Jump to content

KoA

Members
  • Posts

    17
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by KoA

  1. Um Spiele zu entwickeln, zu vertreiben u.s.w., entstehen trotzdem entsprechender Aufwand und Kosten. Und je aufwändiger und hochwertiger die betreffenden Entwicklungen ausfallen, um so teurer werden diese selbstverständlich. Um diese Kosten möglichst gewinnbringend wieder einzufahren, bedarf es entsprechend hohe Einnahmen, ansonsten ist eine solche Entwicklung schließlich nicht rentabel. Wenn beim herkömmlichen Vertrieb eines Vollpreis-Titels für z.B. 70 € bisher ein Kunde gereicht hat, um diese Summe einzunehmen, bedarf es beim Vertrieb zu entsprechend niedrigen Abo-Preisen gleich mal ein Mehrfaches an Kunden, um genau die gleiche Summe wieder einzufahren. Es war auch nicht als ein direkter kategorischer Vergleich gedacht, sondern lediglich als ein Beispiel, für ein dem Niedrigpreis-Segment entsprechend angepasstes Leistungsverhältnis.
  2. Ist schon klar, dass MS nach dem Scheitern vorheriger Strategien im Konsolen-Bereich nun gezwungenermaßen versucht, fremde Plattformen (z.B. Android/Apple) für sich auszunutzen, um auf deren Hardware basierend künftig dringend benötigte Kunden und Geld zu akquirieren. Bei Apple ist MS jedoch bereits abgeblitzt. Die wollen mit ihrer Plattform künftig selbst im Gaming-Bereich verstärkt mitmischen. Bei Android hat MS da erwartungsgemäß weit weniger Probleme, kann da aber kaum wirklich zusätzliche Kunden hinzugewinnen, da ein Großteil der Android-Nutzer meist ohnehin bereits auch PC-Nutzer sind. Und Sonys Plattform…? Nun ja. 😉
  3. Die obigen Darlegungen stammen von Dir, nicht von mir. Insofern habe ich jetzt kein wirkliches Problem damit, nicht darüber zu diskutieren. Sowohl Spotify, als auch Netflix vereint die Problematik, sich über Jahre überhaupt erst mal in die Gewinnzone zu bewegen und darüberhinaus, sich dort auch dauerhaft halten zu können. Und inhaltlich bieten ebenfalls beide zunehmend gleichermaßen überwiegend durchschnittlichen Einheitsbrei. Und dem Game-Pass, der ja in etwa das gleiche Geschäftsmodell anstrebt, dürfte es diesbezüglich kaum anders ergehen. Der GP ist (wie seine Vorbilder) darauf angewiesen, ständig eine große Anzahl an Neukunden hinzuzugewinnen, um überhaupt erst einmal in die Gewinnzone zu kommen und sich dann dort auch dauerhaft halten zu können. Dem entgegen stehen allerdings nicht nur konkurrierende Angebote anderer Anbieter, sondern darüberhinaus auch eine zunehmende Sättigung des Marktes insgesamt. Das bedeutet also, dass MS einerseits nicht auf kontinuierliche Zuwachsraten setzten kann, obwohl dieser für einen langanhaltenden Erfolg erforderlich wäre, andererseits kann MS aber auch die GP-Gebühren nicht endlos erhöhen, um eine Stagnation in den Zuwachszahlen der Nutzer angemessen ausgleichen zu können. Um dennoch Gewinne erzielen zu können, müsste also an anderer Stelle gespart werden. Und wo bzw. bei welchen kostentechnischen Faktoren wird das wohl am wahrscheinlichsten passieren? 😉 Damit sind wir dann wieder beim Beispiel der Discount-Angebote und deren qualitativen Eigenschaften im Verhältnis zum abverlangtem Preis.
  4. Preis/Leistung ist genau das richtige Stichwort: Kaufe beispielsweise billigen Joghurt. Der ist mit allerlei kostengünstigen Mitteln gestreckt und enthält, wenn überhaupt, nur einen extrem minimalen Frucht-Anteil. Das Ganze bekommt man dann natürlich zu einem entsprechend niedrigem Preis und selbstverständlich passt da dann auch das Preis-Leistungs-Verhältnis. 😉 Aber ist es das, was man als qualitätsbewusster Nutzer wirklich möchte. Ich schon mal nicht, trotz diesbezüglich passendem Preis-/Leistungs-Verhältnis. Demnach kann das also schon mal kein wirklich allgemein passendes Argument sein. Bei z.B. Möbeln, die zu niedrigen Preisen in Discount- und Billig-Märkten vertrieben werden, wird man es ebenfalls niemals erleben, dass dort hochwertige Materialien und entsprechend qualitative Beschläge verarbeitet wurden. Genauso wenig werden Spiele, die speziell für den Vertrieb via Game-Pass und für dessen niedrig angesetztes Preisgefüge entwickelt werden, besonders aufwändig und hochwertig ausfallen. Das sollte doch eigentlich klar sein! Dementsprechend wird auch kein vernünftiger Entwickler jemals wirklich hochwertige Titel mit entsprechendem Aufwand entwickeln, wenn von vornherein klar ist, dass diese ohnehin vorrangig für ein Niedrig-Preis-Angebot bestimmt sind. Selbst eine Verdoppelung des GP-Preises würde für die Erstellung besonders aufwändiger und hochwertiger Titel nicht im Ansatz ausreichen. Ich weiß nicht, warum sich etliche Leute diesbezüglich trotzdem Illusionen über zukünftig hohe inhaltliche Qualität des GP-Angebotes machen.
  5. Wenn dem wirklich so wäre, gäbe es hier wohl kaum Deine ganzen diesbezüglichen Entgegnungen. So weit zur „logischen Denkweise“. 😉
  6. Ginge es beim betreffenden Einspruch deinerseits tatsächlich um einen logisch nachzuvollziehenden Sachverhalt, müssten wir hier ganz sicher nicht derart ausufernd darüber debattieren. 😁
  7. Dann erkläre mir doch einfach, was Dein Einwand zum betreffenden Punkt meiner dortigen Aussage dann vermitteln sollte.
  8. https://www.play3.de/forum/index.php?/topic/219559-meinung-der-xbox-game-pass-k%C3%B6nnte-f%C3%BCr-playstation-spieler-zur-plage-werden-kommentare/&do=findComment&comment=3244077
  9. Deine Argumentation bestand bisher in der Hauptsache darin, die Zunahme einer kaum zahlungsbereiten Masse, entgegen meiner diesbezüglichen Angaben, als erstrebenswert und großartig zu deklarieren. Wie Du angesichts dessen jetzt darauf kommst, ich würde Deiner diesbezüglichen Argumentation in irgend einer Weise zustimmen, erschließt sich mir nicht.
  10. Von wegen… Tausende Kunden lassen sich trotz eines zunehmend qualitativ eher mauen Angebotes für niedere Kosten und niedere Kost weiterhin bei der Stange halten, statt hochwertigere Produktionen zu forcieren und diese entsprechend großzügiger zu honorieren. Das ist die eigentlich traurige Realität!
  11. Netflix und deren Angebot ist so dermaßen „attraktiv“, dass u.a. ich meine Aktivitäten bei diesem Dienst schon lange auf nahezu Null gefahren habe und letztendlich die Kündigung die Folge war. So viel zum Thema: „Komplett unwahr“!
  12. Wann fangen Leute wie Du endlich mal damit an, logisches Denken zu praktizieren?Derzeit wird der GP selbstverständlich noch vorwiegend mit Titeln gespeist, die für herkömmliche Vertriebsmodelle konzipiert und entwickelt wurden. Genau das wird sich zukünftig aber ändern, wenn Microsofts eigens für den Game-Pass produzierte Titel erscheinen, die sich im Normalfall allesamt aus dem Topf der geringen Einnahmen des GP finanzieren müssen. Niedrig gehaltene Einnahmen bedingen entsprechend begrenzte Ausgaben und das hat bisher auch noch immer entsprechende Auswirkungen auf Umfang, Ausstattung und Qualität der jeweiligen Produktionen zur Folge.
  13. Zuwachsraten an bloßer Masse, welche vorrangig aufgrund billiger Lockangebote entstehen, sind ganz sicher keine Basis für qualitativ herausragende Produkte.
  14. Auch daraus (aus diesem „billig in allen Bereichen“), ist noch nie etwas erwachsen, das man wirklich als großartig, im Sinne von „insgesamt besonders toll und erstrebenswert“ benennen könnte. Insofern greift der diesbezüglicher Einwand deinerseits einfach nicht.
  15. Zuerst einmal halte ich es für absolut inakzeptabel, wenn ein offizieller play3-Artikel, auch wenn dieser als Meinungsartikel ausgewiesen ist, PlayStation-Nutzer als „Jünger“ tituliert und entsprechend diffamiert. Das lässt schon schwer an der Seriosität und der Sachlichkeit des Artikels insgesamt zweifeln. Und betreffenden PlayStation-Usern dann noch anzulasten und ihnen zum Vorwurf machen zu wollen, dass sie sich in der Vergangenheit über die offenkundige Unfähigkeit Microsofts, in Verbindung mit deren großspurigem Auftreten, lustig gemacht haben und dies zudem als vermeintliche „Arroganz“ auszulegen, die jetzt in Form des Game-Pass auf diese Personengruppe zurückschlägt, ist schon äußerst bizarr! Als wenn der Game-Pass eine tatsächliche Folge und Strafe dessen wäre. ^^ Im Kern richtet sich die allgemein geäußerte Kritik ohnehin nicht pauschal gegen die Exklusivität einzelner Titel bei MS, sondern in der Hauptsache gegen den Umstand, dass Microsoft diesbezügliche Exklusivität in überwiegender Zahl nicht aus eigener Anstrengung heraus erschaffen hat, sondern durch bloße Aufkäufe jahrelang bestehender Drittentwickler, deren Content bisher u.a. auch PlayStation-Nutzern ganz normal zur Verfügung stand. Wem hier immer noch nicht klar ist, dass der Game-Pass keineswegs ein schlauer und solide durchdachter Marketing-Schachzug Microsofts ist, sondern lediglich eine aus der eigenen Not heraus entstandene radikale Torschluss-Reaktion darstellt, deren Ausgang Microsoft offenbar selbst noch nicht wirklich umfänglich abzuschätzen vermag, der wird bei seiner diesbezüglichen Analyse schon vom Grundsatz her nicht zu einer realitätsnahen Gesamteinschätzung dieser Thematik gelangen können. Eine wirklich starke Marketing-Aktion, sägt schließlich nicht selbst an dem Ast, auf dem das ganze Unterfangen im Grunde beruht! Man kann einfach nicht erwarten, dass etwas wirklich Großartiges dabei herauskommt, wenn von Beginn an bevorzugt auf eine Klientel gesetzt wird, welche grundlegend auf geringe Ausgaben und Sparen um jeden Preis und bloßes „Abgreifen“ aus ist.
  16. In meinem Beitrag ist mit Sicherheit nicht ein einziges Schimpfwort enthalten.
  17. Ich halte es ganz einfach für eine Frage des allgemeinen Anstands und guter Umgangsform, die verweigerte Freischaltung eines Kommentars entsprechend zu begründen, noch dazu, wenn der Grund für die Verweigerung in keiner Weise ersichtlich ist und zudem diesbezüglich auch mehr als eine Anfrage gestellt wurde.
  18. Die Meldung wird bei mir in der Ansicht aller News definitiv nicht mehr angezeigt! Lediglich über deinen obigen Direktlink kann ich sie noch bzw. wieder erreichen. Zeitlich gesehen, müsste die gamescom-Meldung (12:56 Uhr) ja wohl eigentlich zwischen "Gran Turismo Sport (12:12 Uhr)" und "Micro Machines World Series (13:42 Uhr)" zu finden sein. Ist Sie bei mir aber nicht. Und via Direktlink wird für mich sichtbar immer noch angezeigt, dass mein Kommentar noch immer nicht freigeschaltet wurde. Demnach besteht meinerseits also sehr wohl ein Grund zu Aufregung bzw. zur Kritik und ich erwarte immer noch eine Stellungnahme von verantwortlicher Seite hierzu. Mal sehen, ob diese noch kommt, oder ob diesbezüglich von play3 weiterhin völlig ignorantes Verhalten an den Tag gelegt wird.
  19. Sehe ich das richtig, dass die Meldung über Merkels Eröffnungsrede zur gamescom 2017 einfach so stillschweigend von der play3-Seite gelöscht wurde? Wenn ja, wäre dies ein äußerst unprofessioneller Umgang mit der betreffenden Thematik und dementsprechend absolut kritikwürdig! Ebenfalls zu kritisieren ist darüberhinaus, dass mein Kommentar zur Meldung auch nach Stunden einfach keine Freischaltung erhielt, ohne dass dies in irgend einer Weise begründet wurde und selbst auf die Aufforderung zu einer diesbezüglichen Stellungnahme bzw. Erklärung, bis heute schlicht keine Antwort kam. Wenn play3 wirklich den Anspruch erhebt, als seriöse Seite wahrgenommen zu werden, dann sollte an der oben beschriebenen Umgangs-bzw. Vorgehensweise mit den Nutzern des play3-Angebots dringend etwas verbessert werden! Mit freundlichen Grüßen, KoA
×
×
  • Create New...