Jump to content

Mitsunari

Members
  • Content Count

    2753
  • Joined

  • Days Won

    1

Mitsunari last won the day on October 7

Mitsunari had the most liked content!

Community Reputation

67 Excellent

About Mitsunari

  • Rank
    Entwicklung & Design
  • Birthday December 16

Personal Information

  • Wohnort
    C-53

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Nach Abschluss der Hauptgeschichte und einigen Nebenmissionen, muss ich sagen, dass mir gar nicht soviele Fehler untergekommen sind. Natürlich fiel das nachladen verschiedener Texturen oder Objekte auf. Allerdings nichts größeres - dass den Spielspaß getrübt hat. Also da war die Beta deutlich unangenehmer. Auch beim Einsatztisch hatte ich bisher noch kein Problem. Dieser hatte sich bei mir damals in der Beta ständig aufgehängt. Dennoch gehört natürlich noch an dem Spiel gearbeitet. Aber ich hätte es jetzt in einem etwas schlimmeren Zustand erwartet.
  2. Das klingt ja gar nicht mal so verkehrt. Vielleicht schaue ich die Tage doch mal rein. Solange es nicht zwingend notwendig ist, irgendwelche Ressourcen oder Levelups einen gewissen Fortschritt erzielen zu müssen, um überhaupt die Story weitermachen zu können, soll es mir recht sein.
  3. Da es ein Open-World Spiel ist, würde ich wohl automatisch auf Erkundung gehen. Und genau das ist gefährlich. ^^ Nachher übersättige ich mich kurz vor Valhalla mit dieser Open-World Thematik. Allein wenn die Story schon etwa 30 Stunden umfasst. Bei mir heißt das direkt 10, 20 Stunden mehr drauf rechnen. War bei The Last of Us 2 zum Beispiel auch so. Während Freunde um die 20, 25 Stunden gebraucht haben, saß ich knapp 35 Stunden dran - und das ist nicht einmal ein Open-World Titel.
  4. Bin derzeit noch am überlegen, ob es sich lohnt so kurz vor Valhalla noch mit Days Gone anzufangen. Werde mit Days Gone sicherlich nicht fertig bis zum Release. Und derzeit zocke ich ein paar Runden Marvel's Avengers, was nach wie vor Spaß macht. Auf der anderen Seite, ist Days Gone zeitgebunden in PS Now. Sollte ich jetzt damit warten, bin ich lange mit Valhalla beschäftigt und dann kommt auch direkt als nächstes Yakuza: Like A Dragon und Days Gone fliegt wieder raus. Herrje Gibt es hier Mitglieder, die Days Gone empfehlen und in etwa sagen können, wie lange man mit der Story beschäftigt ist?
  5. Die Story macht durchweg Laune und hat mich von Anfang bis Ende motiviert. Würde das Gameplay jetzt noch auf Dauer überzeugen, wäre das Spiel ebenso würdig wie der Träger von Mjölnir.
  6. Mitsunari

    DiRT 5

    Für mich wird es aufgrund von zu vielen interessanteren kommenden Spielen sowieso nur ein Saletitel werden. Würde es ansatzweise in die Richtung eines OnRush gehen, wäre ich aber dennoch echt enttäuscht.
  7. Mitsunari

    DiRT 5

    Da ich noch keinen Eintrag zu dem Thema gefunden habe, erstelle ich eines. Die DiRT Reihe hat mich bisher nie groß interessiert, aber dieser Teil erinnert mich sehr stark an die damalige MotorStorm Reihe. Die Präsentation sowie die Umgebung und die verschiedenen Fahrzeuge. Das scheint sehr spaßig zu werden.
  8. Mitsunari

    DiRT 5

    Titel: DiRT 5USK: 6Studio: CodemastersPublisher: CodemastersErstveröffentlichung: 6. November 2020System: PS5, PS4, Xbox Series, Xbox One, Google Stadia, WindowsOnlinefähig: JaGenre: Rennsport Trailer: Gameplay:
  9. Zuletzt durgespieltes Spiel: Marvel's Avengers Nach längerem Hin und Her habe ich bei einem Angebot der CE zugeschlagen und bereue den Kauf überhaupt nicht. Mich hat das Spiel bestens unterhalten, auch wenn es Gameplayseitig noch deutlich Luft nach oben hat. Dennoch freue ich mich auf weiteren Content. Meine ganze Meinung zum Spiel könnt Ihr hier nachlesen:
  10. Titel: Marvel's Avengers USK: 12 Studio: Crystal Dynamics Publisher: Square Enix Erstveröffentlichung: 14. August 2020 Designer: Alisha Thayer, Magali Stretton System: PS5, PS4, Xbox Series, Xbox One, Google Stadia, Windows Onlinefähig: Ja Genre: Action-Adventure Vorwort: Eigentlich sollte es nur eine kurze Bewertung zum Spiel werden, allerdings konnte ich dann doch nicht mehr aufhören zu schreiben, und so befinde ich mich hier im Review Bereich wieder. ^^ Ich versuche es dennoch nach wie vor möglichst Kompakt zu halten. Information: Als langjähriger und waschechter Marvel Fan und ebenso ein treuer Anhänger Square Enix', hatte ich bei Bekanntgabe des Spiels gedacht, dass diese Kombination ein herausragendes Videospielerlebnis schaffen kann. Nach Insomniacs meisterlichem Marvel's Spider-Man war zudem eine ganz besondere Erwartungshaltung an ein kommendes Marvel-Game da. Jedoch konnten meine ursprünglichen wirklich sehr hohen Erwartungen leider nicht ganz erfüllt werden. Es entpuppte sich im gesamten vielmehr als eine Art solides bis gutes Lizenzspiel - dies nenne ich jedoch wirklich nur sehr ungern, da hierdurch ein Spiel in eine Sparte rutscht, in welcher nur sehr wenig erfolgreiche Titel zu finden sind. Doch aufgrund des großen Augenmerks auf den (leider) vermurksten Multiplayer und Lootmode, hat man sich hier wohl doch etwas zu sehr auf der Lizenz "ausgeruht". Die Helden des Spiels. Derzeit bietet Marvel's Avengers Captain America, Thor, Hulk, Black Widow, Iron Man und Ms. Marvel als spielbaren Helden. [Bild: Marvel/Square Enix] Gameplay: Das Spiel legt seinen Fokus klar auf die zuvor genannten Punkte. Wähle deinen Helden - Schließe immer wieder Aufträge mit ähnlichem Missions-Design ab / Schlage auf unzählige Feinde ein - Sammle Ausrüstung - und sammle am besten noch mehr Ausrüstung, da wir selbst nicht wissen für was diese überhaupt gut sein soll! Im Multiplayer mag dieses Prinzip sicherlich seinen Spaß machen, doch der funktioniert auch eher schlecht als recht. Sodass man am Ende doch alleine dasteht, mit seiner Gruppe an kooperativen KI-Kollegen - welche allerdings einen ganz ordentlichen Job machen. Die vielen unterschiedlichen Helden bieten eine Vielzahl an Angriffsmustern und Spielweisen - auch wenn sie sich relativ ähnlich steuern lassen - so lässt sich mit einem Iron Man im Flug kämpfen, eine Black Widow benutzt lieber ihre Schusswaffen und ein Hulk... nun SMASH! Nachdem man nun eine Mission abgeschlossen und etliche willkürlich platzierte Kisten geöffnet hat, steht man vor einer Auswahl an neuer Ausrüstung, bei welcher in vielen Fällen leider völlig undurchsichtig ist, welche für den eigenen Held gut geeignet ist und was eine Aufwertung überhaupt an Nutzen hat, da es eine Mission später sowieso direkt wieder bessere Ausrüstung zu finden gibt. Dies kann aufgrund der "offenen" Missionswahl einen Großteil der Zeit in Anspruch nehmen und man merkt schon relativ früh im Spiel, dass Square Enix in die Richtung eines Destiny und Co. gehen wollte. Das Erkunden der jeweiligen Abschnitte verliert hierdurch leider deutlich an reiz. Aufgrund der Eintönigkeit dieses Spielprinzips sehe ich diesen Part als den größten negativen Kritikpunkt von Marvels Avengers, welcher definitiv noch ausbaufähig ist und überarbeitet gehört. Da Square Enix einen Langzeitsupport versprochen hat, bleibt hier zu hoffen, dass sie diesen Teil des Spiels noch gefixt bekommen. Bewertung: 69% Das Spiel beginnt mit einem eindrucksvollen gestalteten Avengers-Day und bietet reichlich Fanservice. [Bild: Mitsunari] Handlung: Jedoch hat Spiel noch mehr zu bieten. Reden wir also über die Story sowie den Look. Die Geschichte beginnt am sogenannten A-Day, an welchem die Avengers ein neues Hauptquartier in San Francisco enthüllen. Durch einen katastrophalen Unfall stürzt dieses jedoch ins Meer und so wird der größte Teil der Stadt zerstört. Für die Tragödie verantwortlich gemacht, lösen sich die Avengers auf. Fünf Jahre später, nachdem alle Superhelden verbannt und verboten wurden, tut sich eine neue Bedrohung auf und es gilt die alte Truppe wieder zusammen zu bringen. Die Kampagne des Spiels bleibt also von Anfang bis Ende spannend. Mit Kamala Khan hat man zudem eine Protagonistin geschaffen, mit welcher sich der Spieler - gerade als Marvel-Fan - perfekt identifizieren kann. Das Zimmer voll mit Postern und Figuren von bekannten Marvel Helden, Kamals Art und Sprüche, wenn sie Helden zitiert oder sich wie ein Kind über einen Comic freut, ein Genuss. Trifft man beispielsweise das erste mal auf den Donnergott Thor oder wird von einem Captain America angesprochen, lässt dies das Fanboy-Herz direkt höher schlagen und man fühlt mit Kamala Khan mit. Die Story bietet viel Fanservice und an jeder Ecke eine versteckte oder aber offensichtliche Botschaft. Dass die Helden äußerlich relativ wenig mit den "Vorbildern" aus den Filmen gemein haben, kommt dem Spiel meiner Meinung nach zugute. Denn sonst wäre immer der direkte Vergleich mit der "Vorlage" ein Dorn im Auge. So konnten sich die Entwickler auch eher an den Comics orientieren. Die typischen Charakterzüge haben die Helden allerdings keineswegs verloren. Sobald ein Tony Stark Sprüche wie "Vielleicht verbrenne ich am Start, aber es wird verdammt gut aussehen" bringt, hat man meines Erachtens alles richtig gemacht. Der typische Marvel Humor sowie die gegenseitigen Raufereien sind ebenfalls mit an Bord. Hinzu kommt, dass die Geschichte durchweg spaß macht und auch für Spieler interessant sein kann, die ansonsten eher wenig mit dem Marvel-Universum in Kontakt gekommen sind. Denn die Zwischensequenzen, Kämpfe und Dialoge sind gut in Szene gesetzt und wissen zu gefallen. Bewetung: 86% Die Zwischensequenzen sind ein Highlight des Spiels. Schönes kleines Detail ist zudem, dass alle Inhalte der Earth's Mightiest Edition auch im Spiel wiederzufinden sind. Hier zu sehen - der kleine Hulk. [Bild: Mitsunari] Grafik und Sound: Das liegt unter anderem auch an der sehr guten Optik des Spiels, sowie an einem ordentlichen Soundtrack und einer guten deutschen Synchronisation. Sicher, es gibt hier und da das ein oder andere aufploppende Element, oder kleinere Fehler in Animation und Textur, jedoch sind mir hier (im Gegensatz zur Beta) nicht mehr soviele ins Auge gefallen. Die Grafik kann meiner Meinung nach überzeugen und wirkt stimmig, auch hatte ich immer wieder meine kleineren "wow"-Momente, wenn man am Rande eines Canyons steht oder beispielsweise mit Thor in die Lüfte steigt. Auch die Animationen der einzelnen Helden sind sehr gut umgesetzt und so gibt es viele ikonische Angriffsarten und die dazugehörigen visuellen Effekte. Obwohl viele Level austauschbar wirken, so bieten die unterschiedlichen Gebiete dennoch das gewisse Maß an Abwechslung. Einzig beim Gegnerdesign hat man etwas gesparrt. Es ist auf der einen Seite erklärbar, weshalb es im Grunde immer die gleichen Gegnerarten sind, jedoch hätte hier etwas mehr Individualität gut getan - vor allem, wenn man bedenkt, dass das Spiel darauf ausgelegt ist, möglichst viele Fähigkeiten zu Kombinieren und reichlich Gegner zu verkloppen. Dennoch macht es Spaß die Gegner mit den Helden auseinander zu nehmen, da sich auch dies visuell sehen lassen kann und der Soundtrack immer wieder mit musikalischen Highlights auftrumpfen kann. Bewertung: 84% Die Grafik des Spiels ist trotz kleinerer Fehler wirklich beeindruckend. Vielleicht verschlägt es uns sogar des Öfteren mit einer Captain Marvel ins Weltall. [Bild: Mitsunari] Zusammenfassung: Für mich als Marvel Fan, war zumindest die Geschichte und die vielen kleinen Details ein großartiges Erlebnis. Außerhalb der Story wird das Spiel auf Dauer derzeit allerdings etwas zu eintönig. Für ein paar Runden zwischendurch weiß dieser Teil des Spiels dennoch zu gefallen und bislang habe ich meinen Spaß daran, die Fähigkeiten der einzelnen Charaktere freizuschalten und so viele der typischen Angriffe (auch aus den Filmen) im Spiel einzusetzen. Ich kann in Bezug auf Story und Grafik das spiel wirklich nur empfehlen, gerade wenn man etwas mit dem Universum anfangen kann. Ich für meinen Teil hoffe, dass sie die derzeitigen Gameplay-Defizite ausmerzen, noch viele Helden kommen und die Geschichte weitergeführt wird. Denn das Spiel hat definitiv potential zu mehr! Wertung: 77%
  11. Dass der Multiplayer grundsätzlich überarbeitet gehört und das Lootsystem am besten auf den Müll befördert werden sollte, kommt hoffentlich auch irgendwann bei den Verantwortlichen an. Als nette Dreingabe könnte ich mit dem Thema auch leben, aber da hier solch ein großer Fokus drauf liegt, ist schon - salopp gesagt - eine Frechheit wie das seit der Beta zu laufen scheint.
  12. Mitsunari

    Die Film-Kneipe

    Dann hatte Nathan Drake über all die Jahre nur das eine Outfit? Aber gut, die Info hatte ich noch nicht. Wenn es eine Art Origins-Story sein soll, dann passt natürlich ein jüngerer Charakter.
  13. Du hast dir die Antwort darauf im Grunde selbst schon ganz gut gegeben. Ich kann mich jetzt auch nur noch dunkel daran erinnern, aber die Steine sind wirklich selten und umständlich zu finden. Deine beschriebenen Möglichkeiten, wie man an diese Steine gelangt, treffen da den Nagel eigentlich ganz gut auf den Kopf. ^^
  14. Mit der kommenden Konsolengeneration soll ja immerhin ein neues Oddworld kommen. Bin ich schon ganz gespannt drauf. Ein Oddworld in Third-Person Stil fände ich aber auch mal ganz spannend Bei dem Thema muss ich irgendwie immer wieder an FlatOut denken ^^
  15. Werde weiterhin berichten. Sobald das Spiel durch ist, werde ich auch nochmal ein etwas ausführlichen Beitrag dalassen.
×
×
  • Create New...