PlayStation Plus: Rückläufige Zahlen bereiten Sony keine Sorgen

Im abgelaufenen Quartal ging die Anzahl der aktiven PlayStation Plus-Abonnenten laut Sony um rund 600.000 Nutzer zurück. Eine Entwicklung, die dem Unternehmen laut den Aussagen von Chief-Financial-Officer Hikori Totoki allerdings keine Sorgen bereitet.

PlayStation Plus: Rückläufige Zahlen bereiten Sony keine Sorgen

Die Nutzerzahlen von PlayStation Plus waren zuletzt leicht rückläufig.

Zum Start in die neue Woche legte Sony den Geschäftsbericht zum am 31. März zu Ende gegangenen Fiskaljahr 2021/2022 vor. Aus diesem ging unter anderem hervor, dass die PlayStation 5 im letzten Geschäftsjahr 11,5 Millionen Mal ausgeliefert wurde.

Das ursprüngliche angepeilte Auslieferungsziel von 14,8 Millionen Konsolen wurde mit diesem Ergebnis klar verpasst. Eine Entwicklung, die vor allem auf die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und den weltweiten Mangel an Halbleitern zurückzuführen ist. Weiter bestätigte Sony im Geschäftsbericht, dass die Anzahl der aktiven PlayStation Plus-Nutzer im Zeitraum zwischen dem 1. Januar und dem 31. März 2022 rückläufig war.

Gegenüber dem vierten Quartal des Kalenderjahres 2021 sank die Anzahl der PlayStation Plus-Abonnenten um 600.000 auf 47,4 Millionen zahlende Kunden. Die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer im März 2022 wiederum ging auf 106 Millionen zurück. Gegenüber dem Vorjahrszeitraum ein Minus von drei Millionen Usern.

Wie werden aktive Nutzer berechnet?

Doch wie werden die aktiven Nutzer berechnet? Diesbezüglich führte Sony aus, dass wir es hier mit der geschätzten Gesamtzahl der einzelnen Konten zu tun haben, die im März 2022 Spiele gespielt oder Dienste im PlayStation Network genutzt haben. Wie Sonys Chief-Financial-Officer Hikori Totoki ergänzte, bereiten die leicht rückläufigen Zahlen von PlayStation Plus beziehungsweise der monatlich aktiven Nutzer dem japanischen Unternehmen kein Kopfzerbrechen.

Weitere Meldungen zum Thema:

Laut Totoki sollte nämlich nicht unterschätzt werden, welchen Einfluss die Ausgangsbeschränkungen der Corona-Krise auf die Zahlen der Jahre 2020 und 2021 hatten. Totoki weiter: „Die Nachfrage, zu Hause zu bleiben, war ein vorübergehender Faktor, aber nachdem sie abgeklungen ist, scheint mir, dass das hohe Engagement aufrechterhalten wurde. Mittelfristig hege ich also keine großen Bedenken in Bezug auf PS Plus. Ich bin mir sicher, dass das hohe Engagement anhalten wird. Das ist die positive Einstellung, die ich habe.“

Zumal im Juni 2022 die neue dreistufige Version von PlayStation Plus an den Start gebracht und im besten Fall neue Nutzer anziehen wird. Was die neue PlayStation Plus-Variante im Detail zu bieten hat, haben wir hier für euch zusammengefasst.

Quelle: Videogames Chronicle

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

FIFA 23 angespielt

Wie gut wird das letzte „FIFA“?

Square Enix

Fokus soll zukünftig auf japanischen Produktionen liegen

The Last of Us

PS5-Remake im Grafikvergleich von Naughty Dog

Ubisoft

Ein lukratives Angebot? Tencent möchte offenbar größter Anteilseigner werden

Nintendo

Wird in diesem Jahr keine neue Hardware vorstellen

PS Store Deals

Weitere PS4- und PS5-Games im Summer-Sale

DualSense

Neues Patent zeigt eine Überarbeitung mit hydraulischen Analog-Sticks

Dead Island 2

Insider liefert Zeitraum für die Enthüllung und unbestätigte Details

Mehr Top-Artikel

Kommentare

Icebreaker38

Icebreaker38

10. Mai 2022 um 15:48 Uhr
BigB_-_BloXBerg

BigB_-_BloXBerg

10. Mai 2022 um 15:51 Uhr
clunkymcgee

clunkymcgee

10. Mai 2022 um 15:58 Uhr
ABWEHRBOLLWERK

ABWEHRBOLLWERK

10. Mai 2022 um 17:03 Uhr
Darth_Banane567

Darth_Banane567

10. Mai 2022 um 18:17 Uhr
Zockerfreak

Zockerfreak

10. Mai 2022 um 19:06 Uhr
SeniorRicketts

SeniorRicketts

10. Mai 2022 um 20:47 Uhr
MeinFrosch

MeinFrosch

11. Mai 2022 um 07:01 Uhr