Jump to content

KillzonePro

Members
  • Posts

    12885
  • Joined

  • Days Won

    3

Posts posted by KillzonePro

  1. Am 6/3/2022 um 2:49 AM schrieb vangus:

    Der schlimmste Mensch der Welt

    Bei diesem Film von Joachim Trier stimmt mal die Phrase "Ganz großes Kino".

    Brilliant in allen Kategorien.

    Hat mich verschlungen mit seinem Charme. Die Darstellerin ist ein Wunder auf der Leinwand. Schon beim ersten Shot ist klar, dass es was besonderes wird.

    Der zweitbeste Film des Jahres.

    9/10

    Komme eben mit meiner Freundin aus dem Kino. Vollste Zustimmung! Die Szene in der die Zeit still steht war einfach grandios und ich fand durch die Bank weg alle Darsteller wundervoll.

     

    • Like 1
  2. vor 2 Stunden schrieb Gunse:

    @KillzonePro jo, kein Wunder wenn alle nur multiplayer am zocken sind 🤮

    Evtl kommen auch wieder Zeiten mit gutem Geschmack bei Gamern, das Zeug verkauft sich leider zu wenig. die Hoffnung stirbt zuletzt. 

    Irgendwie kommt bei mir immer mehr der Gedanke auf das nächste gen nix mehr für mich bereit hält, wenn die Entwicklung weiter in diese Richtung geht. 

    Es liegt einfach an Square Enix. Deren Entscheidungen der letzten Zeit sind einfach nicht nachvollziehbar.

    vor 53 Minuten schrieb Diggler:

    Nier Automata hatte sich doch gut verkauft, oder?

    Definitiv, vor allem für das Nischendasein der Marke seinerzeit als Automata rauskam.

    Aber Hoffnungen habe ich dennoch keine. 

  3. Leute, das war von Anfang an klar. Dieses Rotz Studio hatte in der Vergangenheit schon mehrere Projekte gepitched, die niemals das Licht der Welt erblickten.

    Ich war immer regelrecht fassungslos, dass man diesem Müll hier so eine Beachtung geschenkt hatte.

    • Thanks 1
  4. vor 14 Stunden schrieb R123Rob:

     

    Wie gesagt, ich glaube an dieses Filmerlebnis werde ich noch ewig denken. Selbst jetzt ist der Film noch allpräsent in meinem Kopf und die Kritik ist toll.

    Das ist hier vielleicht sogar der beste Film des Jahres neben Licorice Pizza.

    • Like 1
  5. Everything Everywhere All At Once

    Das ist dann wohl der kreativste, abgefahrendste und weirdeste Film des Jahres. Beeindruckende Szenerien voller Fantasie, total fesselnd inszeniert und doch steckt hier eine zu Tränen rührende Familiengeschichte mit einem unglaublich fantastischen Cast.

    Es gab Szenen da haben mein Bruder und ich einfach unseren Augen nicht getraut wieviel Liebe und Magie in diesem Film steckt und dazu ist er auch noch mit einem so überbordenden Humor gesät (die Anal-Plug Szene, da hat sich das ganze Kino fast totgelacht).

    Die Daniels haben bereits mit Swiss Army Men ein völlig alleine im Wald stehendes Werk geliefert. Dies hier ist ihr absolutes Meisterwerk; ein Kunstwerk mit einer in den letzten Jahren konkurrenzlosen Erfahrung einhergehend.

    Ich glaube mich hat kein Film in der letzten Zeit so sehr überrascht, niedergetrampelt, zum Lachen und Weinen gebracht.

    Ich werde in den nächsten Monaten, wenn nicht gar Jahren immer wieder an diesen Film zurückdenken.

    9/10

    • Like 5
  6. Bin schon mächtig gespannt, Druckmann bezeichnet den Film auch als Meisterwerk und deren Vorgängerwerk Swiss Army Men mochte ich sehr 😊👍🏻
     

     

    2E83D771-1BC1-4964-AF98-AEAD1AFD7C16.jpeg

    • Like 1
    • Thanks 1
  7. Also wenn der Kauf von Sony dafür sorgt, dass Taro Yoko endlich genug Geld und einen starken Entwickler a la P* bekommt für seine Visionen (am liebsten ein neues NieR), dann wäre ich für Jubelstürme bereit.

    Bei Kingdom Hearts 4 hoffe ich, dass Nomura endlich stringenter und ohne Vorkenntnis der Vorgänger seine Story dirigiert und FFVII Remake Part II muss einfach nur da ansetzen, wo Part I aufgehört hat.

    • Like 1
  8. vor 4 Minuten schrieb R123Rob:

    OK, Teil 2 war schon minimal stärker. 

     

    7,5/10

     

    91GH7gAO0wL._SL1500_.jpg

    Die 3 ist der Shit. Cuarons Regie und zusätzlich auch einfach die beste Story der gesamten Reihe. Wünsche dir dabei schonmal viel Spaß!

  9. vor 9 Stunden schrieb Horst:

    Logan Lucky

    Was für ein geiler, abgedrehter Scheiss. Mir hat der Film sehr viel Spaß gemacht. War stellenweise sehr spannend, vor allem die abgefuckten Charaktere waren toll. Sogar Channing Tatum, den ich sonst nicht soooo mag, hat seine Sache extrem gut gemacht. Nette Unterhaltung, coole Story, gut inszeniert, gespielt und auch sonst toll umgesetzt.   8/10

    4d3a53ce811093272b3a5dc654ff86b06949d519

    Großartiger, verdammt intelligenter Film

    • Like 1
  10. The Northman

    Robert Eggers liefert das akkurateste Wikinger Epos vermutlich aller Zeiten ab. Hier ist alles so extrem gut recherchiert und ausgestattet, die Kameraarbeit ist zum Niederknien, die Plansequenzen eine Offenbarung und diese Parabel von Rache ist schonungslos brutal.

    Vielleicht ein Ticken zu lang für die leider auch viel zu vorhersehbare Handlung, weshalb ich lange bei meiner Wertung am Hadern war.

    Der Sound im Kino war aber ebenfalls eine Wucht (es sind sogar Leute hinter meinem Bruder und mir aus dem Kino raus, weil ihnen der Film schlichtweg zu laut war; kein Scherz!) 

    Schauspielerisch war das Teil solide, sie alle fügen sich einer klassisch erzählten Rachegeschichte aber eine Anya Taylor-Joy sehe ich einfach unfassbar gerne.

    Herausgekommen ist am Ende ein richtig knallharter Männerfilm, der im Gesamtpaket richtig brachial daherkommt.

    Jetzt all eyes on das Nosferatu Remake (Murnaus und Herzogs Nosferatu sind absolute Meisterwerke und Klassiker, daher bin ich auf Eggers „take on“ gespannt)

    8/10

    • Like 2
    • Thanks 1
  11. vor 3 Stunden schrieb Black Eagle:

    Jojo Rabbit (Pro Sieben)

    Kein Film den man mal gesehen haben muss...

    Ich mag den Typ von YouTube zwar nicht aber in diesem Fall hat er wirklich Recht. :lol:

     

    Wolfgang M. Schmitt vom YouTube-Kanal Filmanalyse bezeichnete Jojo Rabbit als einen der ärgerlichsten Filme des Jahres 2020. Die Behandlung des Themas sei dämlich. „Dieser antiintellektuelle Film beweist wieder einmal, dass man mit rührseliger Naivität und pseudoprovokanten Witzchen garnichts erreicht: weder eine Analyse des Nationalsozialismus, noch einen guten Film.“[47]

    Jojo Rabbit ist der letzte Dreck und wirklich alles andere als witzig. Er ist einfach nur in fast jeder Hinsicht peinlich und es ist absolut schade um Johanssons wirklich wundervolle Performance.

  12. The Innocents

    Was ist das für ein starkes Filmjahr?! Eskil Vogts Regie-Debüt ist an inszenatorischer Raffinesse kaum zu überbieten und die Kinderschauspieler spielen sich die Seele aus dem Leib.

    Ein toller Suspense Horror-Thriller mit brillanten Bildern von Kameramann Sturla Brandth Geøvlen (Victoria, Der Rausch) und diesen Eskil Vogt muss man unbedingt im Auge behalten. Nach seinen exzellenten Drehbüchern zu Joachim Trier Werken (u.a. Reprise, Oslo, 31. August und Worst Person in the World)

    9/10

    • Like 2
  13. Come on, Come on

    Respekt an die Academy diesen brillanten Film völlig sträflich vernachlässigt zu haben. Was Phoenix und insbesondere der junge Woody Norman hier abliefern ist derart wundervoll, ergreifend und ehrlich … ob dieser atemberaubenden Chemie und der exzellenten Fotografie entsteht ein so wunderbares Juwel von einem Film.

    Am Ende ist man einfach beglückt und geht mit einem breiten Grinsen aus dem Kino.

    9/10

    • Like 1
×
×
  • Create New...