Jump to content

Scorpionx01

Members
  • Posts

    156
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Everything posted by Scorpionx01

  1. Ich kann lesen und es gibt keine Studien dazu. Dass die Statistiken nicht das volle Bild zeigen steht sogar in den ADAC Beiträgen. Du kannst wohl nicht lesen. Alter, was bist du denn für einer. Den Erstbesitzer nehmen, der sein Auto nur für 3 Jahre least und die restliche Lebenszeit einer E Autos vernachlässigen. Ach ich dreh mir die Welt wie sie mir gefällt oder was ist dein Motto. Hier mal ne Quelle: https://www.autobild.de/artikel/e-auto-umwelt-co2-bilanz-ausstoss-rucksack-batterieherstellung-3729677.html#632487957 "Die Bilanz des ADAC ergibt, dass der CO2-Nachteil von Batterieautos ab Fahrleistungen von 50.000 bis 100.000 Kilometern ausgeglichen werde." Also im Schnitt 75.000 km. Und erzähl mir jetzt nicht, das E Autos dann verschrottet werden. Im Gegenteil, ich glaube E Autos halten im Schnitt sogar länger. Es gibt schon ein Model S mit 1,6 Mio Km. Das liegt daran, dass kein Getriebe Schrott gehen kann. Die Akkus 2000 Ladezyklen abkönnen und es auch sonst wenig Verschleißteile gibt. Du hast auf jeden Fall keine Ahnung und willst dich nicht informieren. Hauptsache rumpöbeln. E Fuels... mit sowas kommen echt nur Leute, die keine Ahnung haben.
  2. Es ist halt Quatsch, dass ein Auto bei 150 genauso viel verbraucht, wie bei 120 km/h. Es sei denn du fährst 120 km/h im vierten Gang.😄 Bzgl. ADAC gibt es nur Beiträge, dass in anderen Ländern nicht weniger Leute dem Verkehr zum Opfer fallen. Ich denke aber schon, dass sich die Zahl in Deutschland noch reduzieren ließe, wenn Leute langsamer fahren würden. Definitiv wäre es umweltfreundlicher, wenn man nicht ständig abbremst und beschleunigt, zudem entspannter und Zeit spart man beim Rasen auch kaum Zeit. Also wozu rasen? Aus Spaß und da verweise ich nochmal auf mein Eingangskommentar. Autobahn ist keine Spaßveranstaltung. Übrigens ist laut ADAC die Mehrheit für ein Tempolimit. Zudem ist ja gar nicht gesagt, welche Geschwindigkeit. 130 wäre ok... dann kann man auch noch 140 fahren ohne geblitzt zu werden. Und das ist doch gar nicht mehr so weit weg von deinen 150. 😉 Bei deinen ganzen Thesen die du hier nichts da nichts rausballerst ist es sehr aufwendig die Quellen/Studien rauszusuchen. Wie wäre es wenn du dich erst informierst und dann drauflos schreibst. Ein Elektroauto ist im Schnitt nach 50.000 bis 80.000 km sauberer als ein Diesel. Wie gesagt, E Fuels sind extrem ineffizient. Da bräuchte man ein vielfaches mehr an Windkraftanlagen und wo sollen die alle stehen? Bzgl. Politik äußere ich mich nicht. Schwachsinn. Siehe oben, übrigens arbeite ich als Verfahrens und Umwelttechnik Ingenieur in einer Behörde und bin für die Genehmigung solcher Anlagen zuständig, deshalb weiß ich... so viele Platz ist ohne Gesetzesänderungen nicht mehr vorhanden.
  3. Erstmal informieren und dann rumpöpeln. Synthetische Kraftstoffe sind absolut ineffizient. Auch hier... bitte erstmal Statistiken zeigen. Quellen mit vernünftigen Studien. Das ist schwer, weil anhand welcher Zahl möchte man messen, wieviele Menschen im Jahr umkommen? Pro 100.000 Einwohner? Pro zugelassene Autos? Da ich eine Woche in der Schweiz unterwegs wahr, weiß ich aus eigener Erfahrung, dass es entspannter ist dort unterwegs zu sein. Auch dein Vergleich Landstraße vs Autobahn ist nichts sagend, da wesentlich mehr Menschen auf Landstraßen unterwegs sind. Auch dein Bsp. mit 150 vs 120 kmh ist Quatsch. Mein Auto Verbraucht bei 120 kmh 4,4 Liter, bei 150 bekomme ich das bei Weitem nicht hin... bestimmt sind es eher 5,5 Liter oder 6 Liter obwohl mein Motor da gerade mal mit etwas über 2000 Umdrehungen dreht. Google mal die Formel für Luftwiderstand. Das kleine v steht für Geschwindigkeit und die geht quadratisch in die Formel ein.
  4. Auch wenn ich schnelle Auto liebe, aber Autobahn ist keine Spaßveranstaltung. Deshalb bin ich mittlerweile auch für ein Tempolimit. Das rettet Leben und schont die Nerven und Umwelt. Top Kommentar. Spaß haben, ohne zu sagen: Koste es was es wolle. Da gehe ich voll mit.
  5. Ich bin absoluter Playstationfan, aber der Gamepass ist so unverschämt günstig, dass ich den am PC auch nutze. In IMMORTILITY schaue ich definitiv mal rein. Zum Thema interaktive Filme: Dusk Falls hat mich so gepackt, dass ich das an 3 Abende "durchgespielt" habe.
  6. Na klar gibts auch extreme Spinner, die meistens auch am lautesten schreien...
  7. Die Serie Bridgerton ist auch Ultra-"Woke". Englischer Adel im 19. Jahrhundert, gespielt von schwarzen Menschen. Ich finde es schon krass, aber auch nur so krass um es hier im Forum zu erwähnen, bzw. als meine Freundin das erste mal es angemacht hat. Ich gehe jetzt nicht auf die Straße und demonstriere, wie es vielleicht @Gurgol und @Eloy29 ausdrücken. Es fällt mir halt auf.
  8. 1. Ich habe Michelle Rodrigues ins Spiel gebracht und bin sicher nicht "Anti Woke"... 2. Spielt sie auch in Lost und in Swat diese Rolle... In Lost gab es meiner Meinung nach sowieso wesentlich bessere Schauspielerinnen. 3. Du solltest mal aufmerksamer Lesen... ich habe mindestens 3 "Heldinnen" als Beispiel gebracht, wie man es richtig macht. In Computerspielen gehts ja ohnehin nicht anders, als dass man auch als Frau stärker ist... siehe Unchartet Lost Legacy oder Tomb Raider. Ausnahme bildet da eventuell A Plague Tale. In kaum bis gar keinem Kommentar habe ich hier von heftigen bzw. um es mit deinen Worten zu formulieren, hirnrissigen hirntoten "Woke"-Schreier gelesen.
  9. Dark Fate möchte unterhalten im Sinne von Michael Bay und nicht im Sinne von Ridley Scott.;-) Aber ja, manchmal rebeliert die Kaffeemaschine... einem Gast möchte ich einen Kaffee anbieten, aber nein sie möchte sich erstmal 8 min lang selbst reinigen. Frechheit... Ist das der erste Aufstand der Maschinen? X-D
  10. Es geht nicht darum dass dort "starke" Frauen mitmachen, sondern wie sie dargestellt werden, nämlich wie Typen. Terminator Dark Fate möchte ja offenbar auch nur noch unterhalten. Die Frage ist halt: Warum hat man drei Frauen als Retter der Menschheit genommen. Wie gesagt... nichts gegen Frauen als Heldinnen, aber drei Frauen ist mir dann doch langsam eine Frau zu viel. Und jede davon tritt den männlichen Terminator mindestens einmal in den Allerwertesten... Was kommt als Nächstes? 300 Teil 2 aber statt Spartaner dann Spartaner*innen?
  11. Noch lächerlicher war ja die Debatte um fehlende Schwarze in Kingdome Come Deliverence.
  12. Meins auch nicht, aber ich finde Heldinnen sollten nicht dadurch gekennzeichnet sein, dass Sie eigentlich Männer im Körper einer Frau sind. Siehe dieser Kampf... Sondern eher heldenhafte Entscheidungen treffen. Für mich ist Abby in TLOU nicht die Heldin, weil Sie so muskulös ist, sondern, weil Sie bspw. Elli verschont und versucht den Weg des Guten zu gehen. Charlize Theron in Mad Max die Schwangeren rettet und ihr eigenes priviligiertes Leben aufgibt... Sigourney Weaver das Alien durch Cleverness überlebt usw. Filme mit Michelle Rodríguez (Swat, Fast and the Furios) sind Beispiele wie man Frauenrollen nicht schreiben sollte. Sie benimmt sich wie ein Mann und ist deshalb cool... da rolle ich mit den Augen...
  13. Ich mag das Wort woke sowieso nicht und verstehe auch erst seit Kurzem, was dahinter steckt... 😉 aber der "alte weiße Mann" ist ja auch ne ganz schöne Keule oder? Jedenfalls stören mich Heldinnen nicht. Gerade TLOU 2 mit den zwei Hauptdarstellerinnen hat mir gut gefallen... (der letzte Kampf eher nicht so.) Aber ich denke mal nicht allen hier in der Debatte kann man vorwerfen, mit ihren Kommtar "alt und weiß" zu wirken. Der Dark Fate ist halt auch jenseits der Debatte schlecht und das ist wohl das eigentliche Problem.
  14. Ist ja richtig. Jedoch hat ja auch jeder das Recht zu meckern und zu nöhlen und das kann ja auch Spaß machen... 😉 Wenn man eine Filmreihe mag, aber diese verkommt, dann darf man sogar mal trauern. Jurassic Park ist noch so eine Reihe, die mit jedem Film immer schlechter wird.
  15. Weaver in Alien ja, Hamilton in T2 ja, das DreierFrauenTeam in Terminator Dark Fade, nein... 😉
  16. Das ist auch wiederum extremes Geschwurbel. Alle lieben Linda Hamilton. Die Wandlung von Sarah Connor von Teil 1 zu Teil 2 ist extrem, aber auch nachvollziehbar. Es hat also niemand was gegen Frauen in Terminator, aber Männer spielen offenbar keine Rolle mehr oder spielen böse Charaktere. Arnold ist nur noch das Gesicht von Terminator, ist eher noch um alte Fans abzugreifen, aber ohne den Film gesehen zu haben, behaupte ich mal, dass er kaum zur Story beiträgt. Ich bin riesen Fan der Alienreihe, Terminator 1 u 2 und fand auch die Rolle von Charlize Theron in Mad Max herausragend. Besonders gelungen fand ich, dass Charlize Theron auch in Fury Road eine Frau war, also körperlich unterlegen, aber die richtigen Entscheidungen treffend. Eine Szene fand ich sehr genial... nervös blickt sie über die Schulter von Tom Hardy, der körperlich überlegen ist, aber bereits mehrmals mit dem Scharfschützengewehr daneben geschossen hatte und das Gewehr dann an Sie weiterreicht. Klasse... und nicht die Agenda verfolgend, dass Frauen genauso kräftig sind wie Männer. Es sollte in Filmen schon realistisch zugehen. Frauen können stärker sein als Männer, aber dazu müssen Sie sich aus einem realistischen Impuls heraus auch vorbereitet haben. Siehe Sarah Connor, aber auch Abby in TLOU 2... Ist halt meine Meinung...
  17. Vermutlich meint er die Frauenquote, der Hauptdarsteller... Linda Hamilton, Mackenzie Davis und Natalia Reyes, sowie die Anzahl an Darstellern aus Latein Amerika... Natalia Reyes, Gabriel Luna... Bisschen mehr Kontext in seiner Frage hätte eventuell geholfen. Aber ist schon was dran... der Film ist aber ohnehin Mist. Ein Terminator, der ein normales Leben führt und gleich am Anfang John Connor zu töten. Der Regisseur versprach, die ersten zwei Teile zu würdigen. Den Hauptdarsteller der ersten Teile (zweiten Teuil) zu töten ist also seine Vorstellung davon? Ich bin großer Fan der ersten beiden Teile. Den Film tue ich mir nicht an.
  18. Ist ja subjektiv, was einem gefällt, aber Farben mischen und dabei die erwünschte Farbe herauszubekommen ist heftig schwer. Bei Schwarz-weiß, muss man ja nur zwei Komponenten mischen. Generell bewundere ich natürlich jeden, der malen kann.
  19. Ich denke auch, dass es ein und die selbe Person ist und mit jedem Schauspieler es ein Reboot gibt. Die vorherigen Filme für null und nichtig erklärt. Der James Bond gespielt von Daniel Craig wird (glaube ich) im intro des erstens Films "Casino Royal" zum Doppelnullagent. Andererseits war Casino Royal auch der erste Roman von Ian Fleming.
  20. Du hast AlgeraZF nicht geliked... Spiel nicht verstanden? 😆 @AlgeraZF Warum du likes brauchst, wissen wir... wer Uncharted nicht gut findet, der kann keine Freunde haben...😝
  21. Hiermit wird der Like Club eröffnet. Ihr fühlt euch einsam, euch mag niemand oder ihr bekommt einfach nie ein Like, weil ihr nichts Interessantes beizutragen habt? Dann kommt und kommentiert im Like Club. Gesprochen werden darf dabei über alles. Zum Beispiel, warum ihr glaubt, dass der Vorposter unbedingt Likes braucht oder wie doof ihr das Spiel findet. Dann seid ihr hier richtig... Regeln: Alle vorherigen Kommetare einer Threadseite müssen geliked werden. Die Kommentare der vorherigen Seite müssen nicht geliked werden. Alternativ geht auch jede andere Reaktion zb. Thanks, Confused, Sad und Haha. Beispiel: Der Kommentator des 2. Kommentars auf Seite 3 muss nur den 1. Kommetar auf Seite 3 liken. Der Kommentator des ersten Posts auf Seite 3 hat glück, er muss niemanden ein Like geben. Die Kommentare der vorherigen Seite 2 müssen nicht mehr geliked werden, können aber... 😉
  22. 12262 @AlgeraZF Wäre es ein "Spiel" wert, dass jeder nur dann kommentieren darf, wenn er vorher auf alle Kommentare reagiert hat? Das macht natürlich das kommentieren mit der Zeit immer schwieriger... was hälst du davon?
  23. Beim Prototypenmenü musste ich ne Mille investieren um daran teilnehmen zu können. Ich meine es gab danach wieder ein Los und ich habe ne Mille gewonnen. Ob das bei Jedem so ist?
×
×
  • Create New...