Jump to content

StrawberryRocket

Members
  • Posts

    9
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

StrawberryRocket's Achievements

Spieler

Spieler (3/12)

12

Reputation

  1. Eigentlich ist ein Zusammenschluss von Sony und SQE unausweichlich. Ich weiß nur nicht, wie ich eine komplette Exklusivität finden würde. Bei Final Fantasy und Kingdom Hearts fänd ich es noch in Ordnung, Dragon Quest generiert aber auch auf Nintendo-Konsolen sehr guten Umsatz. Und Sony wäre ja dumm, das nicht zu nutzen, vorallem weil man selbst den Handheldmarkt zugunsten von VR aufgegben hat. Wenn man Nintendo-Fans dann alle paar Jahre einen Bravely-Ableger gönnt, wäre es auch keine schlechte Publicity. Ob eine Akquisition jetzt unbedingt nötig ist, darüber lässt sich streiten. Seit Insomniac akquiriert bzw. kauft Sony, damit Andere ihnen nicht zuvorkommen. Sony war immer eher zögerlich bei Studiokäufen und Publisher standen wohl so gar nicht auf dem Plan. Sie hätten auch damals Zenimax kaufen können, waren aber lt. Gerüchten eher an einzelnen Studios interessiert. Mit dem Kauf von ABK hat aber Microsoft die Grenzen verschoben und dabei Sony bewusst ziemlich auflaufen lassen. Allein die Tatsache, dass bestehende Verträge zwischen Activision und Sony von Microsoft nicht erwähnt wurden und Sony selbst darauf hinweisen musste, Sonys Aktienkurs währenddessen aber heftig abgestürzt ist, war schon ein Gamechanger. Und obwohl ich absolut kein Fan dieser großen Akquisitionen bin, soll Sony von mir aus neben SQE auch CAPCOM und Take 2 übernehmen. Gerüchte gabs in beide Richtungen in den letzten Monaten, dass zumindest Gespräche stattgefunden haben. Microsoft wird in nächster Zeit erstmal nur kleinere Studios kaufen, aber Apple ist im Gespräch, einen weiteren Schritt in die Gamingbranche zu machen. Um Amazon ist es zwar still geworden, aber da könnte durchaus noch was kommen. Eigentlich wäre Ubisoft ein perfekter Kandidat für Apple oder Amazon. Massig Studios und Entwickler, bekannte und beliebte Marken, und das alles für einen Spottpreis.
  2. Ich find ja total witzig, wie bei Reddit und Twitter plötzlich alle total froh sind, dass Tomb Raider, Deus Ex und Legacy of Kain nicht mehr SQE gehören und durch eine mögliche Übernahme nicht in Sonys Hände fallen würden. Woher kommt die plötzliche Liebe für Deus Ex? Oder Legacy of Kain? Hab ich da die letzten 15 Jahre irgendwelche großartigen Games verpasst? Fällt das nur mir auf oder gibts bei allen News, die Sony entweder direkt oder auch nur indirekt betreffen eine Schar von Leuten, die alles schlecht machen? Studiokäufe von MS oder anderen: SUPER!!!! Studiokäufe von Sony: Bäähhh, Multiplattform ist wichtiger bzw. Hahahaha, unwichtiges Studio ohne eigene IPs!!!! Oder die Sache mit dem neuen PS+, das nicht als Konkurrenz zum Game Pass gedacht ist. Es wird regelrecht versucht, den kompletten Dienst schlecht zu reden, weil es mit dem Angebot des GPs nicht mithalten kann, obwohl weder Sony das möchte und es auch nie so kommuniziert hat. Sind die XBots hier im Auftrag von Microsoft unterwegs?
  3. Alleine die Vorstellung, wie Remakes der ersten vier Teile von BluePoint ausgesehen hätten. Das hätte sich alleine schon aus Nostalgie verdammt gut verkauft.
  4. Ich weiß grad nicht, wen ich dümmer finden soll: SQE, weil sie eine IP wie Tomb Raider oder ein Studio wie Crystal Dynamics zum Nulltarif verschleudern oder Sony, die zu dumm waren hier zuzuschlagen. Sollte der Rest von SQE jetzt nicht von Sony übernommen werden, verliere ich langsam wirklich den Glauben. Sony begreift auch irgendwie nicht, wie wertvoll bekannte und beliebte IPs sind. Wollen die in 15 Jahren immer noch mit Ellie, Drake und Aloy auf ihrem Banner werben? Ich blicke jedenfalls nicht mehr bei deren Strategie durch.
  5. Das ist wie: "Microsoft hat 10 Studios und Bethesda gekauft und nimmt anderen die Marken weg!!!!!" vs. "Ja aber Sony hat Insomniac gekauft und ist damit genauso schlimm!!!" Da stimmt die Verhältnismäßigkeit der Vergleiche nicht. Weniger beliebte externe Games auf der PlayStation heißt weniger verkaufte Konsolen und damit weniger Umsatz. Plus die entgangenen Einnahmen durch MTX und diverser Lizenzgebühren. Sony fällt da sicher aus den Top 3. Was den Abodienst angeht kann Sony mit dem Game Pass nicht mithalten. Niemand kann das. Selbst für MS ist das verbranntes Geld. Bleibt der GP länger so günstig und bekommt immer mehr beliebte IPs, sinken bei Sony zwangsläufig die Abozahlen.
  6. Das ist wie: "Microsoft hat 10 Studios und Bethesda gekauft und nimmt anderen die Marken weg!!!!!" vs. "Ja aber Sony hat Insomniac gekauft und ist damit genauso schlimm!!!" Da stimmt die Verhältnismäßigkeit der Vergleiche nicht. Weniger beliebte externe Games auf der PlayStation heißt weniger verkaufte Konsolen und damit weniger Umsatz. Plus die entgangenen Einnahmen durch MTX und diverser Lizenzgebühren. Sony fällt da sicher aus den Top 3. Was den Abodienst angeht kann Sony mit dem Game Pass nicht mithalten. Niemand kann das. Selbst für MS ist das verbranntes Geld. Bleibt der GP länger so günstig und bekommt immer mehr beliebte IPs, sinken bei Sony zwangsläufig die Abozahlen.
  7. Du verwechselst hier reine Exklusiv- mit Publishing-Deals. Sony hat sich Ende der 90er/Anfang der 2000er als Publisher für japanische Entwickler hervorgetan. Das umfasste nicht nur die reine Veröffentlichung, sondern auch Lokalisation und Marketing. Oftmals hat Sony auch diverse Spiele durch Eigenfinanzierung überhaupt erst möglich gemacht, weil sie selbst wenig eigene Studios hatten und die Konkurrenz auch immer stärker wurde. Dass viele Games nicht auf Nintendo-Plattformen erschienen sind, lag vorallem an Nintendo selbst, weil sie externe Studios nicht unterstützt haben, diverse Games nicht auf ihrer Konsole haben wollten und die Preise für Cartridges und Lizenzgebühren extrem teuer waren. Es geht bei diesem Thema nicht um guter Konzern/böser Konzern. Es geht darum, dass Microsoft die Grenzen verschoben hat, viel weiter als früher. Und Sony kann das so nicht stehen lassen, ohne dabei massiv Marktanteile zu verlieren. Wenn sie wollten, könnten sie sich Take 2, CAPCOM und Squenix einverleiben. Vorausgesetzt die würden verkaufen wollen. Sony kann viel mehr Mittel locker machen, als die 18 Milliarden, die sie momentan investieren. Natürlich nicht in dem Ausmaß wie Microsoft. Trotzdem haben sie genau das gleiche Recht dazu.
  8. So unterschiedlich ist die Wahrnehmung. Gerade auch in englischsprachigen Foren/sozialen Medien entsteht eher der Eindruck, dass alles was sich MS einverleibt, super toll und nötig ist, während Akquisitionen von Sony alle erstmal schlecht für Spieler und die Industrie sind. DAS ist Heuchelei. Sony wird die Hardwaresparte mindestens noch 2 Generationen benötigen. Wenn bis zur PS6 aber alle für Sony wichtigen Publisher bei MS oder einem anderen Konzern sind, können sie ihre Plattform gleich einstellen. Sony selbst kann den Markt nicht alleine mit Eigenmarken bedienen, damit die Leute massenweise zu einer 500 $ Konsole greifen. Nintendo kann das gerade so, weil sie die wohl treueste Fanbase haben, eine Zielgruppe von 6 bis 60 Jahren ansprechen und ikonische Marken wie Mario, Zelda und Pokémon sich immer verkaufen. Aber selbst Nintendo musste Kompromisse eingehen und seine eigentlich zwei Plattformen vereinen. Microsofts Kaufrausch hat schon vor über 20 Jahren angefangen. Sei es Studiokäufe inkl. IPs oder (Zeit-)Exklusiv-Deals diverser Games. Da war Sony viel zurückhaltender und hat sich auf eine offene Plattform für alle Entwickler konzentriert. Jetzt müssen sie reagieren.
  9. Ich finde die letzten Studiokäufe ganz interessant. In Housemarque sieht Sony anscheinend ähnliches Potenzial wie damals bei Sucker Punch oder Insomniac. Nixxes wird sich hauptsächlich um PC-Portierungen kümmern, während Blue Point an Remakes werkeln darf mit der Option auf wenige eigenständige Projekte. Firesprite (+ Fabrik Games) wird sich überwiegend dem VR-Sektor zuwenden. Ember Lab würde gut zu SIE passen und wäre auch für Sony Pictures als Animationsstudio ein Gewinn. Cygames steht Sony ja auch schon lange nahe, hat Erfahrung mit JRPGs und Mobile Games und hat mit CygamesPictures ein Anime-Studio, das gut zu Sonys Animesparte passen würde. Arc System Works würde auch Sinn machen wegen der Beteiligung an der EVO. Aber trotzdem fehlen mir da doch die bekannten und beliebten Marken. Ich hatte nie etwas gegen die Akquisition einzelner Studios, aber Microsoft hat mit dem ZeniMax-Deal derart die Balance verschoben, dass der Erwerb eines weiteren großen Publishers durch MS Sony massiv in Bedrängnis bringen könnte. Man stelle sich vor, ein neues GTA oder Red Dead würde nicht mehr auf der PlayStation erscheinen. Es gefällt mir zwar nicht, aber spätestens dann müsste Sony reagieren und Square Enix, Capcom und/oder Koei Tecmo kaufen.
×
×
  • Create New...