Jump to content

Van_Ray

Members
  • Posts

    119
  • Joined

  • Last visited

3 Followers

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

Van_Ray's Achievements

Meisterzocker

Meisterzocker (6/12)

171

Reputation

  1. Eben, man muss hier unterscheiden. Wenn man Artikel innerhalb eines Jahres kauft und wieder verkauft, dann gilt dieser Freibetrag von 600 Euro. Wer jetzt mal ein Sofa weiterverkauft für 600 Euro, das er vor fünf Jahren für 2.000 Euro gekauft hat, der fällt gar nicht unter diese Regel, weil er mit dem Objekt keinen Gewinn gemacht hat (600 Euro Weiterverkauf < 2.000 Euro Kauf). Nur weil von einer Plattform was gemeldet wird, heißt das nicht, dass jemand plötzlich steuerpflichtig wird, auch nicht wenn er die Grenzen von 30 Verkäufen oder 2.000 Euro überschreitet. Als gewerblicher Händler wird man übrigens erst eingestuft bei Umsätzen über 22.000 Euro, wenn im nächsten Jahr voraussichtlich mehr als 50.000 Euro Umsatz erzielt werden. Diese Fälle von Oma findet was auf dem Dachboden, was sie jetzt verkauft, und muss dann auf einmal Steuern drauf zahlen, sind meistens Quatsch.
  2. Zwei Karten für "Bibi & Tina - Die verhexte Hitparade". 118 Euro - was man sich nicht alles für den Nachwuchs antut... 😅
  3. Geht mir ähnlich wie den meisten hier. Habe zusammen mit meiner Frau so vor ca. 2 Jahren angefangen uns bewusster zu ernähren. Heißt zwar nicht gar kein Fleisch (dafür esse ich einfach zu gerne Fleisch), aber deutlich weniger Fleisch und wenn dann in der Regel auch qualitativ besseres Fleisch. Wobei wir auch gerne mal Fleischersatzprodukte essen. Vegane Burgerpatties sind teilweise (nicht alle) so gut geworden, dass man keinen großen Unterschied schmeckt oder sie halt anders aber nicht unbedingt schlechter schmecken. Haben damals insb. mit Hello Fresh angefangen, weil wir einen breiten Grundstock an leckeren und abwechslungsreichen vegetarischen Gerichten haben wollten und die kochen wir mittlerweile auch ganz gerne nach. Auf tierische Produkte in Gänze würde ich dabei nie verzichten. Bin z.B. großer Käse-Liebhaber und dafür gibt es einfach keinen adäquaten Ersatz ohne Kuhmilch. Bei Milch allgemein bin ich allerdings auf Hafermilch umgestiegen. Schmeckt anders, aber nicht unbedingt schlechter, da gewöhnt man sich dran.
  4. Ja, die wollen eindeutig ihre Sky Q-Receiver unter die Leute bringen. Habe es da gestern auch in UHD und mit Dolby geguckt. Ansonsten würde ich auch lieber die Sky Q-App auf meinem Apple TV nutzen, aber es ist nicht absehbar, dass die Qualität mal über HD und Stereo-Ton erhöht wird. Schon eine ziemliche Frechheit, genau wie der Start von Paramount+.
  5. Echo 3 - Apple TV+ Meine erste Apple TV+-Serie, die nicht abliefert. Schade, da wäre deutlich mehr drin gewesen zumal die Action extrem gut inszeniert ist. Die Serie krankt für mich an drei Stellen: (viel) zu lang, katastrophales Ende, zu viel gewollt. Zu lang: Es geht mit dem Afghanistan-Beginn stark los und die Action in den letzten zwei Folgen ist auch hervorragend inszeniert. Aber leider ist der Mittelteil dermaßen langweilig, dass ich echt überlegt habe, ob ich es bis zum Schluss gucke. Sechs statt zehn Folgen hätten hier gereicht, um das ganze straffer zu erzählen. Katastrophales Ende: (Achtung Spoiler-Warnung) Wie kann man bitte ein Ende so verhunzen? Ich meine am Ende will sich die entführte Frau von ihrem Mann trennen, weil der sie "nicht retten konnte". Alter, du gehst freiwillig nach Kolumbien in den Dschungel, um Indigene zu erforschen und bist nebenbei als kleines Hobby noch CIA-Agentin, was du deinem Mann nicht sagst. Wirst deswegen entführt, dann befreit dich dein Mann, lässt sich als Dank anschießen und dann trennst du dich, weil er dich nicht retten konnte. What the fuck? Und dann am Ende noch die Journalistin, die auf einmal einen moralischen kriegt. Der kolumbianische Präsident will einen Konflikt mit Venezuela anzetteln, sie stellt ihn zur Rede, er sagt "sie haben keine Beweise" und sie sagt "aber ich habe ihre Ehre" (wtf) und im nächsten Moment lässt der Präsident die Amerikaner jagen, die ihm vorher komplett egal waren. Warum zur Hölle? Zu viel gewollt: Hätte als klassische Rache-Story (im Sinne von Frau wird entführt, Regierungen wollen und können nicht helfen, Mann und Bruder retten sie) wunderbar funktioniert. Aber dann mussten sie noch eine moralische Komponente reinbringen (bösen Amis zetteln einen Konflikt zwischen Kolumbien und Venezuela an), der vorne und hinten nicht funktioniert. In Form der Journalistin und der entführten Frau ("ich wollte nicht, dass ihr die wegen mir tötet") wird in den letzten zwei Folgen versucht die Rettungsaktion als moralisch fragwürdig darzustellen. Das funktioniert nur (bei mir zumindest) an keiner Stelle. Ich meine da betreibt die venezolanische Regierung einen Folterknast (Mitgefangene wird per Kopfschuss exekutiert) mit Drogenlabor (die Dorfbevölkerung wird unter Waffengewalt dort eingesperrt und muss Drogen herstellen) und bei der Erstürmung achten die "bösen" Amis per Tech-Drohnen sogar extrem darauf zwischen Kombatanten und Dorfbevölkerung zu unterscheiden und ich soll jetzt als Zuschauer Mitleid haben mit den venezolanischen Drogenbaronen oder was? Die gingen mir komplett am sonstwas vorbei, meinetwegen hätten sie die alle abknallen können. Ich habe mich echt selten so über ein verhunztes Ende aufgeregt wie hier. Das Potenzial war riesig, die Optik ist toll, die Schauspieler sind gut, die Action ist super und dann sowas.
  6. Kann leider auch schlecht zuordnen woher dein Problem resultiert. Ich habe Surroundsound mit einer Soundbar (Sonos Arc an LG C2) und als Option soweit ich weiß Soundbar im PS-Menü angewählt. Die relevanten Einstellungen musste ich auch am TV machen und da anfangs etwas rumprobieren in Kombination aus LG, Sonos und Apple TV (aber insb. für Dolby Atmos - Sonos, LG und Apple haben da bekannte Probleme im Zusammenspiel) - mit der PS hatte ich keine Probleme.
  7. Kann mich da meinen beiden Vorrednern nur anschließen. Fand die Demo ok bis gut. Kampfsystem insgesamt spaßig, allerdings etwas überwältigend. Vielleicht wird es besser wenn man es von Anfang an lernt und nicht direkt auf einem Level reingeworfen wird. Optisch haben mir die Kämpfe gut gefallen und die Dynamik an sich mochte ich auch. Die Welt / Grafik hat mir auch gut gefallen. Gras und die Umgebung an sich hatte einen schönen "realistischen" Look, nicht zu bunt, nicht zu kitschig. Auch dass die Welt an sich etwas leerer ist fand ich ok. Hat doch auch einen Hintergrund in der Story, dass die Welt ausstirbt oder was in die Richtung oder? Muss auch sagen, da finde ich andere Spiele wie Horizon z.B. etwas zu viel wo du keine 10 Schritte unternehmen kannst ohne fünf Wildschweine, drei Rehe und vier Gegner zu treffen. Technisch war es noch nicht so rund mit Pop-ins etc., aber gut ist halt auch erst eine Demo. Was mich am meisten genervt hat, war das Gelaber zwischen ihr und dem Armreif. Da ist leider keine Besserung zu erwarten, weil es vermutlich das Konzept des Spiels ist die hippe New Yorkerin entdeckt die Fantasiewelt und bekommt alles von ihrem Armreif erklärt. Naja, nicht ganz meins. Werde das Spiel daher sicher spielen, würde ich jetzt aber nicht vorbestellen oder Day 1 drauf warten.
  8. Es gibt kein "wichtig" oder "unwichtig". Kartellbehörden verhindern marktbeherrschende Stellungen in jedem Markt, ob das nun Gaming ist, Gummireifen oder Dessous. Und an der Spitze wird nun mal der Kurs gesetzt und der hat sich durch die Demokraten an der Regierung jetzt geändert. Außer, dass man bei Tech jetzt halt nochmal genauer hinschaut als in anderen Branchen. Und Microsoft wird man zusätzlich nochmal genauer in Prüfung nehmen, ganz davon abgesehen ob das nun Gaming ist oder ein anderer Bereich, weil wir hier vom zweitgrößten Konzern der Welt sprechen und davon, dass Microsoft offensichtlich Gelder aus anderen Sparten nutzt, um seine marktbeherrschende Stellung auszubauen. Richter werden in den USA übrigens politisch besetzt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man auch eventuelle Akquisen von Apple sehr genau betrachten wird, nur ist Apple eben in erster Linie organisch gewachsen und nicht durch Akquisitionen (ich glaube die letzte "größere" Akqusition war Beats und die ist auch schon Jahre her).
  9. P&G hat mit Nestle und Unilever genau so riesige Konkurenz. Disney würde ich wg. Streaming auch schon fast zu BigTech zählen und da hatten die Übernahmen in der Vergangenheit sicherlich auch keinen positiven Einfluss auf die Wettbewerbssituation. Aber ist ja letztlich die gleiche Ausgangsposition, das waren Deals in der Vergangenheit, bei denen niemand genau genug draufgesehen hat. Irgendwann muss man ja anfangen etwas gegen diese Monopolbildung zu tun. Und hier gehts ja erst mal darum, dass riesige Konzerne nicht "noch" größer und "noch" marktbeherrschender werden. Die Pläne der Demokraten (nicht aller natürlich) und insb. von der von mir angesprochenen Warren gehen ja noch viel weiter, da ist von Zerschlagung die Rede. Und man muss auch nicht so tun, als ob das in der US-Wirtschaftsgeschichte außergewöhnlich wäre. Auch schon in den 20ern und 30ern des letzten Jahrhunderts gab es Anti-Trust-Gesetze in den USA, die dazu geführt haben, dass riesige Monpolisten (Rockefeller, Morgan) zerschlagen wurden.
  10. Wo denn bitte? Guck dir an wie BigTech in den letzten 20 Jahren gewachsen ist. Da brauchst du dir nur die Top10-Liste der Milliardäre ansehen: Bezos, Musk, Zuckerberg. Alles BigTech, alles in den letzten 20 Jahren, alles Entwicklungen Richtung Monopol. Ist klar, dass das nicht ewig so weitergehen wird ohne dass da jemand eingreift. Btw. von den fünf größten börsennotierten Unternehmen der Welt sind vier BigTech: Apple, Microsoft, Alphabet und Amazon. Da wird es dann schwierig die großen Konzerne der anderen Industrien zu finden. In den Top10 sind dann noch Tesla, Nvidia und Meta.
  11. Das ist nicht scheinheilig, das hat mit dem Wechsel der US-Administration von Trump zu Biden zu tun. Erklärtes Ziel der Demokraten dieser Administration ist es stärker gegen BigTech und Monopolbildung in dem Bereich vorzugehen (besonders Elizabeth Warren tut sich damit seit Jahren hervor). Unter Trump hat das niemanden interessiert und davor unter Obama war es nicht im Fokus (da war das Thema durch die Finanzkrise zu kommen).
  12. Danke dir 👍 Gerade schon probiert, aber bei mir war sky.de down. Versuchen wohl gerade einige...
  13. Ok, hat sich erledigt, Infos gefunden. Muss ich mir wohl auch so einen Code organisieren. "Hintergrund ist, dass Paramount-Titel bisher (zum Großteil) via Sky und SkyGo abrufbar waren. Aus dem offiziellen Sky-Angebot werden diese Titel mit dem Start des neuen Streaminganbieters verschwinden, bleiben Sky-Kund:innen aber, zumindest zum Start, weiterhin ohne Mehrkosten erhalten. Die Inhalte sind allerdings nur noch in der offiziellen Paramount-App verfügbar und nicht mehr via SkyGo."
  14. Wieso braucht man da einen Zugangscode? Ich dachte Paramount+ ist Bestandteil des Cinema-Pakets und für alle Sky-Kunden, die das Paket gebucht haben, ganz normal über Sky Q verfügbar.
  15. Spiel: Spiderman (nachgeholt) Serien: House of the Dragon, Andor und Slow Horses Film: Batman
×
×
  • Create New...