Jump to content
Play3.de

DoppelWopper

Members
  • Content Count

    8
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Good

About DoppelWopper

  • Rank
    Amateur
  1. Servus, die alte hdd in die neue ps3 einzubauen bringt leider nichts in sachen datenrettung - wenn man eine neue (alte) hdd in eine neue ps3 einbaut dann wird diese automatisch von der ps3 formatiert und alle daten sind futsch. es hilft nur eine datenübertragung zwischen alter und neuer ps3 (was sich als schwierig erweist wenn die alte ps3 hinüber ist) Cheers DW
  2. Servus, souper: klingt danach als sei eine lötstelle mit in mitleidenschaft gezogen - neue WLP und reinigung schön und gut nur bringt das nichts mehr wenn eine lötstelle den geist aufgegeben hat leider. im prinzip findet man nur durchs röntgen so eine defekte löstelle 100%ig alles andere wäre ins blaue getippt. Cheers DW
  3. Servus, @ko: was wurde denn repariert und vorallem wie? bei einem YLOD sollte ein reballing, wenn richtig gemacht, zumindest länger als nur 2 monate halten. Cheers DW
  4. Servus, mh seltsamer Fehler von dem ich noch nicht viel gelesen habe *grübel* er bleibt einfach nur hängen oder Grafikfehler oder sonstige Fehler? Klingt für mich nach einer defekten HDD im günstigsten Fall. Hast du die Möglichkeit einfach mal eine neue HDD leihweise einzubauen und zu testen? Cheers DW
  5. Servus, Wenn man noch Garantie hat auf jedenfall einschicken bei den kleinsten Anzeichen auf einen Defekt! Bei meiner 60er war Das Laufwerk schonmal defekt, auch ein Problem der Fats. Dies äußerte sich allerdings dadurch das das Laufwerk keine Disks mehr gelesen hat. Bei mir war es ein defekter Laser und ich habe damals den Laser professionell tauschen lassen, kostete glaub um die 120 Euro. @kölsch ich hab auch schonmal davon gehört das der Einzugmechanismus des Laufwerks manchmal kaputt geht, denke da muss man das Laufwerk tauschen, sicher bin ich mir aber nicht. Cheers DW
  6. Hey, ich wollt mal sagen, dass ich es geil finde wie du den Leuten hilfst bei denen die PS3 defekt ist.

    Weiter so :ok:

  7. Servus, @hahmyboy: sieht man auch eine gelbe Leuchte kurz aufblinken? Wenn ja siehe meinen Post auf Seite 206 - anscheinend wird 2011 das Jahr des grossen FAT-PS3 sterbens Cheers DW
  8. Servus, gezwungenermassen @irro danke - wünschte ich hätte es nicht gebraucht . @mccafe: Netzteil würde ich eher nicht von ausgehen - ich habe mich damit zwar bisher weniger beschäftigt als mit YLOD und Hitzefehlern aber ich gehe davon aus das die PS3 bei einem Netzteildefekt erst garnicht mehr an geht also auch kein Standby mehr anzeigt und auch kein YLOD, da dürfte also nichts mehr blinken - zudem ist ein Netzteildefekt eher selten bis fast ausgeschlossen bei den "alten" PS3's - das ist nur bei einigen Slim-Versionen ein Thema. Wenn du den YLOD hast ist davon auszugehen das entweder CPU, irgendwelche Widerstände oder Sicherungen oder GPU komplett defekt sind (ist eher seltener der Fall) oder, was wahrscheinlicher ist, das durch Überhitzung eine Lötstelle defekt ist und somit die Verbindung von MB zu CPU und oder GPU unterbrochen wurde. Die 100% defekte Lötstelle findet man eigentlich nur wenn man das MB röngt was natürlich nur Profis möglich ist - es sei denn du hast zufällig so einen Aparrat zu Hause stehen . Wenn du meinen ersten Beitrag liest @mccafe dann weisst du was ich über den YLOD denke bzw. deren Möglichkeiten mit ihm umzugehen. Von irgendwelchen Selbstreparaturmaßnahmen mit Heissluftfön und solchen Geschichten kann ich nur abraten! Gibt es genug negative Berichte über deren Verlauf und sollte es dennoch klappen ist ein dauerhafter Erfolg noch nie eingetreten. Ich hoffe für dich das du bei deinem Fix-Versuch nicht unbeabsichtigst den CPU oder den GPU oder umliegende Sicherungen und Widerstände gegrillt hast. Übirgens habe ich noch ein wenig mehr gelesen und anscheinend ist auch die Wärmeleitpaste so gut wie nicht mehr vorhanden oder ausgetrocknet wenn die PS3 eine Weile in Betrieb war (Sony spart eben an allen Ecken) was natürlich auch Hitzefehler und den YLOD noch begünstigen, nach der Reparatur sollte also auch neue und vorallem HOCHWERTIGE Wärmeleitpaste vom Profi auf GPU und CPU aufgetragen werden. Nur die Wärmeleitpaste zu erneuern genügt bei einem YLOD allerdings leider nicht da dieser ja einen definitiven Defekt anzeigt. Ich hab von daher ja noch die Hoffnung das bei mir noch keine Lötstellen betroffen sind (da noch kein YLOD auftritt) sondern "nur" eine Überhitzung der GPU vorliegt. Wie beschrieben werd ich euch von der Reparatur berichten, heute geht das Paket erstmal raus. Hoffe natürlich das die GPU es nicht komplett hinter sich hat denn dann wars das mit der guten alten Fat-Lady . Cheers DW
  9. Servus, Ich lese schon eine zeitlang hier mit habe mich aber erst jetzt mal Angemeldet denn.... meine ca. 4 Jahre alte 60 Gig Release-PS3 hat es seit einer Woche auch dahingerafft. Nach einigen Minuten hängt sie sich mit Grün/Rosa Grafikfehlern oder einem schwarz/weiss gestreiften Bildschirm auf - im Spiel wie auch im Dashboard. Ich habe eine ganze Weile im Netz rechachiert und es gibt eigentlich nur wenig Möglichkeiten was das bei mir auslösen könnte. Ich würde auf jedenfall sagen das es ein Hitzeproblem ist. 1. Starke verschmutzung des Mainboards durch Staub und somit eine Überhitzung der GPU (RSX) nach kurzer Zeit. 2. Eine Lötstelle rund um den RSX ist brüchtig geworden (etwas unwahrscheinlicher da kein YLOD auftritt bisher, oder es ist der beginn des YLOD) 3. Im schlimmsten Fall ist der RSX selbst defekt - was vermutlich den wirtschaftlichen Totalschaden bedeuten würde. Nach langem Suchen habe ich einen Laden gefunden der sich professionell mit der PS3 Reperatur (auch Reballing bei YLOD) beschäftigt (TVS tauscht eigentlich nur aus und selbst bei getauschtem MB oder ähnlichem ist man nicht vor neuerlichen Defekten geschützt) - und zu dem werde ich meine PS3 mal am Montag schicken. Einziger Nachteil der Laden befindet sich in Österreich - aber ok ist ja auch keine Weltreise. Dort soll die PS3 geöffnet (logisch ) und in einem Industrieultraschallbad gereinigt werden. Danach soll die alte Wärmeleitpaste mit einer neuen spezielleren verstärkt werden welche verstärkte Wärmeableitfähigkeiten besitzt. Ich werde berichten ob das geklappt hat und wie lang die Konsole dann läuft. Der Laden gibt 3-6 Monate Garantie auf die Reperatur - je nach Allgemeinzustand des Maiboards. Bei nichtgelingen einer Reperatur zahlt man nur den Rückversand - sonst nichts. Ich habe mich übrigens auch über den YLOD informiert und kann allen betroffenen ein wenig erklären was Hauptursache für den YLOD ist. Der YLOD ist im Prinzip nur ein Zeichen dafür das der Hardware-Selbsttest der PS3, welchen die bei jedem Start macht, fehlgeschlagen ist. Es gibt im Prinzip viele Ursachen für einen YLOD aber die Erfahrung hat gezeigt das es sich in geschätzten 75% der Fälle um eine defekte Lötstelle an CPU oder GPU handelt. Wieso geht eine Lötstelle überhaupt kaputt? Das ist recht simpel - Sony verwendet nicht gerade hochwertiges und dazu auch noch bleifreies (Umweltgründe) Lot welches durch die ständigen Temepraturschwankungen der Nutzung irgendwann brüchig wird (Blei würde das Lot geschmeidig halten). Gerade die ersten Rezessionen von CPU und GPU entwickeln nicht gerade wenig Hitze und somit sind die "alten" Release-Konsolen (40er, 60er) besonderst anfällig für den YLOD. Die Slim ist allerdings auch nicht völlig davor geschützt. Frage mich manchmal wieso nicht einfach besseres Lot verwendet wird - aber das ist sicher eine Preisfrage. Nun gibt es ja einige "Selbstmachvideos" bei Youtube und Co. von denen ist allerdings dringendst abzuraten da man da mehr kaputt macht als ganz! Es gibt zwei Möglichkeiten einen YLOD zu behandeln: 1. Das sogenannte Re-Flow-Verfahren welches entweder extrem unprofesionell mit dem Heissluftfön gemacht wird oder etwas professioneller und Teileschonener mit dem Lötofen. Die Heissluftfönvariante bedeutet eigentlich nur das man den Chip und sonstige Bauteile dem Tod aussetzt da die punktuelle Hitze alles andere als gut für Chip und MB sind. Auf gut Deutsch ist das einfach Knupp. Die Lötofenvariante ist etwas Teile schonender, wenn auch nicht gänzlich ungefährlich für die Bauteile, da das MB langsam und gleichmässig erhitzt wird und sich somit besser an die Hitze anpassen können sollte. Beide Vorgehensweisen sollen bewirken das das Lot unter den Chips wieder flüssig wird und sich wieder vernünftig verbindet. Leider ist das mehr Hoffnung als wirklich eintretend denn die Hitze kommt in der Regel nicht bis unter den Chip wo sich auch noch Lotkugeln befinden - wenn die Konsole nach dieser Hitzetortur wieder läuft tut sie das in der Regel nur für begrenzte Zeit bis wieder der YLOD auftritt. Mal läuft sie ein Jahr mal nur wenige Stunden - da gibt es viele Berichte drüber. 2. Die nach meinen Informationen und meinem Verständnis beste und normalerweise andauerndste Reperaturmethode müsste das sogenannte BGA-Reballing sein. Bei diesem Verfahren wird, sofern professionell mit Profimaterial durchgeführt, CPU und GPU komplett vom MB entlötet, gereinigt und wieder neu mit einem speziellen besseren Lot, welches nicht mehr brüchig werden sollte, verlötet. Leider bietet kaum jemand hier zu Lande dieses Verfahren für die PS3 an - zudem gibt es viele Betrüger die sagen sie Reballen aber am ende wird doch nur ein ReFlow gemacht >.< Reballing erfordert einiges an professionellem Arbeitsmaterial und auch einiges an Zeit - somit ist es nicht ganz billig - in den meisten Fällen wird es für um die 120-130 EUS angeboten. Alles was viel billiger ist sollte von der Qualität her in Frage gestellt werden. Allerdings empfinde ich es nach dem ich mich belesen habe als scheinbar vernünftigste Methode dem YLOD auf den Leib zu rücken - und das dauerhaft. Ich bin gespannt wie es mit meiner Konsole endet - ob die Reinigung samt neuer Wärmeleitpaste (vielleicht lass ich Präventiv sogar noch ein Reballing mitmachen, sollte der RSX noch intakt sein) hilft oder ob der RSX es komplett hinter sich hat und nichts mehr zu machen ist - wäre schade um die gute alte Fat-Lady. Ob sich eine Reperatur lohnt oder nicht sollte jeder für sich selbst entscheiden - ich denke bei einem YLOD lohnt sich ein Reballing auf jedenfall (sofern professionell gemacht). Ein defektes Laufwerk austauschen lohnt auch noch (hab ich auch schon hinter mir) - aber was darüber hinausgeht (Defekter CPU oder RSX oder Mainboard usw) wird dann kritisch vom wirtschaftlichen Sinn her - gerade weil die Preise ja deutlich gesunken sind. Ärgerlich finde ich nur das selbst die neuen Slims nicht gefeit sind vor in meinen Augen unnötigen Defekten. Die ersten Slims haben immer mal wieder YLOD, wenn auch weniger als die alten Fats - die 120er und 240er haben gern mal einen Netzteildefekt und das Problem mit dem BR-Laufwerk scheint auch bei den Slims nicht gänzlich verschwunden zu sein o_0. Leider sind das die Auswirkungen von immer kürzeren Testphasen bei der Entwicklung und immer billigeren Bauteilen - denn Geiz ist ja bekanntlich Geil >_<. Ich bin gespannt welche "Krankheiten" die neue 320er Rezession nach einigen Dienstjahren offenbart - besser und kleiner gefertigte Chips die weniger Hitze entwickeln besitzt diese - man darf gespannt sein ob das ausreicht. Cheers DW
×
×
  • Create New...