Jump to content
PS4 & PS5 Forum - by PLAY3.de

Andre_cantwait

Members
  • Posts

    8983
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by Andre_cantwait

  1. vor 41 Minuten schrieb webrov_:

    Wow! Wie viele Spielstd. hast du da ungefähr gesamt investiert? 🤪

    Demon‘s Souls ca. 40h

    Ghost of Tsushima ca. 50h

    Metro ca. 25h

    Spiderman und Plague Tale zsm. ca. 30 Stunden. Für die letzten 2 Monate gar nicht so viel 😉

    • Like 1
    • Thanks 1
  2. Seitdem ich seit Mitte Juni endlich eine PS5 habe (Juhu!), habe ich folgendes durchgespielt:

    Demon's Souls: Dem Original absolut treu geblieben, sinnvolle Quality of Life Verbesserungen, absolut tolle Grafik, kaum Ladezeiten, Sound ist stark und das Spiel fesselt genauso wie damals zu PS3-Zeiten. So müssen Remake's sein, einfach nur perfekt in meinen Augen und ich denke, dass alle Fans der Reihe hier auf ihre Kosten kommen. Hat mich absolut begeistert. Must-Have für RPG Fans, ist wirklich jeden Cent wert. 

    Spider Man: Miles Morales: Kann mit Superhelden-Games eigentlich wenig anfangen, aber da es bei der PS5 dabei war, hab ich es einfach dann doch irgendwann eingelegt. Bin positiv überrascht, hatte keine hohen Erwartungen und war mehr als zufrieden, habe dann sogar einen New Game + Durchgang gestartet, um mir die Platintrophäe zu sichern. War wirklich gut und hat Spaß gemacht, auch absolut dafür geeignet mal eben zwischendurch für 30-60 Minuten gespielt zu werden, wenn man mal nicht so viel Zeit hat. 

    A Plague Tale Innocence: Hatte das Spiel schon zum ursprünglichen Release auf dem Schirm, durch PS+ dann natürlich direkt die Möglichkeit genutzt und die PS5 Version gespielt. Spielspaß definitiv vorhanden, auch wenn das Spiel eher durch die Story und nicht durch das dem Gameplay punktet. Bietet aber, zumindest in meinen Augen, keinen Anreiz es erneut durchzuspielen...Was vollkommen in Ordnung ist. Bewegende Story, sollte man sich aufjedenfall mal reinziehen. 

    Metro Exodus: Bin großer Fan der Metro-Reihe, habe auch die Buchvorlage(n) gelesen und habe es damals extra nicht für die PS4 gekauft, um dann eine mögliche PS5-Version zu spielen. Das Warten hat sich gelohnt, hab mir im Summer-Sale im Store die Gold-Edition geholt und auch die beiden Add-ons durchgespielt, die mich ebenfalls schwer beeindruckt haben. Was mir vor allem gefiel ist der Wechsel zwischen den Semi-Open-World Leveln und den altbekannten linearen Leveln. Eine willkommene Abwechslung zu den linearen/schlauchigen Arealen aus den Vorgängern. Vor allem mit Headset eine intensive Spielerfahrung, kann ich wirklich nur empfehlen, vor allem bei dem aktuellen Preis. Wer auf Singleplayer Shooter steht, sollte hier zugreifen. Gameplay könnte anfangs etwas träge wirken, wer aber die anderen beiden Metrospiele schon gespielt hat, wird nach kurzer Eingewöhnungszeit wieder voll am Start sein. 

    Ghost of Tsushima: Kurz bevor ich mir die PS5 sichern konnte, habe ich mir dann den aktuellsten PS Exklusivtitel geholt.... und wurde auch hier absolut positiv überrascht. Ich halte nicht viel von Open-World Spielen mit etlichen Collectibles und Gegnercamps, die man abschließen muss um die Map zu "säubern", aber das unverbrauchte Setting, die Spielwelt, die Grafik, das Charakterdesign und das Kampfsystem haben mich die üblichen Open-World Schwächen schnell vergessen lassen. Werde mir zu Release aufjedenfall das PS5 Upgrade für den Directors Cut holen, bin schwer beeindruckt und würde sogar sagen, dass Ghost of Tsushima mit Bloodborne mein persönliches Lieblingsspiel von den Exklusivtiteln der Last-Gen ist. Pflichtkauf für alle PS Besitzer. 

     

    • Like 6
  3. Am 8/23/2019 um 5:30 PM schrieb Diggler:

    irgendwie verstaubt die switch bei mir aktuell, obwohl ich einige der games noch nicht gespielt habe. sollte wirklich mal mit yoshi oder three houses beginnen, mir kommt aber immer ein PS4-spiel dazwischen, dass mich mehr reizt. mobil hab ich sie auch schon ewig nicht mehr verwendet. 

    Three Houses ist super geworden, eines der besten Fire Emblem Spiele und nach den eher enttäuschenden 3DS Spielen (Die zwar gute Verkaufszahlen erzielt haben, jedoch sonst eher für Fans der Reihe enttäuschend waren) endlich ein Fire Emblem Spiel, welches durchweg positive Kritiken bekommen hat. Sowohl von neuen Fans, als auch von alten Fans der Reihe. 

    Super Spiel, habe bereits über 100 Spielstunden seit Release gespielt und bin schwer begeistert. Als Fan der FE Reihe bin ich mehr als zufrieden. 

    • Like 1
  4. Bin gerade wieder dabei das Spiel zu suchten. Nur fühle ich mich momentan wieder sehr gehetzt von dem Spiel.

    Ich soll nun mit Hans zur Hasenjagd aufbrechen um 6 Uhr früh. Muss ich das sofort machen oder kann ich mir mit der Hauptaufgabe ein paar Tage zeit lassen ? Da ich mich gerne erst einmal noch etwas umschauen möchte.

     

     

    Nicht das der Noble Herr dann schon alleine abgehauen ist oder ich einen schlechten Ruf bekomme ???

     

    Direkt auf den Weg machen wäre die beste Idee, nach der Quest kannst du dann in Ruhe Nebenaufgaben erledigen. Die Quest schaltet auch eine wichtige Sache frei, die dir enorm helfen wird. Also nicht verkehrt erstmal auf Hasenjagd zu gehen.

  5. Das ist richtig. Für den Gebrauch am Fernseher und auch mobil könnte es dennoch ganz schön sein, wenn man die Technik auf ein Niveau der Xbox One oder PS4 anheben könnte (mehr oder weniger). Die Multiplattformports von Spielen wie DOOM, Wolfenstein etc. mussten ja schon ordentlich Federn lassen.

     

    Eventuell belässt man es auch und verstärkt durch einen neuen Chip die Akkulaufzeit.

    Nö, wozu. Die Switch läuft doch sehr gut bezüglich der Verkaufszahlen und bisher hat man bei Nintendo nie auf leistungsstarke Geräte gesetzt. Bei der Qualität der Exklusivspiele auch nicht nötig, die 3rd Party Titel sind nur eine nette Beigabe und die Indies laufen auf der Switch auch so. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Nintendo von dieser Strategie abrücken wird. Höchstens eine "Slim" Version, oder vergleichbares, könnte ich mir vorstellen.

  6. Bitte Termine für Slay the Spire, Fire Emblem: Three Houses, Animal Crossing und Bayonetta 3.

     

    Das wäre ein Traum!

     

    Zu Fire Emblem werden definitiv neue Infos kommen und ich rechne fest mit einem Releasetermin, da weiterhin von Spring 2019 als Veröffentlichungszeitraum die Rede ist. Wurde scheinbar auch so den Investoren berichtet. Und da es als einziger Titel explizit von Nintendo für die heutige Direct angekündigt wurde, gehe ich fest davon aus. 35 Minuten klingt von der Länge auch sehr vielversprechend.

  7. ich konnte die seite weder über iphone, noch ipad, noch macbook pro erreichen.

    laut facebook-seite von play3 ging es scheinbar auch anderen so.

    sehr komisch. :think:

    Ging mir genauso, habe auch nur Apple Geräte und konnte play3 weder über mein Macbook, noch mein iPhone erreichen. Hab in den Safari Einstellungen dann die Websitedaten gelöscht, aber auch das hat irgendwie nix gebracht. Scheint ja aber jetzt wieder zu laufen.

  8. ja, ich weiß ja das es ironisch war. :keks2:

    sowas mit ganze abschnitte nach dem sterben noch mal machen, sowas mag ich überhaupt nicht.

    Schwierigkeitsgrad runterschrauben, das sollte helfen.

     

    ich persönlich bin sehr begeistert vom 3. Teil, ein gutes und gelungenes Adventure. Klar, man merkt, dass es keine riesige AAA-Produktion ist, aber muss ja auch nicht immer sein. Gameplay ist stark, Levelarchitektur und Design sind wieder sehr gut und mit Fury hat man einen tolle spielbare Protagonistin.

  9. Also ich finde der dritte Boss

    Die Vampirlady

    war mit die Nervigste und Schwierigste. Mit der Zeit wurden die Bosse dann aber einfacher? Wahrscheinlich weil man besser im Spiel zurecht kam? Ich hab 2-3 Bosse ohne Probleme direkt beim ersten Mal besiegt. Bei der

    Vampirfrau

    hätte ich hingegen meinen Controller zerschlagen.:facepalm:

     

    Mir ging es da genauso, man ist einfach zu dem Zeitpunkt noch nicht wirklich vertraut mit dem Gameplay und den verschiedenen Mechaniken der drei Kampfhaltungen. Habe bei diesem Bossgegner die meisten Versuche gebraucht.

  10. Das mit den Kampfhaltungen finde ich ganz witzig. :D Habe jetzt mal eine Weile gezockt und das Game ist natürlich top aber reiht sich doch schon in die Souls-Reihe ein. :thumbs:

     

    Als Souls Veteran kommt mir das Game auch relativ einfach vor oder täuscht der Eindruck?! :think::nixweiss: Bin jetzt jedenfalls noch im Dorf im Anfangsgebiet unterwegs und habe meinen Spaß auch wenn man traditionell noch öfters was auf die Fresse bekommt... :aua::tot::)

    Der Tutorial-Boss und der erste richtige Boss sind noch relativ einfach. Nach den ersten Missionen wird es schon schwerer werden. Würde jetzt nicht behaupten, dass Nioh einfach ist. Vor allem im späteren Spielverlauf und im Postgame geht die Post ab, auch wenn man dann die höheren Schwierigkeitsstufen freischaltet.

  11. Na ja, bei Demon's Souls / Bloodborne konnte man am Grabstein ja auch das "Level" bzw. die Welt auswählen. :smileD:

     

    Werde es aber morgen endlich mal anzocken um mir einen Eindruck davon zu verschaffen... :think:

    Das ist auch eher unwichtig, letzten Endes ist das Gameplay der entscheidende Faktor. Du wirst es direkt merken, wie sehr das Gameplay durch die verschiedenen Kampfhaltungen beeinflusst wird. Auch Kombos, Waffenskills und Skilltrees gab es in dem Umfang nicht in Dark Souls/Bloodborne.

    Da muss man sich erstmal ein wenig reinarbeiten :D

     

    Zumindest wenn man effizient spielen will.

  12. Generell unterscheidet sich Nioh doch Recht stark von Bloodborne/Dark Souls. Eben weil man auch in Leveln agiert, und in keiner Open World. Dazu bekommt man in Nioh eine Story vorgesetzt während man in den Souls-Like Spielen immer etwas verloren ist und sich die Story zusammenreimen muss.

    Genau, das kommt dann noch dazu.

  13. Die Spielzeit soll ja circa 70 Stunden betragen?! :think:

     

    Mal schauen ob mir das Spiel überhaupt so lange gefällt. ^^ Nach Demon's Souls, Dark Souls 1-3 und Bloodborne ist es ja bereits der 6. Ableger dieses Genres...

    60-70 Stunden dürften das mindestens werden. Wenn man für besseres Gear ab und zu grinden will/muss, dann eher 70 als 60 Stunden.

     

    Mit den Add-ons ist man mindestens 100 Stunden dran. Wenn man wirklich ins Endgame will, also ins NG++ dann können auch 200 Stunden draufgehen. Für die Story und Nebenmissionen sollten aber 70 Stunden reichen.

     

    Ich würde den Vergleich zwischen Nioh und Dark Souls außen vor lassen. Das Spiel hat ein komplett anderes Kampfsystem.

     

    Einzige Parallelen: Ausdauerleiste, hoher Schwierigkeitsgrad, steile Lernkurve. Und das Anvisieren von Gegnern ist ebenfalls möglich. :haha:

     

    Die Spielmechaniken erinnern teilweise auch eher an Diablo oder Dragon's Dogma.

     

    Ansonsten ist das Kampfsystem deutlich komplexer als man es aus Dark Souls oder Bloodborne kennt. Da haben sich Spiele wie Lords of the Fallen viel stärker an Dark Souls orientiert.

×
×
  • Create New...