Jump to content

Haptism

Members
  • Content Count

    12
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Good

About Haptism

  • Rank
    Fortgeschritten
  • Birthday 05/15/1993

Gamer's Life

  • PSN-ID
    Izularia
  1. Ach, ich finde die Ladezeiten im Spiel auch gar nicht so schlimm. Aber stimmt schon, wenn ich so an die Türen und Treppen damals denke, das war schon niedlich umgesetzt.
  2. Vielleicht noch Catherine [Puzzle] unter Geschicklichkeit? Wobei die Frage ist, ob man das Spiel zu Geschicklichkeit zählen kann. Auf jeden Fall ist Catherine aber etwas besonderes, denn es gibt eigentlich (meines Wissens nach) kein vergleichbares Spiel. Durch PS+ wurden ja glücklicherweise noch ein paar mehr Spieler auf das Spiel aufmerksam, aber es ist nach wie vor noch ein Geheimtipp.
  3. Danke! Wenn sich Pyri freut, freu ich mich auch :D

  4. Willkommen im Silent Hill Fanclub, Pyramidehead freut sich :D

  5. Das stimmt, das RE 1 Remake war einfach klasse. Sowas in der Art für SH1 und ich bin das glücklichste Mädchen der Welt So sehr ich SH1 auch liebe, auf den heutigen Fernsehern bereitet die Grafik Kopfschmerzen, weil es so schwammig und pixelig ist. Da hab ich dann auch nur noch sehr wenig Spaß dran. Und dieses Wahnsinns-Spiel in hochwertiger Grafik, hach... ich geh jetzt noch eine Runde träumen.
  6. Kann ich alles so unterschreiben, ganz besonders den letzten Satz! Oder ein Remake vom ersten Teil, das wäre auch nett.
  7. Ja sicher, das lässt sich in der Tat wirklich gut verbinden. Ich meinte auch eher, dass diese typischen Shooter wie CoD sich jedes Jahr an den höchsten Verkaufszahlen erfreuen, ohne großartig innovativ zu sein. Die Horrorgames bleiben dann auf der Strecke - logisch, dass dann kein Entwickler mehr Lust hat, sich noch darauf zu konzentrieren. Die Hoffnung habe ich aber dank zukünftiger Spiele wie The Evil Within auch noch nicht aufgegeben. Ich hoffe ja nach wie vor noch auf eine HD Portierung von Silent Hill: The Room, Origins und Shattered Memories. Ein Traum, der aber wohl leide
  8. Das Problem ist eher, dass die Gemeinde der Horrorfans zwar an sich nicht klein ist, sich aber im Vergleich nicht gegen die typische Ego-Shooter Fangemeide durchsetzen kann. Zwar spiele ich auch ab und an mal Ego-Shooter, aber für mich ist beispielsweise Silent Hill die zweitbeste Spielereihe aller Zeiten, und daran wird sich auch nichts ändern. Dazu natürlich Survival-Horror als Lieblingsgenre. Nach der Pleite von Vatras mit Downpour habe ich aber auch keine Hoffnung mehr, dass noch ein weiteres Silent Hill erscheint. Weiterhin gibt es das Problem, dass die Spieler im Durchschnitt
  9. Solange es noch kein Bildmaterial oder einen Trailer gibt, ist ja zum Glück noch nichts verloren. Aber ja, mehr als sich überraschen zu lassen geht im Moment wohl wirklich nicht.
  10. Ja, ich hoffe, dass sie aus ihren "Fehlern" gelernt haben. RE6 hat sich ja, glaube ich, nicht ganz so gut verkauft, wie sich Capcom erhofft hatte. Vielleicht ist das das Ereignis gewesen, das sie für den nächsten Teil ins Gute bekehrt. Wünschenswert wäre es auf jeden Fall und sollte sich Revelations am Ende zufriedenstellend verkauft haben, dann sind wir einem gescheitem RE 7 ja schon ein Stück näher gekommen.
  11. Im Moment nur Resident Evil Revelations auf der PS3 und noch ein wenig Persona 4 Golden auf der Vita.
  12. Haunting Ground ist zwar an sich nicht wirklich gruselig, allerdings hatte ich da doch den ein oder anderen Gänsehaut- und Erschreckmoment, wenn plötzlich einer meiner Verfolger auftauchte oder mich in einem meiner Verstecke finden konnte. Man war so machtlos und konnte nur rennen, rennen, rennen.... Clocktower war z.B. auch so ein Spiel. Bei Rule of Rose stimme ich zu. Das Spiel an sich ist durch seine Thematik so unglaublich beklemmend und kann einem ganz schön das Fürchten lehren. Ach, solche Spiele werden in der momentanen Generation einfach vernachlässigt.
  13. Für mich persönlich war es Tomb Raider 2013. Sicher ist es kein schlechtes Spiel, allerdings gefiel mir der Stil überhaupt nicht. Positiv war die äußerliche und charakterliche Veränderung Laras, da sie endlich mal realistisch rüberkam. Leider war es dann aber auch schon. Mir persönlich wirkten die anderen Charaktere alle zu flach, so als wurden sie nur eingebaut, damit Lara nicht völlig alleine ist. Während ich in Uncharted gerne jeden Winkel nach Schätzen abgesucht habe, war ich in dem Spiel einfach nur froh, wenn ich weitergehen konnte. Könnte aber auch daran liegen, dass die Umg
  14. Da ich das Spiel momentan sehr begeistert spiele, kann ich mich den positiven Meinungen hier sehr gut anschließen. Nach dem 6. Teil hatte ich mir eigentlich geschworen, die Call of Evil Reihe nicht mehr zu unterstützen, aber als ich hörte, dass sich Revelations sehr an den alten Teilen orientiert, konnte ich mich doch nicht zurückhalten. Na, Gott sei Dank, denn man fühlt sich wirklich so, als würde man wieder in den alten Spielen sein. Die Atmosphäre ist stimmig und es ist nicht so actionreich wie beispielsweise RE 6. Sicherlich hat es mehr "Ballerparts" als die Ursprungsteile, aber
  15. Hallo! Dann will ich mich auch mal vorstellen. Ich lese hier auch schon länger mit, bin zwar auch noch in einem anderen Forum aktiv, aber etwas Abwechslung so nebenher kann ja nicht schaden. Mein Name ist Vanessa, ich bin 20 Jahre alt und komme aus NRW. Aktiv spiele ich auf der PS3 und der Vita, allerdings fühle ich mich auch gut und gerne mal zu verschiedenen MMOGs auf dem PC hingezogen (Guild Wars 2, aber ich habe auch schon viele verschiedene MMORPGs durchprobiert). Also dann, vielleicht lesen wir uns ja
×
×
  • Create New...