One Piece Odyssey: Das rundenbasierte Kampfsystem des JRPGs erklärt

Das rundenbasierte Kampfsystem des JRPGs "One Piece Odyssey" bietet euch allerlei Möglichkeiten für die Konfrontationen mit Marine, Monstern und Piraten. Wir verraten euch, welche Optionen ihr in den Kämpfen habt.

One Piece Odyssey: Das rundenbasierte Kampfsystem des JRPGs erklärt

"One Piece Odyssey" ist unter anderem für PS4 & PS5 erhältlich.

Mit „One Piece Odyssey“ ist endlich das neueste Abenteuer der Strohhut-Piraten erhältlich, in dem Ruffy und seine Freunde natürlich auch allerlei Gefahren bestehen müssen. Anders als in den letzten Games zur beliebten Manga-Reihe von Eiichiro Oda, laufen die Kämpfe allerdings nicht in Echtzeit, sondern in klassischer JRPG-Manier rundenbasiert ab. Da dieses durchaus üppig ausfällt, geben wir euch hier eine kleine Übersicht zu den Dingen, die ihr in den Kämpfen tun könnt.

Wie laufen die Kämpfe in One Piece Odyssey ab?

Wenn ein Kampf im Spiel startet, etwa weil ihr diesen begonnen habt oder weil ein Gegner in euch hineingelaufen ist, beginnt ihr mit vier Strohhüten in der Arena. Welche das sind, könnt ihr im Hauptmenü unter dem Abschnitt „Crew“ einstellen. Wir haben die meisten Kämpfe mit Ruffy, Zorro, Nami und Chopper bestritten. In der Regel stehen eure vier Charaktere einer Übermacht gegenüber, ihr müsst also meistens gegen mehrere Gegner gleichzeitig antreten.

Euch dürfte dabei auffallen, dass eure Figuren nicht immer in einer Reihe stehen, sondern stattdessen gerne mal quer über den Kampfplatz verteilt sind. Jede Arena ist in Bereiche unterteilt, was von euch stets mitbedacht werden muss. Welche(n) Gegner ihr attackieren könnt, hängt von eurer ausgewählten Aktion aus. Mit einem normalen Angriff könnt ihr zunächst immer nur einen Feind in eurer Zone angreifen. Sobald in dieser keine Gegner mehr stehen, könnt ihr mit Standardangriffen auch andere Feinde ins Visier nehmen. Mit euren Fähigkeiten, also Spezialattacken, könnt ihr auch mehrere Gegner angehen, doch dazu gleich mehr.

Wichtig ist, dass ihr zunächst nachschaut, zu welchem Angriffstypen eure Kontrahenten gehören. Die Charaktere in „One Piece Odyssey“ sind in insgesamt drei dieser Typen unterteilt: Kraft, Technik und Tempo. Nach dem Schere-Stein-Papier-Prinzip sticht ein Typ immer einen anderen aus und zieht zeitgleich gegen einen weiteren den Kürzeren. Kraft schlägt Tempo, Tempo schlägt Technik und Technik schlägt Kraft. Wenn ihr wisst, zu welchen Angriffstypen eure Gegner gehören und ihr euer Team entsprechend darauf abstimmt, könnt ihr euch die rundenbasierten Kämpfe ein gutes Stück einfacher machen.

Welche Optionen habt ihr während eures Zuges zur Verfügung?

Sobald ihr am Zug seid, habt ihr gleich mehrere Optionen zur Auswahl. Ihr könnt die zuvor bereits erwähnten normalen Angriffe einsetzen, anfangs jedoch nur gegen Gegner genau vor euch. Manchmal könnt ihr mit gewöhnlichen Attacken auch einen Rückstoß auslösen, der kleine/schwache Feinde in einem Areal zurückschleudert. Davon abgesehen, ladet ihr mit Standardattacken sogenannte Spannungspunkte auf, die ihr benötigt, um die Fähigkeiten eures jeweiligen Charakters einsetzen zu können. Da Ruffy & Co. am Anfang ihres „Odyssey“-Abenteuers geschwächt werden, schaltet ihr im Laufe der Reise neue Skills frei.

Mit diesen könnt ihr, abhängig von ihrer Reichweite, einen oder auch mehrere Gegner in eurem Bereich, einer angrenzenden Zone oder sogar sämtliche Feinde im Areal angreifen. Welche eurer Aktionen besonders effektiv sind oder womöglich kaum einen Effekt haben, zeigen euch die Worte „Schwach“ und „Widerstand“ an. Bei ersterem steigt der von euch verursachte Schaden, bei letzterem wird dieser reduziert. Achtet deshalb immer gut auf eine solche Anzeige! Apropos Anzeige: Ihr solltet ebenfalls auf die rote Aktionsanzeige eurer Gegner achten. Ist diese voll geladen, wird der Feind in seinem Zug angreifen. Besiegt ihr ihn vorher, entfällt der Zug.

Bei einigen Angriffen kann es manchmal zu Statusleiden kommen. Schwertangriffe führen zum Beispiel zu Blutungen (verringert Angriff) und einige Feinde nutzen Gift, was, wie Feuer, dazu führt, dass ein betroffener Charakter Lebensenergie verliert. Es ist ebenfalls möglich, Figuren einzufrieren, sie mit Blitzen zu lähmen oder mit besonders heftigen Treffern auszuknocken. All dies führt dazu, dass die betroffenen Charaktere ihren Zug aussetzen müssen. Weitere Statusleiden sind Anziehung und Verwirrung, die bewirken können, dass Figuren statt ihrer Feinde ihre Mitstreiter angreifen. Statusleiden können mit Choppers Pflege und Items geheilt werden.

Eine weitere Spezialaktion, die mit den Fähigkeiten vergleichbar ist, sind die Freundtalente. Hiermit können Ruffy & Co. besonders mächtige Attacken entfesseln und sich so einen Vorteil in einem harten Kampf sichern. Einige erlauben es euch sogar, die Gebietsbeschränkungen während eines Kampfes zu ignorieren, was überaus nützlich sein kann. Die Nutzung eurer Talente verbraucht Freundladung, die ihr aufladet, indem ihr Seite an Seite mit euren Crewmitgliedern kämpf oder sie unterstützt. Da die Freundtalente sehr mächtig sind, erhaltet ihr erst im späteren Verlauf der Geschichte von „One Piece Odyssey“ Zugriff darauf.

Falls ihr keinen Angriff ausführen möchtet, besteht ebenfalls die Möglichkeit, den gerade aktiven Charakter gegen einen von eurer Ersatzbank auszuwechseln. Das kann euch, wie zuvor bereits erwähnt, einen Vorteil im Kampf verschaffen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Gegenstände einzusetzen, die verschiedene Effekte haben. Mit einigen könnt ihr einen oder mehrere Charaktere heilen und/oder seine/ihre Werte boosten. Sollte eine eurer Figuren besiegt werden, könnt ihr sie mit speziellen Gegenständen auch wiederbeleben. Alternativ ist es möglich, eure Gegner mit besonderen Items zu schwächen.

Während einer Konfrontation kann es übrigens jederzeit zu einem „Dramatischen Kampf“ kommen. Das kann beispielsweise dazu führen, dass die Angriffsstärke eines oder mehrerer Gegner steigt oder ihr einen Feind mit einem bestimmten Charakter besiegen müsst. Sollte euch das gelingen, werdet ihr im Gegenzug mit einem ordentlichen Bonus an Erfahrungspunkten belohnt, die dafür sorgen, dass eure Spielfiguren im Level steigen und stärker werden.

Weitere Meldungen zu „One Piece Odyssey“:

Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg

Um keine bösen Überraschungen in den Kämpfen zu erleben, solltet ihr euch, wann immer sich die Gelegenheit bietet, gut mit Gegenständen eindecken. Das könnt ihr in eurem Camp tun oder auch bei Händlern, die ihr in einigen Teilen der Spielwelt findet. Bei letzteren bezahlt ihr mit den Berry, die ihr für gewonnene Kämpfe oder erfolgreich abgeschlossene Story- sowie Nebenmissionen erhaltet. Einige Items sind gerade zu Beginn des Spiels ziemlich teuer, weshalb ihr in den ersten Spielstunden möglichst viel kämpfen und Geld sparen solltet. Haltet zudem immer gut die Augen offen, denn viele nützliche Items liegen in der Spielwelt rum.

Im Camp könnt ihr jedoch nicht nur nützliche Gegenstände für die rundenbasierten Kämpfe herstellen, etwa Spezialkugeln von Lysop oder Gerichte von Sanji, sondern auch Accessoires. Hierbei handelt es sich um spezielle Objekte, die ihr unter dem Menüpunkt „Ausrüstung“ verwaltet. Jeder Gegenstand hat einen eigenen Effekt: Einige erhöhen die Angriffs- und Verteidigungspunkte, einige verstärken Statuseffekte. In Tavernen und in eurem Lager könnt ihr mit Nico Robins Hilfe auch mehrere Accessoires verschmelzen, um stärkere Items zu erschaffen. Sie sind überaus nützlich, weshalb ihr euch mit ihnen beschäftigen solltet.

„One Piece Odyssey“ ist seit dem 13. Januar 2023 unter anderem für PlayStation 4 und PlayStation 5 erhältlich.

Wie gefallen euch die rundenbasierten Kämpfe in „One Piece Odyssey“?

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Dead Space im Test

Das (fast) perfekte Survival-Horror-Remake!

Uncharted 5

Sonys "Live from PS5"-Spot könnte neues Spiel andeuten

Naughty Dog

Studio gewachsen und Arbeit an mehreren Projekten

PS5

2023 startet mit Spot und besserer Verfügbarkeit

Dead Island 2

Skilldeck-System ist "vielleicht die aufregendste Neuerung"

MEINUNG

PlayStation VR2 ist eine neue Chance für Virtual Reality

Like A Dragon Ishin

Vorschau - Düstere Story zwischen Hühnerrennen und Bordell

Dead Space Remake

Test-Wertungen in der Übersicht

Mehr Top-Artikel

Kommentare

PSFanboy666

PSFanboy666

15. Januar 2023 um 13:56 Uhr
BigB_-_BloXBerg

BigB_-_BloXBerg

15. Januar 2023 um 17:21 Uhr
sonderschuhle

sonderschuhle

16. Januar 2023 um 09:17 Uhr