Jump to content

Irro09

Members
  • Content Count

    321
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Good

About Irro09

  • Rank
    Erfahrener Zocker
  • Birthday September 16

Personal Information

  • Wohnort
    On the west Coast
  • Interessen
    d

Gamer's Life

  • PSN-ID
    GoldGeggo
  1. Passt nur dann nicht zum Rest, wenn man einen "überdimensionierte Beine"-Fetisch hat. Sonst hast du eine schöne Teilung drin.
  2. @danifur Nein, ich bin Autodidakt. @Chrissko Den Back Lever trainiere ich nicht direkt. Ich setze auf den Front Lever, an dem ich seit Ende März letzten Jahres arbeite. Zum Thema Adern: Die sind weitestgehend unabhängig vom Körperfettanteil. Alles eine Frage des subkutanen Wassers und der Kultivierung durch schweres Heben und Ziehen.
  3. Mittlerweile sind längere Spielerein an der Stange möglich. In nächster Zeit wird eine Kombo an den Ringen folgen. http://www.youtube.com/watch?v=_30Fclh5qJE
  4. Ist einfach schöner auf nichts angewiesen zu sein. Vielleicht sogar der erste Schritt in Richtung Minimalismus? Wer weiß. Das einzige, was ich dir raten kann, ist auf eine richtige Technik hinzuarbeiten nicht wie die Typen im Video. Wir haben bei uns in der Stadt auch eine Gruppe (heißen Baristi) und jedes mal ,wenn ich die frage warum sie dermaßen abfälschen (keine angezogene Schulter beim FrontLever, "Planche" mit gebeugten Armen, Bizeps an den OK pressen beim BackLever, Klimmzüge nur bis zum Kinn, nutzen des Dehnungsreflex zum Schwungholen) meinen die das seie richtig so und vertei
  5. Von Handstand Liegestützen bin ich noch weit entfernt. Erstmal muss ein freier 30s Handstand sitzen. Wer laufen will, muss erst gehen lernen
  6. Mal wieder ein Update: Trainiert wird 2x am Tag, an Ringen Skills und im Studio Heben/Beugen +Push+Pull. Feste Wdh, Gewichte, Pausen gibt es nicht. Alles richtet sich nach Tagesform, Intuition und Spaß. Dazu 3-4x die Woche Sprinteinheiten mit max. 20min Dauer. Skillmäßig musste ich beim Front-/BackLever zurückrudern, da die Schulter nicht richtig aktiviert wurden. Neuste Errungschaften sind der 120° V-Sit an den Ringen, einarmiger Liegestütz mit gespreizten Beinen und Schulterstand an den Ringen. Ernährungstechnisch fahre ich überwiegend clean (ca. 80%) und Low Carb mit La
  7. Gewicht beträgt immer noch 67kg. Milchkonsum weitestgehend eingestellt. Rotes und helles Fleisch auch etwas zurückgefahren, dafür mehr Protein aus pflanzlichen Quellen. Dazu viel Obst und Gemüse. Hauptquelle für Carbs bleiben Nüsse, Haferflocken und Obst. Mitte März http://imageshack.us/a/img22/6407/bauchmittemrzv.jpg 18.06.2013 http://imageshack.us/a/img199/8895/pr6.JPG
  8. Pausen nur im Falle von Krankheit. Ansonsten kann man immer was machen, sei es auch nur ein Aufpumpen der Muskeln oder Dehnen.
  9. Es gibt ja verschiedene Parameter. Einer davon ist die Traininsgsfrequent. Hochfrequentes Training beginnt meines Wissens bei mind. 5 Einheiten in der Woche. Fahre auch hochfrequent, seit über 2 Monaten keinen Pausentag mehr gehabt.
  10. Was mir geholfen hat mich an die höhere Frequenz zu gewöhnen, waren tägliches Beugen und Klimmzüge. Orientiert habe ich mich dabei an diesem Artikel : http://www.derwillezurkraft.de/content/20er-hfb-der-smarte-einstieg-ins-hochfrequenztraining Um mit HFT nennenswert Muskeln aufzubauen, sollte der Mind-Body Link ziemlich gut ausgeprägt sein, ebenso sollte man sich zügeln können was die Intensität des Trainings angeht. Sture Progression bzw. fete Parameter sind bei HFT der Tod. Doch für Kraft ist es perfekt. Konnte so nach einer 3 Monte langen Pause im Heben mich in 5 Wochen von 70kg
  11. @lordjk Ja Beugen isgt nicht meine Stärke, doch es geht voran, getreu dem Motto : Steter Tropfen höhlt den Stein. Und zu der T-Shirt Sache: Ich liebe Understatement, insbesonders wenn so ein selbstgefälliger Muskelprotz um die Ecke kommt.
  12. In Sachen Optik achte ich lediglich auf die Symmetrie. Hierbei richte ich mich nach Zane, also Hals-,Arm-,Wadenumfang sollten übereinstimmen. Sollte ich Masse aufbauen ist dies natürlich schön, doch explizit darauf lege ich es nicht an, besonders weil bei meinen Zielen jedes weitere Kilo das Erreichen schwerer macht. Ansonsten ist mein Ziel eher Kraft und das Beherrschen von anspruchvollen BWE und Turnelementen oder eben arkobtische Kunststücke. Auch fühle ich mich schlanker wesentlich wohler als vollbepackt mit Muskelmasse.Denn Muskelmasse kommt und geht im Laufe des Lebens, doch P
  13. KFA habe ich nie messen lassen, keine Notwendigkeit darin gesehen. Umfänge: Brust: 107,5cm Taille (nüchtern) : 76cm Oberschenkel : beide 54cm (am dicksten Punkt gemessen) Wade: beide 38,5cm (am dicksten Punkt gemessen) Arm : beide 32,5cm Hals : 35cm (direkt über dem Nackenansatz gemessen)
  14. Mittlerweile seit 6 Monaten HFT.Im Zuge dessen achte ich noch kaum auf strikte Wdh. & Satz Muster, sondern trainiere das was ich für intuitiv richtig halte. Macht am meisten Spaß, wenn man sich um solche Nebensächlichkeiten keinen Kopf machen muss .Meine Befürchtungen anfangs, dass durch fehlendes Gewichtstraining beim Oberkörper, einen dominierenden Unterkörper haben werde aufgrund des Beugens und Hebens hat sich nicht bestätigt. Im Gegenteil ich konnte im Vergleich zu meiner Massphase, sogar 3cm an Brustumfang zulegen bei konstant schlanker Form. Doch am meisten proftierte der Bauch vo
×
×
  • Create New...