Jump to content

Doctor-Flamenco

Members
  • Posts

    466
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Doctor-Flamenco

  1. Danke. Das mit dem Patch hört sich ja schonmal ganz gut an und ein bißchen Ruckeln ist auch verschmerzbar.
  2. Starte heute auch endlich mal meinen New Vegas-Durchgang. Auch die ganzen Bug-Meldungen können nicht verhindern, das ich ultra-bock auf das Spiel hab. Mal schauen wie`s bei mir läuft...
  3. Hier gibts die Gametrailers-Review: http://www.gametrailers.com/video/review-fallout-new/706436
  4. Hab nur ein "F" und eine "Eins" gesehen und hatte direkt Fifa im Kopf.

    Also korrigiere ich meine Aussage: Ich hasse Sportspiele! ...aber danke für das Angebot.

  5. Sorry, aber ich hasse Fußball!

  6. Wer hat das nicht. Trotzdem ein toller Film.

  7. Hab endlich das eher enttäuschende Castlevania hinter mich gebracht und konnte mich die Nacht mal mit Enslaved beschäftigen (Bin im Kapitel 10). Egal was einige Grafik-Fetischisten sagen, ich finde das Spiel sieht verdammt gut aus. Mir gefällt der Stil und die Gesichtsanimationen sind großartig gelungen. Die Entwickler haben es wirklich geschafft die Angst, Panik, Trauer und Wut der Protagonisten glaubhaft rüber zu bringen - Für mich ein ganz großer Pluspunkt. Zudem ist das Setting ziemlich gelungen. Das Postapokalypse-Szenario kennt man zwar schon aus 100 anderen Spielen, aber selten sah die Welt nach ihrem Untergang so lebendig aus. Statt grau-brauner Wüste hat sich die Natur den Planeten zurückerobert und sorgt so für eine tolle Atmosphäre. Die deutsche Synchro ist ziemlich gut geworden und macht die Hauptcharakter sympathisch. Deren Entwicklung und Verhältnis zueinander ist ein weiterer Punkt der Enslaved so aussergewöhnlich macht. Man entwickelt relativ schnell eine Verbindung zu Trip und sie verkommt nicht zur klischeebeladenen sexy Pixelbraut, die ständig gerettet werden muss. Das liegt auch an den tollen und glaubwürdigen Dialogen. Das Gameplay funktioniert auch bestens: Klettern ist zwar ähnlich wie in Castlevania recht anspruchslos geraten, macht aber trotzdem Spaß und ist großartig inszeniert. Gleiches gilt für die "Rätsel-Einlagen" - Diese sind relativ banal, lockern den Spielverlauf aber auf und sorgen für zusätzliche Abwechslung. Das Kampfsystem ist recht simpel gehalten (Blocken, schlagen, schießen, ausweichen) erfordert an manchen Stellen jedoch auch etwas Taktik und Können. Zudem kann man Monkys Fähigkeiten ständig erweitern - Was auch sofort einen spürbar Einfluss hat. Neben Klettern und Kämpfen kommt es auch immer wieder zu Abschnitten bei denen man ähnlich wie auf einem Surfbrett mit "Cloud" durch die Gegend gleitet. Dies kommt häufig bei Endgegnern zum Einsatz, die ein weiteres Highlight von Enslaved darstellen. Ein wirklich großartiges Spiel. Ich kanns nur jedem empfehlen. Bugs und Ruckler gabs bei mir bisher keine und leichtes Tearing ist mir nur in einer Zwischensequenz aufgefallen - Da hab ich bei anderen Spielen aber schon wesentlich Schlimmeres gesehen. Was jedoch wirklich ein kleiner Kritikpunkt ist: Der Ton ist während den Videos leiser wie während dem spielen. Trotzdem: Mein Spiel des Monats.
  8. Bin auch eher enttäuscht von Castlevania. Story ist recht dünn und während dem Spiel fast gar nicht existent. Erst vor dem Endkampf wird alles in wenigen Sekunden und äusserst unspektakulär abgearbeitet und erklärt. Zudem ist der Schluß recht sinnlos und ein großes "Fuck you" an die alten Serienanhänger. Eigentlich hat Lords of Shadow sowieso fast nichts mit den alten Castlevania-Titeln gemeinsam. Ausserdem bietet das Spiel Gameplay-mässig absolut nichts Neues und kopiert nur die gängigen Action-Adventures der letzten Jahre. Wer God of War, Dantes Inferno und Darksiders gespielt hat, findet fast sekündlich Dinge die es so schon 100mal gab. Natürlich ist Castlevania ein gutes Spiel geworden, aber ich hab einfach wesentlich mehr erwartet. Es war vielleicht nicht die beste Idee das Spiel unter diesem Namen zu veröffentlichen...dann wäre mein Urteil auch gnädiger ausgefallen.
  9. Bin gerade beim letzten Endgegner und komm da irgendwie nicht klar: Hat vielleicht jemand einen kleinen Tipp?
  10. Na, dann viel Spaß. Falls danach noch Bedarf besteht: Kann dir die David Lynch-Filmographie nur ans Herz legen. Zum Einstieg vielleicht Inland Empire. Hab den Film damals mit 10 weiteren Besuchern im Kino gesehen und ich und meine Freundin waren die Einzigen die bis zum Ende im Saal geblieben sind :)

    Twin Peaks hat damals jedenfalls das Genre "Serie" ziemlich revolutioniert und vieles was heute so läuft erst denkbar gemacht.

  11. Ich hab gestern über eine Stunde an dem Drehrad gehangen und vor lauter Wut ein ganzes Päckchen Kippen weggeraucht - Du bist also nicht allein. Ein paar Seiten vorher ist auch schon ein User an dem Ding verzweifelt und im Internet hab ich noch weitere Betroffene gefunden. Eigentlich ist die Lösung recht banal: Du drückst R2 um das Rad festzuhalten, lässt danach die Taste los (!!!) und drehst das Ding bis die Plattform bei dir angekommen ist. Mein Fehler war einfach das ich beim drehen permanent die Schultertaste gedrückt hatte (weil man das glaube ich vorher auch so machen musste) und Gabriel dann irgendwann loslässt - That`s it!
  12. Wenigstens Einer, sonst hätte mir ja hier niemang geglaubt. PS: Grüsse aus der Festungsstadt.
  13. Find` ich auch. Gametrailers-Review ist übrigens online: http://www.gametrailers.com/video/review-hd-quantum-theory/705835
  14. Bin mittlerweile endlich mal im Schloß angekommen und es kommt endlich mal leichtes Castlevania-Feeling auf. Das Spiel gefällt mir immer besser.
  15. Ja, da gibts verdammt guten Kaffe. Keine Ahnung ob es das überall so billig gibt, aber normalerweise sind die Preise in allen Märkten doch gleich. Ich denke da das Spiel bei Amazon recht billig zu haben ist und Saturn gerade 20% auf alle Videospiele gibt, wollte der Media Markt irgendwie mithalten und das Teil an den Mann bringen. Guck einfach morgen mal nach... und viel Erfolg! Ist ja fast geschenkt für das Geld. Vielleicht kauf ich morgen auch 10 Stück und vertick die hier im Forum wieder für 40 Euro
  16. Komm gerade aus dem Media Markt und da steht das Teil für 34,99 im Regal!!!
  17. Konnte mittlerweile circa 5 Stunden anspielen - Mein bisheriges Fazit: Am Anfang wird man ziemlich unvermittelt in die Handlung geworfen. Wer man ist, was man will und warum man das eigentlich will wird erst nach ein paar Spielstunden klar und auch nur sehr kurz in ein paar Dialogen angerissen. Gabriel ist auch eher von der schweigsamen Sorte und hat es bisher nur auf zwei, drei Sätze gebracht. Zwischensequenzen gibt es zwar viele, jedoch werden dort eher die Zwischengegner und Endbosse vorgestellt als die Story vorangetrieben. Der Sprecher der zwischen den Levels die Ladepausen überbrückt hat meist auch nichts relevantes zu erzählen und erklärt nur was Gabriel im nächsten Abschnitt erwartet und was für eine harte Kämpersau er doch ist. Natürlich kann man sich nach so kurzer Spielzeit noch kein aussagekräftiges Bild über die Story machen, bis jetzt landet sie aber eher auf der Minus-Seite und glaubt man diversen Tests wird sie gegen Ende immer dämlicher statt besser. Bei einem Spiel bei dem der Metal Gear Solid-Schöpfer mitgewirkt hat, hätte man das eher nicht erwartet. Grafisch wird einem hingegen einiges geboten - Lords of Shadow sieht ziemlich gut aus. Das gleiche gilt für die gelungene Sounduntermahlung. Das Kampsystem ist ziemlich flott und kann durch Erfahrungspunkte ständig erweitert werden. Wer God of War kennt, kommt sofort zurecht. Neben den Endgegnern (ein Highlight des Spiels), die einem am Ende jedes Kapitels erwarten, bekommt man es häufiger mit größeren Gegnern zu tun, die man ähnlich wie in Dantes Inferno auch als Reittiere mißbrauchen kann. Dies wiederholt sich aber zu oft und da die Kämpfe immer gleich ablaufen (Ausweichen, angreifen, QT-Event) bremst es stellenweise eher den Spielverlauf als ihn zu erweitern. Ansonsten wird geklettert (was spielerisch weniger anspruchsvoll geraten ist) und gerätselt. Letzteren geschieht zumindest in den ersten Spielstunden eher selten. Wer ein kopfschmerzerzeugendes Action-Adventure im Stil von Darksiders erwartet ist hier definitiv falsch - Castelvania bietet in erster Linie Hack`n`Slay-Action. Das Spiel ist zudem recht linear aufgebaut. Insgesamt gibt es 12 Kapitel die jeweils in um die 10 Level aufgeteilt sind.(Genau Anzahl hab ich gerade nicht im Kopf). Die Levels sind dafür extrem abwechslungsreich gestaltet und enthalten eine Vielzahl -wenn auch sehr Castlevania-artypischer- unterschiedlicher Gegnertypen. Das Spiel wurde zu Beginn ja nur unter dem Namen Lords of Shadow vorgestellt und hat erst später die Castlevania-Flagge aufgesetzt bekommen. Damals wurde ja schon spekuliert ob das Game auch erst später auf das Castlevania-Universum umgebastelt wurde und anfänglich garnichts mit der Spieleserie zu tun haben sollte. Auch wenn die Entwickler diesen Punkt energisch bestreiten, lässt einem der Verdacht nicht ganz los - Mit den alten Castlevania-Teilen hat dieses Spiel recht wenig gemeinsam. Kennt man diese nicht, kann einem das natürlich egal sein, alte Serienanhängern (wie mich) kann es hingegen enttäuschen. Zudem gibt es mittlerweile einfach zu viel Spiele dieser Art und ein Titel muss sich schon etwas einfallen lassen, um aus der Masse hervorzustechen. Bei Darksiders war es der hohe Zelda/Rätsel-Anteil bei Dantes Inferno das kranke Höllen-Design - Lords of Shadow lässt bisher aber eine eigene Note vermissen und gibt sich recht innovations- und überraschungsarm - Tut das aber immerhin auf einem sehr hohen Niveau. Auch wenn sich das hier alles sehr kritisch anhört bin ich bis jetzt ziemlich zufrieden. Es ist nur schade das die Story so schwach ausgefallen ist und somit für mich eine 90er-Wertung unmöglich macht - Dafür gibt es aber Brüste zu sehen und das ist doch schonmal was....
  18. Laut Play3-Magazin ist es, nach dem erstmaligen durchspielen, möglich Gabriel die Augenklappe und ein Kopftuch von Solid Snake anzuziehen. Desweiteren hört man an einer Stelle im Spiel das Metal Gear Solid-Titelthema - That`s it!
  19. Gametrailers-Review ist online: http://www.gametrailers.com/video/review-hd-enslaved/705707?review
  20. @acondoin980: Mit den Trophys ist alles okay. Hatte anfangs (wie viele Leute auch) Probleme die Trophäen zu synchronisieren, mittlerweile funktioniert es aber - Obwohl kein Patch kam @Black Eagle: So leicht fand ich das Spiel jetzt nicht. Bin auf "Normal" schon ziemlich oft verreckt - Kann aber auch sein, dass das an meiner fehlenden Geduld lag.
  21. Hat mich auch gewundert, aber ich hab vor dem erstellen des Thread ganz brav das Forum durchsucht und nichts gefunden. Okay, hab vor dem anspielen der Demo gerade Quantum Theory durchgespielt und da kam mir Enslaved natürlich wie eine grafische Offenbarung vor. Trotzdem sieht das Spiel meiner Meinung nach ziemlich gut aus - Besonders die Gesichtsanimationen.
  22. In wenigen Tagen kommt ja endlich Enslaved raus. Hab gerade die Demo gezockt und bin recht angetan. Das Teil sieht echt verdammt gut aus und spielt sich super. Ausführliche Preview gibts hier: http://www.gametrailers.com/video/exclusive-preview-enslaved/704054
  23. Ich bin so stolz auf dich TGameR, gemeinsam können wir es schaffen. Leider haben wir die 2Seiten-Grenze nämlich noch nicht überschritten, sondern die zweite Seite gerade erst erreicht - Aber ich bin voller Zuversicht. Hab das Spiel eben auch durchgespielt und kann deine Meinung größtenteils nur teilen. Die Story und das düstere Setting halte ich für ziemlich gelungen und das ganze Teil ist einfach nett inszeniert (vor allem die gerenderten Videos). Durch die Koop-Attacken und die sich ständig verändernden bzw. lebendigen Level bieten Quantum Theory auch genug um sich von anderen 08/15 Third-Person-Shootern abzuheben. Gerade nach einem etwas zähen Anfang steigert sich das Spiel in der zweiten Hälfte (spätestens ab dem kurzen Flashback) und endet in einem würdigen Finale. Für einen echten Hit fehlt es vielleicht noch etwas an Feinschliff und Abwechslung, aber ich wurde ganz gut unterhalten. Man darf natürlich kein Meisterwerk erwarten, aber um die Wartezeit auf Enslaved und Castelvania zu überbrücken ist es ganz okay. Ich gebe 70%.
  24. Auch wenn es schon mindestens 1Millionen Zombiefilme gibt: Dead Rising! Wenn sie die ganzen Combowaffen und den Humor auf einen Film übertragen würden, könnte das fast ein neuer Braindead werden. Uwe Boll can you hear me? Auf die geplante Bioshock-Verfilmung und den zweiten Teil von Silent Hill freu`ich mich natürlich auch. @TGameR: Spiel hat sich wohl zu schlecht verkauft um verfilmt zu werden. Wenn es nicht schon von Anfang an nur eine PR-Nummer war um durch die pure Nennung von Brat Pitt, das Interesse auf das Game zu lenken.
×
×
  • Create New...