Jump to content

Burgherr

Members
  • Posts

    786
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Burgherr

  1. Hallo, ich spiele mal wieder ein wenig Bloodborne und arbeite einige Kelchlabyrinthe ab. Wer Lust hat, kann mich gerne im nervigen, verfluchten Labyrinth des entweihten Kelchs begleiten. Der Charakter hat Stufe 130. Ich werde heute ab ca. 23:00 Uhr spielen. Grüße Burgherr
  2. Hallo, momentan reden alle logischerweise über das kommende Dark Souls 3. Ich frage mich in diesem Zusammenhang wie es um etwaige DLCs für Bloodborne steht. Weiß jemand etwas darüber? Grüße Burgherr
  3. Hallo, meiner Meinung nach machen Remaster für Demon's Souls und Dark Souls nicht viel Sinn. Die Spiele sind nach wie vor unerreicht gut, und technisch zwar nicht perfekt, aber noch lange nicht so veraltet, daß man ein Remaster in Erwägung ziehen sollte. Ich würde mir ein PS4 exklusives Demon's Souls 2 wünschen. Und als PR-mäßigen Vorgeschmack den Keilstein der Riesen als DLC für Teil 1 auf der PS3. Bei der Entwicklung von Demon's Souls 2 hätte ich aber gerne das gesamte Kollegium von Fromsoft am Start, damit nicht wieder so halbgare Ergebnisse wie Bloodborne und Dark Souls 2 rauskommen, bei denen die Belegschaft aufgeteilt wird, um parallel zu arbeiten. Meisterwerke brauchen die gebündelte Aufmerksamkeit aller Beteiligten. Und bitte nicht falsch verstehen: Bloodborne und Dark Souls 2 sind sehr gute Spiele, aber bei weitem nicht so gut wie Dark Souls und Demon's Souls. Grüße Burgherr
  4. Das ist ein alter Gelehrtenstreit. Nachdem ich früher irgendwann mal aus Neugierde ein wenig recherchiert habe, kam ich zu der Erkenntnis, daß es sowohl "Special Weapons Intercept Vehicles" als auch "Silk Worm 4" bedeuten soll. Obwohl es nie einen zweiten und dritten Teil gab. Die Entwickler wollten jedoch aufgrund der frappierenden Ähnlichkeit zu Silk Worm auch im Namen darauf hinweisen. Viele Spieler interpretieren den Namen allerdings als "Silk Worm In Vertical". Obwohl SWIV ein super Spiel ist, konnte es mich und meinen besten Freund, mit dem ich Silk Worm damals beherrscht habe, nicht so überzeugen wie eben Silk Worm.
  5. @ Inkompetenzallergiker Die Fragerunden bei Super Cars 2 haben uns auch immer abgetörnt. Wir waren damals auch ca. 13 und unser bisheriges Schulenglisch reichte nicht für die teilweise scherzhaften Antworten. Nebenbei hat das Diskettenlaufwerk des Amiga bei keinem anderen Spiel solchen Lärm gemacht wie bei Super Cars 2.
  6. Die Liste enthält tatsächlich viele sehr gute Spiele. Vor allem die Mehrspielertitel haben wir damals bis zur Erschöpfung gezockt. Spaßgranaten wie IK+ im Turbomodus haben wir oft zu dritt oder viert gespielt: der Verlierer musste immer den Joystick weiterreichen (im Turbomodus also im Minutentakt). Ein Freund hat das damals meistens mit Dauerfeuer (Competition Pro) gezockt, da er nicht der filigranste am Joystick war. Hat ihm aber nicht viel gebracht. Der hat auch Speedball 2 mit Dauerfeuer gespielt: Zum Niederknien. Das gab regelmäßig Situationen bei denen allen die Tränen vor Lachen kamen. Bei Kick Off 2 brauchte man noch echte Skills, wenn man anständig dribbeln wollte. Mich hat Kick Off 2 für alle FIFAs und PES versaut, bei denen einem immer der Ball am Fuß kleben bleibt, und man automatisch immer Richtung Tor schießt ohne zu zielen. Welche Straßenschlachten wir uns bei Super Cars 2 geliefert haben (natürlich mit "Wonderland" und "The Seer" Cheat für ausreichend Raketen); mit dem regelmäßigen Klassiker des dreimaligen, metallischen Geklappers (die Minen), wenn der Gegner kurz vor einem in den Tunnel fuhr. Wirtschaftssimulationen finde ich generell total öde, aber Ports of Call hat uns früher regelmäßig zu viert an den Bildschirm gefesselt. Wir haben dann zusätzliche Regeln eingeführt, so daß man bei Sandbänken und Eisbergen ausschließlich mit maximaler Geschwindigkeit fahren durfte. Und Silkworm ist das Koop-Spiel schlechthin. Nur wenn man perfekt aufeinander abgestimmt spielt, schafft man es ohne Continues bis zum erfolgreichen Ende. Für bis zu vier Spieler war auch Moonstone genial. In der Liste fehlen mindestens noch Rick Dangerous 2 und Rainbow Islands. Tja, die gute, alte Zeit….
  7. Hallo Glumort, die Liste bestätigt doch nur das Dilemma von Nintendo. Beim 3DS läuft es seit Jahren sehr gut; bei der WiiU überhaupt nicht. Nur 6 Spiele für die WiiU sind unter den besten 100! Und das in Japan. Außerdem kann sich kein international aufgestelltes Unternehmen nur auf einen nationalen Markt reduzieren, es sei denn es ist China mit 1,3 Milliarden Kunden. Nintendo macht sich also sicherlich einen Kopf, was man auch an der voreiligen Halbankündigung der neuen NX-Konsole sieht. Wenn Nintendo nicht zu einem reinen Mobile-Gaming-Konzern abspecken möchte, müssen sie dringend eine neue, konkurrenzfähige Heimkonsole herausbringen. Grüße Burgherr
  8. Hallo, warum machst Du für jede simple Frage einen neuen Diskussionsstrang auf? Benutze bitte den allgemeinen Fragethread: http://www.play3.de/forum/dark-souls/57696-dark-souls-allgemeiner-diskussions-fragethread-1363.html
  9. Das ist richtig, widerlegt aber nicht die angesprochene Theorie, da Chico demnach eine Geschlechtsumwandlung vollzieht. Es gibt dazu mehrere stichhaltige Beiträge. Hier findet man beispielsweise eine grobe Zusammenfassung darüber: http://www.eurogamer.de/articles/2014-04-22-just-be-quiet-wie-weit-geht-kojima-wirklich Grüße Burgherr Nachtrag: Hier findet man noch eine detailliertere Erörterung zu dem Thema (in englischer Sprache): https://artisticexpression.wordpress.com/2015/06/06/is-quiet-really-chico-reasons-for-and-against/
  10. Hallo, es gibt doch die gewagte Theorie, daß es sich bei Quiet um Chico aus Peace Walker handelt. Das klingt zwar merkwürdig, allerdings ist das ganze plausibel erklärt worden. Ich habe die Quelle jetzt nicht parat. Bei Gelegenheit kann ich die eventuell nachreichen. Grüße Burgherr
  11. Hallo Glumort, schön von Dir zu hören. Ich weiß ja, daß Du die WiiU immer verteidigst, und ich möchte Dir auch nicht den Spaß mit der Konsole verderben. Die Ansicht, daß ein richtig gutes Exklusivspiel alleine den Hardwarekauf rechtfertigt, mag für Dich persönlich zutreffen, lässt sich aber schlecht verallgemeinern. Abgesehen davon gibt es von Nintendo keinen Exklusivtitel (wie beispielsweise Demon`s Souls) für mich, der alleine den Kauf der Konsole rechtfertigen würde. Es ist eben die Kombination mehrerer Spiele wie einem richtigen Metroid, einem echten 3D Mario (Galaxy), ein Smash Bros., evtl. ein gutes Zelda, die bisher in jedem Konsolenzyklus von Nintendo erschienen und für mich einen Kaufgrund darstellen. Wenn Nintendo nun entgegen der angemessenen Erwartungshaltung der Kunden obligatorische Titel für die WiiU streicht, und lieber erst für die Nachfolgekonsole entwickelt, ist das gefühlter Betrug am Kunden. Abgesehen von Bayonetta 2 und Smash Bros. kamen aus meiner Sicht in letzter Zeit nur Verlegenheitstitel von Nintendo für die WiiU. Manche davon sind vielleicht ganz gut (70%-80%), aber nichts davon hat die Qualität und Substanz der großen Nintendo-Zugpferde. Nintendo hat die WiiU intern sicher schon länger als Verlust eingestuft und investiert nur noch das nötigste dafür, und konzentriert seine Bemühungen, um mit der NX-Konsole wieder konkurrenzfähig zu werden. Die WiiU-Käufer der ersten Stunden werden einfach im Stich gelassen. So sehe ich das. Grüße Burgehrr
  12. Hallo, ich stimme Dir zu. Das ist eine Frechheit von Nintendo. Zuerst bringen Sie eine viel zu schwache Konsole auf den Markt und dann enthalten sie den treuen Kunden auch noch die Titel vor, die für viele überhaupt erst ein Kaufgrund für die WiiU sind. Ich habe meine WiiU schon länger und wusste natürlich schon vor dem Kauf von der schwachen Hardware. Allerdings dachte ich, daß die Konsole für entsprechende Exklusivtitel wie Smash Bros., Metroid, Super Mario (Galaxy) die Investition wert sein wird. Neben Bayonetta 2 und Smash Bros. war es das bisher dann, und das wird sich vermutlich nicht mehr ändern/bessern. Stattdessen wird schon nach zwei Jahren eine neue Nintendo Konsole angekündigt. Das neue Zelda wird sicherlich zusätzlich in besserer Version für die NX-Konsole veröffentlicht. 300,-€ Hardwarekosten um 3 Spiele zu spielen. Vielen Dank Nintendo. Grüße Burgherr
  13. Sei mir nicht böse, aber das ist nicht richtig. Träume sind keine eigene Realität. Aufgrund der Art und Weise wie Träume entstehen sind sie völlig willkürlich und keinerlei Gesetzmäßigkeiten unterworfen: Eine ziel- und sinnlose Ansammlung fantastischster Gedankenschnipsel, die keine Realität bilden. Realitäten richten sich notgedrungen nach irgendwelchen Gesetzmäßigkeiten und besitzen konkrete, allgemein anerkannte Charakteristika. Träumen fehlt das alles aufgrund ihrer transzendenten Wesensheit komplett. Da sich Spiele grundlegend durch ihre Regeln definieren, verhalten sich Träume hinsichtlich des Fehlens jeglicher Regeln absolut gegenteilig und sind somit meiner Meinung nach ungeeignet um den Rahmen eines Spiels zu bilden. Nein, Fromsoft macht mir die Story kaputt.
  14. Burgherr

    Destiny

    Hallo, über die Angemessenheit der Preispolitik von Destiny lässt sich trefflich streiten. Jenseits persönlicher Abneigung/Zuneigung kann man aber objektiv feststellen, daß bei den DLCs wenig Arbeitsleistung seitens der Entwickler einem hohen Preis für den Kunden gegenüberstehen. Das Argument der vielen Spielstunden, die einzelne Spieler mit Destiny verbringen, kann in dem Fall nicht allgemein als Rechtfertigung für hohe Preise dienen, da ein Großteil des Reizes darin liegt, mit anderen Spielern kooperativ oder gegeneinander zu spielen und nicht notwendigerweise neue Gebiete, neue Gegner oder neue Handlungsstränge zu erleben. Man wiederholt einzelne Karten im Koop oder PvP sehr oft. Das macht mit Freunden natürlich Spaß und frisst viel Zeit, sollte aber nicht in der Spielzeit mit einer durchchoreografierten Kampagne mit Handlung, etc. verglichen werden. Ich zocke mit Freunden immer noch regelmäßig Unreal Tournament 4 (der beste Shooter bisher!) und habe damit mehrere 1000 Stunden verbracht. Ich wäre aber nicht bereit gewesen für homöopathische Erweiterungsdosen in Form von DLCs regelmäßig Geld nachzuschießen. Die Verkaufspolitik der Destiny DLCs mit marginalen neuen Inhalten wirkt auf mich wie ein hochpreisiges Abomodell ohne echten Mehrwert. Dabei macht man sich die Quasi-Abhängigkeit der Spieler durch den Rollenspielaspekt zu nutze, in dem man den DLCs ein paar extra Ausrüstungsgegenstände oder ein neues Maximallevel hinzufügt, was viele Spieler dann für unverzichtbar halten und nur deswegen schon den Kauf notgedrungen tätigen. Grüße Burgherr
  15. Es gibt Nebensächlichkeiten, die interessant sind. Arianne und Gascoigne beispielsweise oder die Fehde zwischen den Vampiren/Ekelblütern und den Henkern mit deren Anführer Logarius und dessen Illusionszauberkrone. Aber es handelt sich dabei eben lediglich um unbedeutende Nebensächlichkeiten. Wenn diese in eine allumfassende Geschichte eingebettet wären, würde ich die Detailverliebtheit im Rahmen eines gelungenen Ganzen loben. So aber sind es nur verstreute Detailmosaike, die kein Gesamtwerk bilden. Problematisch ist vor allem, daß man jede handlungsbezogene Gegebenheit mit dem simplem Argument "Belanglos! Das ist alles nur ein Traum!" kontern kann.
  16. Danke für die Antwort und den hilfreichen Hinweis auf meinem Profil. Ich schätze, daß ich mir diesen Emulator genauer ansehen und vermutlich nutzen werde. Grüße Burgherr
  17. Folgende Aspekte würde ich gerne in Dark Souls 3 umgesetzt oder verbessert sehen. Einiges davon wurde bereits von den Vorrednern genannt. Aus Gründen der Bequemlichkeit habe ich einen exakten Abgleich mit bereits genannten Vorschlägen ausgelassen und präsentiere hiermit einfach meine vollständigen Ansichten: Zuerst möchte ich wieder das geniale Leveldesign aus Teil 1 wieder haben. In diesem Punkt war Teil 2 deutlich schwächer. Der Umfang darf sich gerne an Teil 2 orientieren. Dabei sollte aber durchgehend die spielerische und gestalterische Qualität des ersten Teils geboten werden. Die verschiedenen Bossgegner sollten wieder mehr Eigenständigkeit aufweisen. Es gab zu viel Copy/Paste in Dark Souls 2. Reine OneHitWonders finde auch ich unnötig. Ich möchte nicht auf DLCs warten müssen, deren Qualität das Originalspiel notwendigerweise übertreffen. Sollte Dark Souls 3 genial gut sein und großen Umfang bieten, dann dürfen die DLCs das gerne nochmal überbieten. Ich würde mich über zeitgemäße Grafik freuen, die mindestens die Qualität von Bloodborne hat; es darf auch gerne mehr sein. Zumal dadurch die opulenten Bauwerke und faszinierenden Gebiete wie man sie beispielsweise aus Teil 1 kennt, noch beeindruckendere Wirkung beim Spielen erzielen. Einwände, daß das Spielerische doch viel wichtiger sei, sind ungerechtfertigt, da es nicht um Qualitätseinbußen des Spielerischen auf Kosten besserer Grafik geht. Ich bin Ästhet und möchte gerne ein fantastisch gutes Spiel mit fantastisch guter Grafik: Eben beides. Steuerung, Kampfsystem und Bewegung der Spielfigur sollten wie in Teil 1 sein, genau wie die Mechaniken für Balance (Poise) und Ausrüstungslast/Bewegungsgeschwindigkeit. Das kann man sicherlich etwas optimieren, aber deren Umsetzung in Teil 2 fand ich ungenügend und schwer verständlich. Die Attribute Resistenz (Dark Souls 1) und Adaptability/Anpassung (Dark Souls 2) sollten gestrichen oder relevanter und in ihrer Wirkungsweise vernünftiger und logisch nachvollziehbarer eingebettet werden. Die Hexerei oder schwarze Magie muss intelligenter integriert werden. Das war in beiden Dark Souls Spielen nicht gut gelöst, da diese entweder zu stark oder in der Anwendung zu kompliziert implementiert war. Generell würde ich mir wünschen, daß Fromsoft sich vorab genau überlegt wie man Waffen- und Schadenswerte und deren Kombination mit den Charakterattributen austariert, damit nachträglich nicht zigmal per Patch massiv verschlimmbessert werden muss. Das war in Teil 2 schon grotesk. Gezielte Charakterplanung? Höhö…. Der Mehrspielermodus muss reformiert werden. Die bekannten, zufälligen Invasionen sind OK. Das gezielte Koop- und PvP-Spiel sollte benutzerfreundlicher gestaltet werden. Seelengedächtnis bitte wieder einmotten. Die alte Formel +/- (10 Stufen + 10%) ist gut. Ganz wichtig finde ich eine exakt funktionierende Kollisionsabfrage im Mehrspielermodus (PvP). Das war in Dark Souls 2 ernüchternd schlecht. Weniger unterschiedliche Verbrauchsmaterialien, die im Grunde das Gleiche bewirken. Generell sollten hauptsächlich verwendbare Gegenstände im Spiel vorkommen, die eine spielerische Relevanz aufweisen und deren durchdachten Entwurf man erkennt. Ich finde nämlich ebenfalls, daß es in Teil 2 irgendwie von allem zu viel gibt, ohne daß dies notwendig wäre, wodurch der Eindruck der Beliebigkeit entsteht, der der eindringlichen Atmosphäre der Soulsspiele zuwider läuft. Lebenssicherungsringe dürfen nicht repariert werden können. Das Langschwert muss wieder den Stichangriff wie in Teil 1 bekommen. Das Schmiedesystem des zweiten Teils hat mich nicht überzeugt. Man sollte wieder das des ersten Teils verwenden oder dies sinnvoll anpassen. Das Verhältnis von verfügbaren Schmiedematerialien und nutznießenden Ausrüstungsgegenständen ist in beiden Vorgängern nicht optimal und sollte verbessert werden. Zwar kann man in Teil 2 vernünftigerweise mehrere Schollen für den Endausbau in einem Durchgang ergattern, dafür gibt es unzählige Ausrüstungsgegenstände, die ausschließlich mit Funkeltitanit (die marginal abgeänderte Bezeichnung davon aus Teil 2 finde ich total dämlich, weshalb ich sie als nichtexistent ignoriere) verstärkt werden können, wovon man allerdings nur wenig in einem Durchgang erhalten kann. Die Ausrede, daß man im Drachenhorst diverse Asketenfeuer benutzen kann, um mehr Funkeltitanit zu bekommen, macht es nicht besser. Das Seelengefäß und seine Funktion halte ich in einem Souls-Spiel für unangebracht. Beim Asketenfeuer bin ich mir immer noch nicht sicher, was ich davon halten soll. Ich persönlich hätte gerne mehrere, weitläufige Burganlagen wie die Untoten Burg und Boletaria (nach wie vor unerreicht). Oder am besten beides zusammen und zwar aufgebohrt und doppelt so groß. Das Spiel darf gerne eine Handlung mit Substanz haben, die sich dem interessierten und neugierigen Spieler nachvollziehbar offenbart. Ich erwarte dabei nicht viel. Etwas mehr als das mit nebensächlichen Alibibeschreibungen aufgeblähte (fast-)Nichts der Vorgängerspiele und ein Spannungsbogen wären wünschenswert. Das Erscheinen und Verhalten der NPCs kann dementsprechend gerne sinnvoll und logisch eingebettet werden. Soweit erstmal. Eigentlich sollten sie mich das Spiel produzieren lassen.
  18. Hallo, ich frage mich was an der (kaum vorhandenen) Handlung von Bloodborne Euch gefällt. Diverse, nebulöse Hintergrundinfos, die leider allesamt völlig irrelevant sind, bieten keine zufriedenstellende Handlung. Mit dem Zitat zu Beginn des Spiels: "Go out and kill a few Beasts. Thats just what Hunters do." ist leider auch schon alles Erwähnenswerte zum Ziel des Spiels gesagt. Erinnert schwer an Beckenbauer (Gehts raus und spielts Fußball!) Die Entwickler stellen sich doch schon prinzipiell selbst ein Bein, wenn sie die Handlung in einen Traum verlegen. Egal was passiert: Alles nur geträumt! Schade, ich dachte man soll die Welt/Yarnam retten. Und die unterschiedlichen Enden bestätigen das. Grüße Burgherr
  19. Burgherr

    Destiny

    Das dachte ich mir doch: Destiny ist nur Damenballett!
  20. Respekt. Wo Du recht hast, hast Du recht. Etwas Eigenlob schadet nicht. Tue Gutes und rede darüber. Grüße Burgherr
  21. Shadow of the Beast ohne Competition Pro? Sakrileg! Taugt der Emulator fürs Smartphone was, bzw. für welches Betriebssystem ist der? Wie spielen sich die alten Klassiker auf einem Smartphone und wie gut ist dabei die Steuerung? Ich nutze am PC WinUAE, natürlich mit Competition Pro (USB).
  22. Das ist wirklich sehr bedauerlich und bedeutet hoffentlich keinen allgemeinen Rückfall in alte Zeiten, die die Eintracht eigentlich überwunden hatte. Ich bin von dem Trainer auch nicht restlos überzeugt. Ein ordentlicher Verein sollte eine derartige, diffuse Schmutzkampagne unter Zuhilfenahme der Medien (hier wohl vor allem die FR) aber in jedem Fall unterlassen. Man fragt sich, ob nicht wieder inkompetente Selbstdarsteller das Vereinswohl ihren egoistischen Zielen opfern. Oder sind das bereits die Vorboten des anstehenden Machtkampfs um die Nachfolge vom Vorstandsvorsitzenden Bruchhagen?
  23. Hallo, man muss den versteinerten Löwenkrieger an der "Baumstammbrücke" in unmittelbarer Nähe des Leuchtfeuers töten. Der lässt den Schlüssel zur Kammer von Ornifex fallen. Grüße Burgherr
  24. Frech und diskriminierend finde ich lediglich die Intoleranz und Geringschätzung gegenüber in Deutschland lebenden Menschen, die Deiner Ansicht nach nicht gut genug Englisch sprechen. Die haben also die Arschkarte und sind somit Menschen zweiter Klasse im elitären Kastenwesen der perfekt Englisch sprechenden Spieler. Daher haben sie auch nicht das Recht sich in Deutschland über fehlende deutsche Untertitel in einem kostenpflichtigen, deutschen Spielevertriebsangebot zu beschweren?
  25. Ein sehr cooles Intro hatte damals Duke Nukem 2 (als Duke Nukem noch wirklich cool war); auch wenn ich dem Duke übel nehme, daß er den Buchtitel von meiner Biografie geklaut hat.
×
×
  • Create New...