Jump to content

HackebeilHarry

Members
  • Posts

    79
  • Joined

  • Last visited

HackebeilHarry's Achievements

Amateur

Amateur (1/12)

10

Reputation

  1. HackebeilHarry

    Destiny

    Oh man... Ich sag dazu nur eins Noch mal lad ich mir die Beta nicht! Sind ja nur 12 GB!
  2. HackebeilHarry

    Destiny

    Bin ich der einzige bei dem die Beta von der Platte verschwunden ist? Ich finde die nicht mehr! Liegt das am neunen Update??
  3. Eine Quelle habe ich dir genannt. Die hdtvtest-Internetseite durchleuchtet jeden Fernseher und bei der Bewegbilddarstellung gibt diese Seite Zahlen über die Auflösung an.

     

    Ich nehme jetzt mal den letzten Test, welcher vor drei Stunden veröffentlicht wurde. Hier geht es um den W905 in 46 Zoll, welcher die Premiumklasse bei SONY ist.

     

    Was steht da bei Motion Resolution: 1080 (but double Image) with [LED Motion Mode] on; 300 ,off

     

    Das heißt das man mit der Berechnung von Zwischenbildern (verursacht Lag) und den Impuls Modus (schwarze Bilder werden eingefügt ~ können manche als Flimmern wahrnehmen) 1080 Zeilen bei Bewegungen schafft, sonst sind es 300.

     

    Zitat:

    "Without any assistance from motion enhancement technologies, the baseline motion resolution on the Sony KDL46W905A (as determined through the horizontally scrolling lines pattern in Chapter 31 of the FPD Benchmark Software disc) was – say it together now – 300."

  4. "Selbstverständlich sieht man bei Bewegungen noch die Fehler. Gerade als verwöhnter Plasmabesitzer. Vielleicht trifft das weniger bei LCDs ein, weil diese ohne eine Zwischenbildberechnung oder Impulsmodus nur eine Bewegbildauflösung von 200 bis 300 Zeilen haben (Plasmas haben dagegen die vollen 1080 Zeilen ). Beim LCD verwischt eh alles. Am Plasma sehe ich das aber noch sehr wohl. Das Motion Blur in Videospielen setzt eher bei schnelleren Bewegungen ein."

     

    Hast du zu dieser Behauptung eine Quelle? Wenn ein Material in 1080p vorliegt hat es auch bei Bewegung 1080 Zeilen. Das was du schreibst höre ich zum erstem Mal. Zudem 200 bis 300 Zeilen, dass wäre ja unter dem PAL Standard. Ich glaube das ist vom TV Modell abhängig, anders kann ich das nicht glauben. Sonst hätten ja alle PC Gamer bei Shootern (hier kommt ja bekannterweise viel Bewegung vor) eine extrem niedrige Auflösung. Kann ich nicht glauben....

  5. Teil 2

    Also kann man sich in etwa vorstellen was unserem Auge bei nur 25 Bilder in der Sekunde gestohlen bzw. verloren geht. Und das, kann kein TV der Welt mir irgendwelchen Bildverbesserern wieder gut machen. Es wird zwar versucht, aber dadurch entstehen eben wieder andere Baustellen und genau darum gibt es eben Vorteile auf Seiten von LEDs und Plasma Geräten. Erst wenn es Filme mit 50 Bildern in der Sekunde gibt, erst dann wird sich herausstellen welche TV Technik besser geeignet ist.

  6. Teil 1

    Nochmal zum Thema Unschärfe/verwischen bei Bewegung. Um dieses Problem Abhilfe zu schaffen versucht man ja einen neuen Standard einzuführen, nämlich 50FPS bzw. 48FPS bei Filmen. Beim Film "Der Hobbit" wurde diese Technik eindrucksvoll unter Beweis gestellt, hier hatte man aufgrund der höheren Bildwiederholrate ein ruhigeres und scharfes Bild. Ist ja auch klar, bei nur 25 oder eben im Kino 24 Bildern fehlen bei Kameraschwenks Zwischenbilder. Man sieht ja eindrucksvoll bei Hochgeschwindigkeitskameras die mit 200 Bildern und mehr in der Sekunde arbeiten wie viele Informationen hier eingefangen werden.

  7. Zugegeben, im TV Bereich bin ich jetzt nicht auf dem aktuellsten Stand. Mir scheint das aber schon sehr ins Detail zu gehen und da frage ich mich ob man diese Unterschiede die du angesprochen hast überhaupt sieht. Ich habe z.B. noch nie ein Flimmern bei Bewegung wahr genommen und ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen wie das einem Menschen auffallen kann. Wenn das irgendwie messbar ist, OK, aber ich finde das dies nichts mit einer Typischen TV Gewohnheit zu tun hat. Was das Thema Plasma vs. LCD Technik angeht stand ich vor einiger Zeit noch sehr neutral gegenüber. Schlussendlich hat mich mein Auge überzeugt. Jeder Plasma den ich bis jetzt gesehen habe und das geht von absoluten Spitzenmodellen bis zu Handelsüblichen Geräten hin. Jeder dieser Plasmas flimmert in meinen Augen und das liegt eben an der Technik die ich dir im groben beschrieben habe. Ich weiß nicht wie es momentan aussieht, aber vor locker einem Jahr wars noch so.

  8. Natürlich hat dies etwas mit dem Thema Auflösung zu tun. Du sagtest das man das Flimmern bei Bewegungen nicht wahrnehmen kann weil da das Bild verschwimmt. Das trifft vielleicht auf LCDs wegen der geringen Bewegbildauflösung zu, bei Plasmas jedoch nicht. Das ist alles sehr scharf.

  9. Im Kontrast kann es kein LCD mit einen aktuellen Plasma von Panasonic aufnehmen. Kontrast ist eindeutig eine Sache der Plasmas. Ein VTW60 kommt in einem Bild auf 0,0033cd/m² und 80cd/m² im Schachbrettmuster. Was einen Kontrast von 24 240: 1 entspricht! LCDs kommen ohne dynamische Regelungen auf ungefähr 0,04cd/m² und 120cd/m². Das ist ein nativer Kontrastumfang von 3000:1. Mein Panasonic VT50-Plasmafernseher (2012) liegt bei zirka 10 000: 1.

     

    Im Kontrast werden OLEDs am Ende die dominierende Technologie sein. Der 8 000€ SAMSUNG OLED bezwingt sogar den Plasma-Titan und kommt auf 0,0022cd/m² und 120cd/m². Das sind fast 55000: 1 !

  10. Für die Farbmetrik verwenden Experten LCD-Monitore. Ich habe mich selbst schon mit Jemanden aus dieser Branche unterhalten und dieser empfiehlt für den Einstieg dieses Buch: http://www.ugra.de/farbmetrk-in-der-grafischen-industrie.phtml

    Studio-LCDs bewähren sich schon seit Jahren in der grafischen Industrie, denn ein professioneller LCD weist im kalibrierten Zustand sehr präzise Darstellungseigenschaften auf.

     

    Das LCDs ohne Zwischenbildberechnung und Impuls Modus ein verwaschenes Bild bei Bewegungen haben, ist allgemein bekannt. Daran wird sich auch solange man das Hold-Type-Verfahren nehmen wird, nie etwas ändern. Selbst 8 000€ OLEDs haben dieses Problem (http://www.hdtvtest.co.uk/news/ke55s9c-201310273395.htm - Siehe "Motion") trotz einer Reaktionszeit welche mit Plasmas vergleichbar ist.

     

    Es gibt auch professionelle Plasmabildschirme.

     

    www.hdtvtest.co.uk ist übrigens die beste Seite, wenn es um Fernsehertests geht.

  11. Das bei einem LCD TV alles verwischen soll kann ich so überhaupt nicht nachvollziehen. Wie begründest du das? Entgegen eines Plasmas verwendet der LCD echte Pixel zur Darstellung, die entweder "aus" oder "an" sind. In den Zellen des Plasmas explodieren Gase wodurch (je nach Bauart) Flimmern entsteht. Die einzelnen Zellen kennen den Zustand "AUS" einfach nicht. Darum und genau darum hat man mit einem LCD TV das schärfere Bild bzw. das ruhigere. Anders sieht es im Kontrast Bereich aus, aber hier sind aktuelle LCDs den Plasmas ebenbürtig.

     

    Deine Meinung kann ich also überhaupt nicht nachvollziehen bzw. verstehen. Zudem ist das ein ganz anders Thema. Das hat rein gar nichts mit dem Thema Auflösung zu tun. Bei einer Sache gebe ich dir aber Recht, den Unterschied zwischen 900p und 1080p wird man wohl nicht mehr so einfach erkennen. Würde mal auf einen Versuch ankommen. Aus zwei oder drei Meter Entfernung wird das aber sicher nicht ersichtlich sein.

  12. Was soll ich dazu noch sagen... Warum arbeiten dann Gamedesigner/Grafiker/Videocutter/Color Grader etc. an LCD bzw. LED Bildschirmen und nicht an Plasmas wenn die nach deiner Meinung so gut wären? Selbst 3000 Euro Bildschirme für die Druckvorstufe auf denen man jede einzelne Farbnuance sieht sind LCD Bildschirme. Beantworte mir mal diese Frage....

     

    Du bist bestimmt auch der Meinung das Hifi Boxen einen bessern Klang haben als Studiomonitore....? LED TVs wie auch Plasmas haben ihre Stärken und auch Schwächen. Darum befinden sich in den ganzen TVs Bildverbesserungssysteme die Rauschen z.B. reduzieren.

  13. Was sagt zum Beispiel ein PC-Spieler von PCGH, wenn er Knack sieht:

    "Gestern durfte ich "Knack" im Media Mart selbst testen, und das einzige Potenzial was ich da gesehen habe, war das Potenzial des Flimmerns der Kanten"

     

    Das Spiel hat sogar 1080p und dennoch lässt die Bildqualität oft zu wünschen übrig.

     

    Ein Crysis 3 ohne Kantenglättung ist für mich auch kein Crysis. Das sieht durch das ständige Flimmern ganz anders aus.

  14. Die Auflösung ist für die Bildruhe selbstverständlich auch wichtig. Ich rede hier jedoch von einer Nutzung am Fernseher. Da sitzen die meisten Personen recht weit weg und die würden nicht einmal einen Unterschied zwischen 900p und 1080p erkennen. Das es bei einer besseren Kantenglättung weniger Flimmert, würden sie bemerken. Denn die Auflösung ändert momentan nur wenig an den störenden Subpixeln bei Bewegungen.

     

    Eine Kantenglättung momentan noch alles andere als Komsetik. Vielleicht trifft dies bei 4fach Ultra HD ein. Bis jetzt spielt sie noch eine wesentliche Rolle für die Bildqualität.

  15. Natürlich setzt man sich bei einer höheren Auflösung näher an das Bild. Zu Ultra HD-Bildschirmen ist der optimale Abstand deutlich näher. Vor SD-material setze ich mich auch nicht so gern nah vor dem Bildschirm.

     

    Selbstverständlich sieht man bei Bewegungen noch die Fehler. Gerade als verwöhnter Plasmabesitzer. Vielleicht trifft das weniger bei LCDs ein, weil diese ohne eine Zwischenbildberechnung oder Impulsmodus nur eine Bewegbildauflösung von 200 bis 300 Zeilen haben (Plasmas haben dagegen die vollen 1080 Zeilen :zwinker:). Beim LCD verwischt eh alles. Am Plasma sehe ich das aber noch sehr wohl. Das Motion Blur in Videospielen setzt eher bei schnelleren Bewegungen ein.

     

    Filme setzten zwar auch auf Motion Blur damit alles etwas flüssiger erscheint, aber auch da stört mich die sehr geringe Bildrate. Das Bild ruckelt bei einen Plasma mit perfekter Bewegbildwiedergabe permanent. Noch schlimmer ist jedoch 3D. Da wird die Zwischenbildberechnung am Fernseher automatisch aktiviert.

×
×
  • Create New...