Jump to content

Scorpionx01

Members
  • Posts

    156
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Posts posted by Scorpionx01

  1. vor 3 Stunden schrieb Diggler:

    Das Ding hat gar keine Leistung, weil es nur für Cloud-Gaming (Streaming) gemacht ist.
    Also nicht mit dem Steam Deck vergleichbar.

     

    vor 3 Stunden schrieb Christian1_9_7_8:

    Schlechter Vergleich..das Teil dient nur zum Streamen von Spielen..und den Preis von 349,99💲 sehe ich persönlich sehr hoch angesetzt..

    Ah ok, da bin ich dann auch raus.

    • Sad 1
  2. Am 9/25/2022 um 10:04 PM schrieb callmesnake:

     

     

    Das Teil gefällt mir auch sehr... Optisch ne andere Nummer als das Steam Deck. Mit der Leistung und dem Preis habe ich mich noch nicht auseinander gesetzt. Soll die Leistung und Akku dem Steam Konkurente ebenbürtig sein?

  3. vor 37 Minuten schrieb AtheistArriS:

    Das muss sie garnicht bzw. die Eltern, die Frage ist ob sie einfach 480€ auf das Konto eines Verkäufers überweisen würden der sie per Nachricht anschreibt. Amazon selbst schreibt einen niemals mit Kontodaten an und bietet auch keine Zahlung per Überweisung an. Nur so ist der Kauf eben nicht abgesichert und um es nett auszudrücken das Verhalten sehr naiv.

    Verkäufer versuchen es mit immer besseren Tricks. In dem Fall auffällig (Bezahlsystem von Amazon umgehen), aber es geht auch unauffälliger. Nicht umsonst ist Kleinanzeigen ja voll von Betrügern. Wenn niemand auf die Tricks reinfallen, dann würde sich das ja nicht mehr lohnen.

    Jedes Mal, wenn ich in Kontakt mit anderen Menschen komme, wundere ich mich, wie einfach die meisten gestrickt sind. Dinge nicht hinterfragen usw. ... Was hier einige User zum Teil für Thesen raushauen, da wird offenbar ebenfalls kaum hinterfragt...

    Klar, man könnte die jetzt alle als dumm bezeichnen oder eben als naiv...

    • Thanks 1
  4. vor 4 Minuten schrieb Frag Sabbath:

    UVP sind doch schon 550 mittlerweile und in der Regel nur mit Bundle, oder?

    Ja, seit kurzem... ist vielleicht auch noch nicht bei allen angekommen. Egal... ich denke jeder hat mal gezweifelt, ob so ein oder so ähnliches Angebot echt ist. Da ist niemand dumm.

    Grundregel bei mir ist... Klingt es zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch in den meisten Fällen so.

    • Like 1
  5. vor 4 Minuten schrieb AlgeraZF:

    Wenn ihr unbedingt wissen wollt ob es Betrug ist oder nicht, dann müsst ihr doch einfach nur eine bestellen. 🤓

    Wir sind schon weiter. Dass es Betrug ist, da sind sich alle hier einig. Wir erörtern nur gerade, wie wie dumm die Leute sind, die da bestellen.

    Von "unerfahren" bis völlig debil scheint alles dabei zu sein.😎

  6. vor 5 Stunden schrieb TomSir79:

    Naja, ein bisschen Misstrauen sollte man schon haben. Wenn man im Netz liest: "Verkaufe gebrauchten Lamborghini Aventador für 50000€. Nur per Überweisung!" gehst du dann auch freudig dein Bankkonto leeren? 

    Na hoffentlich nicht! 😉

    Und genau so sollte man auch bei solchen Angeboten verfahren. Bei mir schrillen da sämtliche Alarmglocken wenn ich sowas lese. 480€ für eine Konsole die überall seit Jahren vergriffen ist. Und jemand ist so gütig und bietet sie 70€ günstiger zum Verkauf?! Ja nee ist klar... 🤣

    Du ich bin sogar so ehrlich und gebe zu, dass wenn ich eine nagelneue PS5 (Disc) hier bei mir daheim stehen hätte, ich sie entweder für mich selbst als Ersatzgerät behalten oder sie für nicht weniger als 750€ verkaufen würde. Je nachdem wie sehr ich gerade auf Geld angewiesen wäre. Der erste Fall würde wohl eher eintreffen. 

    Nee du, wer die derzeitige Lage um die PS5 nicht mitbekommt und dann leichtgläubig auf solche Angebote reinfällt, der ist meiner Meinung nach zwar nicht dumm, sondern sehr naiv. Was meiner Meinung nach schon sehr nah an Dummheit grenzt. 

    Es soll Eltern geben, die sich nicht auf Play3 und Co. herumtreiben und von der Knappheit wissen. Ich kann aber gerne mal meine Mutter fragen. Die weiß vermutlich nicht mal, dass es bereits eine PS5 gibt, weil es ihr völlig egal ist... ;-)

    480 Euro bei einer UVP von 500 Euro klingt halt nicht völlig unrealistisch. Eher nur für informierte Käufer.

    • Like 1
  7. vor 3 Stunden schrieb Krusher:

    Ich hasse es ja auch! Ob das heute noch ankommt!

    MGS5 nach dem Intro ab gebrochen, ansonsten nur den 1 Teil auf PS 1 gezockt. Das war ein gutes Spiel!

    Also nach dem Intro entfaltet sich MGS 5 Phantom Pain erst so richtig.

    Ich finde das Spiel Hammer. Noch nie habe ich mich so in einem Spezialeinsatz hineingefühlt. Dazu mag ich Wüsten.

    Also für mich ist es ein absolutes top Spiel. Aber ist natürlich Geschmackssache. Afrika hat mich jetzt nicht so ganz gefesselt.

  8. vor einer Stunde schrieb Krusher:

    Damit ist doch alles geklärt!

    Mich interessiert, was Fans daran nicht mögen.

    Ich versuche es vielleicht nochmal etwas weiter zu spielen. Manchmal braucht man ein bisschen um hineinzufinden. Quasi Liebe auf den zweiten Blick.

    • Like 1
  9. vor 4 Minuten schrieb Krusher:

    Man braucht Videos für eine eigene Meinung... OHA!

    Ich meinte es ernst. Es wird ja irgendwo einen Zelda Enthusiasten auf Youtube geben, der das Spiel nicht gut findet. Interessiert mich schon. Ich habe das Spiel angezockt, aber es hat nicht gefunkt. Mein letztes Zelda war auf dem Gameboy Color, wovon es ja auch ein Remake für die Switch gibt. Manchmal reichen mir Tests. Ich spiele wirklich nur die Perlen (die für mich Perlen sind), für mehr habe ich leider keine Zeit.

  10. vor 1 Minute schrieb Krusher:

    Das war es, in diplomatisch, Botw war ein stich ins herz für mein inneres Kind!

    Ich hänge mich jetzt mal rein in das Thema wie ein Teebeutel und hoffe dass es Wasser und kein Kaffee ist... 😄

    Breath of the wild hat doch Bestnoten gesammelt. Zeitschriften waren voll des Lobes. Besonders Jörg von 4Players und dessen Meinung schätze ich sehr. Gibt's eventuell ein Youtube Link zu einem Verriss des Spiels? Grüße 

  11. vor 5 Stunden schrieb Uncut:

    Nein ganz falsch, wenn man 100seiten kopiert muss nachweisen wo die 100 Seiten Papier gekauft wurden und das man das halt offiziell irgendwo gekauft hat.. ganz komisch alles . Unvorstellbar

     

    Da gibt's keine Nummer, das ist ne bunte Mischung aus verschiedenen ölen in einem 40 l Kanister 

     

    AVV 13 02 08*

    "andere Maschinen- und Schmieröle"

    Wenn man es gar nicht definieren kann dann eventuell 13 08 99*

    Ansonsten stell es bei ner Tankstelle oder Raststätte ab. Ist besser als in die Natur zu kippen.

    Das soll jetzt natürlich kein Aufruf zu illegalen Handlungen sein, aber alles ist besser als irgendwo hinzukippen.

  12. vor 6 Stunden schrieb Uncut:

    Hast du dir schön einmal deutsche Müll gesetzte durchgelesen oder gar selbst Erfahrungen gemacht mit diversen Wertstoffhöfen.. 

    Das hier Müll illegal entsorgt wird wundert mich absolut null.. das ist einfach nur ein Resultat aus dummen Gesetzen..

    Beruflich habe ich auch genug gesehen.. bestes Beispiel : man entsorgt eine ganze Palette mit Kopierpapier, neues, sauber verpackt.. weil's nicht mehr benutzt werden darf auf Grund der steuerlichen Nachweispflicht.. Mitarbeiter durften sich auch aus diversen Gründen nichts mitnehmen..  und das ist da mit sehr vielen Sachen passiert.. nagelneuer Kompressor In den Müll.. der Firma blieb nichts anderes übrig..

    Zu DDR Zeiten wurde Recycling gefördert mit Geld.. das war ein richtiger weg.. aber bringt der Politik ja heute kein Geld..

    Ich selbst habe noch Altöl in der Garage was ich nirgends entsorgt bekomme.. hätte auch kein Problem dafür zu zahlen aber es gibt nichts wo man das hinbringen kann hier bei uns.. top.. bleibt irgendwann nur der Acker oder feuer

     

    Kann ich nicht nachvollziehen mit dem Kopierpapier. War das Schmuggelware? Aus abfallrechtlicher Sicht macht das jetzt keinen Sinn, es sei denn das Papier enthält gefährliche Stoffe. Was man eventuell im Labor testen lassen müsste. Ich kenne mich nur im Abfallrecht aus KrWG, Bioabfallverordnung und natürlich BImSchG.

    Altöl müsstest du gut loswerden. Es hat ne Abfallschlüsselnummer und es gibt Anlagen, die das annehmen. Leider ist es nicht immer leicht Informationen zu bekommen wer das annimmt. Meine Mutter hat in Keller einem halben Liter Quecksilber gefunden. Krasses Zeug... bei einem kleinen Glas denkt man dass es ein halbes Kilo wiegt dabei sind es 6 Kg. Jedenfalls ist sie es beim Schadstoffmobil kostenlos losgeworden.

  13. vor 47 Minuten schrieb R123Rob:

    @Scorpionx01 sticht mit seinen Argumenten in der ganzen Diskussion hier am besten heraus, wo kein Satz fällt, der an den Haaren herbeigezogen ist. Stark. 

     

    Er untermauert seine Punkte mit Statistiken, Links und seiner Erfahrung. Seine Erfahrungen lesen sich glaubhaft.

     

    Warum sollte man auch keinen Kraftsport betrieben oder Umzüge ins 4. OG getätigt haben im Leben? 

     

    Erschreckender finde ich erneut, wie man hier teilweise leichte Skepsis am Klimawandel in der Diskussion vorfindet, obwohl es von so vielen Wissenschaftler*innen weltweit in Büchern, Statistiken, Vorlesungen usw. belegt wird. Mit Fakten, Berechnungen, Zahlen.

     

    Bei gegenteiligen Argumenten kommt dann natürlich kein Link. Quelle: Trust me

     

    Das ist schwach. 

     

    Warum es da nun sowas kommen muss, verstehe ich nicht. Wieso geht man nicht sachlich auf die Punkte von Scorpionx01 ein? 

     

     

    Danke. Naja, hat sich hier auch etwas hochgeschaukelt. Ich habe mich triggern lassen. Also sorry an Uncut.

  14. vor 33 Minuten schrieb Uncut:

    Jetzt lass mal die alten Menschen aus dem Spiel bitte.. 

    Die waren umweltbewusster als manch andere hier heutzutage.. wenn ich sowas in der Lese.. 

    Die sind nicht mit 18 jede Woche dreimal zum Shopping gegangen und haben sich ein neues oberteil nach dem anderen gekauft die billig in China hergestellt werden.. da gab es nicht alle zwei Jahre ein neues Handy...

    nur weil die Autos hatten die bisschen mehr geraucht haben heißt das nicht dass die nicht umweltbewusst waren.. da gab es keine Plastiktüten beim Einkaufen gar nichts.. 

    Ich hoffe du siehst ein das diese Aussage definitiv falsch ist.. die heutige Wegwerfgesellschaft kann man mit damals nicht vergleichen.. da wird Eigentum noch geschätzt und lange lange aufgehoben und behalten und genutzt.. 

    Vielleicht gibt's ja auch in 50 Jahren eine Generation die sagt guck dir diese Affen an die haben die ganze Welt mit Akkus verseucht.. weil die Technik da halt anders ist wie heute.. weiß man das.. man lernt im Leben dazu und auch die ältere Generation hat sich nach und nach verbessert.. es war halt immer der aktuelle Stand der Technik

    Ja, aber zu sagen damals brauchte man keine Verbote ist halt Quatsch. Die Menschen brauchen leider immer Erziehung und Verbote. Was Abfall in der Natur angeht sind wir Deutschen schon gut erzogen, aber ab und an sehe ich doch mal, das Müll aus dem Auto geworfen wird.

    Und wenn ich beruflich bedingt sehe, aus was die Abfallberge aus der Biotonne bestehen. Dann denke ich, dass die Erziehung noch nicht weit genug geht. Ein Laie könnte den Abfall nicht von der schwarzen Tonne auseinanderhalten so "verunreinigt" ist er. Das Zeug (Kunststoffefolien usw.) wird kompostiert, gesiebt,  nochmal kompostiert und nochmal gesiebt. Der Kompost mit Microplaste landet anschließend auf dem Acker.

    Aber das Gute. Der Acker glitzert dann schön. ;-D

    Regeln und Verbote müssen noch strenger sein. Bald sind wohl die Kommunen in der Pflicht. Zu sehr verunreinigter Bioabfall wird nicht mehr abgeholt und auch für Betreiber von Abfallbehandlungsanlagen müssen immer strengere Grenzwerte einhalten. Leider halten sich auch Betreiber oftmals nicht an die Vorgaben.

    • Thanks 1
  15. vor 17 Minuten schrieb Teilzeitzocker83:

    Na ja, 30 in der Innenstadt wurde ja nicht ausschließlich wegen der illegalen Rennen gemacht. Ich würde behaupten, dass das nicht mal viel Relevanz hatte. Ziel war vorwiegend bezogen auf die extremem Automassen das Unfallrisiko zu reduzieren und den Verkehrsfluss zu verbessern. Merke ich ja bei uns in Berlin. 30 fühlt sich zwar langsam an, aber auch irgendwie entspannt im dichten Verkehr und viele reagieren noch vorausschauender. Da fließt es an Kreuzungen und Verkehrsknoten viel besser zusammen als wenn wieder irgendwer voll in die Klötzer steigt, weil verschetzt und dann einen Rückstau ausllöst.

    30 Innerorts finde ich hart. Das gilt ja dann automatisch auch für jedes Dorf, durch das ich fahren muss. Ich fahre meist ca. 80 km/h lasse dann ausrollen und fahren mit 55 Km/h durch die Ortschaft. Damit schaffe ich es mit unter 5 Liter zur Arbeit.

    (Motor 2.0 Tdi 150PS Multitronik)

    Mit 30 in der Ortschaft wirds echt müßig. Manche Dörfer sind auch ganz schön langgezogen.

  16. vor 48 Minuten schrieb Gunse:

    Alternativ kannst allen Leuten die Angst haben schneller als 120 zu fahren auch einfach den Führerschein wegnehmen, würde auch zur Verkehrssicherheit beitragen. 

    Warum sollen immer die fähigen zuruckstecken? 

    Rennen in der Innenstadt, wer wird bestraft weil auf 30 reduziert wird, alle. Heutige krawallmacher haben nix im Kopf, haben einmal Spaß, danach nie wieder. 

    Komisch, in unserer gen musste man das nicht verbieten, warum? Weil wir wussten wann man wieder normal sich zu verhalten hat, bevor alles verboten wird

    Jo, deshalb haben wir die Klimakrise, weil die Menschen damals alles richtig gemacht haben.

    • Like 1
  17. vor 5 Minuten schrieb Uncut:

    @Scorpionx01

    Jetzt noch einmal nur für dich

    Wie oft liest du das wort ICH ? 

    Ich habe meine Erfahrung niedergeschrieben.. meine persönliche Erfahrung die ich in diesem Moment gemacht habe . 

    In keinen Wort habe ich das auf alle Autos bezogen.. nur auf mich und mein Auto..

    Nicht mehr und nicht weniger 

    Und das bei ca 1500 km ... 500 km Berlin hin und zurück und 450 km Hannover hin und zurück und noch in Hannover endliche km in der Stadt.. 

    Am Ende also mit dem Hinweg zu Autobahn und runter von der Autobahn sind die Unterschiede im Verbrauch oft gering ja.

    Bzgl. der Postautos. Ja das ist nicht optimal und ich denke das war auch mehr ein Experiment. Mit dem Thema Postauto habe ich mich noch nicht beschäftigt. Ist das nicht eine Eigenentwicklung bzw. im Auftrag. Wie gut Transporter als E Autos taugen kann man vermutlich erst am Buzz ID oder wie das Teil von VW heißt sehen. Aber ich sagte ja auch, dass ich Akkus bei Transporter/Wohnwagen und Trucks noch nicht sehe.

  18. vor 9 Minuten schrieb A1516:

    Wirklich umweltfreundlich wäre es, wenn man das was man hat auch nutzt, solange es geht. Die meisten leasen ihre Kisten doch eh blos noch und holen sich alle paar Jahre ein neues. Was spielt es da für eine Rolle, was es ist? Möchte fast behaupten,  dass die meisten da nicht mal 100000 runter fahren. 

    Ich habe mein Auto seit 12 Jahren und werde es auch behalten, solange es nicht auseinander fällt. Ich denke, das ist deutlich umweltfreundlicher. 

    Außerdem finde ich Elektroautos viel zu teuer, für das was man bekommt. 

    Nach dem Leasing hat das Auto doch aber nicht sein Lebenende erreicht. Außerdem kann man doch sein Auto noch fahren. Ich fahre ja auch noch Diesel, aber beim nächsten Auto bin ich am Überlegen. Dem entgegen steht wie du sagst der Preis. 

    Hier ist immer so ein schwarzweiß Denken. Nur weil man pro Elektro ist, heißt das doch nicht, dass man jetzt sagt, es sollen alle Benziner und Diesel verschrottet werden.

    Ich denke auch bei Motorädern sind E Motoren noch nicht praktikabel.

    Warum muss man auch immer gleich eine politische Verschwörung dahinter sehen? Weil die deutschen Politiker von den Mineralölkonzernen aus Russland geschmiert werden? Dann passt das aber mit den Sanktionen wiederum nicht.

  19. vor 24 Minuten schrieb Uncut:

    Das sagt absolut null vom Leben aus, fühlst du dich damit echt besser . 

    Und wenn man ein Sack Zement im 5 Stock tragen soll auf halben Weg zusammen brechen..

    Oh man solche Menschen mag ich ja besonders.. ich habe ein Studium und bin was besseres.. 

    PS: das waren die erst Motoren. 

    Ich dachte du bist so schlau, für normale Bildung reicht es wohl nicht oder zum Bedienen von Google 

    Spar dir bitte eine Antwort... Wir das Fußvolk können das eh nicht verstehen

    Und sich immer schön die Worte so hinlegen wie man es braucht.. 

    Oh man

    🤣

    Ich habe auch zig Jahre Kraftsport gemacht und auch den einen oder anderen Umzug u.a. ins 4. OG. Zudem neben Schule und Studium auf dem Bau gearbeitet. Terrassen geplastert, Dach gedeckt, Trockenbauarbeiten.

    Wie gesagt, du bist der der gleich kam mit "lesen ist nicht so deins". Und ich sei nicht qualifiziert und jetzt heulst du auch noch rum, weil du als Maurer mal nen Sack Zement schleppen musst.

    Übrigens fahre ich Diesel und finde mein Auto super, dennoch muss ich hier nicht auf Teufel komm raus, die Technik verteidigen. Sie hat der Menschheit für Fortschritt gebracht, aber eine Ära geht nunmal zuende.

    vor 12 Minuten schrieb Uncut:

    Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln

    Guck dir doch Mal die ganzen alten Benz Taxis an, was die teilweise runter haben.. 

    Oder LKWs ..  und das alles mit erst Motor..

     

    Deine Beispiele beziehen sich zum Teil auf alte Motoren oder Motoren, die auf Langlebigkeit aber nicht auf Effizienz getrimmt sind. Nach 300.000 ist meist Schluss und die Autos bekommen dann keinen neuen Motor mehr. Elektroautos sind effizient, haben Power und sind Wartungsarm/Langlebig. Aber egal, es geht letztendlich darum wie umweltfreundlich Elektroautos sind. Und da sind sich eigentlich alle Experten einig. Sogar Harald Lesch hat seine Meinung gegenüber E Autos zum Positiven geändert. Bitte versuch nicht weiter zu argumentieren, dass Ottomotoren umweltfreundlicher sind. Langsam wirds nämlich peinlich.

  20. vor 17 Stunden schrieb ABWEHRBOLLWERK:

    Ja läüft....hoffe das Pärchen war Grünen Wähler. 26 Stunden 😱 in der Zeit fahre ich aus dem Ruhrgebiet hin und zurück nach Montpellier und selbst dann komme ich nicht auf die 26 Stunden. Matze0018 sollte besser nicht mit einem E Wohnmobil nach Kroatien fahren. Spaß beiseite, diese Energiequelle ist einfach nicht zuende gedacht und da können mir die pro elektro Leute erzählen was sie möchten. 

    Für Transporter/Wohnwagen und LKWs sind Akkus noch ungeeignet. Zumal ein Akku ja auch teuer ist und ein riesiger Akku für ein Wohnwagen der ansonsten kaum bewegt wird noch teurer.

    Wurde der Diesel und Benziner den eher zu Ende gedacht? Die Motoren wurden eventuell zu Ende entwickelt, aber perfekt waren sie nie.

    Die fossilen Brennstoffe sind erstens endlich und zweitens bedeutet jeder verbrannte Kubikmeter Öl über 1000 Kubikmeter CO2 in der Atmosphäre, die schwierig sind wieder zu bündelt. Klar die Förderung von seltenen Erden usw. sind auch umweltschädigend. Aber die Verfahren zur Förderung habe sich ebenso schon gebessert ebenso das Recycling. Wie bereits von @Teilzeitzocker83 gesagt, befinden wir uns noch am Anfang.

    Also nochmal... was macht der Diesel und Benziner nun für PKW Fahrer besser. Das Tanken? E Autos sind an Schnellladern auch wirklich schnell geladen und eine kurze Pause nach 300 km kann ja nicht schaden.

    Das größte Problem von E Autos ist der fehlende Gebrauchtmarkt. Durch die Förderung und Knappheit lohnt es nicht sich einen Gebrauchten zu holen, da dieses so teuer oder sogar teurer ist als ein Neuer. Ein Tesla Model 3 kann man neu kaufen und nach nem Jahr und mit eventuell fast 100.000 km auf der Uhr verkaufen und macht sogar noch Gewinn. Somit ist die Umweltprämie ein Geschenk für Leute, die eh schon viel Geld haben und der "kleine Mann" schaut in die Röhre.

    Das ist das Problem.

    Achja und noch was. E Autos sind nicht perfekt. Das Beste für die Umwelt ist der Verzicht.

  21.  

    vor 23 Stunden schrieb Spyro:

     

    95E8C140-8449-426B-8FC0-63FFA262221F.jpeg

    Im Osteuro gibt's ja nicht mal einen anständigen TÜV. Zu Belgien kann ich nichts sagen. In Italien geht's schon mal ruppig zu.

    Ich würde mal sagen, in Deutschland geht es sehr gesittet zu und man liegt dennoch im Vergleich zu anderen Mittel- und Westeuropäischen Staaten ganz oben. Ich glaube schon, dass sich die Zahl der Unfalltoten auf Autobahnen auf ein Niveau wie in Österreich oder gar Schweiz reduzieren ließe.

    vor 22 Stunden schrieb Bemme#11:

     

    Die Aussage find ich immer genial, sei mal jeden Tag hier unterwegs, da is nichts entspannend und die 120 geht einem so derbe auf den Sack. Und dazu dass unsere Bussen so unfassbar hoch sind wenn man 15-20 drüber ist(was schnell geht), ist man nie entspannt. Dazu noch die Unfähigkeit der meisten anderen Verkehrsteilnehmer die einen ständig versuchen zu töten wenn man mit dem Motorrad fährt. Kreisverkehre funktionieren meistens nicht, Reissverschluss auch nicht und die Autobahn hat meistens eine komplett freie rechte Spur weil alle nur links oder in der Mitte rum eiern. Tempolimit bringt nichts, dazu gibts auch ein interessantes Video.

     

     

    P.S.: Du hast kein Plan von Autos, sorry...

     

    Zum Thema: Um zu sagen was für die sinnvoll ist, müsste man dein Fahrverhalten kennen. Wie viel km pro Tag usw.

    Schau mal auf die Statistik wo die Schweiz liegt. Zu deiner Aussage dass ich keinen Ahnung habe. Ich glaube meine Abschluss im Ingenieursstudium sagt was anderes und qualifizieren mich eher als die Krawalmacher hier. Zumindest habe ich umfassend technisches Verständnis und hatte auch mehrere Semester Physik. Sag mir mal warum ich keine Ahnung habe. Gerne gebe ich aber dein Kompliment zurück. Was qualifiziert dich als Experte? Was habe ich denn falsches üner Autos gesagt. Bloch ist schon ein komischer Vogel... Ohne das Video gesehen zu haben kann ich jetzt schon sagen, dass ein Tempolimit auf Autobahnen in den Gesamtstatistiken nichts bringen. Kaum Umweltrelevant, da nur einzelne so schnell fahren. Ebenso die Zahlen der Verkehrstoten. Die Frage ist, wieviele der Verkehrstoten waren zu schnell unterwegs, bzw. Opfer weil jemand anderes gerast ist.

    PS: Da du es wissen wolltest. Ich fahre 30.000 km im Jahr und da ich fast immer sparsam fahre, kann ich folgende Dinge sagen: 1. bringt es was nicht zu rasen und 2. kontinuierlich die Geschwindigkeit zu halten. Der 2. Punkt ist sogar wichtiger als der 1.

    vor 21 Stunden schrieb Uncut:

    Es gibt genug Diesel Motoren die wesentlich mehr leisten.. 

    Der Rekord liegt bei Mercedes mit dem Strich 8 und 4,6 Mio km.. 

    Dazu muss man sagen wir reden hier immer noch von einem Tesla ich denke mal die preiskategorie kennen wir alle.. Tesla ist schon das non plus ultra keine Frage .

    Da wird aber nie ein E-Golf mithalten können oder ein Hyundai oder ein Mitsubishi...

    PS: es gibt sogar im VW Museum einen Golf 1 mit 1 Million Kilometer , mit erst Motor

    Und wieviele Motoren bekamen die Autos von Mercedes.

    Das mit dem Golf ist ein netter Einwand, aber ist doch eher die Ausnahme, wenn es überhaupt nachweisbar ist, dass er so weit gefahren ist. Denn beim alten Golf konnte man noch sehr gut manipulieren. Der Tesla mit 1,6 Mio. Km ist hingegen kein Sonderfall. Er wurde ganz normal regelmäßig gewartet. Ich denke mal Teslas mit über 500.000 werden eher die Regel. Das liegt daran, dass der Motorwechsel halt verhältnismäßig günstig ist. Ein neuer Motor eher in den 5stelligen Bereich geht und Getriebe eher im höheren 4stelligen Bereich. Ist ja auch egal was länger hält, aber ein E Auto ist nach spätestens 100.000 Km klimafreundlicher und fährt dann sicher noch 400.000 mit dem gleichen Akku, der ja das klimaschädlichste Bauteil ist.

  22. vor 5 Stunden schrieb Uncut:

    Wie kann man als  Mensch nur so Assi sein..  gleich persönlich werden obwohl man Menschen nicht kennt.. 

    Dazu sind deine Aussagen teils sehr überheblich. 

    Und was ich mit dem Lesen meine hast du ja selbst jetzt noch nicht verstanden und pochst auf deinen Luftwiderstand.. oh man 

    Und weil du Einstein ja perfekt bist im lesen hier Mal ein kleiner Ausschnitt aus deinem 1,6 Mio km Auto, wir reden hier von einem Auto, nicht von 50 mit der km Zahl, sondern lediglich ein Auto, und darauf pochst du.. es gibt genug Beispiele für neuere Modell die bei weitem schlechter sind aber das juckt dicht Natürlich nicht..

     

    Er habe schon den achten Motor in seinem Model S, der Rest sei "Schrott" gewesen, antwortete er bei Twitter auf eine Nachfrage. Auch drei Akkus mussten während der achtjährigen Garantiezeit ausgetauscht werden.

    Und nun darfst du gerne wieder weiter beleidigen..  damit glänzt du ja mittlerweile am besten.. 

    Danke

    Sind 500.000 km pro Akku und 200.000 km Pro Motor. Die Motoren verschleißen, das ist richtig, sind aber wesentlich günstiger als in Benzinern. Dagegen hättest du beim Benziner oder Diesel (LongLife) schon 52 Durchsichten machen müssen. Sicherlich auch schon den einen oder anderen Motor wechseln müssen und Getriebe. Wie lange halten die meisten Diesel denn durch? 300.000 ohne große Reparatur?

    Du kamst gleich mit "lesen ist nicht so deins" und Mister Bildzeitung.

    Wenn du dann die verbale Ohrfeige nicht verträgst, dann musst du dich eben mal etwas zurückhalten.

    Nochmal:

    1. E Fuels ist Quatsch, ich hoffe das siehst du jetzt genauso.

    2. Verbrauch ist nicht gleich... --》Physik

    3. Unfalltod... es gibt keine internationalen Statistiken über Unfalltote auf Schnellstraßen

  23. vor 1 Stunde schrieb Uncut:

    Ja Mister Bild, du hast Recht und das Forum seine Ruhe.

    Danke für deine Erkenntnis das die ganzen Leute die jahrelang mit Autos zu tun haben alle keine Ahnung haben.. 

    PS: nein du kannst nicht lesen.. du drehst dir hier Tatsachen hin die so gar nicht existieren. Und hast es immer noch nicht verstanden

    --

    Kauf dir mal jedes Jahr neues Auto unterstützt schön die milliardenschwere Industrie der Automobilbranche und dann ist gut.. damit gehst du guten Gewissens voran.. und glaub mir die Industrie interessiert sich einen Scheiß für die Umwelt... 

    Man sieht ja an dir, dass jahrelanges Fahren nicht bedeutet, dass man sich mit Autos auskennt. Und der einzige der hier auf niedrigstem Niveau rumunkt bist du. Sorry, aber für manches Wissen reicht dein Hauptschulabschluss leider nicht aus. Mehr Geschwindigkeit bedeutet eben auch mehr Verbrauch. Leider bist du auch des Lesens nicht mächtig, denn ich habe ja schon geschrieben, dass E Autos erst ab 50.000 bis 100.000 km umweltfreundlicher sind. Also muss man schon etwas länger als ein Jahre fahren. Du hast doch den Neuwagenkäufer rausgeholt ich zitiere: "dann schauen wir uns an wie lange ein Neuwagen Käufer durchschnittlich sein Auto behält somit wird er mit diesem nie im grünen Bereich fahren wenn er sich einen Neuwagen kauft.."

    Ich habe von E Autos geschrieben, die bereits 1.6 Mio Km runter haben. 

    Wer denkt wohl nachhaltiger? Naja, wie gesagt... da kannst du nichts für... da reichen deine kognitiven Fähigkeiten nicht aus. 😉

    • Haha 1
  24. vor 2 Stunden schrieb Pitbull Monster:

    Glaube nicht, das bei 7 Gang Automatik viel Unterschied im Verbrauch geben wird zwischen 120 und 150kmh. Tempomat an und schön gleichmäßig fahren und gut ist. 

    Täusch dich mal nicht. Rechnerisch sind es 56% mehr Widerstand gegen 120 km/h. Da Geschwindigkeit quadratisch in die Formel eingeht:

    150^2/120^2=1,5625

    In der Praxis sind es sicherlich 25 - 30% mehr. Kannst du deinen Durchschnittsverbrauch während der Fahrt Nullen? Dann teste es mal, wenn du Autobahn hin und zurück fährst ohne Steigung mit warmen Motor ohne Klima.

    Nullst den Verbrauch, wenn du 120 kmh erreicht hast und liest den Verbauch ab, wenn du von der Autobahn herunterfährst. Auf der Rücktour dann mit 150 kmh.

    Wie gesagt. Sollen die Leute 140, meinetwegen auch 150 fahren, aber die, die mit 200 und mehr dort fahren wo, auch andere Verkehrsteilnehmer fahren. Das ist einfach zu gefährlich.

×
×
  • Create New...