Jump to content
PS4 & PS5 Forum - by PLAY3.DE

Irro09

Members
  • Posts

    321
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Irro09

  1. Passt nur dann nicht zum Rest, wenn man einen "überdimensionierte Beine"-Fetisch hat. Sonst hast du eine schöne Teilung drin.
  2. @danifur Nein, ich bin Autodidakt. @Chrissko Den Back Lever trainiere ich nicht direkt. Ich setze auf den Front Lever, an dem ich seit Ende März letzten Jahres arbeite. Zum Thema Adern: Die sind weitestgehend unabhängig vom Körperfettanteil. Alles eine Frage des subkutanen Wassers und der Kultivierung durch schweres Heben und Ziehen.
  3. Mittlerweile sind längere Spielerein an der Stange möglich. In nächster Zeit wird eine Kombo an den Ringen folgen. http://www.youtube.com/watch?v=_30Fclh5qJE
  4. Ist einfach schöner auf nichts angewiesen zu sein. Vielleicht sogar der erste Schritt in Richtung Minimalismus? Wer weiß. Das einzige, was ich dir raten kann, ist auf eine richtige Technik hinzuarbeiten nicht wie die Typen im Video. Wir haben bei uns in der Stadt auch eine Gruppe (heißen Baristi) und jedes mal ,wenn ich die frage warum sie dermaßen abfälschen (keine angezogene Schulter beim FrontLever, "Planche" mit gebeugten Armen, Bizeps an den OK pressen beim BackLever, Klimmzüge nur bis zum Kinn, nutzen des Dehnungsreflex zum Schwungholen) meinen die das seie richtig so und verteidigen es schon fast wie eine Religion. Falls du Englisch kannst und dir vernünftige Ratschläge zu Progressionen oder vernünftige Kritik zu deinen Ausführungen wünscht kann ich dir nur das Turnerforum GymnasticBodies anraten. Der Betreiber trainiert die Jr.Nationalmannschaft von den USA. http://www.gymnasticbodies.com/forum/index.php
  5. Von Handstand Liegestützen bin ich noch weit entfernt. Erstmal muss ein freier 30s Handstand sitzen. Wer laufen will, muss erst gehen lernen
  6. Mal wieder ein Update: Trainiert wird 2x am Tag, an Ringen Skills und im Studio Heben/Beugen +Push+Pull. Feste Wdh, Gewichte, Pausen gibt es nicht. Alles richtet sich nach Tagesform, Intuition und Spaß. Dazu 3-4x die Woche Sprinteinheiten mit max. 20min Dauer. Skillmäßig musste ich beim Front-/BackLever zurückrudern, da die Schulter nicht richtig aktiviert wurden. Neuste Errungschaften sind der 120° V-Sit an den Ringen, einarmiger Liegestütz mit gespreizten Beinen und Schulterstand an den Ringen. Ernährungstechnisch fahre ich überwiegend clean (ca. 80%) und Low Carb mit Ladetagen nach Lust und Laune. Alles in Form von IF. Ziele für die nächsten Monate sind die Lever, Grundlagen im Krav Maga sowie den KFA soweit wie möglich zu drücken ohne Kcal/Makro-Zählerei. Für die Statistiker: Gewicht: 67kg Körpergröße: 1,75m Bauchumfang (nüchtern): 75cm Momentane, tägliche Kcal-Zufuhr: 3000-5000 kcal
  7. Gewicht beträgt immer noch 67kg. Milchkonsum weitestgehend eingestellt. Rotes und helles Fleisch auch etwas zurückgefahren, dafür mehr Protein aus pflanzlichen Quellen. Dazu viel Obst und Gemüse. Hauptquelle für Carbs bleiben Nüsse, Haferflocken und Obst. Mitte März http://imageshack.us/a/img22/6407/bauchmittemrzv.jpg 18.06.2013 http://imageshack.us/a/img199/8895/pr6.JPG
  8. Pausen nur im Falle von Krankheit. Ansonsten kann man immer was machen, sei es auch nur ein Aufpumpen der Muskeln oder Dehnen.
  9. Es gibt ja verschiedene Parameter. Einer davon ist die Traininsgsfrequent. Hochfrequentes Training beginnt meines Wissens bei mind. 5 Einheiten in der Woche. Fahre auch hochfrequent, seit über 2 Monaten keinen Pausentag mehr gehabt.
  10. Was mir geholfen hat mich an die höhere Frequenz zu gewöhnen, waren tägliches Beugen und Klimmzüge. Orientiert habe ich mich dabei an diesem Artikel : http://www.derwillezurkraft.de/content/20er-hfb-der-smarte-einstieg-ins-hochfrequenztraining Um mit HFT nennenswert Muskeln aufzubauen, sollte der Mind-Body Link ziemlich gut ausgeprägt sein, ebenso sollte man sich zügeln können was die Intensität des Trainings angeht. Sture Progression bzw. fete Parameter sind bei HFT der Tod. Doch für Kraft ist es perfekt. Konnte so nach einer 3 Monte langen Pause im Heben mich in 5 Wochen von 70kg auf 100kg steigern. Durch die hohe Frequenz hat man die Möglichkeit täglich an seiner Technik zu arbeiten.
  11. @lordjk Ja Beugen isgt nicht meine Stärke, doch es geht voran, getreu dem Motto : Steter Tropfen höhlt den Stein. Und zu der T-Shirt Sache: Ich liebe Understatement, insbesonders wenn so ein selbstgefälliger Muskelprotz um die Ecke kommt.
  12. In Sachen Optik achte ich lediglich auf die Symmetrie. Hierbei richte ich mich nach Zane, also Hals-,Arm-,Wadenumfang sollten übereinstimmen. Sollte ich Masse aufbauen ist dies natürlich schön, doch explizit darauf lege ich es nicht an, besonders weil bei meinen Zielen jedes weitere Kilo das Erreichen schwerer macht. Ansonsten ist mein Ziel eher Kraft und das Beherrschen von anspruchvollen BWE und Turnelementen oder eben arkobtische Kunststücke. Auch fühle ich mich schlanker wesentlich wohler als vollbepackt mit Muskelmasse.Denn Muskelmasse kommt und geht im Laufe des Lebens, doch Prinzipien wie minimalistisch zu Leben nicht.
  13. KFA habe ich nie messen lassen, keine Notwendigkeit darin gesehen. Umfänge: Brust: 107,5cm Taille (nüchtern) : 76cm Oberschenkel : beide 54cm (am dicksten Punkt gemessen) Wade: beide 38,5cm (am dicksten Punkt gemessen) Arm : beide 32,5cm Hals : 35cm (direkt über dem Nackenansatz gemessen)
  14. Mittlerweile seit 6 Monaten HFT.Im Zuge dessen achte ich noch kaum auf strikte Wdh. & Satz Muster, sondern trainiere das was ich für intuitiv richtig halte. Macht am meisten Spaß, wenn man sich um solche Nebensächlichkeiten keinen Kopf machen muss .Meine Befürchtungen anfangs, dass durch fehlendes Gewichtstraining beim Oberkörper, einen dominierenden Unterkörper haben werde aufgrund des Beugens und Hebens hat sich nicht bestätigt. Im Gegenteil ich konnte im Vergleich zu meiner Massphase, sogar 3cm an Brustumfang zulegen bei konstant schlanker Form. Doch am meisten proftierte der Bauch von der hohen Frequenz, denn das Fett schwand und ich konnte wortwörtlich etwas auf die Rippen packen. Mein Plan für die nahe Zukunft sieht so aus, dass ich meine 2 täglichen Einheiten (1x im Studio, 1x an den Ringen) im Sommer durch Baskeball, Sprints oder Schwimmen auf 3 erhöhe. An Ernährung wird nichts nennens wertes angepasst, heißt ich esse weiterhin nach Hunger bzw. Lust und streiche lediglich Milchprodukte. Da der einbeinige Front Lever sitzt, beginne ich mit dem Straddle FL. Ebenso sollen akrobatische Elemente wie Flick-Flack und Rückwärts Salto aus dem Stand ins Repertoire mit rein kommen. Für die Zahlenliebhaber unter euch: 67kg auf 1,75m Kreuzheben PR : 100kg 2er Cluster *4 Frontkniebeugen PR : 52,5kg 2er Clsuter *5 Stand der Bilder : 1. Mai Latspread http://imageshack.us/a/img10/3439/mailatspread.jpg Beine http://imageshack.us/a/img577/6718/maiquads.jpg Abdominal http://imageshack.us/a/img841/3577/maiabdominal2.jpg Side Chest http://imageshack.us/a/img20/5172/maisidechest.jpg Most Muscular http://imageshack.us/a/img834/4523/maimostmuscular.jpg
  15. Soll Leute geben, die durchgehend mit Kreatin suppletmentieren. Wer das Geld dafür hat, warum nicht? Insbesondere in der Massephase finde ich es hilfreich, aufgrund der Wassereinlagerungen.
  16. Statisches Dehnen vor dem Krafttraining würde ich sein lassen. Wirkt sich negativ auf die Kraft aus. Stattdessen lieber dynamisches Dehnen. Siehe Seite 3 "Erhöht Dehnen die Leistungsfähigkeit" : http://www.marathonmedizin.de/abstracts10/dehnen_2010.pdf
  17. So der einbeinige Front Lever sitzt http://www.youtube.com/watch?v=cif_hTjYYwA
  18. Klar kann man ohne Fitnessstudio weit kommen. Man sollte anfangs eben den Muskelaufbau etwas hinten anstellen und sich eine solide Kraftbasis + Skills in diversen BWEs wie MuscleUp, L-Sit, Front/ Back Lever und Handstand aufbauen bzw. antrainieren. Um dort hin zu kommen sich an einfache Basics halten wie Chin/Pull-Ups, Push Ups, Inverted Rows, Dips. Alles im Wdh. Bereich von 1-6. Zusätzlich sollte man den Dehnungsreflex vermeiden, indem man am Ende der ROM für einen kurzen Moment stoppt, dies gilt für jede der Basics. Bei jeder Wdh zudem den gesamten Körper anspannen und bei Chin/Pull Ups darauf achten die Füße angespannt vor dem Körper zu halten. Im Idealfall holt man sich ein Paar Ringe, denn nach einiger Zeit werden die Übungen an starren Stangen zu einfach. Wem selbst das zu einfach ist, der geht in den Baumarkt holt sich eine stabile Kette + 2 Karabiner und hängt sich Gewichte dran. Nachdem man die Kraftbasis besitzt kann man die Parameter mehr in Richtung Bodybuilding/Hypertrophie verlagern. Einzig bei den Beinen würde ich zusätzlich zu Sprints, Sprüngen, Kicks noch Beugen und Heben, da sich ansonsten nicht sehr viel unten tuen wird.
  19. Unnötiger Kram Ich bin in Sachen Trainingsgestaltung eher minimalistisch.
  20. Es geht ja bei Training darum den Muskel immer auf andere Art und Weise zu "schocken" so dass ihm keine Zeit bleibt sich in Muster festzufahren. Dadurch wird er zum Wachstum gezwungen. Manche Leute machen das eben über komplizierten Kram wie Drop Sätze andere hingegen mithilfe der Progression.
  21. Alle soweit runter, dass die Hände die Brust berühren ? Denn meiner Meinung nach gelten die 90° Dips nicht als richtig bzw. sauber. @rush Ich denke, dass Dips weitaus mehr als "nur" eine Dehnübung sind. Für mich sind sie die Kniebeuge des Oberkörpers. Und indem man die Schultern beim Lockout nach unten, vorne zieht ist es durchaus möglich die Brust maximal zu kontrahieren. Wenn du dann noch Gewichte dran hängst und dich vorbeugst in der negativen Phase hat man quasi ein "Rundum Sorglos Paket" für die Brust,Schulter und Arme. Beim Rotatorentraining teile ich deine Meinung Lieber bisschen Zeit in Prävention stecken anstatt später eine Verletzung auskurieren zu müssen. Ich bevorzuge beim Rotatorentraining ein Theraband. Du auch oder machst du es am Kabelzug ?
  22. Das Leben wäre langweilig ohne Extreme. Ich vertrete die Jeden Tag Bizeps-Fraktion hier
  23. Lass den Jungen doch seine Biceps Isos zum Aufpumpen machen, wenn er unbedingt möchte. Klar sollte der Fokus auf den Freihantel Grundübungen liegen, doch es spricht nichts dagegen nach dem Workout den Biceps mit leichtem Gewicht mit Blut durchzupumpen. Und an den Fragensteller : Wenn du schon dich auf den Biceps fokussierst, dann achte darauf, dass du dir keine Dysbalance zuziehst. Edit. : Ich zum Beispiel trainiere auc jeden Tag meinen Biceps in Form von BWE Rudern und Klimmzügen, also was ist daran verweflich ?
  24. Ja das muss ich dir Recht geben, doch von wie so oft, gilt es zu experimentieren und selber Erfahrungen zu machen. Denn seit 1 Woche esse ich mehr Zucker in Form von selbstgemachten Gebäck, (Trocken-)Obst und Gummibärchen. Bei Gewicht hat sich natürlich noch nichts getan, auch merke ich bisher noch keinen Unterschied in meiner Leistungsfähigkeit. Werde es noch 4 Wochen weiter so fahren und die Auswirkungen beobachten. Falls nichts nenneswertes passiert wie z.B. überdurchschnittliche Gewichtszunahme, Leistungseinbruch, Hautprobleme, Müdigkeit, verschlechterte Schlafqualität spricht für mich nichts dagegen etwas öfter zu sündigen.
×
×
  • Create New...