Jump to content

Psn Live

Members
  • Posts

    1068
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by Psn Live

  1. Gerngeschehen. :good:

     

    Das kann man freilich so sehen. Betrachte es nicht als eine Welt zum Erkunden. Betrachte es als riesige Spielwiese um dein Vorgehen zu planen. Kennst du Arma oder Operation Flashpoint? Da gab's auch nichts zu entdecken, aber die Spielwelt musste groß sein, damit man dem Spiel genug taktische Möglichkeiten geben kann. MGS V gewinnt enorm an Spielspaß, wenn man immer wieder die neuen Werkzeuge testet, die einem das Spiel (nach F&E) bereitstellt. Aber man kann auch durch Improvisation viel cooles Zeugs anstellen. Irgendwo was sprengen zur Ablenkung? Aus einem Fahrzeug rausspringen um die Gegner zu übertölpeln? Oder mit nem Karton den Hügel runterrutschen? Alles möglich und sinnvoll eingesetzt auch eine Möglichkeit Haupt- und Nebenmissionen abzuschließen.

     

    Es soll nicht falsch rüberkommen, aber man kann das Spiel auch "falsch" spielen :D

    Kein Witcher, Horizon, TES oder so erwarten, nur weil es eine offene Spielwelt hat.

     

    Horizon?

    Also so dermaßen belanglos wird niemand MGSV Spielwelt einstufen.:trollface:

    ( Ich habe meine Probleme mit HZD, dies war natürlich etwas überspitzt)

     

    Ich sehe ebenfalls beide Blickpunkte, in diesem Fall ist es einfach die Erwartungshaltung am Ende nehme ich an.

    Übrigens bist du ein unheimlich sympathischer User fernab deiner Position beim Austausch, ich bewege mich primär nur noch im "Schatten", verfolge aber doch recht gern deine Beiträge.

     

    -------

     

    Ich hab vor kurzem MGSV wieder gespielt, ich muss sagen, die Spielwelt hatte ich auch schon mal schöner in Erinnerung, wie die Zeitung doch vergeht.

    Aber ich hatte meinen Spaß, auch wenn ich lieber in Camp Omega unterwegs bin.

  2. Ich bin nun sicherlich etwas Ignorant/voreilig, aber Remedy scheint gekonnt Potential aus dem Weg zu gehen seit einiger Zeit.

    Auch in Control sehe ich nicht viel Fortschritt, wahrscheinlich steckt relativ viel Quantum Break nach dem bescheidenen "Erfolg", in Control.

    Ich sah mir das Interview und Gameplay an, meine Güte definiert Control steril bisher recht akkurat.

    ( In allem ganz nebenbei)

     

     

    Liegt es an mir und meinem Fokus mit Quantum Break?

    Ich muss zugeben ich kann Quantum Break nicht ablegen bei diesem Titel,

    seht ihr es wesentlich positiver?

    Recht solide fand ich zwar QB schon und dies spreche ich Control auch nicht ab, aber von Remedy hatte ich auch schon mal mehr erwartet.

  3. Klar wird es vielleicht keiner so erleben wie in der E3-Demo, klar ist das Vorgehen extra so geplant, dass es filmreif wirkt, aber das Geniale daran ist ja gerade, dass es nicht gescripted ist, das sind alles Animationen, die während des Gameplays zum Einsatz kommen............

     

    Meine Worte.....

     

    Ansonsten, je nach Spielweise sicherlich vertretbar.

    Ich zerstöre mir diesen Zauber leider, da ich das Gameplay nahezu immer breche und zusätzlich auch Speedruns mit Leidenschaft verfolge.

    Definitiv sehe ich einige Punkte wahrscheinlich komplett anders im Gameplay, aber ist ja auch mein Drang der wahrscheinlich etwas extremer ausgeprägt ist "hinter die Kulissen" zu blicken.

    (Leider nahezu immer ein Nachteil für zukünftige Durchgänge, aber da ist mir das Gameplay aber auch wesentlich wichtiger)

     

    Apropos, die Kämpfe sind wirklich großartig inszeniert/ausgebaut, der neue Gameplay Trailer zeigt uns wie "veraltet" Part 1 eigentlich schon wieder ist.

    Üblicherweise bekommen wir nur ein laues Upgrade in Sachen Gameplay von Fortsetzungen.

    Aber all diese kleinen Elemente und Wendigkeit Ellies gibt dem ganzen eine nette Würze.

    Ich empfand in Part 1 "den Wechsel" schon recht angenehm, wenn auch nichts weltbewegendes.

  4. In TLoU war das Gameplay genauso genial präsentiert wie das Gameplay der E3-Demo.......

     

    Im Grunde habe ich diesem Satz nichts hinzuzufügen......

    Ich würde sagen die Elemente waren vorhanden, es war aber definitiv ein "einstudiertes Theaterstück" des Gameplays,

    statt einer dynamischen Auseinandersetzung der Situation welche am Ende wir erlebt hatten.

     

    --------------------

     

    Generell würde ich empfehlen die Präsentation von damals nochmals anzusehen, nicht nur finde ich es aus heutiger Sicht höchst interessant,

    zusätzlich dürfte dies eigentlich genug Einblick in NDs Gedankenwelt (bezüglich Präsentation/Abbildung des Gameplays) spendieren.

  5. Weiteres Spiel abgeschlossen "dank" dem Test Katalog des Xbox Game Passes.

     

    Dark Void

    ....aus dem Jahr 2010

     

    Erwartung: .....:sleep:

     

    Plattform: ONE (360)

    Schwierigkeitsgrad: Normal (2/3)

    Spielzeit: 5-6 Stunden

    Wertung: 5/10 ( Ich verteile mehr "Fünfer" als so mancher Gangsta im Stripclub )

     

    Ich möchte es nicht wieder ausarten lassen, ich habe Dark Void zeitnah mit Gears begonnen, in Sachen Qualität konnte Dark Void nicht ansatzweise mithalten.

    Alles andere nimmt sich nicht wirklich viel um ehrlich zu sein.

    Die Story und ihre Charaktere sind totaler Humbug, gilt ebenfalls für ihre Dialoge und selbst das Spiel hat seine Ecken und Kanten an jeder möglichen Stelle.

     

    Zwar sprach unser guter Herr North unseren Protagonisten, ( und lieferte mit Abstand die beste Performance ) aber trotzdem hatte ich das Gefühl die Entwickler scheinen große Fans der Uncharted Spiele gewesen zu sein, ( welches durch Herrn North sicherlich intensiviert wurden ) dies war alles andere als subtil im Spiel zu erkennen.

    Zwar las ich als kleine Vorbereitung viele Gears Vergleiche aufgrund des Gameplays, aber Uncharted war sicherlich ebenfalls nicht unschuldig.

    Allein diese Drake Sprüche im Gefecht oder seine Dialoge mit Frau Dingenskirchen innerhalb des Gameplays und diese schrecklich eingestreuten Kommentare/Flashback ihrer damaligen Beziehungskrise.

     

    Aber gut zum Spiel, ich mag es trotzdem und haltet mich für verrückt, aber ich sehe Potential in diesem Titel.

    Gerade das Portfolio der Entwickler Airtight Games angesehen, scheint sie ja bis zum Ende verfolgt zu haben

    Die Mischung aus Jet Pack und einer relativ offenen Welt, welche fließend ins Design der Welt übertragen wird und dadurch automatisch Abwechselung zu generieren, sei es Erkundung oder Gefecht, ohne aber ins generische " jetzt kannst du nach hier oben " zu verfallen, mochte ich, zumindest den vorhandenen Ansatz.

    Ich las generell von vielen Kommentaren welche ihre Enttäuschung aussprachen aufgrund des verschwendeten Potentials, ich kann nach dem Durchspielen nur zustimmen.

     

    Vor allem hat dieses Spiel extreme "Höhen" und Tiefen (nein lass es bleiben.....), den Anfang halte ich für katastrophal und es steigert sich zumindest manchmal Richtung Mittelmaß, der Anfang ist nicht wirklich vorzeigbar, ist aber auch nicht "wirklich" das Spiel.

    Da fängt das Problem schon an, wobei der zusammengebaute Titelbildschirm mit einer Kartoffel nimmt diesen Platz schon ein.

     

    Soundtrack stellenweise überraschend schön, aber wirklich nichts was einem im Gedächtnis bleibt.

     

    Ich mag es aber, ich mag es wirklich, es hat eben seine Ecken und Kanten .... an seinen Ecken und Kanten.

     

    (Ich brauche aber trotzdem besseren Stoff fürs nächste mal)

  6. @Naked Snake

     

    Schön beschrieben, da ich den Begriff "Leiter" nutze, erkannte man ohnehin wie ich mit Begriffen in dem Moment jonglierte.

    Aber darauf wollte ich letztendlich ebenfalls hinaus, wenn auch etwas mit dem Kopf durch die Wand.

    Und Horizon habe ich mir noch nicht angesehen, aber hatte ich ja erwähnt.

    Guter Beitrag, mir fehlten da etwas die Details.

     

    ----------

     

    O-Ton ist natürlich nicht immer perfekt oder gar perfekt, da ich Synchro grundsätzlich erstmal verteidige, auch wenn sie mir persönlich nicht gefällt.

    Ich weiß gar nicht wie dieser Eindruck entstehen konnte, über die Qualität könnte ich ohnehin nicht sprechen.

  7. Gears of War Ultimate Edition

     

    Meine persönliche Erwartung: Spaßiger aber eintöniger und vollkommen "Story schwacher" Deckungsshooter.

     

    Plattform: Xbox-One

    Schwierigkeitsgrad: Hardcore (3/4)

    Spielzeit: 9h 40m

    Wertung: 5/10

     

    Der allseits bekannte Deckungsshooter, Gott ist dies aber zugleich eine akkurate Beschreibung des Spiels.

    Zwar war der Ursprung der Idee für das Konzept des Spiels mir durchaus bekannt, aber ich war trotzdem überrascht.

    Da ich mich eher im RPG Genre bewege fällt es mir auch schwer, den Titel in seine Zeit zu stecken......

     

    Befreit aus dem Gefängnis schieße mich durch Horden an Feinden.

    Irgendwann begrüßen wir Baird ( Protagonist aus dem Prequel) in unsere Crew und ohne ihn,

    wären die Charaktere wahrscheinlich noch blasser gewesen/geblieben.

    Und Baird war nichts weiter als ein schlecht gelaunter Teenager, zumindest laut seiner Charakteristik.

    Ansonsten wird man von Kapitel zu Kapitel relativ schnell ins Geschehen geworfen mit dem Ziel irgendetwas zu erreichen, aktivieren, deaktivieren, dividieren und vielleicht sogar multiplizieren.

    Ach und übrigens ist da ein fieser Typ namens General RAAM....... er war ein fieser Typ.

    Sprich, die Kulisse für ein Deckungsshooter gab es zumindest.

     

    Gut das Gameplay, die vermeintliche Stärke des Spiels.

    Ich befand mich aufgrund des Schwierigkeitsgrad immer öfters in Deckung im Verlauf der Spielzeit, so wie es wohl geplant war.

    Es existieren eine Handvoll Waffen welche mit einem eingeblendeten Parameter sich nicht nur schneller Nachladen lassen sondern auch die nachgeschobene Munition sogar verstärkt.

    Ein Konzept mit welchem ich mich anfreunden musste, ich habe nicht erwartet hinter einer Hüfthohen Deckung zu schießen und zeitgleich auch auf diesen Parameter beim Nachladen zu achten, um im richtigen Moment einen kurzen Buff zu erhalten.

    Vollkommen optional, aber alles andere ist unter meiner Würde als Retter der Menschheit und Muskeln, vor allem als Retter der Muskeln.

    Die Feinde befinden sich wirklich hinter einer Deckung, bei anderen Vertreter des Genres habe ich bis heute das Gefühl es ist nur eine zusätzliche Animation.

    Aber in Gears 1, manchmal hatte ich das Gefühl die K.I ist mit Absicht nervig, im positiven " Ich möchte nicht in den Kopf geschossen werden ".

    Ich stehe Sekunden lang an einer Stelle und Ziele auf die Deckung, er schielt heraus und steckt seinen Kopf wieder ein, immer und immer wieder.

    Es gab zwar auch einige Ausreißer, aber wirklich nicht erwähnenswert.

     

    Der Soundtrack ließ mich recht kalt, außer einer.

    Ich muss ihn noch beim Namen finden, aber wenn ich ihn beschreiben müsste dann als " Großer dümmlicher Mutant " Soundtrack. :haha:

    Jedesmal wurde ich aus der Szene geworfen mit diesem Soundtrack, ich konnte selbst die Situation nicht mehr Ernst nehmen, nun soweit dies überhaupt möglich ist.

     

    Meine K.I Partner in dem Spiel waren nicht nur blass bezüglich ihrer Dialoge,

    sie haben sogar eine Handvoll mal den Game Over Bildschirm erscheinen lassen, oder sind trotz "Befehle" ( Regroup / Attack / Cease Fire) oftmals den Feind in die Arme gelaufen.

    Fernab davon entwickelte sich dann doch Spaß nach einer Zeit, die Komponente Feinde in zwei sägen zu können, war eine interessante Variante in brenzligen Situationen.

    Ich dachte ohnehin dieses Kettensägen Ding, wäre wesentlich präsenter im Spiel vertreten, aufgrund der Situation des Titels in Deutschland in der Vergangenheit.

     

    Es gab auch den Versuch einer Auflockerung und die gefielen mir sogar überraschenderweise.

    Die Berserker Szenen definitiv mein Favorit im ganzen Spiel, auch wenn man durch die Waffe "Hammer of Dawn" oftmals ein Deus ex machina Moment vor sich hat, trotzdem war die Abwechslung recht gelungen.

     

    Endkampf war vollkomen in Ordnung und doch angenehm einfach und der "Cliffhanger" für die Fortsetzungen hat mich dann doch neugierig gemacht.

    Mehr im Sinne von " Wen schieße ich als nächstes in den Kopf " versteht sich.

     

    Von den Sequels habe ich nur gewisse " Tragödien " mitbekommen über die Jahre.

    Da dieser Ableger recht wenig Arbeit investiert hatte die Charaktere überhaupt auszubauen oder generell eine Spannung der Gefahr zu erzeugen, wäre ich allein deswegen interessiert.

    Wahrscheinlich wurde aber nicht viel an der Formel geändert.

     

    Aber gut, ich hatte meinen stumpfen Spaß mit dem Spiel, dadurch hat sich der Ableger für mich definitiv "retten" können.

    Ich erwarte aber inzwischen schon eine Steigerung, zumindest in Gears Möglichkeiten, bin gespannt.

  8. Also da scheinen wirklich die deutschen Synchronsprecher etwas geschludert zu haben. Eben mal aus interesse auf englische Sprache mit deutschen Untertiteln umgestellt und da ist jeder Satz absolut Lippensynchron. Ist natürlich verschmerzbar und daran merkt man auch das wir in Deutschland sehr Synchronsprecher verwöhnt sind. Ich zumindest.

     

    Ich glaube nicht dass dies die Schuld der Synchronsprecher ist, am Ende des Tages haben die meisten nichtmal Videomaterial und haben als "einzige" Orientierung den O-Ton im Studio.

    ( Neben den Leiter welcher sich mit der Materie auseinandergesetzt hat, natürlich)

    Die Synchronsprecher sind dort wohl nicht wirklich das Problem.

     

    Und durch die Etablierung der Motion Capture Aufnahmen und dazugehörigen Facecams (Ich habe mich bezüglich Horizon nicht informiert weder spiele ich es aktuell, vermute es aber aufgrund der Qualität) ist Lippensynchron im O-Ton alles andere als Überraschend.

    Es wurde und wird zumindest nicht simpler für eine Synchronisation im Vergleich zum O-Ton.

     

    @Spider

     

    Interessant, mal sehen.

  9. Bis auf den Launch Controller habe ich keine Probleme mit dem Gummi auf den Sticks. Die Akkuleistung ist in der Tat leider ein schlechter Scherz mit 6-8 Stunden (bei einem alten Controller sind es vielleicht noch 3-4), aber zum Glück habe ich mehrere 4 Controller und einen weiteren, der noch immer unausgepackt ist :D

     

    Würde gerne beim DS5 wieder 40 Stunden haben wollen. Am geilsten ist der Pro Controller von der WiiU. Hält 80 Stunden. Damit hält man locker 1 Monat :D

     

    Bei all der Technik ( Sony scheint ja nun vollkommen einen "Share" Button etabliert zu haben)

    kann ich dies nur unterschreiben, wenn als " Feature " ( ist ja schon an sich traurig genug) ein Controller mit enormer Akkuleistung dargeboten würde.

    Ich kenne mich nicht annähernd aus mit der Materie, wahrscheinlich liegt irgendwo ein gewisses Limit, sei es Funktionen, Budget, Preis des Endprodukts, aber es wäre zumindest ein Nice to Have.

    Wenn mir die ONE eins zeigen konnte in den letzten Jahren, dann sind es verbesserte Kleinigkeiten welche am Ende sich spürbar positiv auswirken, auch wenn sie einzeln nahezu unnötig wirken oder zumindest selbstverständlich.

    Ich sag nur 3+ Sekunden bis die Konsole den Controller erkannt hatte ( oder umgekehrt) , reduziert auf 1. :haha:

  10. Ich habe überhaupt kein Problem mit Overwatch, ich verfolge es zwar nur und meine einziger Berührungspunkt mit dem Spiel war die Beta und "freie Wochenende" Event bisher, aber ich würde es sogar verteidigen in einer Diskussion.

    Zwar wird man relativ schnell in einer Schublade gesteckt, aber ich kann damit Leben keine Ahnung zu haben.

    ( Ob es Millionen von Awards benötigt wäre wieder ein anderes Thema)

     

     

     

    Inside war klasse, vor allem im Vergleich mit dem durchschnittlichen Limbo meiner bescheidenen Meinung nach.

    Sicherlich ist Inside nicht perfekt oder sogar für jedermann, aber dennoch ein großartiges Projekt, definitiv einer meiner Favoriten.

     

    Solange meine Favoriten aber überhaupt ausgezeichnet werden, kann ich mich nicht beschweren.

     

    Und jetzt bringt mich um, aber bin ich froh das Naughty Dog Uncharted erstmal zumindest, ablegt.

    Sicherlich eine Bereicherung gewesen 2007+, aber letztendlich stand ihnen Uncharted doch im Weg, wenn ich sehe worauf sie vermeintlich aktuell als Team ihren Fokus setzen.

    Ehrlich gesagt, dürfte das Projekt nach The Last of Us Part 2, sogar noch interessanter sein, falls es sich um eine neue IP handeln sollte, nichts gegen Part 2 verständlicherweise.

    Aber durchaus verdient den ein und anderen Award, da differenzieren im Internet immer schwer fällt, sollte ich dies vielleicht erwähnen.

  11. Kojima teasert Performance Capture für weibliche Rolle:

     

     

    Da er im vorherigen Interview sagte, er wolle auf Hollywood-Akteure verstärkt setzen, könnte etwas dran sein, dass Emma Stone, Emily Blunt oder jemand aus einem von Lionsgate finanzierten Film die Rolle der weiblichen Protagonistin übernimmt. ^^

     

    Wenn es eintrifft und dementsprechend weitergehen sollte, kann Kojima in einem Jahr, ganze zehn Minuten an Death Stranding's Aufnahmen arbeiten. :haha:

  12. Phoenix Wright: Ace Attorney – Trials and Tribulations (DS)

    Subnautica (ONE)

     

    ( Auf dem Smartphone )

    Out There: Ω

    Missing

    Darkness Survival

    Devil's Attorney ( Der Grund warum ich -wieder- mit Ace Attorney angefangen habe)

    In Between

     

    Wie man unschwer erkennen kann hat mich Mobile Gaming zurzeit fest im Griff,

    aber nicht um Wartezeit zu überbrücken auf dem Weg, sondern auf der Couch / Bett.

    Gut, mag auch an der Auswahl liegen. :haha:

  13. Zero revolutioniert sicherlich nicht die Serie, Neueinsteiger sollten diesbezüglich weniger auf Wertungen achten,

    sondern mehr den Grund hinterfragen, warum dies ihr erstes Yakuza wäre.

     

    -Wartet ab bis Persona 5 der König erscheint, da wird es wesentlich extremer,

    bezüglich Spieler welche die Serie anhand der guten Wertungen zum ersten mal spielen werden-.:zwinker:

     

    Warum hast du die Serie bisher nicht angefasst ?

    Je nachdem wie die Antwort lautet, hat man doch schon mehr oder minder die Antwort ob man Zero kaufen sollte.

    Zur Not wartet man auf eine Preissenkung, auch wenn ich der Serie Erfolg außerhalb Japans wünsche.

     

    Fand übrigens Teil 4 am besten, da haben mir die Chraktere am besten gefallen, bei 5 war mir der Fokus zu sehr auf Haruka gerichtet, was zwar auch ganz lustig war aber mir zum Ende hin etwas zu viel wurde...Das Ende war allerdings richtig gut.

     

    Sehe ich ähnlich, also zumindest wenn wir von Teil 4 VS 5 sprechen.

    Ich sehe 4 vor 5 aufgrund der Struktur der Story des fünften Teils.

    Bei Teil 4 war es zwar bis zu einem gewissen Grad immer wieder ein Neuanfang sobald der Charakter gewechselt wurde, trotzdem wurde die Story mehr oder weniger fortgeführt.

    Teil 5 ist nahezu ein kompletter Neustart mit jedem Charakter ( Ausnahme ist Akiyama )

    diesbezüglich ist auch das Finale ( welches definitiv großartig war) wesentlich länger.

    Ich hing mehrere Stunden dran, da ich dies nicht erwartet hatte.

    Bei Teil 4 hingegen ist es " nur " die letzte Auseinandersetzung falls ich mich richtig erinnere, aufgrund der Struktur,

    nicht mangelnder Qualität versteht sich.

     

    Geschmackssache eben, am Ende habe ich beide verschlungen.

     

    --------

     

    Zero muss ich wegen mangelnder Zeit etwas nach hinten verschieben, freue mich aber darauf.

  14. ich wünsche mir auch wieder schöne rätsel im spiel, und die atmosphäre soll schön dicht sein, so mit nervenkitzel.

    o.png

     

    Ohne den Namen hätte ich schwören können es wäre ein Kommentar von unserem guten Spider hier. :haha:

    Aber ja, trotz aller Skepsis dürfte dies kein Problem sein mit RE7.

     

    -------

     

    Kurze Frage an die Kritiker/Skeptiker , kauft jemand von euch RE7 Day One?

  15. Mich würde interessieren ob im "vermeintlichen Upgrade Wahn" auch gewisse Gamer gebrandmarkt wurden?!

     

     

    Haltet ihr es für realistisch, dass Nintendo nach einigen Jahren mit einer "New" Switch um die Ecke kommen ?

    Und vor allem, würde euch das Wissen einer " Upgrade Konsole ", in irgendeiner Form eine neue Konsole unattraktiver oder sogar gänzlich unattraktiv gestalten ?

     

    Oder würdet ihr es sogar begrüßen nach einigen Jahren?

  16. Laut Shinobi handelt es sich beim nächsten Spiel von Sucker Punch um eine neue IP statt um ein neues inFamous oder Sly Cooper

     

    http://www.psu.com/news/31945/New-Sucker-Punch-PS4-game-is-a-new-IP----rumor

     

    Würde ich in dem Fall bevorzugen ehrlich gesagt, Sucker Punch gehörte für mich zu den wenigen Studios,

    welche mich leider kaum interessierten aufgrund ihres Portfolios.

    Inzwischen sind sie auch sicherlich gewachsen, ich hätte definitiv nichts dagegen.

  17. ....

    Die haben so einige gute Spiele eingestellt :facepalm:

     

    Ist dies eine ernst gemeinte Kritik oder nur eine Kettenreaktion bezüglich der eingestellten Projekte der vergangenen Monate ?

    Fernab davon wie du die Qualität schon vorher einschätzen konntest, frage ich mich welche Spiele denn alles eingestellt worden sind?

    (Zumindest für uns Normalsterbliche, die unbekannten Titel in den Schubladen dürften wohl kaum jemanden etwas sagen,

    beziehungsweise überhaupt davon wissen.)

     

    Nun gut, die 360 Ära zum Beispiel, ist für mich alles nur noch eine blasse Erinnerung.

    Gewisse Listen welche ich auf die Schnelle aufgerufen habe, haben mir auch nicht wirklich geholfen,

    gut mag noch an der Uhrzeit liegen, kannst du mir da aushelfen?

     

    ------------

     

    Schon jemand interessiert - aus welchen Gründen auch immer - auf Nintendo und deren Switch Präsentation?

  18. Schade, vielleicht hätte es sich wirklich nicht gut verkauft, vielleicht wäre es unterdurchschnittlich gewesen......

    Aber eine Chance hätte eine neue IP definitiv verdient, aber gut es wird seine Gründe gehabt haben.

    Meiner bescheidenen Meinung nach gehörte Scalebound ohnehin zu den Spielen welche frühzeitig angekündigt wurden, um mit mehr Material glänzen zu können.

    Wie dem auch sei......

     

    Ich fühle es regelrecht wie sich Fanboys im Internet versammeln, sortieren, stapeln und den größten Schwachsinn von sich geben,

    spätestens da weiß ich wieder warum ich mich größtenteils im Hintergrund aufhalte.

  19. Nun gut, aber Power scheint einigen nicht vollkommen unwichtig zu sein.

    Alle Konsoleros welche Technikfreaks sind......

    ( wobei "Technikfreak" auf Konsole, eigentlich sollte sich dies gegenseitig konterkarieren :keks2:)

    .....haben zumindest die Auswahl, zB ein RDR2 auf Scorpio dürfte wohl anscheinend die beste Konsolen Version werden usw.

     

    Da sehe ich für eine gewisse Zielgruppe doch einen Mehrwert, ansonsten schließe ich mich natürlich den vorherigen Beiträgen an.

    Aber jetzt kommt ohnehin erstmal die Switch, bin ehrlich gesagt doch etwas gespannt auf dieses Jahr.

  20. Hä...? :gruebel: Den Beitrag mit dem Smartphone geschrieben?? :think::trollface:

     

    Ich bin hier nur übers Smartphone unterwegs.

    Lässt sich wirklich etwas schwer entziffern sehe ich gerade, aber gut, fürs Forum hier dürfte es noch akzeptabel sein.:trollface:

    Hatte ja wie gesagt eigentlich im Vorgänger mit seinem oder dem Tod des Mädchens gerechnet aber dies ist wohl noch nicht eingetreten. ^^ Eventuell greift man das Thema in der Fortsetzung mal auf - we will see...

     

    Ja sicherlich, ich würde lügen wenn ich behaupten würde es nicht erwartet zu haben.

×
×
  • Create New...