Cyberpunk 2077: Kritik an der linearen Geschichte gerechtfertigt, meint CD Projekt

In einem Livestream sprach Quest-Designer Paweł Sasko noch einmal über die Arbeiten am Rollenspiel "Cyberpunk 2077". Dabei räumte er unter anderem ein, dass die Kritik der Community an der verhältnismäßig linearen Geschichte durchaus gerechtfertigt sei.

Cyberpunk 2077: Kritik an der linearen Geschichte gerechtfertigt, meint CD Projekt

"Cyberpunk 2077" kam nicht ohne Kritik an der Geschichte davon.

In einem aktuellen Livestream blickte CD Projekts Quest-Designer Paweł Sasko noch einmal auf die Arbeiten am Rollenspiel „Cyberpunk 2077“ und die Reaktionen der Community zurück.

Da in den ersten Wochen und Monaten nach dem Release von „Cyberpunk 2077“ vor allem die technischen Probleme thematisiert wurden, mit denen die PlayStation 4- und Xbox One-Fassungen zum Launch zu kämpfen hatten, ging die Kritik der Spieler und Spielerinnen an der Geschichte des Rollenspiels fast ein wenig unter.

Vor allem die Tatsache, dass die Handlung deutlich linearer ausfiel als noch in „The Witcher 3: Wild Hunt“, stieß einem Teil der Anhängerschaft sauer auf. Beispielsweise wirkten sich die Entscheidungen, die in „Cyberpunk 2077“ getroffen wurden, lediglich in geringem Maße auf den weiteren Verlauf der Handlung aus. Eine Kritik, die sich die Entwickler von CD Projekt laut Paweł Sasko durchaus gefallen lassen müssen.

Cyberpunk 2077 mit einem anderen Ansatz als The Witcher 3

Sasko führte aus: „Es sind eine Menge Dinge geschehen. Zuallererst haben die Spieler mehr erwartet. Sie haben mehr erwartet, weil The Witcher 3 so aufgebaut war. Ich bin der Meinung, dass Cyberpunk ein hohes Maß an Nichtlinearität geboten hat. Allerdings waren die Erwartungen höher.“ Während die Spieler und Spielerinnen erwartet haben, dass sich ihre Entscheidungen maßgeblich auf die weitere Geschichte und das Ende von „Cyberpunk 2077“ auswirken, waren die Entwickler der Meinung, dass kleinere Änderungen ausreichend seien.

Ein Trugschluss, wie sich laut Sasko herausstellte: „Die kleineren Änderungen waren nicht zufriedenstellend. Wir als Entwickler interpretieren Nichtlinearität viel umfassender als Spieler. Den Spielern geht es einfach nur darum, dass sie andere Entscheidungen treffen und andere Inhalte sehen möchten. Ich denke, das ist in Ordnung und ich denke, dass man es besser hätte machen können. Wir wissen, wie wir es besser machen können und ich würde dahingehend mehr von uns erwarten.“


Weitere Meldungen zu Cyberpunk 2077:


Aktuell arbeitet CD Projekt an der umfangreichen „Phantom Liberty“-Erweiterung zu „Cyberpunk 2077“, die im Laufe des Jahres für den PC, die PlayStation 5 und die Xbox Series X/S erscheint.

Quelle: PCGamesN

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Like A Dragon Ishin

Vorschau - Düstere Story zwischen Hühnerrennen und Bordell

Dead Space Remake

Test-Wertungen in der Übersicht

DualSense Edge

240-Euro-Controller mit kleinerem Akku veröffentlicht

Kein Uncharted 5 für PS5

Naughty Dog hat mit der Reihe abgeschlossen

PS Plus Extra und Premium

Diese Spiele werden im Februar entfernt

Hogwarts Legacy im PLAY3.DE-Interview

"Es ist mehr Hogwarts als man je gesehen hat"

Hogwarts Legacy in der Vorschau

Ein wahrlich magisches Abenteuer?

Dead Space Remake

Preload startet heute - Installationsgröße auf der PS5 bekannt

Mehr Top-Artikel

Kommentare

FinalSpace

FinalSpace

24. Januar 2023 um 09:46 Uhr
Frostbeast

Frostbeast

24. Januar 2023 um 10:09 Uhr
xjohndoex86

xjohndoex86

24. Januar 2023 um 11:53 Uhr

Kommentieren

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu hinterlassen.

Kein Account? Hier kannst du dich registrieren.