Jump to content

Spieler13

Members
  • Content Count

    25
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Spieler13

  1. Ich halte den Begriff "Entlassung" in dem Artikel für gewagt. In Eurer Quelle von IGN wird Sony lediglich wie folgt zitiert: "SCEA can confirm a reduction in workforce has taken place at Sucker Punch Productions. Sucker Punch is appreciative of the tremendous work team members contributed to the inFAMOUS and Sly Cooper series, and wishes them the best in their next endeavors." Das kann genauso gut bedeuten, dass auf die Projektlaufzeit befristete Arbeitsverträge ausgelaufen sind. "Entlassung" hat da schon einen ganz anderen Zungenschlag...
  2. Liebes Redaktionsteam, wenn Ihr schon den Bericht einer anderen Website fast wortwörtlich übernehmt (wenn auch mit Linkverknüpfung), dann vergesst doch bitte nicht, auch das hier nicht unwichtige Satzzeichen "?" in Eure Überschrift zu übernehmen. Aus dem Artikel von Playm.de geht nämlich keineswegs hervor, das Ubisoft den Markenschutz sicher verloren hat, sondern nur, dass es hier eine Ungereimtheit gibt, die zurzeit aufgeklärt wird. Gruß, spieler13
  3. Eine allumfassende, konkrete Defintion ist in der Tat schwierig, bzw. ich kenne auch keine. Im allgemeinen ist Kunst allerdings etwas, was relativ passiv in der Gegend rumlungert und darauf wartet, betrachtet zu werden. Und das Charakteristische an einem Videospiel ist nunmal das interaktive Element, die Benutzung. Und wenn sich Herr Levine als Künstler bezeichnet, dann würde das genauso gut auf einen Schrankerfinder bei IKEA passen. Natürlich kann man eine ausführliche Diskussion darüber führen, was Kunst genau ist. Aber ich glaube, darum geht es den Leuten eigentlich gar nicht, w
  4. thumbs up Mich würde mal interessieren, ob Herr Levine dies alles wirklich so gesagt hat, nur ein Teil des Artikels ist ja Zitat. Falls ja, versteh ich nicht ganz, wie er dieses Ansinnen mit der Bioshock-Serie in Einklang brint. Immerhin auch ein Shooter und ich erinnere mich noch, wie lustig einige Splicer im ersten Teil mit einem dahingehauchten letzten Satz dahinsanken (zB "Es war eine wunderschöne Nacht")... Ansonsten - es geht um Spiele, da möchte ich auch mal ganz bewusst die Realität ausblenden können. Und warum sich Videospielmacher als Künstler sehen, werde ich nie g
  5. Hallo play3-Team, die im Titel genannte Formulierung "Die Jungs von..." taucht in Euren Artikeln immer wieder auf. Letztes Beispiel: http://www.play3.de/2013/09/20/ps4-anmeldung-per-gesichtserkennung-weitere-ps4-eye-kamera-features-sollen-folgen/ Die Videospiel-Branche ist gewiss noch männerdominiert, aber mehr aber auch nicht. Vielleicht kann man statt der obigen Formulierung mal eine neutralere wählen. Nur so als Anregung. Gruß, spieler13
  6. Nichts gegen die Artikelverfasser von play3 - aber ich glaube nicht, dass Analyse und Bewertung von Aktienkursen zu Euren Kernkompetenzen gehören. Auf den sehr viel wahrscheinlicheren Grund wird dann erst im allerletzten Absatz eingegangen, der dann die Überschrift ordentlich konterkariert (wahrscheinlich zurecht). S.a. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/medienbericht-sony-prueft-aufspaltungsvorschlag/8236020.html
  7. Ich würde mein Englisch als einigermaßen verhandlungssicher bezeichnen. Aber gerade bei den optionalen Antworten, wo die Zeit läuft hatte ich auch öfters meine Schwierigkeiten.
  8. "Zu den großen Gewinnern des europäischen Finales schwangen sich die Spieler aus Großbritannien auf. Während das deutsche Team “Killerfish” einen beachtlichen dritten Platz erreichte, ging der zweite Platz an das Team “Fariko” aus England. Den Sieg trugen die irischen Spieler des Teams “Epsilon” davon, die auf ihrem Weg ins Finale unter anderem “Killerfish” aus dem Weg räumten." Vorab sorry für meine Penibilität. Aber dem Team "Epsilon" sollte man besser nicht sagen, dass man sie für Briten hält. Meines Wissens nach gehört Irland eben nicht zu Großbritannien. Nur so am Rande. Wenn ic
  9. So eine Frage hatte ich gestern auch schon mal gestellt, es kam allerdings keine Antwort. Insgesamt halte ich den Nutzen dieser Aktion auch eher für symbolischer Natur. Obwohl das Problem natürlich wirklich da ist. Vor einigen Monaten bin ich bei LBP in einen Level eingestiegen. Chatauszug: "Wannabe my friend?" "How old are you?" "7" Puh, da dachte ich mir auch nur, gerate jetzt bloss nicht an die falschen User... Wobei ich mein siebenjähriges Kind auch nicht einfach so online gehen lassen würde.
  10. Ich habe noch nie davon gehört, dass jemand mit seinem Einverständnis vergewaltigt wurde. Das ist zwar penibel, aber bei diesem sehr ernsten Thema bin ich eben sehr genau. Jeder, der eine differenziertere Meinung zu diesem Thema hat als Du hat also einfach keine Ahnung und ist sowieso noch nie mit der Thematik in seinem Umfeld in Berührung gekommen? Kennst Du uns alle hier persönlich oder wie kommst Du zu dieser unglaublichen Unterstellung? Allerdings teile ich Deine Ablehnung von Selbstjustiz und Todesstrafe. Und weiter? Wenn Du damit sagen willst, dass s
  11. Ich halte es für falsch, hier alle über einen Kamm zu scheren. Der Begriff Sexualstraftäter umfasst nun wirklich verschiedene Abstufungen, vom Exhibitionisten, der "lediglich" im Wald aus dem Busch springt bis zum pädophil veranlagten Menschen, der ein Kind nach der Vergewaltigung auch noch tötet. Das alle diese sexuellen Handlungen gesellschaftlich und auch strafrechtlich sanktioniert sind, ist klar und gut so. Ebenso aber auch das es je nach Schwere des Vergehens und Heilungsmöglichkeiten unterschiedliche Strafen geben sollte. Mich würde interessieren, welche Art von Sexualstraftätern v
  12. Doch, kann ich, es sind beides Spiele. Für mich damit ein anderes Paar Schuhe sind als eben Kunst. Das bedeutet für mich übrigens keine Geringschätzung der Gattung Videospiele. Für mich sind Deine Beispiele, von denen ich nur die ersten beiden gespielt habe, keine Kunst. Was Kunst ist, hängt im Wesentlichen vom Auge des Betrachters ab. Allerdings finde ich, dass da im Bereich Videospiele oft etwas leichtfertig mit diesem Begriff umgegangen wird. Ich habe ja auch geschrieben, dass Spiele durchaus kunstvolle Elemente enthalten können. Das ist aber noch etwas anderes als
  13. Zum einen stimme ich dem Herren schon in einigen Punkten zu. Gewaltdarstellung sollte schon gut überlegt sein und nicht dem Grundsatz folgen "Je mehr, desto schockiger, desto höhere Verkaufszahlen". Wenn es geht, schalte ich übrigens Blut spritzen aus, mag ich überhaupt nicht. Allerdings tue ich mich nach wie vor schwer, Games irgendwie mit Kunst in Verbindung zu bringen. Sicherlich ist da einiges wirklich kunstvoll gemacht. Aber Kunst? Es sind doch Spiele. Es käme doch auch niemand auf die Idee, "Mensch ärgere dich nicht" oder andere Gesellschaftsspiele als Kunst zu bezeichnen...
  14. Wobei es die Masse auch nicht unbedingt macht. Ist viel Schrott dabei, alleine die unzähligen "Kill Justin Bieber"-Levels . Mit etwas Suche findet man freilich auch richtig gute Levels, die mir schon Respekt abnötigen.
  15. Ok, ich hab Selbstheilung lieber als medipacks Ob das skilltechnisch einen Unterschied macht, weiß ich nicht. Grds. glaube ich, dass die Sequenzen je nach Art (medipacks oder Selbstheilung) auch unterschiedlich programmiert werden. Imho kann es bei beiden Spielformen echte Herausforderungen geben. Solange die checkpoints fair gesetzt sind, soll es mir allerdings egal sein.
  16. Hallo, ich suche Mitstreiter für die Zombiejagd auf "Five" und "Kino der Toten". So ganz allgemein, weils im Team mehr Spaß und Erfolg macht und auch für die Zombie-trophies. Habe deutsche Version (ich glaube, da gibt es nur die Cut-Version) und headset. PSN-ID: keegan42 Grüße, spieler13
  17. Ok, nochmal: Wenn´s für Dich das Gleiche ist, fühl Dich einfach nicht angesprochen. Ich habe nicht geschrieben, dass "man noch was dagegen hat" sondern viele, das ist keine Wortklauberei sondern zwei unterschiedliche Aussagen. Du hast Dir in Deinem Ursprungspost Gedanken über die Beweggründe gemacht, in Kurzform, soweit ich das richtig verstanden habe: Bei ihm ist in der Kindheit etwas schiefgelaufen, weil er hat Kinder umgebracht. Da Du die Psychologie ins Spiel brachtest, meine Anmerkung das dort Kindheit und Jugend zwei vollkommen unterschiedliche Dinge sind. Nicht mehr und nicht
  18. Wenn Jugendliche und Kinder für Dich das gleiche sind, ok, dann vergiss meine Anmerkung. Gleiches gilt natgürlich für J.D Viele, so auch ich, würden allerdings etwas dagegen haben, mit 16, 17 Jahren noch als Kind bezeichnet zu werden. Für mich sind Kinder und Jugendliche zwei vollkommen verschiedene Altersgruppen und wenn angefangen wird über das Psychogramm des Täters zu spekulieren, bin ich penibel. Wenn das für Dich klugscheisserisch ist, sorry.
  19. Hm, ich habe irgendwie denEindruck, dass die Diskussion hier in die falsche Richtung läuft, wenn man den Artikel als Aufhänger nimmt. Unter anderemder Satz “Wir werden sehr sorgfältig darüber nachdenken, wann wir die Spiele zurückbringen. Der wirtschaftliche Aspekt bleibt dabei außen vor.” klingt für mich nicht so, als ob die Handelskette hier das Statement "Böse shooter sind für den Massenmord verantwortlich" abgegeben hat. Sieht für mich eher nach einem Zeichen der Pietät aus angesichts des Schockzustands, in dem das Land sich befand und vielleicht immer noch befindet. Wenn es eine v
  20. Ist mir schon klar, aber Plus ist ja Voraussetzung für die Beta und es gibt den Kommentaren nach zufolge genügend Leute, die sich wegen der beta nun Plus besorgen wollen. Da könnte was dran sein. Das mit den Ködern ist in der Spieleindustrie eh generell so extrem, wie in kaum einer anderen Branche...
  21. Ich finde es auch mehr als seltsam für eine beta-Teilnahme Geld zu verlangen. Wenn ich das richtig verstehe, dienen betas dazu, Spiele, die sich in der Entwicklung zu finden, auf Herz und Nieren zu testen. Mit anderen Worten: Der Beta-User erbringt eine Dienstleistung gegenüber dem Spieleentwickler. Es ist schon ziemlich dreist, Geld dafür zu verlangen, dass mir jemand einen Gefallen tuen soll… Aber nach den Beiträgen hier und dem Kommentaren auf der Startseite, gibt es anscheinend genügend Leute, die verrückt genug nach diesem Spiel und dazu bereit sind.
  22. "Generell könne man den Wirbel um Shooter wie “Modern Warfare 2″ oder “Medal of Honor” nicht nachvollziehen und empfindet es als unfair, dass bei Videospielen weiterhin mit zweierlei Maß gemessen wird, während Filme und Bücher, die militärische Konflikte in den Mittelpunkt rücken, von der Gesellschaft ohne weiteres akzeptiert werden." Vorweg, ich habe nichts gegen Shooter und spiele auch selbst ganz gerne schon mal einen. Allerdings finde ich, dass der Vergleich mit den Medien Buch und Film ganz gewaltig hinkt. Shooter stellen keinen militärischen Konflikt in den Mittelpunkt son
  23. Wenn dem so ist, fände ich das auch arg übertrieben. Für mich ist da der Artikel in der Tat mehrdeutig: "So wird das ”Fatigue”-System genannte Feature dafür sorgen, dass ihr lediglich über einen Zeitraum von acht Stunden die volle Anzahl an Erfahrungspunkten erhaltet." Später wird dann in für mich nicht klarem Zusammenhang die eine Woche genannt. Möglichkeit a) Innerhalb einer Woche kann ich nur 8 Stunden lang volle, bzw. 15 Stunden überhaupt Xp sammeln. Möglichkeit b) Nach 8 Stunden am Stück spielen zunächst Absenken der XP, ab 15 Stunden am Stück gar keine mehr. Is
  24. Das Argument "ich zahle dafür monatlich, dann möchte ich es auch so lange nutzen wie ich will" ist ja irgendwie nachvollziehbar. Auf der anderen Seite: Wer ein echtes Problem damit hat, dieses Spiel nur acht Stunden am Stück spielen zu können - ja, der hat da meiner Meinung nach ein echtes Problem und sollte mal in sich gehen...
×
×
  • Create New...