Jump to content

FreddieFox1983

Members
  • Posts

    2602
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by FreddieFox1983

  1. Es ist doch in den letzten Wochen bereits mehrfach durchgesickert, dass BO4, ein Modern Warfare Setting hat, ergo nicht futuristisch und Boots on the ground
  2. Solltest dann denjenigen ansprechen, den du dann auch zitierst
  3. Wahrscheinlich, weil es dem ein oder anderen, einfach nicht gefällt. Ist ja super, dass dir immer alles gefällt, aber das muss ja nicht jeder so sehen. Ich verstehe zb auch nicht, wie man mit so einem Spiel, seine Zeit verbringen kann. Aber man muss ja nicht alles verstehen.
  4. Ja schon komisch, wie es dazu kommt. Kollege sagte, dass es am Sonntag sogar über 143.000 Spieler waren. Ich meine ist ja super und es rockt nach wie vor richtig gut
  5. Bei den Werten könnte man meinen , Du vernachlässigst die Beine. 3x die Woche noch Kampfsport, steht dem Ganzen sicher auch im Weg. Sixpack ist ja schön und gut, aber auch immer so ne Ego Sache. Ich hatte auch massiv abgenommen , um in diese Richtung zu kommen. Letztlich war ich dann bei 77kg und fühlte mich gar nicht wohl damit. Jetzt habe ich wieder 85kg, flacher Bauch ( kein Sixpack) und bin wesentlich zufriedener.
  6. So ähnlich habe ich es mir auch gedacht. Es geht halt nichts, über die guten alten Titel
  7. Bei BO1 scheint es einen vorzeitigen Frühling zu geben, bzgl der Spielerzahl. Aktuell sind 127.568 Spieler auf der PS3 online. Zuvor waren es Richtung Wochenende lediglich 14.000-17.000 Spieler. Gab oder gibt es evtl eine laufende Aktion?
  8. Wow, super Beispiel. Das hast dir aber schön zurecht gelegt:zwinker: Noch mal für dich, ich finde es extrem, wenn man 50 Spiele im Jahr, u.a spielt. Bei deinem Beispiel ist da natürlich nichts extremes dran, aber davon rede ich überhaupt nicht und werde ich jetzt nicht noch 100 mal erklären. Das ist oft das Problem in diesem Forum. Leute dichten anderen gerne etwas an. Ich habe niemals erwähnt oder so geschrieben, dass ich jemanden etwas aufdrücken will. Nachvollziehen, ist hier das Stichwort. Ich erwähne sogar jedes mal explizit, dass jeder machen kann was er möchte. Wozu eigentlich, wenn es sowieso überlesen wird und man lieber sich etwas zusammen bastelt?! Der Hardcore Zocker will immer die Akzeptanz der Gesellschaft und beschwert sich nahezu jedes mal, wenn es da draußen Menschen gibt, die es nicht nachvollziehen können Könntest du doch, wenn das deine Meinung ist. Wo liegt dein Problem, stellt sich eher die Frage? Das ist genau das was ich meine. Der Zocker will immer anerkannt werden, aber wehe es gibt Menschen da draußen, die das nicht nachvollziehen können, dass man salopp gesagt, den ganzen Tag vor der Konsole hängt. Und wie man hier mal wieder sehr schön sieht, spielt es nicht mal eine Rolle, ob man es sachlich zum ausdruckt bringt und erwähnt, dass jeder machen kann was er möchte oder zum Beispiel , mit der Keule drauf haut. Es wird einfach nicht toleriert, dass andere es nicht nachvollziehen können, so viele Stunden mit Zocken zu verbringen, statt etwas anderes zu unternehmen. Wenn für jemand tägliches trainieren ( mache ich ja nicht mal ) Zeitverschwendung ist, na dann ist das eben so. Ich habe da null Probleme mit. Dann sage ich demjenigen, ich gehe 3-4 mal in der Woche für jeweiles 1h ins Gym, dass wars. Dabei unterstütze ich meine Gesundheit und bin unter Menschen ( soziale, reale Kontakte ) und es handelt sich gerade mal um ein Stündchen. Von mir aus kann jemand 24h zocken, aber ich muss es doch nicht gut finden und nachvollziehen können. Für mich gibt es da weit aus wichtigere und sinnvollere Dinge im Leben. So wie dem Zocker auffällt, dass sie immer in eine Ecke gedrückt werden, so fällt es aber auch andersrum auf, dass der Zocker Toleranz und Akzeptanz erwartet, aber keine gibt.
  9. Wir sind jetzt aber nicht beim Thema Gym, sondern beim Gaming. Genauer gesagt, bei dieser Umfrage. Aber genau, es macht die Dosis und die finde ich bei 50+ schon extrem, was ich eigentlich auch nur die ganze Zeit hier vertrete. Es ist eben immer die Sichtweise. Ich sag ja, jemand der sich mit Zocken permanent beschäftigt, sieht das natürlich anders. Ich sehe es als vergeudete Zeit, wenn ich stattdessen mit meiner Freundin, Kind, Freunde, was schönes unternehmen könnte, oder soziale (reale) Kontakte da durch massiv vernachlässigt werden, was dir bei einem regelmäßigen Besuch im Gym ( um das Beispiel aufzugreifen ) nicht wirklich passieren kann, im Gegenteil. Es kann ja jeder daddeln wie er mag, ich verurteile da auch nicht, dennoch stellt sich dann die Frage, welche ich völlig legitim finde, was man den ganzen Tag denn noch so macht, wenn man es so extrem verfolgt, wie manch einer. Zum Beispiel der Typ von Facebook den ich erwähnte. Arbeit -zocken- schlafen und wieder von vorne. DAS ist dann verschwendete Lebenszeit in meinen Augen
  10. Hat auch kein Mensch behauptet. Dennoch kann man es sicher nicht pauschalisieren. Denn, es gibt auch sogenannte Nerds, die tatsächlich nichts anderes zu tun haben. Das mag ja sein, aber es liest sich jetzt so, als möchtest du einem suggerieren, dass da draußen, jeder sich nur eine Stunde vor die Konsole setzt, dass ist natürlich Quatsch. Es gibt auch Leute die zocken die 10h durch. Auf Facebook gibt es eine Gruppe, die nennt sich Playstation Network DACH, da ist jemand namens Pierre drin und er ist das beste Beispiel, von dem ich die ganze Zeit rede. Er sitzt neben seinem Job noch gute 8 Stunden vor der Konsole und er macht nichts anderes mehr. Er sagt ganz klar, wenn er von der Arbeit kommt, setzt er sich sofort davor. Wie auch immer. Ich sprach ja anfangs nur das Extreme an. Und wer 50 Spiele+ zockt, der wird nun mal die meiste Zeit damit verbringen, vor der Glotze zu sitzen, völlig egal ob Spiele durchgespielt werden oder nicht. Ich zocke auch ab und zu mal Spiele an und ich komme nicht mal ansatzweise auf dieses Pensum. Und ich rede auch von mir persönlich, dass es da einfach weit aus wichtigere und sinnvollere Dinge gibt, die man unternehmen oder machen kann, statt sich Stunden lang vor die Konsole zu parken. Und in gewisser Hinsicht sehe ich es dann auch als Zeitverschwendung. Das jemand, der Zocken als sein Hobby sieht und viele Stunden damit verbringt oder verbringen will, das anders sieht, ist mir durchaus bewusst. Ich persönlich sehe Zocken auch nur als Zeitvertreib, ab und zu mal Spaß online daddeln oder eine gute Story spielen, bei Zeit und Lust. Aber niemals als Hobby. Aber, jeder Jeck ist anders und das ist auch okay so.
  11. Richtig, wenn man will oder aber eben andere Prioritäten hat. Das erwähnte ich ja auch, dass ich ab uns zu mal online daddel.
  12. Du meinst wohl eher, in Maßen. Und gezockt, bedeutet für dich dann zwangsläufig nur angespielt, ja? Ob es nicht die Regel ist, spielt keine Rolle. Es gibt sicher einige Spiele, mit sehr langer Spieldauer und genau darauf beziehe ich mich auch. Mir ist schon bewusst, wenn es nur 20 oder 50 Spiele sind, die lediglich nur 2-4 h andauern, dass man keine 8h täglich vor der Kiste sitzt. Nur weil es hier eine Gamerseite ist, muss es doch nicht verwunderlich sein. Oder erwartest du, dass auf Gamerseiten nur Personen agieren, die mindestens 50h die Woche zocken? Dann müsste dich die aktuelle Bewertung ja auch verwundern, denn das Ergebnis von 1-5 Spiele, liegt ja aktuell vorne
  13. Hier war ja auch anfangs die Rede von 50 Spiele. Selbst bei 20 Spielen würde es sicher nicht so locker funktionieren, würde ein Spiel, jemand 30 Stunden+ an die Konsole binden.
  14. Natürlich entscheidet jeder für sich, es hat auch keiner etwas anderes behauptet. Richtig, im Sommer fällt dann genau dieser Satz. Im Sommer bei 30 Grad in der Bude zu hocken, ist schon suspekt. Man liegt ja auch nicht nur stundenlang in der Sonne. Man ist mit Freunden oder der Freundin unterwegs, sei es schwimmen, Freizeitparks, mit dem Rad oder andere typische Aktivitäten, die man im Sommer unternimmt. Diejenigen, die massiv dagegen argumentieren und befürworten, dass man nur vor der Kiste sitzt, sind dann aber auch oft Menschen, die kaum soziale Kontakte haben, eine Freundin/Frau schon mal gar nicht. ( und wenn müsste diese ja genauso gestrickt sein ) Das mag natürlich nicht auf jeden zu treffen, scheint aber oft der Fall zu sein. Ich hatte damals einen Bekannten, der hing nur vor der PS, für den gab es nichts anderes. Den hätte man Nachts anrufen können und er wäre online gekommen. Seit dem er dann mal was mit Freunden machte und soziale Kontakte aufbaute und pflegte, hängt er so gut wie gar nicht mehr vor der Kiste. Wie gesagt, es soll ja jeder machen was er will. Ich verstehe auch wenn jemand sagt, dass er nach der Arbeit lieber vor der Glotze sitzt, statt ins Gym zu gehen. Mein Verständnis hört nur dann auf, wenn man ein läppisches Spiel, Freunde/Freundin vorzieht. Ich persönlich empfinde Zocken dann als pure Zeitverschwendung, wenn ich stattdessen sinnvollere Aktivitäten mit meiner Perle oder Freunden machen könnte. Zb letzten Samstag, da verbringe ich lieber mit meiner Freundin und Freunden 5 Stunden auf dem Eis, statt 5 Stunden, mir den Arsch auf gut deutsch Wund zu sitzen um in die Röhre zu schauen. Na ja, Jedem das Seine und das passt auch so.
  15. Das ist halt generell immer sehr individuell. Ich habe auch einen körperlich anstrengenden Job, trotzdem gehe ich ins Gym. Ich verstehe aber auch, dass man dann bei einem Spiel abschalten will.
  16. Klar, finde ich auch mal Zeit, zwischendurch was an zu zocken. Macht aber für mich deshalb keinen Sinn, da ich es ja sowieso nicht zu Ende spiele oder in zig Tagen dann mal wieder rein schauen würde. Salopp gesagt ( und da brauch sich keiner persönlich angesprochen zu fühlen ), finde ich es suspekt, wenn man Stunden lang auf dem Arsch sitzen und sich beim fett werden zu schaut bevorzugt, statt was sinnvolleres zu unternehmen. Natürlich kann jeder sein Leben so gestalten wie man mag. Ich persönlich könnte damit nichts anfangen, weil es für mich einfach viel zu viele Dinge gibt, die sinnvoller sind.
  17. Ich würde nicht mal ansatzweise so viel schaffen, geschweige mich überhaupt dafür interessieren. Ab und zu daddel ich mal online BF1 oder MWR 1-2 Runden das war's dann auch. Neben Arbeit und Freizeitaktivitäten mit Frau und Freunde , 3-4 die Woche noch im Gym pumpen, würde ich das niemals auf die Reihe kriegen, so oft und so lange vor der Kiste zu hängen. Daher fragte ich mich auch, wie man so ein Pensum unter dem Hut bekommt.
  18. Wie schafft man es denn neben Beruf und Privatleben ( wenn überhaupt vorhanden ) über 50 Spiele zu zocken?
  19. Verstehe ich auch nicht, weshalb man sich mit etwas beschäftigt, was einem offensichtlich missfällt. Aber das gut, dass kennt man ja hier nicht anders Statt in Erinnerungen zu schwelgen könnte man natürlich auch einfach die Titel wieder zocken, die einem gefielen. Lieber 60-70€ in eine gebrauchte PS3 investieren , wenn man keine hat, statt das Geld für so einen Fail raus zu werfen. Allein schon die Frechheit mit 9 Maps um die Ecke zu kommen. Damals zb bei MW2 gab es 16 Maps von Anfang an. CoD ist tot. Wenn ich zocke dann nur MWR und ab und zu Ghosts auf der 4 und ansonsten seit Jahren schon auf der 3, MW2, MW3, BO1 und BO2 , während die ganzen futuristischen Titel auf den Markt kamen. Man sieht auch wie anspruchslos man anscheinend geworden ist, wenn es einigen schon reicht, dass die Füße wieder am Boden sind.
  20. Das Spiel war in der Beta schon Mist. Es ist jedes mal dasselbe und eigentlich weiß man auch, dass sich nach der Beta erst mal nichts ändert. Jetzt bringen die einen Patch nach dem anderen raus. Ob das der Sinn eines Spiels ist.... Wer da jedes Jahr aufs neue so blauäugig ist, dem ist nicht mehr zu helfen. Man sollte sich mal, trotz der jährlichen Sucht auf ein neues CoD vor Augen halten, was einem für sein Geld geliefert wird. Wer es immer mit den älteren Teilen vergleicht und diese besser findet, der soll halt weiter diese spielen, spart man sich das Geld. In einem BO1 zb sind bis heute noch am We 15,000-17,000 Spieler online. BO2 sogar noch mehr. Das hat auch alles seinen Grund.
  21. SH hätte besser ein MW3 Remaster bringen sollen. Generell sollte man sich weitere Remaster auf die Kappe schreiben. Treyarch folgt mit BO1 Remaster und IW zaubert MW2. Vielleicht kommen dann in den Jahren gescheitere Ideen, als ein WW2 Gedöhns. Die meisten loben zwar den SP aber der MP geht doch völlig unter. Klar ist es ein Besseres, dass ist aber auch keine Kunst, wenn man die letzten Jahre sieht. Oft habe ich das Gefühl, dass die Leute schon glücklich sind , weil es kein Gehüpfe mehr gibt und kaum noch Anspruch haben.
  22. Darin bist du doch unangefochtener Weltmeister:ok: Du hättest damals nie deine Antidepressiva absetzen sollen. Ich glaube dann wäre der Gesellschaft auch deine schlechten Videos, die nur so vor negatives Heulsusen Feedback triefen, erspart geblieben. Der Grund weshalb man dich als Mensch gar nicht erst Ernst nehmen sollte ist u.a. dieser, dass du auf Facebook Spiele tauschen möchtest mit dem Zusatz "...alles mal anbieten außer kack CoD...:" Und letztlich spielst du es trotzdem und auch aus dem Grund, weil du es für deine Heulsusen Videos brauchst, in denen du dich dann wieder in bester NoBrain Manier über CoD mokieren und denunzieren kannst.
  23. Du Mäuschen bist bestimmt jemand, der mit seiner Sony Konsole in die Kiste steigt:ok:
  24. Verstehe nicht was es daran zu zweifeln gibt, dass der MP nicht gut wird. Vor allem die Argumentation, "es sei zu alt" ist doch völliger Quark.
×
×
  • Create New...