Jump to content
Play3.de

S85

Members
  • Content Count

    213
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

11 Good

3 Followers

About S85

  • Rank
    Erfahrener Zocker

Personal Information

  • Wohnort
    In der Nähe von Stuttgart
  • Interessen
    Sport, CrossFit, Filme, Musik, PS4

Gamer's Life

  • PSN-ID
    Samet85

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Das Spiel müsste heute im Briefkasten liegen... somit komme ich spätestens morgen Abend hoffentlich in den Genuss des Spiels. Das Setting, die Atmosphäre und die Story entsprechen meinem Geschmack ... freue mich darauf.
  2. Habe meinen ersten Run gestern Abend abgeschlossen. Ich bleibe dabei, es ist ein absolut fantastisches Spielerlebnis mit so viel Nostalgie-Feeling durch die vielen Oldschool-Mechaniken, dass sich das Spiel selbst im Jahr 2019 einfach nur frisch und abwechslungsreich anfühlt. Eine durchgehend anhaltende dichte Atmosphäre wie hier hatte ich nicht erwartet. Am Ende kam sogar noch leichtes Dead Space Feeling auf, was meine Freude zusätzlich anhob. Das ebenfalls tolle RE7 konnte dieses Niveau beispielsweise nicht bis zum Ende aufrecht erhalten. Zugegeben, die Bosse sind nicht fordernd und spätestens nach dem zweiten Versuch auch besiegt gewesen (während der erste Versuch vielleicht noch dafür diente herauszufinden wie man sie besiegt). Den Einsatz des Tyranten habe ich zu Beginn zwar noch bemängelt und rückblickend mag er vielleicht auch im Revier etwas lästig gewesen sein und den Gesamteindruck etwas getrübt haben, aber zum Glück war seine Präsenz im späteren Verlauf dann angenehmer gestreut, da sie auch für weitere Spannung und Intensivität sorgte. Das Ende wirkte etwas abrupt, aber das echte Finale soll ja erst mit Claire B erfolgen. Bin also weiterhin gespannt und freue mich auf Runde 2, 3 und 4 in folgender Reihenfolge: Leon A Spielzeit: 10 Stunden Modus: Standard Claire B Claire A Leon B Die Endwertung gibt es dann nach Claire B ... aber eine 9 oder 9,5 ist vermutlich bereits sichere Sache.
  3. Also Munitionsmangel hatte ich bisher auch noch nie wirklich. Bin ebenfalls der Meinung, dass man da ordentlich voran kommt, selbst wenn ich die Zombies alle töte die mir in die Quere kommen. Im Polizeirevier habe ich nur die Licker am Leben gelassen, sowie einen Zombie der vor dem Uhrenturm im oberen Geschoss umher wandert. Bin nun gestern im Labor angekommen. Leichtes Dead Space Feeling kam da schon auf. Weiterhin herrliches Spiel.
  4. Ach Mist Aber gut, wäre alles Andere an diesem Spiel nicht so großartig hätte ich den B-Run vermutlich ausgelassen. Aber ja, man liest überall, dass der A -> B Story-Ablauf der richtige sein soll ... daher muss ich da wohl auch ran.
  5. Stimmt es, dass auch der Tyrant viel früher auftaucht (schon relativ zu Beginn) und einen somit viel länger im Spiel begleitet als noch in Szenario A? Das würde mich vermutlich am meisten abschrecken.
  6. Kann man hierzu auch den Assisted Schwierigkeitsgrad auswählen? Auf die Waffe mit unbegrenzter Munition hätte ich nämlich für meine weiteren Durchläufe auch Lust. Ich bin maximal angetan von diesem Spiel. Kenne das Original ja leider nicht im Detail (damals nur mal zugesehen gehabt aber nie selbst gespielt). Ich muss auch sagen, ein äußerst unheimliches und beunruhigendes Spiel. Die dichte Atmosphäre ist allgegenwärtig und in Kombi mit dem Set-Design unfassbar gelungen umgesetzt. Selbst wenn man Räume/Gänge mehrfach durchquert bleibt die Furcht aufrecht, so dass man irgendwie immer wieder ungern weiter gehen möchte. Hier passt einfach so vieles was ich nicht erwartet hatte. Mal ehrlich, wer hätte gedacht, dass ein so altmodisches Gameplay (insbesondere das Inventar) sich im Jahr 2019 wieder so frisch anfühlen würde? Die engen und wiederkehrenden Räume und nostalgischen Rätsel sind einfach eine wunderbare Abwechslung in Zeiten großer Open World Spiele. Es gibt bisher eigentlich nur einen kleineren Kritikpunkt ... die KI des Tyranten! In einigen Momenten erscheint sie nämlich ziemlich lästig. Vielleicht hätte man es anders angehen sollen, ihn etwas reduzierter einsetzen. Das Spiel ist in seiner Präsentation wirklich großartig gelungen und die Atmosphäre ist der Wahnsinn. Auch das erste Erscheinen des Tyranten und die ersten 2-3 Verfolgungen waren extrem angsteinflößend (ich kannte ihn bis dato ja noch gar nicht). Aber alles danach war lästig, teilweise auch nervig und das finde ich irgendwie schade, weil es den großartigen Eindruck des Spiels etwas abbremst und herunterzieht. Bin mit meiner Leon A Kampagne noch nicht durch und aktuell dabei Ada in der Kanalisation zu retten ... hoffe jedoch, dass ich nicht mehr all zu oft auf den Tyranten treffen muss.
  7. S85

    Little Nightmares

    Das Spiel steht bereits seit Ankündigung auf meiner To Play Liste und da aktuell die Complete Edition mit allen DLCs für günstige 12,99 Euro im PSN erhältlich ist habe ich mir das Bundle vor zwei Tagen endlich zugelegt. Habe nun auch schon zwei Stunden Spielzeit hinter mir und war auch auf anhieb extrem angetan. Die Liebe zum Detail ist am Umgebungsdesign und den Charakteren sofort erkennbar. Ich bin auch gespannt auf welche Reise mich dieser kleine Charakter letzten Endes führen wird. Eine Erfahrung habe ich aber bereits machen können, seine Tode im Spiel sind genauso erschreckend und traurig umgesetzt wie die in den Indie-Perlen LIMBO und INSIDE ... das flüssige Gameplay und die schaurige Atmosphäre lassen ohnehin direkt an die Spiele erinnern. Bisher schon einmal top
  8. S85

    God of War™ 4

    Bin mit der Hauptstory durch und nach wie vor völlig fasziniert. God of War ist als komplette Neuausrichtung sowohl auf technischer als auch erzählerischer Ebene ein ganz großes Ding geworden. Dabei gab es seit der Ankündigung vor zwei Jahren durchaus Zeiten die mich wenig optimistisch auf das Spiel blicken ließen, nicht zuletzt weil man sich anfänglich sehr zurückhielt was Neuigkeiten oder Gameplay betraf und einem einfach lange ein echter Eindruck vom Spiel fehlte. Zudem hätte ich nicht im Leben damit gerechnet, dass das Spiel im Ausmaß so groß ausfallen und dabei einen durchgehend hohen Unterhaltungs- und Spannungswert liefern würde. Vorbei sind die Zeiten der Quick Time Events, die wir einst in den alten Teilen feierten. Nun sind Taktik und Durchhaltevermögen angesagt und das funktioniert nach anfänglichen Schwierigkeiten und vermehrten Ableben aufgrund der Umgewöhnung des Spielprinzips dann aber außerordentlich gut. Man verinnerlicht Kratos‘ Bewegungen und erfreut sich an neuen Skills nach Verbesserungen von Waffen und Outfits, dabei bleibt der Härtegrad der Gegner stets herausfordernd ohne zu frustrieren (habe das Spiel im schweren Modus absolviert). Stark finde ich auch, dass die Nebenmissionen eine Bereicherung für die Hauptstory sind. Sie wirken nämlich nie wie billiges Beiwerk und sind auch nicht sehr repetitiv wie die Sidequests in manch Genre-Vertretern (siehe AC, Far Cry oder Tomb Raider). Man hat sich viel Mühe gegeben und für ausreichend Abwechslung und Spannung gesorgt. Vor allem im Design, in der Größe und der Präsentation fallen sie fast genauso wuchtig und intensiv aus wie die Hauptmissionen. Zudem ergänzen sie die Hauptstory um spannende Erzählungen und Hintergrundinformationen durch Mimir. Die Welt in God of War ist ein wahrer Traum. Lichte, Effekte und die Farbgebungen gepaart mit dem Detailgrad der Umwelt und der Tiere/Gegner lassen einen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Was Sony hier aus der Konsole herausgeholt hat ist erstklassig. Ich bin wahrlich nicht auf Grafik aus aber dieses Spiel kann es vermutlich selbst mit aktuellen PC Spielen problemlos aufnehmen und dabei sogar den längeren ziehen. Spiele es übrigens überwiegend auf der PS4 Pro mit 4K und HDR (55 Zoll), musste jedoch hin und wieder auch auf die normale PS4 und FullHD (42 Zoll) ausweichen… erste Kombination ist allerdings mit weitem Abstand die präferierende Variante. Wer also plant seine Systeme bald auf Pro und 4K hochzuziehen sollte mit dem Kauf des Spiels definitiv bis dahin warten. Mit dem Foto-Modus beschäftige ich mich erst seit heute etwas intensiver und habe euch mal zwei Shots angehängt… das zweite Bild enthält leichte Spoiler ... but more coming soon Falls noch nicht bemerkt … ich bin hin und weg. Dieses Spiel macht einfach so vieles richtig. Angefangen beim flüssigen Gameplay, der abwechslungsreichen Welt, dem starken Sound mit herausragender Synchronisation (selbst die deutsche), bis hin zur wundervollen erwachsenen Geschichte über eine schwierige Vater/Sohn Beziehung und der gänzlich schnittfreien Inszenierung. Vermutlich schon jetzt mein Spiel des Jahres. Kratos bekommt von mir verliebte 10 von 10 Riesen!
  9. S85

    God of War™ 4

    Nein, spiele nicht auf der schwersten Stufe sondern auf der dritten „Give Me A Challenge“. Action-Adventures oder Ego-Shooter starte ich prinzipiell im höheren Schwierigkeitsgrad. Ich mag es die ersten Spielerfahrungen mit entsprechendem Härtegrad zu erleben. Sobald es dann aufs finale Sammeln von Items geht starte ich meistens einen Re-Run im leichten Modus, wobei das hier in diesem Fall einfach nur herrlich viel Spaß macht jeden Winkel dieser Welten abzusuchen um ja nichts zu verpassen... und wenn die Härtegrade keine eigenen Trophäen haben kann ich mir auch mit meinem ersten Run die volle Dröhnung geben (habe sicherlich schon über 40-50 Stunden hinter mir und das Ende ist immer noch nicht in Sicht). Danke jedenfalls, ich werd weiter berichten ob ich den Endgegner bewältigt habe oder nicht :-) Es gibt zumindest jemanden, der im God Of War Modus und Level 1 das gesamte Spiel abgeschlossen hat: https://www.spieletipps.de/artikel/8907/1/ Ich habe mir das Video aufgrund von Spoilern nicht angesehen, weiß somit nicht wie genau er das meisterte ... aber möglich ist alles :-)
  10. S85

    God of War™ 4

    Dachte es würde wie in so vielen Spielen Trophäen für die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade geben. Dennoch bleibe ich am schweren Modus dran. Bisher gab es zwar happige Momente aber nichts kam mir unmöglich vor. Zudem ist mein Charakter auf Stufe 5 bereits deutlich mächtiger geworden, so dass anfänglich unbesiegbare Gegner aus den Rissen nun fast schon leicht von der Hand besiegt werden können. Einzig mit den Walküren habe ich noch zu kämpfen, die sind mir allesamt noch etwas zu mächtig.
  11. S85

    God of War™ 4

    @spider2000 Du hast das Spiel aber auch im schweren Modus beendet, oder? Ich spiele es ebenfalls auf Schwer und erfreue mich gerade ebenfalls daran alles einzusammeln und zu sehen was diese Welt zu bieten hat. Kann mir also gut vorstellen, ebenfalls auf die 100% zu gehen. Aber eine generelle Frage in die Runde. Aktuell bin ich in der Story an folgendem genialen Punkt angelangt: Da ich gefühlt schon über 30 Stunden Spielzeit habe (ich tracke meine Spielstunden leider nicht) und die Story nun auch nicht so fortgeschritten erscheint wie es nach so vielen Stunden Spielzeit eigentlich den Anschein erwecken dürfte, frage ich mich halt wo genau ich mich denn nun befinde. Habe ich die Hälfte erreicht? Bin ich kurz vor dem Ende? Vielleicht kann mir jemand sagen, rein in Anbetracht der Story, wieviel Prozent ich erreicht habe oder wo ich etwa stehe.
  12. S85

    God of War™ 4

    Ich habe bereits unzählige Stunden hinter mir und hoffe weiterhin, dass dieses Spiel niemals endet. Es fühlt sich auch so an als ob ich etwa erst die Hälfte des Spieles erreicht habe, jedenfalls weiß Ich auch nicht wie ich mich weiter in Worte fassen soll, die Inszenierung sucht ihresgleichen und begeistert ununterbrochen. Gameplay und Erzählung erzeugen gemeinsam eine filmreife Darbietung. Man denke da nur an den ersten größeren Kampf gegen den Fremden, welcher einfach Gänsehaut verursacht und tatsächlich direkt an Comicgrößen wie Superman erinnern lässt. Diese Sequenz und einige weitere muss man einfach selbst erleben. Die Axt und die damit verbundenen wuchtigen Kämpfe machen auch nach vielen Stunden genausoviel Laune wie zu Beginn des Spiels. Sie wurden sound- und effekttechnisch einfach mit starker Arbeit versehen, weshalb es auch stets ein geiles, machterfülltes Gefühl bleibt wenn man die Axt zurückruft. God of War ist seit den BioShock Spielen und The Last of Us wieder ein Werk, in welches ich mich wahrhaftig verliebt habe.
  13. S85

    God of War™ 4

    Ich spiele ebenfalls auf "Herausforderung" und dieser Schwierigkeitsgrad wird seinem Titel auch absolut gerecht. Vor allem zu Beginn erforscht man einige Tode, hier kommt aber hinzu, dass man sich generell erst einmal eine Orientierung vom Kampsystem schaffen muss. Sobald also auch Gegnertypen und ihre Verhalten bekannt sind geht die Schwierigkeit in Ordnung. Taktik ist halt gefragt und wenn man den Dreh heraus hat ist dieser Schwierigektisgrad stets fair ... zumindest aktuell noch (bin beim "See der Neun" unterwegs).
  14. S85

    God of War™ 4

    Auch ich bin mittlerweile mittendrin und bin wie ihr auch alle einfach nur geplättet und fasziniert. Das Spiel zeigt sich in jedem Winkel mit einer extrem hohen Wertigkeit, seien es die effektvollen Menüführungen oder das wuchtige Gameplay, die wundervolle Optik oder der brachiale Soundtrack. Ich bin wirklich maximal begeistert. Hier steckt sehr viel Liebe (und offensichtlich viel Geld) drin. Der Schwierigkeitsgrad kann sich übrigens sehen lassen ... ich spiele auf „Schwer“ (also die dritte Stufe von vier) und muss bei neueren Gegnern immer gut schwitzen. Ich durfte daher auch schon einige Tode erleben aber sobald man das Gegnerverhalten erkannt hat schlägt man sich dann doch mit Taktik erfolgreich durch. Der Schwierigkeitsgrad passt auch ordentlich zum Spieldesign und zu Kratos, es darf also gerne herausfordernd und wuchtig sein. Ich hoffe, dass dieses Meisterstück niemals enden wird. Vermutlich seit den BioShock Spielen und The Last of Us eines meiner neuen All Time Favs ... und das obwohl ich noch nicht mal die Hälfte des Spieles erreicht habe.
  15. S85

    God of War™ 4

    In diesem Fall hätte man das Spiel aber auch bei Erscheinung. Ich weiß jedoch was du meinst... ich ticke ähnlich. Allein die Vorstellung ein neues BioShock Spiel nicht schon 2 Jahre vorher vorzubestellen wäre für mich ein Unding :-) Aber klar, jeder wie er es will. Mein Lebensrythmus hat sich verändert weshalb ich auch nicht mehr wirklich viel Zeit habe um all diese tollen Spiele gleich zum Release zu spielen... daher ist die hohe Priorität eines Day One Kauf’s auch nicht mehr gegeben. Bei God of War bin ich aber dabei und man liest sich dann spätestens Sonntag wieder hier mit den ersten Eindrücken.
×
×
  • Create New...