Crisis Core Final Fantasy VII Reunion: Dash-Funktion und weitere Neuerungen bestätigt

Im Interview mit GameSpot sprach Mariko Sato, der verantwortliche Produzent von "Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion", über die verschiedenen Neuerungen, die das Remaster spendiert bekommt. Bestätigt wurde unter anderem eine Dash-Funktion, die das Kampfgeschehen dynamischer gestalten soll.

Crisis Core Final Fantasy VII Reunion: Dash-Funktion und weitere Neuerungen bestätigt

"Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion" erscheint im Winter 2022.

Mit „Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion“ kündigte Square Enix vor wenigen Wochen eine überarbeitete Remastered-Version des ursprünglich im Jahr 2007 veröffentlichten PlayStation Portable-Rollenspiels an.

Im Interview mit den englischsprachigen Kollegen von GameSpot ging Mariko Sato, der verantwortliche Produzent von „Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion“, noch einmal auf die verschiedenen Neuerungen ein, die das Rollenspiel im Zuge des Remasters spendiert bekommt. Sollte euch das „Digital Mind Wave“-System seinerzeit gestört haben, könnt ihr euch in „Reunion“ über die Möglichkeit freuen, die entsprechenden Zwischensequenzen zu überspringen.

Eine Neuerung, die in Kombination mit einer neuen Dash-Funktion und dem Shortcut-Feature für Zauber und Fähigkeiten vor allem der Dynamik der Kämpfe zugute kommen wird, wie Sato ausführte.

Darum wurde Reunion zu einem eigenständigen Titel

Weiter merkte Sato an, dass die Entwickler bei den Arbeiten an „Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion“ das Ziel verfolgten, das Kampfsystem zu modernisieren, ohne zu sehr von den spielerischen Wurzeln des Originals aus dem Jahr 2007 abzuweichen. „Es ist also eine sehr gute Kombination aus dem ursprünglichen Kampfsystem und etwas in der Nähe des Final Fantasy VII-Remakes“, so Sato, der sich gleichzeitig für das damalige Feedback der Community bedankte und versicherte, dass viele der damaligen Vorschläge der Spieler und Spielerinnen berücksichtigt wurden.

Doch warum wird „Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion“ in Form eines eigenständigen Titels oder nicht etwa als DLC zum „Final Fantasy VII Remake“ veröffentlicht? Diese Frage beantwortete Sato wie folgt: „Beim Final Fantasy VII Remake ist es etwas schwierig, Crisis Core als Erlebnis in das Remake einzubauen, da die Spieler Zack verkörpern müssen. Und wenn das nur als separates, kleineres Kapitel enthalten ist, dann kann es wirklich nur als Zusammenfassung oder Zusammenfassung von allem, was passiert ist, präsentiert werden.“

„Darüber hinaus war es allein angesichts des Zeitplans rund um das gesamte Remake-Projekt besser, Crisis Core Reunion als separaten Titel zu erstellen und ihn nicht nur in das Remake-Erlebnis selbst zu integrieren“, heißt es abschließend.


Weitere Meldungen zum Thema:


„Crisis Core Final Fantasy VII Reunion“ erscheint im Winter für den PC, die PlayStation 4, die PlayStation 5, die Xbox One, die Xbox Series X/S und Nintendos Switch.

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Monster Hunter Rise

Offiziell mit einem Trailer für PS4 & PS5 angekündigt

The Callisto Protocol im Test

So eklig, dass es schön ist

The Last of Us TV-Serie

11 Serienposter zeigen Schauspieler und ihre Rollen

The Witcher Remake

Erst nach Polaris - Release noch mehrere Jahre entfernt

PS Plus Dezember 2022

Spiele für PS5 und PS4 angekündigt

Marvel’s Midnight Suns im Test

Wie XCOM, nur anders

PlayStation Turniere

Neues Feature ist ab heute für PS5 verfügbar

PlayStation Plus

Essential-Titel für den Dezember 2022 geleakt

Mehr Top-Artikel

Kommentare

signature88

signature88

19. Juli 2022 um 19:17 Uhr