Jump to content

Tobse

Members
  • Posts

    2270
  • Joined

  • Last visited

6 Followers

About Tobse

  • Birthday 07/11/1987

Personal Information

  • Wohnort
    Rahden
  • Interessen
    Fußball (Liverpool), Musik, Freunde, Zocken

Gamer's Life

  • PSN-ID
    Unique87

Recent Profile Visitors

6173 profile views

Tobse's Achievements

Profizocker

Profizocker (7/12)

599

Reputation

  1. Genau wie bei uns, würde Verdansk 1.0 auch sofort zurücknehmen
  2. Ich wurde gerade etwas geil, wäre zu stark ^^ Never change a running System. Ne im ernst, ich habe das Gefühl dass man zuviel ändern wollte. Für den DMZ Modus waren einige der "Neuheiten" gut, aber nicht für Warzone. Hier muss es halt mal schnell gehen, landen, Kiste auf und den ersten Spieler in den Dreck legen. Wenn du erst durch die Taschen wühlen musstest war es halt schon um dich geschehen. Westen fand ich persönlich gar nicht so schlimm, hätte man beibehalten können. 1 vs. 1 Gulag ist einfach besser, ich hasse es wenn ich mich auf jemanden verlassen muss mit dem ich nicht mal reden kann, weil ich in einer PS Party bin und der Typ nach 5 Sekunden im Dreck liegt und ich dann gegen 2 Leute spielen muss. Wenn ich es selber verkacke, dann ist es okay für mich, war der Gegner halt besser und ich habe den Wiedereinstieg nicht verdient. Mehr Geld. Puh finde ich schwierig zu bewerten. Habe derzeit das Gefühl dass es nur wenige interessante Orte gibt, an denen ich schnell an Kohle komme (Tanken, Geschäfte usw), hier hätte ich die Kohle gleich gelassen, denn nach 3 Kassen hatte häufiger schon +5k zusammen. Die unterinteressanteren Gebiete hätte man nur anpassen müssen. Selbiges hatten wir bereits in WZ1, da wurde auch schlagartig mit Geld um sich geworfen, sodass jeder nach 2-3min auf dem Boden nen Supplydrop kaufen konnte. Wird jetzt wieder so kommen, dann laufen nach 5min alle mit ihren Perks durch die Gegend. Der Kauf der Primärwaffen wir dadurch wieder komplett uninteressant. Movement: Unterschreibe ich so, Änderungen finde ich gut Sound: Komplett überfällig Strongholds: Ja gute Frage, sind die Dinger jetzt noch interessant? Wenn die Dinger freigeschaltet sind habe ich in der Regel schon meinen Drop gekauft und bin darauf nicht mehr angewiesen das Risikot einzugehen. Außer ich will die Black Site machen für ein UAV. Für mich persönlich wäre das Risko aber deutlich zu hoch von Spielern, Bots oder den Jugg geholt zu werden.
  3. Bist leider zu spät, PayPal hat ARS bereits gesperrt. Ging gestern morgen bis 6 Uhr noch, danach war Ende
  4. Am Sonntag wurde das Thema von MyDealz aufgegriffen. Kurzform, man konnte seine Visa Karte bei PayPal als Zahlungsmittel hinterlegen, die Währung auf ARS (Argentinischer Peso) setzen und bei allen möglichen Onlineshops einkaufen. Bezahlung per PayPal über eben diese Kreditkarte und durch den Umrechnungskurts von Visa und Mastercard hatte man ca. 40% Rabatt. Der bessere Umrechnungskurs war eigentlich für Ausländer in Argentinien gedacht, die dort mit Kreditkarte zahlen (Soweit ich weiß solllte dies die Wirtschaft unterstützen), allerdings wurde es wohl nicht auf Argentinien beschränkt und somit konnte eben diese Lücke im System weltweit genutzt werden. Ich will mir gar nichts ausmalen wie viel Kohle an diesem Tag über dieses Verfahren gelaufen ist.
  5. Wurde das Thema Paypal > Kreditkarte > ARS "Glicht" hier schon aufgegriffen? Würde mich ja interessieren wer hier zugeschlagen hat und wie ihr generell darüber denkt
  6. Really? Also ich treffe einfach zu selten auf solche Bots, in bestimmt 75% der Fälle kann ich nichts mehr machen, selbst wenn ich mich sofort hinlege oder noch versuche eine Ecke, Tür oder Fenster zu erreichen, ende ich im Gulag weil ich einfach sofort wegrasiert werde, außer die Distanz zum Gegner ist so groß, dass er nicht wie ein Laser trifft.
  7. Ist doch jetzt nicht anders, nur dass die Noobs auf und in Häusern sitzen und die Loadouts und Shops abgammeln, nur anstatt der Sniper haben die Boys ihre RPK aufgestützt. Bei einer höheren TTK habe ich dann wenigstens noch eine Chance zu reagieren. Sitzt jetzt Alphakevin auf seinem Haus mit der RPK im Anschlag und ich laufe zum Shop, dann bin ich einfach chancenlos, außer Kev hat Aim wie ne Seegurke und ich kann noch ne Smoke auf den Boden werfen. Am Verhalten der Bewegungslegastheniker wird sich nichts ändern, aber "ich" als aktiver Spieler der halt nicht nur abschimmelt und wartet, hat eine Chance sich eben gegen diese besondere Spezies zu wehren. Smoken, neu positionieren, Platten laden und versuchen Kev ordentlich Breitseite zu geben, damit ich danach entspannt zum Shop tingeln kann, oder halt im Gulag erwache
  8. Wieso sollte man die Kosten für den Versand auch nicht weitergeben? Verstehe ich gerade nicht!? MwSt ist keine Gebühr! Wieso sollten eBay und Amazon auch keine Gebühren erheben? So eine krasse Reichweite kriegst du aufm Flohmarkt nicht und selbst da musst du deine "Standgebühr" zahlen
  9. Korrekt auf die Gebühren bei Ebay musst du MwSt zahlen, welche Ebay wiederum ans FA abtreten muss. Zu zahlst aber keine MwSt. für den Artikel selbst. Sonst müsstest du nämlich die Gebühr an Ebay zahlen (welche MwSt beinhaltet) und nochmal auf den Artikel und das würde dann direkt ans FA gehen. Das ist ja auch der Grund wieso viele gewerbliche auf Ebay Kleinanzeigen ausweichen. Keine Gebühren und man muss nur den Artikel selber versteuern. Edit: Ich hoffe es ist klar was ich meine, ich verwirre mich gerne selber 😛
  10. Ich habe mich auch nur auf Ebay Kleinanzeigen bezogen, dort gab es nur eine Verifizierung mit Handynummer. Bei Ebay gebe ich dir Recht, da wird das "Faken" der Daten schwieriger. Es gibt jedoch eine Seite, Name ist mir entfallen, aber da kannste dir Kreditkartennummern generieren lassen und die Abbuchung erfolgt dann über ein Bankkonto, damit könnte man sicher sowas umgehen, aber ob sich der Aufwand dann lohnt ist dahingestellt und ob das alles ganz legal ist, keine Ahnung. Bin aber mal gespannt was dieses Jahr bringen wird, wir werden sicher noch von so einigen Fällen hören. Für mich persönlich ist es nur wichtig dass die ganzen Scheinprivaten nach und nach verschwinden, aber ich glaube auch die werden ihre Mittel und Wege finden.
  11. Ein Gebührensystem gibt es ja bereits, jedenfalls dazubuchbare Optionen. Sollte eine Umstellung erfolgen, wo jeder User zahlen muss, dann würde ich auch abwandern. Dann kann ich auch über Ebay verkaufen. Okay du redest von Ebay, keine Ahnung ob man bei Etsy und Co zahlen muss, damit habe ich mich noch nicht beschäftigt. Nur was ändert sich daran? Nur weil du Gebühren zahlst, heißt es ja nicht dass du von Besteuerung des Umsatzes befreit bist. Du könntest die Kosten für die Verkaufsgebühren jedoch vom Umsatz abziehen, dadurch würde sich ja auch dein Gewinn mindern und du kommst nicht so schnell auf die 2000€. Dann würde ich eine Anzeige schalten "Sammlung DVD" dort die einzelnen Filme auflisten und man kann halt die kaufen, die man möchte. Ne im ernst, ich weiß schon worauf du hinauswillst. Nur die einen verkaufen 30x DVDs und die anderen 30x ne PS5. Auf jeden ist dieses System sicherlich nicht anwendbar, aber iwo muss man halt anfangen. Ist ja nicht in Stein gemeißelt, vllt wird das nochmal angepasst. Also wenn du gewerblich unterwegs bist dann kannst du bei deinen Einkäufen auch die Vorsteuer ziehen und musst halt beim Verkauf die MwSt ans FA abführen. Nein beim Verkauf als Privater zahlst du keine Mehrwertsteuer. Bleibst du bspw. unter den 30 Anzeigen oder unter den 2000€ dann wandert das Geld ja direkt in deine Tasche und du führst keinen Cent ans Finanzamt ab. Erst wenn Ebay dich ans FA meldet und die auf dich zukommen, dann wirst du wahrscheinlich aufgefordert deinen Gewinn zu versteuern. Da bin ich voll bei dir, gibt halt viel zu viele Fragezeichen bei diesem Thema, gefühlt musste dich erstmal beim Steuerberater absichern was du darfst und was nicht. Bei Flohmärkten ist das sicherlich deutlich schwieriger nachzuverfolgen, ich glaube das wird auch eine Grauzone bleiben, maximal werden die Tischpreise erhöht und das wird dann vom Veranstalter abgeführt. Ich glaube nicht dass deswegen die Wegwerfgesellschaft noch weiter wächst, gibt immer noch Möglichkeiten und die werden sicher in Zukunft auch weiter wachsen und nicht eingestampft werden. Müssen wir aber erstmal abwarten was die Zukunft bringt, derzeit schwer einzuschätzen Das habe ich mich vorhin auch noch gefragt, ob das weiterhin zum greifen kommt. Wenn Ebay dich dann erstmal meldet, weil du die 2000€ überschritten hast, dann wir das FA sicherlich erstmal nachfragen wieso du deinen Gewinn nicht direkt bei der Lohnsteuerjahreserklärung mit angegeben hast. Könnte dann schon unangenehm werden. Jaein, solange du regelmäßig Ware mit der Absicht auf Gewinn kaufst und verkaufst, dann handelst du im gewerblichen Sinne. Bis 22.000€ im ersten Jahr gilst du als Kleinunternehmer, planst du im ersten Jahr über 22.000€ ein gilst du als Regelbesteuerter. Beide Formen müssen angemeldet sein, sowohl beim Gewerbeamt als auch beim FA. Bei dir klingt es eher so als könnte man im ersten Jahr 22.000€ Umsatz machen ohne sich überhaupt mit nem Gewerbe auseinanderzusetzen und weiter als Privater zu laufen. Du kannst es natürlich rückwirkend anmelden Edit: Ich glaube wenn deine Bank in einem halben Jahr Einnahmen in Höhe von ca. 10k auf deinem Privatkonto feststellt, die sie nicht zuordnen können und als fragwürdig einstufen und dem FA die Info stecken, dann solltest du anfangen zu beten oder auswandern. Bestenfalls beides 😉
  12. Vor der neuen Regelung hättest du bereits ab 600€ eben diesen Betrag auf deinem Einkommenssteuerbescheid melden müssen. Gibt da auch noch Ausnahmen, aber da müsste man sich halt einlesen. Ich finde 30 eigentlich eine halbwegs anständige Zahl für eine Onlineplattform, wo will man sonst die Grenze ziehen? Wie gesagt die wollen damit ja nicht dem Otto-Normal Verkäufer an den Kragen, sondern eher den vielen Scheinprivaten. Ich persönlich glaube dass die Dunkelziffer deutlich höher ist als man denkt. Gib mal zum Spaß "Playstation 5 OVP" bei eK ein und guck wie viele "prviate Anbieter" hier unterwegs sind. Dann kommen noch die scheinheiligen Beschreibungen wie "Ausversehen zwei Konsolen gekauft" oder "für meinen Bruder mitgekauft der jetzt aber bereits eine hat". Da weißte doch sofort was Sache ist und die Leute werden es auch weiterhin machen, wenn man erstmal auf den Geschmack gekommen ist und sieht wie schnell man hier an Kohle kommt. BTW.: Ich kenne aus meinem sehr engen privaten Umfeld auch jemanden der aufs schnelle Geld aus war und Konsolen über Ebay vertickt hat. Ist schon nen halbes Jahr her und die Preise waren damals noch wesentlich interessanter für Reseller, der hat auch +200€ pro Konsole gemacht und es kam sehr schnell ein anständiges Sümmchen zusammen. Hier hat die Bank auch irgendwann mal gefragt wo die ganzen Euronen herkommen die plötzlich neben seinem Ausbildungsgehalt auf dem Konto landen. Er kann von Glück reden dass die Bank es nicht ans FA gemeldet hat, sonst hätte er ganz andere Probleme, aber ganz ehrlich es ist richtig dass die Banken das tun und auch richtig das Ebay und Co eine Meldepflicht haben. Wir selber beschweren uns über Scalper und Co, dann sollten wir eben so eine Änderung auch begrüßen, da die Scheinprivaten bestenfalls verschreckt werden. Für viele ist der Schritt zum öffentlichen Gewerbe viiiiiiel zu Risikoreich und mit zu viel Aufwand verbunden. Klar Tante Helga wird dass nicht so cool finden, weil Sie bspw. mal ihren Dachboden entrümpelt hat und dort einige "Schätze" gefunden hat, die sie zu Geld machen will, aber hey, es geht um eine Plattform die ab 30 Anzeigen melden muss und wenn du wirklich 100 Artikel am Start hast, dann bietest du diese halt auch auf anderen Plattformen an und stückelst das Ganze. Wird aber immer zwei Seiten geben, die einen begrüßen diese Änderung, die anderen verfluchen Sie. Ich persönlich finde den Schritt richtig und wichtig, aber ich verdiene auch Kohle mit eK und bin froh wenn man die Scheinprivaten zum Teufel jagt oder ausbremst. Wieso sollte es sich deswegen nicht mehr lohnen? Nur weil sich der Name ändert?
  13. Also ich weiß es nicht mehr, aber muss ich bei eK meine Adresse angeben? Ich meine nicht und selbst wenn, könntest du einfach deine Nachbarstraße eingeben. Bankkonto? Maximal wenn du die "Sichere Bezahlung"-Funktion einrichtest. In der Regel bietet eK nur die Plattform für die Inserate, aber die Abwicklung des Kaufs läuft dann über den Chat und ich glaube der darf aus Datenschutztechnischen Gründen nicht ausgewertet werden und dann kann die Zahlung auch einfach über PayPal / Bar / PaySafe oder whatever laufen. Wenn ich eh Geld am Fiskus vorbeischleusen will, dann wäre ich ja schön doof wenn die Kohle auf meinem PayPal oder Bankkonto landet. Die Bank als Beispiel habt ebenfalls eine Meldepflicht bei auffälligen Buchungen / Einkünften
  14. Naja, ich bin auch gewerblich auf Ebay Kleinanzeigen unterwegs und muss meinen Umsatz versteuern, dann finde ich es nicht gerade cool wenn irgendwelche "Privaten" aufs schnelle Geld aus sind und sich die Taschen voll machen ohne auch nur einen Cent ans FA abtreten zu müssen. Dabei können diese "Scheinprivaten" auch immer schön unter anderen Anbietern bleiben und dennoch Gewinn verbuchen. Haben wir ja alle mitbekommen als die PS5 Verfügbarkeit noch nicht wirklich gegeben war und es ist immer noch ein Thema. Es geht hier ja nicht um Tante Helga die auf ihrem Dachboden ne alte Vase findet die sie über eK vertickt (außer es ist vllt eine Ming Vase), sondern um die Leute die dort als private Anbieter gemeldet sind und fette Umsätze generieren und die Kohle am Fiskus vorbeiführen. Dennoch weiß ich gar nicht wie das System funktionieren soll oder wie dies überwacht werden soll. Theoretisch kann ich als Scheinprivater auch einfach 12 Accounts erstellen und meine Ware bspw. im ersten Monat über 2 Accounts anbieten, im zweiten Monat nehme ich Account 3 und 4 usw, Monat 3 wechsel ich auf Account 5 und 6 usw. Dazu noch VPN nutzen und das Ding sollte easy durchlaufen. So erstmal meine Gedanken. Wenn dann müsste es eine richtige Verifizierung geben mit Abgleich vom Person usw, aber dann würde eK sicherlich einige Verkäufer verlieren.
×
×
  • Create New...