima“ zu einem höheren Preis anzubieten, was bei den Fans und Spielern auf anderen Plattformen für gemischte Gefühle und meist Ablehnung sorgte.

Sonys Jim Ryan vereidigte die höheren Spielepreise im vergangenen Jahr wie folgt: „Wir werden Fans auf der ganzen Welt mit den besten exklusiven Spielen auf dem heutigen Markt begeistern und ihnen ein wahrhaftes Geräteerlebnis der nächsten Generation bieten, das sie fesseln wird“.

Weitere PC-Themen: 

Microsoft blieb hingegen bei der bekannten Preisgestaltung. So schlägt „Halo Infinite“ beispielsweise mit 69,99 Euro auf Konsolen bzw. 59,99 Euro auf dem PC zu Buche. „Forza Horizon 5“ kostet auf beiden Plattformen 59,99 Euro. Aufgrund der Aufnahme der Spiele in den Game Pass, der auf dem PC drei Monate lang für einen Euro getestet werden kann, dürften sich Preisanhebungen nur schwer durchsetzen lassen.

Weitere Meldungen zu , , .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

EA Sports F1 22 im Test

Champagnerdusche für Codemasters Renn-Simulation?

Cyberpunk 2077

QA-Unternehmen soll CD Projekt belogen haben

Spec Ops The Line im PLAY3.DE-Interview

"Es ist nicht so, dass wir dir die Chance geben, die Welt zu ...

PS Plus Juli 2022

Das Spiele-Lineup wurde geleakt

Spec Ops The Line

Auch zehn Jahre später noch eine unvergessliche Erfahrung

Square Enix

Publisher plant "Story-getriebene NFTs" und Blockchain-Titel

PS5

Dualsense, Pulse 3D, SSD-Speicher und mehr - Zubehör im Angebot

Japan Charts

Xbox Series X/S wieder vor PS5 - Switch dominiert

Mehr Top-Artikel

Kommentare

sonderschuhle

sonderschuhle

13. Dezember 2021 um 12:26 Uhr
JumpForrest

JumpForrest

13. Dezember 2021 um 12:26 Uhr
sonderschuhle

sonderschuhle

13. Dezember 2021 um 12:26 Uhr
Squall Leonhart

Squall Leonhart

13. Dezember 2021 um 12:30 Uhr
sonderschuhle

sonderschuhle

13. Dezember 2021 um 12:52 Uhr
RikuValentine

RikuValentine

13. Dezember 2021 um 13:37 Uhr
KingOfkings3112

KingOfkings3112

13. Dezember 2021 um 19:02 Uhr